Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegales Streaming: Razzien…
  6. Thema

Brandstiftung und räuberische Erpressung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: der_wahre_hannes 25.10.14 - 22:50

    Wer sind denn "die"?

  2. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Das Original 25.10.14 - 23:11

    der_wahre_hannes schrieb:

    > Aber das gibt einem noch lange nicht das Recht,
    > einfach illegal runterzuladen, was man vom Produzenten nicht bekommt.

    man könnte durchaus auf die idee kommen, dass es - außerhalb des geschriebenen rechts - ein art grundrecht auf teilhabe und information gibt, und darunter auch das "illegale" filesharing von software und kinofilmen fällt.

    da deine radikale haltung hier zu viel polarisiert würde ich vorschlagen, dass man sich in der debatte darauf beschränkt, über die motive und moral der betreiber großer plattformen, die damit millionen verdienen, beschränkt.

    über das verhalten von millionen arbeitslosen und geringverdienern, die ihr photohop nicht lizensiert haben, sollten wir nicht richten -weder im positiven noch im negaitven sinne.
    klassisches p2p filesharing bleibt juristisch eindeutig unzulässig, und dennoch entsteht durch die möglichkeit daten einfach zu kopieren - rein private zwecke vorausgesetzt - dem urheber nachweislich kein schaden. die frage nach dem "recht" kann also nicht so ohne weiteres mit "ja" oder "nein" beantwortet werden.

  3. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.14 - 01:01

    Das Original schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    >
    > > Aber das gibt einem noch lange nicht das Recht,
    > > einfach illegal runterzuladen, was man vom Produzenten nicht bekommt.
    >
    > man könnte durchaus auf die idee kommen, dass es - außerhalb des
    > geschriebenen rechts - ein art grundrecht auf teilhabe und information
    > gibt, und darunter auch das "illegale" filesharing von software und
    > kinofilmen fällt.
    >
    > da deine radikale haltung hier zu viel polarisiert würde ich vorschlagen,
    > dass man sich in der debatte darauf beschränkt, über die motive und moral
    > der betreiber großer plattformen, die damit millionen verdienen,
    > beschränkt.
    >
    > über das verhalten von millionen arbeitslosen und geringverdienern, die ihr
    > photohop nicht lizensiert haben, sollten wir nicht richten -weder im
    > positiven noch im negaitven sinne.
    > klassisches p2p filesharing bleibt juristisch eindeutig unzulässig, und
    > dennoch entsteht durch die möglichkeit daten einfach zu kopieren - rein
    > private zwecke vorausgesetzt - dem urheber nachweislich kein schaden. die
    > frage nach dem "recht" kann also nicht so ohne weiteres mit "ja" oder
    > "nein" beantwortet werden.


    Die Sache mit Photoshop ist aber nur eine urbane Internet Legende.

    Das was da nicht sauber lizenziert wird kann nämlich nur CS2 sein und das war vor 10 Jahren noch nicht so gut wie heute eine Software wie zB GiMP/CinePaint.

    Wer behauptet,dass er eine illegale Kopie von Photoshop die auch als aktuell bezeichnet werden kann, produktiv im Einsatz hat,der lügt.

    Jemand der CS2,aktuellen legalen OpenSource Programmen vorzieht, der hat eigentlich überhaupt keinen Bedarf für eine Anwendung zur digitalen Bildbearbeitung.

    Und die Leute, die illegale Kopien von Lightroom nutzen weil sie nicht bereit sind 80 Euro für ihr Hobby zu investieren,sind mMn ziemliche Arschlöcher.
    Denn es gibt auch hervorragende OpenSource Konverter für Rohdaten und die muss man nicht einmal aus reinem Geiz bevorzugen.

    Ich bin bei Raubkopien von Software(Anwendungsprogrammen) insgesamt deutlich sensibler als bei anderen Medien, einfach weil es genügend kostenlose alternativen gibt.

  4. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: john4344 26.10.14 - 01:42

    Ähm keine Ahnung was dein Beitrag hier soll aber wenn du einfach mal kurz googelst (grade gemacht) stoße ich auf sehr viele Seiten mit der aktuellsten PS Version (CC) zum Download. Ich habs nicht heruntergeladen, aber ich sehe da auch keine User Beschwerden, also gehe ich mal davon aus, dass es keine Probleme gibt ...
    Ansonsten verstehe ich diese ganze Debatte nicht wirklich. Nur weil es (nach der Meinung einiger Leute) bessere Vertriebsmodelle gibt, als die die aktuell von der Content Industrie betrieben werden, gibt einem das noch lange nicht das Recht, Content illegal zu beziehen bis sich das Modell den Wünschen angepasst hat. Wir sind ja nicht im Schlaraffenland ...

