1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hessischer Verfassungsschutz…

muaaahhhh, langweilig!

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. muaaahhhh, langweilig!

    Autor: zenker_bln 06.10.17 - 15:47

    "Während die Grünen auf Bundesebene gegen den Einsatz von Staatstrojanern wettern,..."

    Boah, und dennoch hat der Wähler diese verheuchelte Bande ihre Kreusze auf dem zettel gegeben.
    Jetzt haben wir dann wieder einen langweiligen Aufreger - und in 14 Tagen ist schon wieder alles vergessen.
    Was war noch mal der tiefergehende Sinn einer Wahl?
    Es war die Möglichkeit dem Wähler ein Werkzeug an die Hand zu geben, die Deppen zu wählen, die er Hinterher sch**ße findet und über die er sich so richtig schön aufregen kann.

  2. Re: muaaahhhh, langweilig!

    Autor: Umaru 06.10.17 - 16:20

    Das kann man auch freundlicher ausdrücken: Die Wahl dient nur dazu, bestehende Verhältnisse nachträglich und regelmäßig zu legitimieren.

  3. Legitim

    Autor: MAD_onna 06.10.17 - 17:42

    ist das alles nicht. Trojaner dienen ausschließlich kriegerischen Zwecken. Was auch immer die Truppe, die dann im Rechner des Gegners umherwildert sucht zu finden und weiterzuleiten oder zu zerstören.
    Es dient nicht der Beweismittelsicherung. Es dient nur dem Erhalt der Macht.
    Und genau die werden die Verwender verlieren. Und das wissen sie.
    Es stellt sich nur noch die Frage, warum sie es dennoch machen.

  4. Re: Legitim

    Autor: User_x 06.10.17 - 23:38

    ich weiß eh nicht was man erhofft zu finden? Eine Spur, die man an die NSA oder CIA weitergeben kann, damit irgendwelche "anderen" in fremden Ländern durch eine Drohne dann getötet werden?

    Die Gesinnung kann man bei jedem bis weilen im Gespräch herausfinden. Aber ob das nun verwerflich ist? Durch die Meinungsfreiheit die wir uns als Gesetz selbst auferlegt haben, muss es eben leider toleriert werden.

    Und Menschen wird jemand nicht umbringen, indem er einen Befehl bekommt - die Zeiten sind kollektivem verhalten längst gewichen - selbst bei BOT-Netzwerken gibts keine direkten CC Server mehr (auch ne Meldung hier). Die aufrufe kommen per Nachrichten, öffentlich. Da helfen selbst Betonklötze nicht - Überfüllte Bushaltestellen nach Schulschluss oder sonstwas wo Ansammlungen stattfinden, hat noch niemand drüber nachgedacht bis was passiert.

    Solange die Medien es nicht verstehen und aufhören darüber zu berichten, wird ein "Terrorakt" weiterhin als Mittel der Wahl verwendet werden. Und das will niemand wahr haben sondern will Begehrlichkeiten auf Computer und Handy... tsss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, verschiedene Standorte
  2. Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben, Königs Wusterhausen
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Berlin, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...
  2. 44,99€
  3. (u. a. Corsair Vengeance DIMM 32GB DDR4-2666 Kit für 169,90€, Deepcool TF 120S 120x120x25...
  4. 849€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme