Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegale Überwachung: Kim Dotcom…

Vom Täter zum Opfer

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vom Täter zum Opfer

    Autor: volkskamera 06.12.12 - 13:06

    So bringt man sich schnell selbst vom Täter zum Opfer.

    Wenn er diese illegalen Aktivitäten gleich gelassen hätte, bräuchte er jetzt nicht klagen.

    Aber auch schlechte Publicity ist gute Publicity :-)

  2. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: muhzilla 06.12.12 - 13:26

    yaaaawn

    welche illegalen aktivitäten nochmal?

  3. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: SoniX 06.12.12 - 13:29

    Deine! Welche denn sonst? Immer solche Fragen. Deine, deine und nochmals: Deine!

  4. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.12 - 13:32

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So bringt man sich schnell selbst vom Täter zum Opfer.

    Fernab von dem was man von Herrn Schmitz halten mag, es wurde ein Firma auf einer zu mindestens rechtlich fragwürdigen Grundlage ruiniert.

    Dienste wie Wuala, Dropbox, Google Drive und wie sie alle heißen können genau so wie Megaupload "missbraucht" werden, wieso geht dagegen niemand vor?

  5. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: muhzilla 06.12.12 - 13:34

    na das ist aber praktisch, dass er sich opfert für mich...

  6. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: SoniX 06.12.12 - 13:36

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fernab von dem was man von Herrn Schmitz halten mag, es wurde ein Firma auf
    > einer zu mindestens rechtlich fragwürdigen Grundlage ruiniert.

    Ja rechtlich fragwürdig. Aber zumindest moralisch finde ich es haltbar ^^

    > Dienste wie Wuala, Dropbox, Google Drive und wie sie alle heißen können
    > genau so wie Megaupload "missbraucht" werden, wieso geht dagegen niemand
    > vor?

    Ja und überhaupt diese ganzen Webseiten, Newsgroups, email, chatten etc.
    Alles abschaffen! Sofort!!

    ;-)

  7. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: Phreeze 06.12.12 - 13:36

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > volkskamera schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So bringt man sich schnell selbst vom Täter zum Opfer.
    >
    > Fernab von dem was man von Herrn Schmitz halten mag, es wurde ein Firma auf
    > einer zu mindestens rechtlich fragwürdigen Grundlage ruiniert.
    >
    > Dienste wie Wuala, Dropbox, Google Drive und wie sie alle heißen können
    > genau so wie Megaupload "missbraucht" werden, wieso geht dagegen niemand
    > vor?

    Genau, Schluss mit dem Wahnsinn.
    Genauso wie M$ andere Browser anbieten muss und verklagt wurde. Apfel und co. liefern auch einen Browser mit...es ist so nervend.

    Eins ist klar: jeder sollte das Recht befolgen, sogar wenn in einigen Punkte MU verklagt werden kann/darf/soll, so muss dies trotzdem mit Rechten geschehen und eben auch die Art und Weise wie man zu seiner Verhaftung kam.

  8. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: eishern 06.12.12 - 13:36

    Weil bei Dropbox und co. Anbieter illegaler Inhalte nicht explizit dafür vom Hoster bezahlt werden.

  9. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: Tantalus 06.12.12 - 13:39

    eishern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil bei Dropbox und co. Anbieter illegaler Inhalte nicht explizit dafür
    > vom Hoster bezahlt werden.

    Das wurde auch bei MU nicht. Es wurden anbieter *beliebter* Inhalte bezahlt. Ob diese rechtmäßig dort waren oder nicht, hatte für die Bezahlung keinerlei relevanz.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: SoniX 06.12.12 - 13:39

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eins ist klar: jeder sollte das Recht befolgen, sogar wenn in einigen
    > Punkte MU verklagt werden kann/darf/soll, so muss dies trotzdem mit Rechten
    > geschehen und eben auch die Art und Weise wie man zu seiner Verhaftung kam.

    Das Problem dabei ist: Die Menschen mit dem vielen Geld, also auch Kim, die schert es einen Furz ums Recht. Der bezahlt eine Horde Anwälte die den ganzen Tag nichts anderes tun als Lücken in Gesetzen zu finden die er dann zu Geld machen kann.

    So einen Typen kannst du nicht mal eben einfach so festnehmen wie man uns festnehmen würde. Am Ende würde der Polizist hinter Gittern sitzen und nicht er.

    Geld regiert eben die Welt.

  11. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: SoniX 06.12.12 - 13:40

    :-)

    Danke fürs nicht persönlich nehmen. Ich hab da wohl etwas übertrieben und konnte es dann nichtmehr editieren.

  12. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.12 - 13:42

    eishern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil bei Dropbox und co. Anbieter illegaler Inhalte nicht explizit dafür
    > vom Hoster bezahlt werden.

    Macht illegale Inhalte auf den Plattformen aber nicht mehr oder weniger Illegal ;)

  13. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: asic 06.12.12 - 13:42

    Kim Dotcom, der Jesus unserer Tage.

  14. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: turageo 06.12.12 - 13:51

    eishern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil bei Dropbox und co. Anbieter illegaler Inhalte nicht explizit dafür
    > vom Hoster bezahlt werden.

    Beweise? Behauptungen, Mutmaßungen, auch Dein persönliches Wissen zählen ohne harte Fakten in einem Rechtsstreit (dann gerade in Neuseeland) kaum etwas - kein Richter/in, der noch ganz bei Trost ist würde aufgrund von solchen Aussagen urteilen, nicht in einem Publicityfall wie diesem.

    Ich gebe da lolig schon Recht: Man kann von Dotcom selbst halten was man mag, aber das was dort betrieben wurde, ist definitiv rechtlich nie haltbar. Da kommen immer mehr rechtsstaatlich sehr bedenkliche Informationen ans Licht - FBI-Agents, die einfach mal Beweise außer Landes schaffen, nicht rechtmäßige Durchsuchungen, nicht rechtsmäßige Überwachung,... würde mich nicht überraschen, wenn er dieses Mal wieder raus kommt. Die Verantwortung dafür wäre dem vorauseilenden Gehorsam und dem Über-Recht-hinwegsetzen-Mentalität der international und national beteiligten Behörden zuzuschreiben.

    Der GANZE Westen mault über die fernöstlichen Quasidiktaturen wegen Unterdrückung, mangelnder Rechtsstaatlichkeit und Fairness für Beschuldigte, etc. blabla und kurze Zeit später setzt man selbst den Fuß auf solche Wege? Ich finde es erstaunlich wie sehr die Antipathie gegen Schmitz für manche hier (und anderswo) ein Grund zu sein scheint rechtsstaatliche und demokratische Prinzipien über Bord zu werfen. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, wenn er rechtskräftig anhand einer sauberen Beweislage verurteilt wird, dann ist das so. Das was aber in den Medien und den beteiligten Ermittlungsbehörden betrieben wird ist eine Hexenjagd und sollte nicht geduldet werden.

    MfG

  15. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: muhzilla 06.12.12 - 13:57

    Ach, was soll ich da persönlich nehmen. Ich hab bei MU nie Filme runtergeladen, weil mich Filme nicht besonders reizen :X Bestimmt hab ich da aber mal ein paar Alben runtergeladen, da ich aber nicht mal mehr weiß, welche das waren, können sie auch nicht besonders gut gewesen sein oder ich hab sie dann noch gekauft. Von daher wärst du mit den "Vorwürfen" da bei mir eh an der falschen Adresse eigentlich :)

    Ich hab ansonsten MU genutzt, um dort meine Bilder zu lagern (das war vor Dropbox), die sind jetzt halt einfach weg. Natürlich hab ich davon auch lokale Backups, aber nen bisschen mürrisch wird man wohl trotzdem sein dürfen, wenn die USA einem mal eben schnell die Links wegballern :P

  16. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: NobodzZ 06.12.12 - 14:09

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > volkskamera schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So bringt man sich schnell selbst vom Täter zum Opfer.
    >
    > Fernab von dem was man von Herrn Schmitz halten mag, es wurde ein Firma auf
    > einer zu mindestens rechtlich fragwürdigen Grundlage ruiniert.
    >
    > Dienste wie Wuala, Dropbox, Google Drive und wie sie alle heißen können
    > genau so wie Megaupload "missbraucht" werden, wieso geht dagegen niemand
    > vor?

    Megaupload war zielgerichtet dafür ausgelegt um sich Filme anzusehen.

    - nach einer X-Minütigen Spielzeit, musste man fürs sofort weiterschauen zahlen
    - Uploader wurden für Traffic bezahlt, der ihre hochgeladenen Files erzeugten

    Beides machen die Dienste Wuala, Dropbox, Google Drive NICHT.

  17. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.12 - 14:28

    NobodzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Megaupload war zielgerichtet dafür ausgelegt um sich Filme anzusehen.
    >
    > - nach einer X-Minütigen Spielzeit, musste man fürs sofort weiterschauen
    > zahlen
    > - Uploader wurden für Traffic bezahlt, der ihre hochgeladenen Files
    > erzeugten

    Nicht jeder Film ist illegal und sofern man Herrn Schmitz nicht nachweisen kann das er persönlich es forciert hat das User illegales Material verbreiten bleibt die Sache weiterhin rechtlich fragwürdig.

    > Beides machen die Dienste Wuala, Dropbox, Google Drive NICHT.

    All diese Dienste, sind ebenso wie Megaupload Speicherdienste und diese kann man ebenso zur Verbreitung von illegalen Material verwenden. Nur die Art der Einschränkung und Bezahlung ist eine andere.

    P.S.: Speziell für Videos schaue man sich Youtube an, dort lässt sich auch via Partner-Programm Geld verdienen und illegale Inhalte sind dort auch zu finden



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 14:31 durch lolig.

  18. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: AdmiralAckbar 06.12.12 - 14:35

    NobodzZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lolig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > volkskamera schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > So bringt man sich schnell selbst vom Täter zum Opfer.
    > >
    > > Fernab von dem was man von Herrn Schmitz halten mag, es wurde ein Firma
    > auf
    > > einer zu mindestens rechtlich fragwürdigen Grundlage ruiniert.
    > >
    > > Dienste wie Wuala, Dropbox, Google Drive und wie sie alle heißen können
    > > genau so wie Megaupload "missbraucht" werden, wieso geht dagegen niemand
    > > vor?
    >
    > Megaupload war zielgerichtet dafür ausgelegt um sich Filme anzusehen.
    >
    > - nach einer X-Minütigen Spielzeit, musste man fürs sofort weiterschauen
    > zahlen
    > - Uploader wurden für Traffic bezahlt, der ihre hochgeladenen Files
    > erzeugten
    >
    > Beides machen die Dienste Wuala, Dropbox, Google Drive NICHT.

    Du verwechselst megaupload.com mit megavideo.com.
    Beides Produkte von K. Dotcom.
    Megaupload.com ist/war nur einer von vielen Filehooster. Und ich finde es schon dreist sein Unternehmen zu sperren ohne vorher vor das Gericht abzuklären ob er bewusst gegen Gesetze verstoßen hat oder ober er sie wie andere Filehoster im Gesetzlichen Rahmen bewegt hat.
    Die USA usw. hat sich aber dieses Gerichtsverfahren mit ihren übereilten Aktionen versaut. Nun müssen sich diejenigen die alles veranlasst haben mit den möglichen Konsequenzen konfrontiert sehen.
    Die Behörden haben nun mal saubere Arbeit vorzulegen, erst dann kann man feststellen ob es sich bei den Mutmaßlichen Täter um ein solchen handelt, aber hier wurde FBI und co zum mutmaßlichen Täter.

    MFG Mit freundlichen Grüßen

  19. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: IceRa 06.12.12 - 14:46

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lolig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fernab von dem was man von Herrn Schmitz halten mag, es wurde ein Firma
    > auf
    > > einer zu mindestens rechtlich fragwürdigen Grundlage ruiniert.
    >
    > Ja rechtlich fragwürdig. Aber zumindest moralisch finde ich es haltbar ^^

    Seit wann gelten moralische Masstäbe (oder irgenwelche anderen Dinge als Recht und Gesetz) bei der Justitz und Polizei? Wenn du subjektive Wertvorstellungen als Grundlage internationalen Rechts nehmen willst, dann können wir gleich wieder mittelalterliche Standards in Sachen Rechtssprechung bei uns einführen!

    Die Polizei und die Justitz auch von Neuseeland müssen sich an geltende Gesetze halten, was sie aber nachweislich nicht getan haben. Sie haben der Einmischung der USA nachgegeben und denen eine "Gefälligkeit" erwiesen, welche gegen geltendes Gesetz in Neuseeland verstösst. Da ist es nur recht und billig, wenn Kim Schmitz die Geheimdienste in Grund und Boden klagt. Traurig und fragwürdig genug, dass GEHEIMDIENSTE involviert sind. Ich dachte immer, die Verfolgung mutmasslich illegalen Tuns sei Sache der Polizei und der Justitz. Oder etwa nicht?
    Wir haben hier ein fundamentales Problem, und dabei tut es rein gar nichts zur Sache, ob Dir oder mir Kims Nase nun gefällt oder nicht.


    Gruss, Ice

  20. Re: Vom Täter zum Opfer

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.12 - 14:55

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann gelten moralische Masstäbe (oder irgenwelche anderen Dinge als
    > Recht und Gesetz) bei der Justitz und Polizei? Wenn du subjektive
    > Wertvorstellungen als Grundlage internationalen Rechts nehmen willst, dann
    > können wir gleich wieder mittelalterliche Standards in Sachen
    > Rechtssprechung bei uns einführen!

    Recht und Gesetz sind auch nur die moralischen Maßstäbe einer Gesellschaft und man erlebt oft genug das diese von Justiz und Polizei durchaus subjektiv ausgelegt werden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  3. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  4. IHK für München und Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

  1. Privacy Phone: John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor
    Privacy Phone
    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

    Er kann es nicht lassen: John McAfee ist mit einem neuen Projekt zurück - und will dieses Mal den Smartphone-Markt revolutionieren. Sein Privacy Phone soll Nutzer mit Hardwareschaltern für WLAN, Bluetooth und GPS vor Hackern und Datendieben schützen.

  2. Hacon: Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover
    Hacon
    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

    Siemens will nicht nur Ausrüstung für Personenverkehrsunternehmen anbieten, sondern auch Software. Hacon bietet Fahrplaninformationssysteme und Apps, die Siemens nun auch verkaufen will. Gleichzeitig sorgt ein interner Rechtsstreit im Unternehmen für Aufsehen.

  3. Quartalszahlen: Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017
    Quartalszahlen
    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

    Der Prozessorhersteller Intel hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2017 gesteigert. Das ist vor allem auf Client-Produkte zurückzuführen - die neuen Optane-SSDs spielen hier keine Rolle. Im Sommer erscheinen dafür neue Xeon-CPUs mit Skylake-Technik, von denen sich Intel viel verspricht.


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26