  5. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Bleistiftspitze 26.10.14 - 02:03

    Ein geplanter Diebstahl ist kein Raub, sondern immer noch ein Diebstahl.

  6. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: DrWatson 26.10.14 - 02:36

    Das Original schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man könnte durchaus auf die idee kommen, dass es - außerhalb des
    > geschriebenen rechts - ein art grundrecht auf teilhabe und information
    > gibt, und darunter auch das "illegale" filesharing von software und
    > kinofilmen fällt.

    Nein, auf die Idee könnte man nicht kommen.

    So könnte ja jeder kommen und sagen: Außerhalb des geschriebenen rechts habe ich grundsätzlich ein Recht auf alles und nehme, was andere bezahlt haben.

  7. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: cephei 26.10.14 - 04:47

    Die Anklagepunkte reichen nicht für eine Hausdurchsuchung oder eine Festnahme? Dann wirst du mal eben zum Verbrecher gemacht.
    Wenn ein Staat dich will, bist du plötzlich Mörder oder Vergewaltiger. Das macht dich beim Volk unbeliebt und man hat einen Grund dich festzunehmen.

    Steuerhinterziehung lassen sich nicht viele Staaten gefallen. Das ist quasi ein Todesurteil.

    Blöd das die nicht einfach auf ein Schweizer Konto eingezahlt haben, dann wären sie jetzt nicht auf der Flucht, sondern am einkaufen in Zürich.

  8. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.14 - 06:54

    john4344 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm keine Ahnung was dein Beitrag hier soll aber wenn du einfach mal kurz
    > googelst (grade gemacht) stoße ich auf sehr viele Seiten mit der
    > aktuellsten PS Version (CC) zum Download. Ich habs nicht heruntergeladen,
    > aber ich sehe da auch keine User Beschwerden, also gehe ich mal davon aus,
    > dass es keine Probleme gibt ...

    Es ist einfach nicht möglich und du kannst logischerweise keine Beschwerden zu etwas finden das nur eine urbane Legende ist.
    Kennst du jemanden persönlich der diesen sagenumwobenen download durchgeführt hat und als Resultat einen aktuellen Photoshop bekommen hat? Ich wette du bekommst aktuell nicht mal die exe bis auf deine Festplatte geladen und selbst wenn,sie bringt dir rein garnichts.

    > Ansonsten verstehe ich diese ganze Debatte nicht wirklich. Nur weil es
    > (nach der Meinung einiger Leute) bessere Vertriebsmodelle gibt, als die die
    > aktuell von der Content Industrie betrieben werden, gibt einem das noch
    > lange nicht das Recht, Content illegal zu beziehen bis sich das Modell den
    > Wünschen angepasst hat. Wir sind ja nicht im Schlaraffenland ...

    Die Vertriebsmodelle haben eigentlich nur beim Preis ein Problem, denn man wird auch in Zukunft nicht von einem Anbieter alles bekommen.
    Man muss schon mehrere Abos parallel zahlen und das ist aktuell einfach inklusive GEZ und GEMA viel zu teuer.
    MMn auch selbst für die Mittelschicht und die Preise müssen einfach noch weiter gesenkt werden.

  9. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: furanku1 26.10.14 - 07:03

    Das Original schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man könnte durchaus auf die idee kommen, dass es - außerhalb des
    > geschriebenen rechts - ein art grundrecht auf teilhabe und information
    > gibt, und darunter auch das "illegale" filesharing von software und
    > kinofilmen fällt.

    Nein, es gibt kein Recht auf Freibier. Auch Du hast andere für ihre Arbeit zu bezahlen.

    > da deine radikale haltung hier zu viel polarisiert

    Du bist es, der hier eine radikale Haltung zeigt, nicht der Vorposter.

    > würde ich vorschlagen,
    > dass man sich in der debatte darauf beschränkt, über die motive und moral
    > der betreiber großer plattformen, die damit millionen verdienen,
    > beschränkt.

    Das hättest Du gerne ... bloß nicht die eigene Position in Frage stellen.

    > klassisches p2p filesharing bleibt juristisch eindeutig unzulässig, und
    > dennoch entsteht durch die möglichkeit daten einfach zu kopieren - rein
    > private zwecke vorausgesetzt - dem urheber nachweislich kein schaden.

    Natürlich entsteht ein Schaden.

  10. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Ach 26.10.14 - 07:05

    Das ändert ja überhaupt nicht daran, dass deine Behauptungen und die deines Vorredners auf reinsten Bilderbuchspekulationen fußen. Und wenn ich mich tatsächlich in einem Jurastudium befände das ich selber ernst nähme, dann würde ich mich was schämen mich auf solch ein unwissenschaftliches Niveau herab zu lassen.

    Ich kenne mich in der Kriminalzene zwar nicht aus, aber es wird wohl Unterschiede geben zwischen Gewalttaten mit Waffen, zwischen Haustürbetrügern, Zwischen Waren Schmugglern, zwischen Menschenschiebern sowie zwischen Online Crackern. Zudem gehört zum aufziehen und organisieren solcher Webseiten ein nicht unerhebliches IT-KnowHow, sowie einer gewissen Begabung für Programmiertechnik. Beides fällt nicht vom Himmel und die beiden sind erst 21 und 25. Wo soll das den herkommen, wenn nicht dadurch, dass sie drei Viertel ihrer Jugend vor der Kiste verbracht haben? Und wiso braucht man dazu eigentlich eine klassische Kriminelle Vorgeschichte? Wohingegen ein klassischer Mordlust Krimineller in seiner Jugend ganz andere Dinge über den Tag zu tun und zu lernen hat, in seiner Gang oder Organisation. Das sind wohl zwei ziemlich komplett verschiedene Welten.

    Und dann ist da ja auch noch der Unterschied zwischem dem, der den Umsatz von ein paar Großunternehmen schmälert und dem, der Individuen und kleinen Leute um ihr erspartes bringt. Und da stehen kriminelle Juristen, wie die Red Tube- und andere Abmahner sowie die Droh-Email-Versender, der klassischen Kriminalszene um einiges näher, wenn nicht sogar mit denen auf gleichem Fuß.

    Es war wohl immer schon sehr schwer, Leute um ihr Robin Hood Image zu bringen, die eben nicht den kleinen Man berauben sondern Lücken im Großunternehmertum aufspüren. So kommen mir die letzten beiden Beiträge vor, wie populistische, wenn nicht vorsätzlich lancierte Versuche, die Tat der beiden Jugendlichen mit dem Begriff "Schwerstkriminallität" zu verschweißen, obwohl es dazu nicht mehr als ein paar begabter Jung-IT-ler im jugendlichem Wahnsinn bedarf, ähnlich der Einführung des Kunstbegriffs "Raubkopierer" und der dazugehörigen Medienkampagne "Raubkopierer sind Verbrecher" der Filmindustrie von nicht allzu langer Zeit.

  11. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: der_wahre_hannes 26.10.14 - 07:07

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Original schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > da deine radikale haltung hier zu viel polarisiert
    >
    > Du bist es, der hier eine radikale Haltung zeigt, nicht der Vorposter.

    Danke. Ich habe mich schon gefragt, wo meine Haltung denn "radikal" sein soll.

  12. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: der_wahre_hannes 26.10.14 - 07:13

    Das Original schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    >
    > > Aber das gibt einem noch lange nicht das Recht,
    > > einfach illegal runterzuladen, was man vom Produzenten nicht bekommt.
    >
    > man könnte durchaus auf die idee kommen, dass es - außerhalb des
    > geschriebenen rechts - ein art grundrecht auf teilhabe und information
    > gibt, und darunter auch das "illegale" filesharing von software und
    > kinofilmen fällt.

    Wenn man den Begriff der "Information" nur weit genug fasst, dann fällt ja quasi alles drunter. Selbst der Sprit an der Tankstelle, denn den brauche ich, um mein Auto dorthin zu bewegen, wo ich an an Informationen teilhaben kann. Warum also nicht auch den Sprit an der Tankstelle einfach so mitnehmen, ohne zu bezahlen?

    Worher du dieses "Recht auf Teilhabe an Information" ableitest erläuterst du aber leider nicht. Was es aber selbst "außerhalb des geschriebenen Rechts" nicht gibt, ist das Recht (oder gar die Pflicht) auf Konsum. Auch, wenn viele Filesharer zu glauben scheinen, dass es soetwas gibt. Man muss sich das mal vor Augen halten: Der Film ist nicht gut genug, dass ich bereit bin, dafür zu bezahlen. Aber ist doch so gut, dass ich ihn unbedingt sehen muss, also lade ich ihn runter? Und hinterher dann noch dummdreist behaupten, dass man "dafür ja eh nicht bezahlt" hätte und deshalb auch "kein Schaden" entsteht. Wie idiotisch ist das denn? Entweder, ich will einen Film sehen. Dann zahle ich dafür. Oder ich entscheide: Nö, der ist es nicht wert. Und ich sehe den Film dann nicht (oder halt ein paar Jahre später im Free TV, oder als DVD/BluRay aus der Videothek ausgeliehen).

    Hinter dieser Haltung verbirgt sich aber überhaupt keine "Radikalität", sondern einfach nur die Logik, dass ich selbst für meine Arbeit ja auch entlohnt werden möchte. Genau so, wie die am Film beteiligten Leute eben auch. Sonst könnte mein Arbeitgeber ja auch einfach kommen, sich meinen Quellcode kopieren und die Programme einsetzen und sagen: "Bezahlt hätte ich dafür eh nicht, es entsteht dir dadurch also kein Schaden". Und Diebstahl wäre es nach den Argumenten der Filesharer auch nicht, denn mein Quellcode ist ja noch da.

  13. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: furanku1 26.10.14 - 07:32

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worher du dieses "Recht auf Teilhabe an Information" ableitest erläuterst
    > du aber leider nicht.

    Das gibt es schon. Artikel 27 der UN Erklärung der Menschenrechte lautet:

    1. Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an
    den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen
    Errungenschaften teilzuhaben.

    Nur steht da nichts von "umsonst". Ganz im Gegenteil in Satz Zwei heißt es nämlich ganz klar:

    2. Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihm als
    Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen.

    Es gibt eben kein "Grundrecht auf Freibier, Lady Gaga CDs und Harry-Potter-DVDs".

    > Was es aber selbst "außerhalb des geschriebenen
    > Rechts" nicht gibt, ist das Recht (oder gar die Pflicht) auf Konsum. Auch,
    > wenn viele Filesharer zu glauben scheinen, dass es soetwas gibt. Man muss
    > sich das mal vor Augen halten: Der Film ist nicht gut genug, dass ich
    > bereit bin, dafür zu bezahlen. Aber ist doch so gut, dass ich ihn unbedingt
    > sehen muss, also lade ich ihn runter?

    Eben. Der Konjunktiv interessiert da nicht und ist nur eine fadnscheinige Schutzbehauptung. "Du *hast* es Dir genommen." Hätte, könnte, wollte ... ist irrelevant.

    > Und hinterher dann noch dummdreist
    > behaupten, dass man "dafür ja eh nicht bezahlt" hätte und deshalb auch
    > "kein Schaden" entsteht. Wie idiotisch ist das denn? Entweder, ich will
    > einen Film sehen. Dann zahle ich dafür. Oder ich entscheide: Nö, der ist es
    > nicht wert.

    Wer sich seine Festplatte mit Filmen, Musik und Ebooks zuknallt, die er gar nicht haben wollte leidet wohl eher an einem "digitalen Messi-Syndrom" und sollte evtl. ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Oder er will sich eben doch nur sein eigennütziges und assoziales Handeln schönreden. Eine Rechfertigung für Urheberrechtsverletzung wird daraus aber in keinem Fall.

  14. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: furanku1 26.10.14 - 07:37

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ändert ja überhaupt nicht daran, dass deine Behauptungen und die deines
    > Vorredners auf reinsten Bilderbuchspekulationen fußen. Und wenn ich mich
    > tatsächlich in einem Jurastudium befände das ich selber ernst nähme, dann
    > würde ich mich was schämen mich auf solch ein unwissenschaftliches Niveau
    > herab zu lassen.

    Auch wenn das jetzt ein wenig fies ist: Die Abbrecherquote liegt beim Jurastudium bei 26%.

  15. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: bccc1 26.10.14 - 08:33

    Da muss ich wiedersprechen: Photoshop CC 2014.0.0 ist ohne größere Probleme zu bekommen. Die Aktivierung ist nicht mehr so bequem wie noch mit CS6, Updates sind je nach Crack nicht mehr möglich und überhaupt gibt sich Adobe alle Mühe das Cracken unatraktiver als das Cloud-Abo zu machen. Aber es ist möglich.

  16. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Private Paula 26.10.14 - 08:49

    Accelerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Turrican schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > einer von denen soll auch fiesen mundgeruch haben. das ist ja bei dem
    > > klientel üblich.
    >
    > Hältst du es für so unwahrscheinlich, dass sich Internetkriminelle auf
    > lediglich ein Feld beschränken?

