1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Holocaust-Leugnung…
  6. Them…

Die Piratenpartei wird gerade unterwandert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Piratenpartei wird gerade unterwandert

    Autor: kmork 17.04.12 - 21:34

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In eine ähnliche Richtung geht ja
    > auch der Anarchistische Kommunismus welche die Planwirtschaft und
    > Staatliche Umverteilung ablehnt da in einer freien Gesellschaft in welcher
    > alle Basisdemokratisch an Wirtschaft und Politik partizipieren erst gar
    > nicht solche sozialen Unterschiede entstehen welche ein Eingreifen des
    > Staates notwendig machen würden.

    In Betrieben mit 10-30 Mitarbeitern lief es tatsächlich basisdemokratisch ab, je nach Unternehmensstatut auch bei größeren Unternehmen. Ich empfehle an der Stelle mal, in einer Uni-Bibliothek nach den Schlagworten "Arbeiterselbstverwaltung" und "Sozialistische Marktwirtschaft" zu suchen, da findet man eine ganze Menge über die Umsetzung in Jugoslawien. Ist leider nicht sehr bekannt das Thema.

  2. Re: Die Piratenpartei wird gerade unterwandert

    Autor: thorben 18.04.12 - 02:59

    Schecki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag linke nicht, weil sie das sauer verdiente Geld anderer Leute
    > gerne
    > > stets umverteilen würden und sich Arbeit in einer sozialistisch
    > geprägten
    > > Gesellschaft nicht lohnt. Zudem schränkt die von linken propagierte
    > > Freiheit das freie Denken und die freie Rede stark ein, da alles
    > verboten
    > > wird was einer politisch korrekten Perspektive nicht passt.
    >
    > Oh man, das ist so ne typische 0815-CDU/FDP-Aussage.
    > Es geht doch nicht darum, dass 82.000.000 Bürger in Deutschland exakt das
    > selbe Gehalt bekommen, egal, ob, wie lange und wie hart sie arbeiten. Es
    > geht darum, dass es unfair ist, dass beispielsweise Topmanager wie der
    > VW-Chef 17.000.000 Euro pro Jahr verdienen. Das kannst du drehen wie du
    > willst, das ist unfair. Selbst wenn der gute Mann 16 Stunden am Tag hart
    > arbeiten und keinen Urlaub machen würde, verdiente er über 30 Euro pro
    > Minute! Das kannst selbst du nicht rechtfertigen.
    >
    > Außerdem ist mir nicht ganz klar, was "von linken propagierte Freiheit"
    > ist. Ferner wüsste ich nicht, warum linksorientierte Menschen freies Denken
    > oder die freie Rede besonders einschränken sollten. Ich finde, dass
    > rechtsradikale Ansichten nicht verbreitet werden sollten. Genauso denke ich
    > aber auch, dass linksradikale Ansichten schädlich sein können. Ich habe
    > nichts dagegen, dass solche Aussagen getätigt werden, ich habe etwas gegen
    > deren Verbreitung, außer es geschieht kritisch und nicht mit dem
    > Hintergedanken, die Leute mit und von solchen Parolen zu überzeugen.

    dann beschwer dich beim aufsichtsrat. DER verhandelt mit dem herrn winterkorn über seinen arbeitsvertrag. und eben dieser aufsichtsrat besteht zu 50% aus arbeitNEHMERvertretern und die fanden es wohl ganz okay....

  3. Re: Die Piratenpartei wird gerade unterwandert

    Autor: McPizzaHut 18.04.12 - 08:27

    >
    > ich kritiesiere den islam im allg. und ganzen und halte ihn grundsätzlich
    > für gefährlich, wobei ich hingegen auch das christentum kritiesiere, aber
    > nicht für so gefährlich halte, wie den islam, es gibt dort schon
    > abstufungen.
    >
    > im allg. gilt: religion und staat gänzlich trennen!

    Ich will dich nur darauf hinweisen, dass das Christentum mindestens genauso gefährlich ist, wie der Islam, wenn nicht noch viel gefährlicher, denk bitte mal an die 7 Kreuzzüge, den 30-Jährigen Krieg, Antisemitismus hat auch sehr starke Wurzeln im Christentum (nicht nur, freilich), guter Buchtipp hier: "Jud Süß".

    Also ich halte Religionskritik im allgemeinen für eine gute Idee, aber weit besser wäre Kritik an der Kirche!

    lg

  4. Re: Die Piratenpartei wird gerade unterwandert

    Autor: Abseus 18.04.12 - 08:49

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie ist es schon auffällig das sich die Zahl Rechter, Rechtsliberaler
    > bzw radikal Neoliberaler Posts im Piratenforum und auf den Mailinglisten
    > zunehmend mehren. Genauso wie Islamkritisches getue ala Sarrazin usw.
    >
    > Wenn es der Piratenpartei nicht gelingt sich ganz klar gegen solche
    > Tendenzen abzugrenzen dann wird sie von solchen Gestalten zunehmend
    > unterwandert werden und sich wohl von ihren ursprünglichen Zielen
    > entfernen.
    >
    > "Die Toleranz der Intoleranz ist der Toleranz ihr Untergang". Die
    > Piratenpartei würde gut daran tun sich gegen solche Tendenzen viel stärker
    > zur Wehr zu setzen. Ansonsten wird die Zahl der Rechtspopulisten immer
    > weiter zunehmen mit unschönen folgen.

    Hauptsache man setzt sich genau so gegen Linkspopolismuss zur Wehr. Der ist schließlich kein Stück besser...

  5. Re: Die Piratenpartei wird gerade unterwandert

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.12 - 09:32

    Tendenz hin oder her, je nachdem was die Mehrheit will! Wenn die Mehrheit in Holland z.B. Wilders wählt, dann sollte man das respektieren. Ebenso wenn die SVP in der Schweiz bei Volksabstimmungen recht bekommt oder sich eine ganze Region für einen Bahnhof ausspricht. Wenn die Mehrheit dafür ist, dann ist das demokratisch entschieden. Und genau so läuft es auch in der Piratenpartei: Keine Meinung wird von Anfang an ausgeschlossen, sondern jeder kann frei sprechen und sagen was er will. Ob es dann Erfolg hat liegt an den Partei internen Abstimmungen.

  6. Re: Die Piratenpartei wird gerade unterwandert

    Autor: aktenwaelzer 18.04.12 - 09:48

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nein zur Islamkritik. Ja zur allgemeinen Religionskritik.
    >
    > Nein zu Kritik. Ja zu Kritik. Ein bischen schizophren, nicht wahr?
    >
    > Haben wir aber dem Doppeldenk zu verdanken..

    Nein, eher dem Umstand, dass manche nicht verstehen (wollen), was der Vorredner geschrieben hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  3. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  4. Polytec GmbH, Waldbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de