1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD über Antenne: Erste…

28 MBit/sec und 7 HD Programme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 28 MBit/sec und 7 HD Programme

    Autor: M.P. 07.10.14 - 09:19

    Ist H265 wirklich so effizient, daß bei durchschnittlich 4 MBit/sec ein vernünftiges HD-Bild herauskommt?

  2. Re: 28 MBit/sec und 7 HD Programme

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.10.14 - 09:30

    Man erinnere sich: Wie gut war das Bild bei DVB-T 1.0? War beschissen blockig. Wie wird es heute mit 2.0? Halt genauso. :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.14 09:41 durch Lala Satalin Deviluke.

  3. Re: 28 MBit/sec und 7 HD Programme

    Autor: christian_k 07.10.14 - 09:40

    Kommt drauf an, was die unter "HD" verstehen. In 720p passt das bestimmt.
    Auch das wäre deutlich besser als DVB-T jetzt.

    Christian

  4. Re: 28 MBit/sec und 7 HD Programme

    Autor: niggo23 07.10.14 - 10:57

    Ich glaube schon das man mit 4mbit/s brauchbare Ergebnisse mit dem Codec erzielen kann.
    Meine Medienplatten werden bei mir grade auch auf H265 umgstellt und je nach Material verwende ich auch nur Bitraten zwischen 3 bis 4 Mbit/s (Video only)
    :) ist angenehm so wieder ordentlich nen paar GB freizuschaufeln.
    Mir sind dabei auch noch keine Qualitätsunterschiede ins Auge gestochen,
    sehr sehr selten (vllt alle 10 Filme) manchmal ein leichter Bildfehler in ner Szene, mag aber auch dem jungfräulichen Codec zu schulden sein und nicht unbedingt der Datenrate.

    Um sich selbst mal einen Eindruck verschaffen zu können schau dir mal die Previews hier an.
    http://www.divx.com/de/hevc-showcase

    Der Tears of Steal 1080p zum Beispiel läuft mit ner Rate von nur 2,2Mbit/s inkl Audio.
    12min Video -> knapp 200Mb groß ist schon ganz nett.

    Naja und dann gehe ich mal stark davon aus, dass wie schon bei DVB-T auch die Datenraten der einzelnen bis zu 7 Streams dynamisch angepasst werden können. Spielfilme und Sportereignisse beispielsweise ein wenig mehr, Cartoons, Quizschows, etc dementsprechend weniger.

    Gruß Niggo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.14 11:01 durch niggo23.

  5. Re: 28 MBit/sec und 7 HD Programme

    Autor: matok 07.10.14 - 11:30

    Bei DVD Auflösung, also das was DVB-T heute bringt, hat man mit H264 schon bei 1 MBit durchschnittlicher Bitrate ein ansehnliches Ergebnis, kein Vergleich zum heutigen DVB-T mit dem steinzeitlichen MPEG-2.
    Bei 720p und H264 sind 4 MBit für gute Ergebnisse schon zu hoch angesetzt. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass H265 die doppelte Effizienz besitzt, sollten da die 4 MBit für ansehnliche FullHD Ergebnisse ausreichend sein.

    Was ich mir von DVB-T2 wünschen würde, wäre der Originalton als zusätzlichen Audiostream. Die Bandbreite dafür ist bei vernünftiger Kompression vernachlässigbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. Klinikum der Universität München, Großhadern
  3. ERGO Group AG', Düsseldorf
  4. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein