1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IG Metall: Tesla droht Ärger mit…

Also

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also

    Autor: ChMu 06.04.21 - 14:33

    verstehe ich das richtig, die IGM will aktiv Arbeitsplaetze verhindern? Ich dachte die setzt sich fuer die Arbeiter ein? Normalerweise versucht eine Gewerkschaft doch Arbeitnehmer anzuwerben, dafuer muessen aber erst mal die Arbeitsplaetze da sein?
    Wenn man von vornherein neue Arbeitsplaetze verhindern will, macht die Gewerkschaft doch gar keinen Sinn mehr?

  2. Re: Also

    Autor: Dwalinn 06.04.21 - 15:21

    Wo immer du das jetzt auch her hast.

    Im Artikel geht es darum das ein verzögern des Baufortschritts eine Möglichkeit wäre um Druck auf Tesla aufzubauen. Nichts mit Arbeitsplätze verhindern.

    Aber selbst wenn, 10.000 Arbeitsplätze bei Tesla zu verhindern kann durchaus gerechtfertigt sein (aus Sicht der Gewerkschaft) wenn dafür woanders 10.000 Plätze gesichert werden und zwar bei betrieben mit Tarif/Gewerkschaft

  3. Re: Also

    Autor: ChMu 06.04.21 - 15:36

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo immer du das jetzt auch her hast.
    >
    > Im Artikel geht es darum das ein verzögern des Baufortschritts eine
    > Möglichkeit wäre um Druck auf Tesla aufzubauen. Nichts mit Arbeitsplätze
    > verhindern.
    >
    > Aber selbst wenn, 10.000 Arbeitsplätze bei Tesla zu verhindern kann
    > durchaus gerechtfertigt sein (aus Sicht der Gewerkschaft) wenn dafür
    > woanders 10.000 Plätze gesichert werden und zwar bei betrieben mit
    > Tarif/Gewerkschaft

    Tolle Logic. Welche 10000 Arbeitsplaetze werden denn gesichert wenn die Fabrik nicht entsteht? Schliesslich ist das End Ziel der Aktivisten die Fabrik zu verhindern. Nicht zu verzoegern. Was bringt eine Verzoegerung? Mehr Kosten fuer Tesla? Was bringt das den "Natur" Freunden?
    Warum kann die Gewerkschaft nicht EINMAL versuchen, eine normale Arbeit zu machen? Schon vor Anfang der Produktion mit Blackmail anzufangen, ist nicht gerade die feine Art und bestaetigt nur die Vorurteile gegenueber den Unions.

  4. Re: Also

    Autor: Dwalinn 06.04.21 - 17:24

    ChMu schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Tolle Logic. Welche 10000 Arbeitsplaetze werden denn gesichert wenn die
    > Fabrik nicht entsteht? Schliesslich ist das End Ziel der Aktivisten die
    > Fabrik zu verhindern. Nicht zu verzoegern. Was bringt eine Verzoegerung?
    > Mehr Kosten fuer Tesla? Was bringt das den "Natur" Freunden?
    > Warum kann die Gewerkschaft nicht EINMAL versuchen, eine normale Arbeit zu
    > machen? Schon vor Anfang der Produktion mit Blackmail anzufangen, ist nicht
    > gerade die feine Art und bestaetigt nur die Vorurteile gegenueber den
    > Unions.
    Nochmal das ist nichts was aktuell passiert sondern schlicht eine Möglichkeit.

    Eine Verhinderung ist zudem sehr unwahrscheinlich. Das das nur ein Nutzwald ist ist doch schon lange klar nur würde eine Umsiedlung von Tieren eben länger dauern wenn man sich auch an Brutzeiten usw. hält. (wobei hier ja alles abgeholzt ist was man vorerst braucht).

    Aber selbst wenn man hier tatsächlich eine Eröffnung verhindert ist das ein Zeichen an alle Firmen die planen die IG Metal zu ignorieren. Man setzt im Endeffekt ein Exempel. Dir gefällt das nicht? Kein Wunder für den spanischen Tesla Fan Nr. 1 aber so sorgt man nunmal für eine starke Position.

  5. Re: Also

    Autor: nachgedacht 07.04.21 - 00:47

    Es ist einfach eine rufschädigende Unterstellung, die IG-Metall-Chef Jörg Hofmann bewusst kalkuliert vorab medial in der Wirtschaftswoche durch Deutschland treibt.

    "Der hat noch nicht auf meinen Brief geantwortet.... "

    Mimimi !

  6. Re: Also

    Autor: PaBa 07.04.21 - 10:07

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Also verhindert man nicht die Arbeitsplätze, die ein Unternehmen anbieten möchte, sondern sofort die von anderen Unternehmen mit?
    Die IGM kann ja bei den Mitarbeitern Mitglieder werben, und dadurch eine Vertretung schaffen.
    Man braucht keine Mitarbeit von Tesla dafür.

    Und niemand wird einen guten Job mit (vermeintlich) hohem Gehalt gegen einen schlecht bezahlten Job bei Tesla tauschen. Daher wird der Job bei Tesla nur von denen angenommen werden, die sich verbessern können.

    > Aber selbst wenn man hier tatsächlich eine Eröffnung verhindert ist das ein
    > Zeichen an alle Firmen die planen die IG Metal zu ignorieren. Man setzt im
    > Endeffekt ein Exempel. Dir gefällt das nicht? Kein Wunder für den
    > spanischen Tesla Fan Nr. 1 aber so sorgt man nunmal für eine starke
    > Position.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  2. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Mannheim, Oberhausen
  3. über DP Consulting AG, Zürich (Schweiz)
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme