Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD über Antenne: Medienexpertin…

Für was braucht man das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für was braucht man das?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.15 - 05:36

    Ich versteh das nicht ganz, Fernsehn ist doch eine eigenartige pre Internet Unterhaltungstechnik wo man nicht das sieht was man sehen möchte sondern irgendwas anderes.

    Liegt jetzt vielleicht am fehlenden Kontakt zu dem Medium - aber ganz verstehen tue ich es nicht. Ich kenne das von den Großeltern, die sizen da bewegungslos und hypnotisiert davor ohne irgendeine Bewegung - nach spätestens 2 Minuten bekomme ich da die Kriese.

  2. Re: Für was braucht man das?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.15 - 05:59

    attitudinized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh das nicht ganz, Fernsehn ist doch eine eigenartige pre Internet
    > Unterhaltungstechnik wo man nicht das sieht was man sehen möchte sondern
    > irgendwas anderes.
    >
    > Liegt jetzt vielleicht am fehlenden Kontakt zu dem Medium - aber ganz
    > verstehen tue ich es nicht. Ich kenne das von den Großeltern, die sizen da
    > bewegungslos und hypnotisiert davor ohne irgendeine Bewegung - nach
    > spätestens 2 Minuten bekomme ich da die Kriese.

    Kann dich gut nachvollziehen und empfinde das genauso. Diese ungewählte Berieselung garniert mit mega penetranten Werbeclips halte ich auch nicht mehr aus ^^ Schon seit Jahren habe ich mein Fernseher abgeschafft und bereue nichts :)

  3. Re: Für was braucht man das?

    Autor: M.P. 12.02.15 - 09:04

    Dafür sitzt die nachwachsende Generation vor dem Tablet und schaut pickligen Spätpubertierenden bei ihren Minecraft - Eskapaden auf Youtube zu, oder postet bei Twitter über die Konsistenz ihres letzten Stuhlgangs...

  4. Re: Für was braucht man das?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.15 - 10:55

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür sitzt die nachwachsende Generation vor dem Tablet und schaut
    > pickligen Spätpubertierenden bei ihren Minecraft - Eskapaden auf Youtube
    > zu, oder postet bei Twitter über die Konsistenz ihres letzten Stuhlgangs...

    Keine Ahnung was du so für kranken Müll konsumierst aber bitteschön, ist ja deine Sache...

  5. Re: Für was braucht man das?

    Autor: TheBigLou13 12.02.15 - 11:10

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > attitudinized schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich versteh das nicht ganz, Fernsehn ist doch eine eigenartige pre
    > Internet
    > > Unterhaltungstechnik wo man nicht das sieht was man sehen möchte sondern
    > > irgendwas anderes.
    > >
    > > Liegt jetzt vielleicht am fehlenden Kontakt zu dem Medium - aber ganz
    > > verstehen tue ich es nicht. Ich kenne das von den Großeltern, die sizen
    > da
    > > bewegungslos und hypnotisiert davor ohne irgendeine Bewegung - nach
    > > spätestens 2 Minuten bekomme ich da die Kriese.
    >
    > Kann dich gut nachvollziehen und empfinde das genauso. Diese ungewählte
    > Berieselung garniert mit mega penetranten Werbeclips halte ich auch nicht
    > mehr aus ^^ Schon seit Jahren habe ich mein Fernseher abgeschafft und
    > bereue nichts :)

    +1

  6. Re: Für was braucht man das?

    Autor: M.P. 12.02.15 - 11:37

    Ich bin ausgewachsen, habe aber ein Kind im Zielgruppen-Alter, und sehe, daß die wirklich weniger Fernsehen schauen, als noch vor 10 Jahren. Wollte nur ausdrücken, daß mir auch nicht gefällt, was dann teilweise stattdessen gemacht wird ;-)

    Wenn ich nicht intervenieren würde, schaute mein Sohn den ganzen Tag Lets-Play-Videos auf Youtube... Ob das weniger abstumpft, als TV????

  7. Re: Für was braucht man das?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.15 - 11:47

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ausgewachsen, habe aber ein Kind im Zielgruppen-Alter, und sehe,
    > daß die wirklich weniger Fernsehen schauen, als noch vor 10 Jahren. Wollte
    > nur ausdrücken, daß mir auch nicht gefällt, was dann teilweise stattdessen
    > gemacht wird ;-)

    Also ich mach sowas ganz sicher nicht "stattdessen"...

    > Wenn ich nicht intervenieren würde, schaute mein Sohn den ganzen Tag
    > Lets-Play-Videos auf Youtube... Ob das weniger abstumpft, als TV????

    Ich guck die auch ab und zu und nein die stumpfen nicht so ab. Denn man wird nicht zugebombt mit Werbemüll und kranken Slogans. Stattdessen erhält man qualitative Präsentationen eines Videospiels. Natürlich können nicht alle Let's Player eine gute Qualität aufweisen, aber da kann man nach eigenen Ansprüchen ja herausfiltern, was eher zu einem persönlich passt.

  8. Re: Für was braucht man das?

    Autor: Nullmodem 12.02.15 - 12:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ausgewachsen, habe aber ein Kind im Zielgruppen-Alter, und sehe,
    > daß die wirklich weniger Fernsehen schauen, als noch vor 10 Jahren. Wollte
    > nur ausdrücken, daß mir auch nicht gefällt, was dann teilweise stattdessen
    > gemacht wird ;-)
    >
    > Wenn ich nicht intervenieren würde, schaute mein Sohn den ganzen Tag
    > Lets-Play-Videos auf Youtube... Ob das weniger abstumpft, als TV????

    Bei Let's Play hat man mehr Auswahl, was man schaut und schaltet schneller weg, wenns einen nicht interressiert. In der Glotze ist man eher passiv und träge und schaut tendenziell trotzdem weiter, auch wenn es einen nicht interessiert.

    Zusehen, wie sich andere Leute bewegen, weil Sie Geld dafür bekommen, die ältere Generation sagte "Sportschau", und es gibt fast nur Fußball, Formel 1 und Tennis, aber der Sender bestimmt, wan übertragen wird und wer kommentiert.
    Let's Play ist so ähnlich, aber mit mehr Auswahl und der Empfänger bestimmt, was er anschaut und wer kommentiert.

    On Topic: Ich bin mal gespannt, wie sie 2017 ein Broadcastformat verkaufen wollen, wenn sich noch mehr Leute an YT, Netflix und Co gewöhnt haben.

    nm

  9. Re: Für was braucht man das?

    Autor: Trollversteher 12.02.15 - 12:20

    >Ich versteh das nicht ganz, Fernsehn ist doch eine eigenartige pre Internet Unterhaltungstechnik wo man nicht das sieht was man sehen möchte sondern irgendwas anderes.

    Tja, Deutschland ist eben nicht ausschliesslich von jugendlichen IT-Nerds bevölkert, und die überwiegende Mehrheit will eben genau auf diese "veraltete" Unterhaltungstechnik als Ergänzung zum Internet nicht verzichten.

  10. Re: Für was braucht man das?

    Autor: Trollversteher 12.02.15 - 12:23

    >Keine Ahnung was du so für kranken Müll konsumierst aber bitteschön, ist ja deine
    Sache.

    Exakt das gleiche hätte man auch unter Deinen viel zu pauschalöisierenden "TV-Beitrag" schreiben können... Und was DU z.T. hier schon manchmal für einen himmelschreienden Unsinn von YouTube als "Quelle" in wissenschaftlichen Diskussionen angebracht hast, spricht auch nicht wirklich für das Internet als einzige Informations- und Bildungsquelle...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Sigmaringen
  3. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

  1. Europäischer Polizeikongress: Weniger Datenschutz, kein Darknet
    Europäischer Polizeikongress
    Weniger Datenschutz, kein Darknet

    In Demokratien brauche es kein Darknet, meint der Staatssekretär Günter Krings auf dem europäischen Polizeikongress. Sein Nachredner fordert, sich am Datenschutzabbau in China zu orientieren.

  2. LPDDR5: Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher
    LPDDR5
    Jedec spezifiziert schnellen Smartphone-Speicher

    Doppelte Geschwindigkeit und dennoch sparsamer: LPDDR5 wird künftig als Ersatz für den bisher verwendeten LPDDR4(X) in Smartphones stecken. Der RAM erreicht einen höheren Takt bei weniger Spannung, erste Hersteller wie Samsung produzieren ihn bereits seit einigen Monaten.

  3. IT-Jobs: Sein Code steckt in Tausenden Beinen
    IT-Jobs
    Sein Code steckt in Tausenden Beinen

    Wer Code für intelligente Prothesen schreibt, kann sich nicht kreativ austoben. Künstliche Beine müssen ihre Träger vor allem sicher die Treppe hinaufbringen. Golem.de hat einen Programmierer getroffen, der aus der Gaming-Branche kommt und sich auf Bionik umgestellt hat.


  1. 12:40

  2. 12:25

  3. 12:00

  4. 11:48

  5. 11:35

  6. 11:14

  7. 11:00

  8. 10:45