1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IG Metall: Tesla droht Ärger mit…

Kackdreist

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kackdreist

    Autor: AllDayPiano 06.04.21 - 09:54

    Anders kann ich das Verhalten der IGM gar nicht nennen.

    Wenn sie eine Gewerkschaft bei Tesla durchsetzen wollen, sollen sie es so machen, wie es ausnahmslos überall sonst läuft: Aquise. Und wenn sie es darüber nicht schaffen, Mitglieder zu gewinnen, dann haben sie eben Pech gehabt - denn dann sind alle Arbeiter scheinbar unfassbar glücklich (was nicht der Fall ist, wie ich aus Erfahrung weiß).

    Scheinbar vergessen Gewerkschaften langsam ihren Zweck scheint mir.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Kackdreist

    Autor: DasGuteA 06.04.21 - 09:58

    < Wheaton glaubt, dass die Hauptwaffe der IG Metall, Tesla unter Druck zu setzen, darin besteht,
    < die Fertigstellung der Fabrik insgesamt zu blockieren. Die IG Metall könnte mit Umweltgruppen
    < zusammenarbeiten, um den Bau zu verlangsamen.

    Erpressung also. Klingt für mich nicht besser als eine der großen, bösen Firmen...

  3. Re: Kackdreist

    Autor: AllDayPiano 06.04.21 - 10:12

    Jup. Sehe ich genauso. Das ist einfach arschig.

    Das hat auch nichts mit Verhandeln zu tun.

    Wenn sie die 70% Quote erreichen, haben sie die IGM bei Tesla drinnen. Wenn die Arbeiter da nicht mitziehen, sind sie ohnehin absolut selbst schuld. Tesla wird niemals so gut vergüten, wie mit IGM.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  4. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: Jalousie 06.04.21 - 10:17

    Viele Arbeitnehmer profitieren von den Erfolgen der Gewerkschaften. Auch Arbeitnehmer, die nicht in einer Gewerkschaft sind.

    Das ein "Danke" vielen Stammtischschwätzern nie über die Lippen kommen würde, wissen auch die Gewerkschaften. Und trotzdem machen sie unverdrossen weiter für die abhängig beschäftigten Menschen. Nennt sich auch Demokratiesierung der Wirtschaft.

  5. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: AllDayPiano 06.04.21 - 10:20

    Dagegen sagt niemand etwas. Ich bin selbst Mitglied.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  6. Re: Kackdreist

    Autor: danio 06.04.21 - 10:20

    > Anders kann ich das Verhalten der IGM gar nicht nennen.

    Welches Verhalten denn? In der Ursprunsgmeldung und der Weiterverwurstung hier werden die Vermutungen und Einschätzungen von einem Professor und einem Experten aus den USA wiedergegeben. Über Dinge, die sein könnten. Und Business Insider ist mit bisher auch nicht gerade mit Qualitätsjournalismus aufgefallen.

  7. Re: Kackdreist

    Autor: AllDayPiano 06.04.21 - 10:23

    Ich bewerte, was hier im korrespondieren Artikel steht und nehme das geschriebene für bare Münze.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: Kackdreist

    Autor: ssj3rd 06.04.21 - 11:13

    Aber der Artikel äußert selbst nur Vermutungen, da kannst du nichts für „bare Münze“ nehmen...

  9. Re: Kackdreist

    Autor: AllDayPiano 06.04.21 - 11:17

    Solche Vermutungen müssen sich aber stützen.

    PS: Baumansicht aktivieren.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: Dwalinn 06.04.21 - 11:56

    Ganz wilde These, die Verhandlungen könnten auch durch den Betriebsrat geführt werden. Ist ja nicht so das die Idee an einer Gewerkschaft schlecht ist, insbesondere durch das Druckmittel Streik und allgemein das gemeinsame Vorgehen.

  11. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: dummzeuch 06.04.21 - 16:23

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz wilde These, die Verhandlungen könnten auch durch den Betriebsrat
    > geführt werden. Ist ja nicht so das die Idee an einer Gewerkschaft schlecht
    > ist, insbesondere durch das Druckmittel Streik und allgemein das gemeinsame
    > Vorgehen.

    Dafür hat der Betriebsrat aber kein Mandat. Und zum Streik aufrufen darf er auch nicht.

  12. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: Dwalinn 06.04.21 - 17:09

    Richtig aber warum nicht? Ein Betriebsrat der für alle Mitarbeiter zuständig ist sollte dabei doch genau so gut sein wie eine Gewerkschaft die sich nur für einen Teil der Mitarbeiter zuständig fühlt.

    Klar bei Tarifverträgen ist das schon anders da es hier meist auch eher der Arbeitgeberverband ist der am Verhandlungstisch sitzt aber es ist jetzt nicht so das ohne Gewerkschaften plötzlich nie wieder Gehalsverhandlung möglich wären.

  13. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: AllDayPiano 06.04.21 - 17:39

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig aber warum nicht? Ein Betriebsrat der für alle Mitarbeiter
    > zuständig ist sollte dabei doch genau so gut sein wie eine Gewerkschaft die
    > sich nur für einen Teil der Mitarbeiter zuständig fühlt.

