1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hersteller: Staatstrojaner ist…

Sensibel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sensibel...

    Autor: led02 12.10.11 - 17:36

    "Wir haben nicht irgendeinen Kunden, sondern Kunden in einem äußerst sensiblen Bereich: den Staat und staatliche Behörden."

    Wenn ich das richtig verstehe, dann sagt dieser Herr, dass der mündige Bürger auf keine Fall wissen darf, was der Staat so anstellt. Der wurde doch bestimmt von den Piraten geschmiert, damit er denen mehr Stimmen zuschanzt. Anders kann ich so einen unglaublichen Unfug nicht verstehen. ... mal von dem Rest ganz abgesehen.

  2. Re: Sensibel...

    Autor: PCAhoi 12.10.11 - 19:15

    led02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wir haben nicht irgendeinen Kunden, sondern Kunden in einem äußerst
    > sensiblen Bereich: den Staat und staatliche Behörden."
    >
    > Wenn ich das richtig verstehe, dann sagt dieser Herr, dass der mündige
    > Bürger auf keine Fall wissen darf, was der Staat so anstellt. Der wurde
    > doch bestimmt von den Piraten geschmiert, damit er denen mehr Stimmen
    > zuschanzt. Anders kann ich so einen unglaublichen Unfug nicht verstehen.
    > ... mal von dem Rest ganz abgesehen.

    Unfug? Du kennst vermutlich keine Verträge in denen es Verschwiegenheitsklauseln gibt?

  3. Re: Sensibel...

    Autor: 1st1 12.10.11 - 21:05

    Dieser Passus des Artikels ist sehr wichtig. Einserseits sagt er, dass er sich nicht über die Kunden und Geschäftsbeziehungen äußern will, aber gleichzeitig gibt er zu, dass die Firma staatliche Stellen als Kunden HAT. Er redet im "Präsenz".

  4. Re: Sensibel...

    Autor: sraue 13.10.11 - 00:06

    PCAhoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > led02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wir haben nicht irgendeinen Kunden, sondern Kunden in einem äußerst
    > > sensiblen Bereich: den Staat und staatliche Behörden."
    > >
    > > Wenn ich das richtig verstehe, dann sagt dieser Herr, dass der mündige
    > > Bürger auf keine Fall wissen darf, was der Staat so anstellt. Der wurde
    > > doch bestimmt von den Piraten geschmiert, damit er denen mehr Stimmen
    > > zuschanzt. Anders kann ich so einen unglaublichen Unfug nicht verstehen.
    > > ... mal von dem Rest ganz abgesehen.
    >
    > Unfug? Du kennst vermutlich keine Verträge in denen es
    > Verschwiegenheitsklauseln gibt?

    und wer ist der Staat?
    Staatliche Ausgaben und Aktivitäten (gerade - und auch wenn sie gegen eigene Bürger eingesetzt werden) sollten veröffentlicht werden.

  5. Re: Sensibel...

    Autor: led02 13.10.11 - 11:58

    Doch, Verschwiegenheitsklauseln sind mir sehr wohl bekannt. Aber dann kann man das doch auch so sagen und nicht "den Staat und staatliche Behörden" selbst als Grund für die Sensibilität der Angelegenheit heranziehen. Der sollte doch eigentlich transparent für die Bundesbürger agieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  4. Schock GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de