    Ich denke, dass es einen Unterschied macht, anderen Personen eine Plattform zu bieten Filme jenseits der offiziellen Vertriebskanaele zu veroeffentlich, oder Erpressung und Brandstiftung zu betreiben.

    Vielleicht bin ich altmodisch, aber wenn ich so weit bin mit Erpressung und Brandstiftung mein Geld zu verdienen, wuerde ich auf eine Plattform zum illegalen Vertrieb von Filmen verzichten. Mit Erpressung der oertlichen Media Markt Filiale laesst sich garantiert mehr Geld machen - es sei dann, da erpresst schon wer anders.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  17. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: der_wahre_hannes 26.10.14 - 08:59

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht bin ich altmodisch,

    Nein. Du hast nur keine Ahnung, warum ihnen Brandstiftung und Erpressung vorgeworfen wird (wie übrigens keiner von uns da ne Ahnung hat). Wer sagt denn, dass sie damit "ihr Geld verdient" hätten?

  18. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 26.10.14 - 09:09

    bccc1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss ich wiedersprechen: Photoshop CC 2014.0.0
    > ist ohne größere Probleme zu bekommen. Die
    > Aktivierung ist nicht mehr so bequem wie noch mit CS6,
    > Updates sind je nach Crack nicht mehr möglich und
    > überhaupt gibt sich Adobe alle Mühe das Cracken
    > unatraktiver als das Cloud-Abo zu machen. Aber es ist
    > möglich.

    Ich will's nun nicht ausprobieren, aber in der Piratenbucht liefert die Suche nach "Photoshop" gute Ergebnisse und den Kommentaren nach ist die Aktivierung zwar etwas umständlich, funktioniert aber und dürfte für versierte Raubmordkopierer keine Hürde sein.

    Sicherlich ist dann auch kein Online-Update möglich, aber die Updates enthalten ja selten neue Funktionen, auf die jeder unbedingt Wert legt - aber falls doch, scheint es zeitnah aktualisierte Pakete zu geben. Die jüngste Version in der Piratenbucht ist vom letzten Freitag, also genau zwei Tage alt.

    Daher kann ich mich nur anschließen: Auch ohne legale Lizensierung könnte man in den Besitz einer aktuellen, funktionierenden und produktiv einsetzbaren Version von Photoshop kommen und sich darauf verlassen, dass man auch Updates aus illegalen Quellen beziehen kann.

  19. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 26.10.14 - 09:21

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn das jetzt ein wenig fies ist: Die
    > Abbrecherquote liegt beim Jurastudium bei 26%.

    Mich beunruhigt weniger das Viertel, dass das Jurastudium abbricht als vielmehr der Umstand, dass selbst unter denjenigen, die das Studium erfolgreich absolvieren, noch genug Menschen sind, deren (Un-) Rechtsbewußtsein als höchst defizitär zu bezeichnen ist.

    Auch die geistige Defizite mancher (Voll-) Juristen lassen mich zu der Vermutung kommen, dass das Fortsetzen des Studiums und das Absolvieren zweier Staatsexamen keine Frage der Intelligenz, sondern eher einer bestimmten mentalen Einstellung ist, die im Idealfall kompetente Juristen, im dümmsten Fall aber hirnentkernte Sozialversager mit krimineller Energie und Zulassung hervorbringt.

  20. Re: Brandstiftung und räuberische Erpressung?

    Autor: caldeum 26.10.14 - 09:34

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sind denn "die"?
    "Die" die Seiten wie kinox.to jetzt zum 2. mal plattklagen und immernoch nicht auf die Idee gekommen sind, dass die rege Nutzung solcher Portale ein Hinweis auf ein Defizit ist.

    Es tut mir ja ein bisschen Leid für Netflix&Co dass sich die Serienfans durch Portale wie kinox oder burning-series dran gewöhnt haben, alle Episoden aller gängigen Serien sofort gucken zu können, sobald sie rauskommen aber der Zug ist abgefahren, das ist jetzt Realität und ein wichtiger Maßstab für ein Streaming-Angebot. Netflix hats schon lange erkannt und weiß es. Ich hoffe auf eine gute Entwicklung was den deutschen Ableger angeht.

    Das dürfte auch für die meisten Spielfilme gelten. Ins Kino gehen die meisten Menschen nicht mehr nur, um den Film zu gucken. Man geht wegen der gesellschaftlichen Aspekte ins Kino. Beides - das Kino sowie die Datenträger - befinden sich auf einem absteigenden Ast und man muss das tote Pferd nicht solange reiten, bis es vollständig kompostiert ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  4. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11