    Ein Streik ohne Gewerkschaft wird grundsätzlich als wilder Streik eingestuft. Zwar ist das Recht auf den Arbeitskampf ein verbrieftes Grundrecht, allerdings ist die Definition eines gerechtfertigten Streik an so viele Formalien gebunden, dass man als wilder Arbeitskämpfer eigentlich immer verliert. D.h. Abmahnung + Kündigung wegen Dienstpflichtverletzung.

    https://www.anwalt.org/streik/

    Ein Streik ohne gewerkschaftliche Organisation ist daher ein ziemlich gefährliches Pflaster, auf das man sich begibt.

    > Klar bei Tarifverträgen ist das schon anders da es hier meist auch eher der
    > Arbeitgeberverband ist der am Verhandlungstisch sitzt aber es ist jetzt
    > nicht so das ohne Gewerkschaften plötzlich nie wieder Gehalsverhandlung
    > möglich wären.

    Gehaltsverhandlungen sind natürlich auch abseits der Gewerkschaft möglich - sogar eher möglich, weil die Tarifbindung fehlt. Aber im Schnitt zahlen Unternehmen ohne Gewerkschaft schlechter.

    https://www.boeckler.de/de/boeckler-impuls-mit-tarifvertrag-besser-bezahlt-und-zufriedener-im-job-7743.htm

    Gut, die Quelle ist mit Vorsicht zu genießen, aber grundlegend Falsch ist die Auswertung sicherlich nicht.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: Dwalinn 07.04.21 - 08:39

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Richtig aber warum nicht? Ein Betriebsrat der für alle Mitarbeiter
    > > zuständig ist sollte dabei doch genau so gut sein wie eine Gewerkschaft
    > die
    > > sich nur für einen Teil der Mitarbeiter zuständig fühlt.
    >
    > Ein Streik ohne Gewerkschaft wird grundsätzlich als wilder Streik
    > eingestuft. Zwar ist das Recht auf den Arbeitskampf ein verbrieftes
    > Grundrecht, allerdings ist die Definition eines gerechtfertigten Streik an
    > so viele Formalien gebunden, dass man als wilder Arbeitskämpfer eigentlich
    > immer verliert. D.h. Abmahnung + Kündigung wegen Dienstpflichtverletzung.
    >
    > www.anwalt.org

    Ich wollte damit nicht sagen das man sowas einfach machen sollte. Ich wollte bloß eine Alternative aufzeigen wenn es keine Gewerkschaft geben würde. Statt das dann jeder selbst mit dem Arbeitgeber über Lohn verhandelt übernimmt das der Personalrat.

    Der Gedanke hinter Gewerkschaften ist ja nicht schlecht ich habe aber selbst schon erlebt wie Leuten die nicht in der Gewerkschaft sind Steine in den Weg gelegt wurden und zwar vom Personalrat (natürlich alles Mitglieder der Gewerkschaft). Da denkt man schon nach ob man sich wirklich bei Gewerkschaften "bedanken" sollte.

    Klar sicher nur Einzelfällen aber darum bin ich Gewerkschaften eben nicht nur Positiv gegenüber.
    .

  15. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: Gokux 07.04.21 - 10:13

    Jalousie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Arbeitnehmer profitieren von den Erfolgen der Gewerkschaften. Auch
    > Arbeitnehmer, die nicht in einer Gewerkschaft sind.
    Leiharbeiter und co?
    Konzerne sind nicht stehengeblieben und tricksen sich inzwischen fleissig drumherum. Gewerkschaften schauen dabei zu, solange die Eigenen ihr Zucker bekommen.

    > Und trotzdem machen sie unverdrossen weiter für die abhängig beschäftigten Menschen. Nennt sich auch Demokratiesierung der Wirtschaft.
    Ich finde aber das sich Gewerkschaften heutzutage mehr zusammenschliessen müssten und neutraler agieren. Fast jeder Berufsstand kocht sein eigenen Süppchen und wenn man nicht direkt dort dabei ist, hat man Pech und umgekehrt können die Konzerne fast alles aussitzen.

  16. Re: Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: AllDayPiano 07.04.21 - 11:57

    Das darf natürlich auch nicht sein. Wenn sich da mal jemand verplappert, wird's richtig unangenehm, da Gerichte bei solchen Diskriminierungen absolut überhaupt keinen Spaß verstehen.

    Schlussendlich muss ich aber sagen: Ich würde mit Handkuss in die Gewerkschaft eintreten, wenn das im Betrieb Vorteile hätte. Was sind schon 50 Euro pro Monat Beitrag?

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. VPV Versicherungen, Stuttgart
  4. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Mannheim, Oberhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MotoGP 21 für 21,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order für 16,29€, Civilization 6 für 6...
  2. 229€
  3. 64,99€ (Release 11. Mai)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 1TB für 85€, Apple MacBook Air M1 für 999€, Sony KE-55A85...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme