1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegale Preisabsprachen…
  6. The…

Summe wird unter Sammelklägern aufgeteilt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Summe wird unter Sammelklägern aufgeteilt?

    Autor: DrWatson 03.02.14 - 13:05

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Ausführungen zeigen deutlich dass Du
    > den Sinn dahinter nicht wirklich verstanden hast...

    Es scheint fester Teil deiner Rhetorik zu sein, Gesprächspartnern Unwissenheit zu unterstellen.

    > Der Verlag ist auch daran interessiert, das Buch zu verkaufen, daher kann
    > er den Preis nicht zu hoch ansetzen - dann kauft diese keiner...nur müssen
    > sich alles an seinen Preis halten.

    Lies dir bitte mal diesen Absastz durch, dann siehst du, wo das Problem liegt:
    [de.wikipedia.org]

    TLDR: Der Verlag setzt den Preis am Ertragsmaximum an, nicht am Erlösmaximum
    => Es entstehen Wohlfahrtsverluste, welche in der Gesamten Volkswirtschaft Schäden anrichten, außer bei den Verlagen selbst.

    > Dem Verlag ist es sicherlich gleich, wo
    > das Buch gekauft wird, zumal er an einem einzelnen Buch gesehen bei Amazon
    > sicherlich weniger verdienen wird als beim kleinen Händler nebenan...

    Das ergibt ökonomisch keinen Sinn. Die Distribution über einen großen Händler ist effizienter, als über viele kleine.

    Edit: Rechtschreibfehler

    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it.
    –George Santayana



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.14 13:05 durch DrWatson.

  2. Re: Summe wird unter Sammelklägern aufgeteilt?

    Autor: ruamzuzler 03.02.14 - 13:10

    1/3 für die geschädigten.
    1/3 für die Bundesstaaten (warum auch immer)
    1/3 für die Anwälte

    Ist doch logisch, oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  3. DKV EURO SERVICE, Ratingen
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  3. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Everspin ST-MRAM: 256-GBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-GBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14