1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: 1&1-Kunden zahlen…

OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: marsupilani 20.06.20 - 07:34

    Gibt es eine Möglichkeit die List automatisch als Blacklist in eine Fritzbox einzulesen?
    Oder wie könnte man solche dynamischen Blacklisten für abgehende Rufe im Privatbereich realisieren?

  2. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: tomatentee 20.06.20 - 10:35

    Gar nicht. Du sollst die ja nicht blockieren sondern bezahlen.

  3. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: Vash 20.06.20 - 10:50

    Wie wäre es einfach 1&1 auf die Blacklist der Internet Anbieter zu setzen?

  4. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: OutOfCoffee 20.06.20 - 16:07

    Im 1und1 Control Center kann man Kostenpflichtige Sonder/Servicenummern sperren, so, das 1und1 Anrufe zu solchen Nummern garnicht mehr zulässt. Ich weis allerdings nicht, ob die Sperre auch für besagte Telefonkonferenz Nummern gilt.

  5. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: Gundel Gaukeley 21.06.20 - 03:08

    marsupilani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder wie könnte man solche dynamischen Blacklisten für abgehende Rufe im
    > Privatbereich realisieren?

    Da gibt es eine einfache Möglichkeite: Suche dir einen vernünftigen Anbieter. Außer 1&1 macht das meines Wissens kein anderer Anbieter. Und ja, ich habe auch eine Flatrate und schon Nummern aus dieser ominösen Nummerliste benutzt und bin nicht abgezockt worden. Bin aber auch kein Kunde von dieser komischen Firma. War ich mal, nie wieder.

  6. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: Trockenobst 21.06.20 - 22:32

    Gundel Gaukeley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es eine einfache Möglichkeite: Suche dir einen vernünftigen
    > Anbieter. Außer 1&1 macht das meines Wissens kein anderer Anbieter.

    Telekom ist für mich unten durch und o2 hier im Haus ist unakzeptabel aus diversen Gründen.
    Wenn man monatliche Kündigung haben will, bleibt einem häufig nur 1und1.

    Anscheinend ist 1und1 nicht alleine hier, etwa Sipgate schließt auch viele der Nummern in ihrer Deutschlandflat aus:
    https://basicsupport.sipgate.de/hc/de/articles/360000808438

    Meiner Meinung nach ist das eine Regulierungslücke. Es muss in jedem Falle eine Kosten-Ansage kommen. Wenn die 100ten Home Office Arbeiter alle die 30¤ im Monat auf Spesen haben wollen, weckt das absolut den Controller auf. Im Jahr 2020 sind diese Kosten unakzeptabel.

  7. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: scrumdideldu 22.06.20 - 08:31

    Oh ja. Ist ja viel mehr als das was die Firmen dadurch sparen dass die Mitarbeiter nicht mehr die Rechner im Büro laufen haben, nicht mehr in der Firma auf Toilette gehen und garantiert spart man am Reinigungspersonal seit massivem Homeoffice auch ziemlich viel.

    Ich kenne es von einer großen Firma die hat 3 Standorte KOMPLETT DICHT gemacht! Die Mitarbeiter sind alle im Homeoffice. Da fallen dann auf einmal nur noch Stromkosten für die Serverräume an und nichts für Reinigungspersonal usw.

  8. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: chefin 23.06.20 - 09:07

    OutOfCoffee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im 1und1 Control Center kann man Kostenpflichtige Sonder/Servicenummern
    > sperren, so, das 1und1 Anrufe zu solchen Nummern garnicht mehr zulässt. Ich
    > weis allerdings nicht, ob die Sperre auch für besagte Telefonkonferenz
    > Nummern gilt.

    Telefonkonferenzen gehen nicht zu Sonder und Servicenummern, sondern zu normalen Festnetznummern in Firmen. EIne Sperre der Nummer verursacht unter Umständen das du garnicht mehr mit deiner Firma telefonieren kannst. Technisch gesehen wird in einer Telefonzentrale einer Firma eine Nummer eingerichtet, die dann mehr als ein Telefonat annehmen kann. Ähnlich wie eine Callcenterufnummer. Statt das dann an die verschiedenen Mitarbeiter weiter zu leiten, wird jeder Teilnehmer mit dem anderen verbunden. Einfaches Mischen der Sounddaten wie es in jedem Computer gemacht wird, wo im Hintegrund die Sounds des Spieles zu hören sind und man Teamspeak nutzt um sich zu besprechen.

    Da es sich also um ganz normale Festnetzrufnummern handelt, ist es dem Provider nicht möglich, die Konferenz anhand der Infos die er hat zu erkennen. Er muss also solche Rufnummernkonfigurationen aus den Telefonanlagen sich ermitteln und in einer Tabelle diese Nummern auslisten. Allerdings hilft ihm dabei, das er für Rufnummern dieser Art zulassen muss, das mehr als einer dort anrufen kann. Bei einer reinen Privatnummer bekommt der Zweite normalerweise Besetztzeichen oder wenn die Anlage zuhause das zulässt(man muss mehr als ein Gespräch gleichzeitig führen können...früher ISDN). Der Provider kann also erkennen, wenn eine Rufnummer zb 3 oder mehr Anrufe angenommen hat ohne das es dafür eine Konfiguration gibt, zb als Callcenter angemeldet.

  9. Re: OT: Liste als Blacklist Quelle für Fritzbox?

    Autor: chkpnt 29.06.20 - 16:13

    Habe ein kleines Tool gebaut, welches die PDFs in tauglichere Formate wandelt, unter anderem auch in ein FritzBox Telefonbuch. Ist auf GitHub unter @chkpnt/1und1-Servicedienste zu finden. (Ich darf hier leider erst Links posten, nachdem ich mehr als 50 Beiträge gepostet habe).

    Allerdings lässt es sich nicht als Blacklist in der FritzBox nutzen: Zum einen ist das Telefonbuch-XML mit über 2MB viel zu groß (die 7590 lässt max. 2000 Einträge im Telefonbuch zu), zum anderen können Telefonbücher nur zum Blocken von eingehenden Anrufen genutzt werden.

    marsupilani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es eine Möglichkeit die List automatisch als Blacklist in eine
    > Fritzbox einzulesen?
    > Oder wie könnte man solche dynamischen Blacklisten für abgehende Rufe im
    > Privatbereich realisieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Linux und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  3. Anwendungsbetreuer (m/w/d) ERP System
    SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 16,99€
  3. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de