1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Honolulu: Strafe für…

Nur 8%?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur 8%?

    Autor: privsec 31.07.17 - 08:34

    Das kommt mir in Berlin viel mehr vor. Aber am Ende egal, ob es der Fußgänger ist, der nur aufs Handy schaut oder doch eher der Radfahrer, der jede Ampel ignoriert.

  2. Re: Nur 8%?

    Autor: ThorstenMUC 31.07.17 - 08:46

    privsec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt mir in Berlin viel mehr vor. Aber am Ende egal, ob es der
    > Fußgänger ist, der nur aufs Handy schaut oder doch eher der Radfahrer, der
    > jede Ampel ignoriert.

    Das mit der Ampel ist aber heute schon strafbar... und die "Handyblinden" bitte nicht nur beim Überqueren der Straße, sondern auch beim Überqueren des Radwegs strafen... so ein komplett seine Umgebung ignorierender Handy-Zombie läuft einem beim Radfahren alle paar Kilometer vors Vorderrad... und wenn der Radfahrer da nicht schnell genug reagieren kann wird das auch richtig weh tun, wenn da 80-100kg Stahl/Alu/Carbon und Fahrer mit 20-30km auf einen Fußgänger prallen.

  3. Re: Nur 8%?

    Autor: genussge 31.07.17 - 09:01

    Ebenso sollte der Fahrradfahrer aber auch seine der Situation Geschwindigkeit anpassen. Gibt neben Fußgänger mit Smartphones noch genug andere Gefahrenquellen .

  4. Re: Nur 8%?

    Autor: Dino13 31.07.17 - 09:04

    Da ist es schön das Autofahrer mit gutem Beispiel voran gehen

  5. Re: Nur 8%?

    Autor: TheXXL 31.07.17 - 09:24

    ThorstenMUC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > privsec schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das kommt mir in Berlin viel mehr vor. Aber am Ende egal, ob es der
    > > Fußgänger ist, der nur aufs Handy schaut oder doch eher der Radfahrer,
    > der
    > > jede Ampel ignoriert.
    >
    > Das mit der Ampel ist aber heute schon strafbar... und die "Handyblinden"
    > bitte nicht nur beim Überqueren der Straße, sondern auch beim Überqueren
    > des Radwegs strafen... so ein komplett seine Umgebung ignorierender
    > Handy-Zombie läuft einem beim Radfahren alle paar Kilometer vors
    > Vorderrad... und wenn der Radfahrer da nicht schnell genug reagieren kann
    > wird das auch richtig weh tun, wenn da 80-100kg Stahl/Alu/Carbon und Fahrer
    > mit 20-30km auf einen Fußgänger prallen.

    Moment, du fährst ein 80 - 100kilo Stahl/alu/carbon Rad? Du musst echt heftig riesige beinmuskeln haben

  6. Re: Nur 8%?

    Autor: lottikarotti 31.07.17 - 09:28

    Zitat: "..Stahl/Alu/Carbon und Fahrer.."

    R.I.P. Fisch :-(

  7. Re: Nur 8%?

    Autor: ThorstenMUC 31.07.17 - 10:06

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ebenso sollte der Fahrradfahrer aber auch seine der Situation
    > Geschwindigkeit anpassen. Gibt neben Fußgänger mit Smartphones noch genug
    > andere Gefahrenquellen .

    Wenn ich auf dem extra gekennzeichneten Radweg mit 20-40km/h fahre ist das eine angemessene Geschwindigkeit. Wenn man ständig damit rechnen müsste, dass irgendwer aus dem Hinterhalt planlos auf die Fahrbahn springt kannst du gleich den ganzen Verkehr anhalten. Dass man trotzdem ständig aufmerksam und Bremsbereit sein muss versteht sich von selbst. Und das man - wenn da ne Gruppe spielender Kinder auf dem Gehsteig topt langsamer und besonders aufmerksam wird (Auto oder Rad) versteht sich auch.

    Aber - dass ich z.B. wie erst gestern passiert beim überholen einer Gruppe von Erwachsenen mit ca. 1,5m Abstand (Flurbereinigungsweg) plötzlich damit rechnen muss, dass einer aus der Gruppe urplötzlich links ausschert, weil er weiß ich was am Wegrand gesehen hat und ohne nach hinten zu schauen uns Radlern direkt in die Fahrbahn springt?
    Das war irrsinniges Glück, dass ich noch links an ihm vorbei geschossen bin (Bremsen wäre nicht mehr drin gewesen - der ist keine 5m vor mir wirklich um 90° nach links gesprungen) und mein Bruder mit Vollbremsung dann vor ihm zum stehen kam...

  8. Re: Nur 8%?

    Autor: JochenEngel 31.07.17 - 11:16

    '...auf dem extra gekennzeichneten Radweg...'

    Es kommt darauf an, wo sich der 'extra gekennzeichnete Radweg' befindet, auf der Straße oder auf dem Gehweg. Der Gehweg wird z.B. mit kreuzenden Fußgängern geteilt, auch gibt es oft Ausfahrten zur Straße. Hier wären 15-20km/h wohl eher angebracht, zusätzlich zur erhöhten Bremsbereitschaft.

  9. Re: Nur 8%?

    Autor: i<3Nerds 31.07.17 - 12:59

    TheXXL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > wird das auch richtig weh tun, wenn da 80-100kg Stahl/Alu/Carbon und
    > Fahrer
    > > mit 20-30km auf einen Fußgänger prallen.
    >
    > Moment, du fährst ein 80 - 100kilo Stahl/alu/carbon Rad? Du musst echt
    > heftig riesige beinmuskeln haben

    Ich denke er meint eher das Fahrrad + Personengewicht - um das Ganze einmal zu entschlüsseln ;)

    I <3 metasyntaktische Variablen! :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozess- und Qualitätsmanager (m/w/d) Digitalisierung Energiewirtschaft
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Qualitätsprüfer Prozessmodellierung (m/w/d)
    experts, Raum Stuttgart
  3. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    Werum IT Solutions GmbH, Lüneburg
  4. DevOps Support Engineer / Fachinformatiker (m/w/d)
    Bertrandt Technologie GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 10,99€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt definitiv für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafik für Laptops AMD legt Radeon RX 6000M in 6 nm auf
  2. Radeon RX 6500 XT AMD hat den ersten 6-nm-Grafikchip
  3. Radeon RX 6600 im Test Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung