Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegales Streaming: Razzien…
  6. Thema

Ich zahle lieber für Netflix & Amazon Instant Video.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich zahle lieber für Netflix & Amazon Instant Video.

    Autor: katze_sonne 26.10.14 - 16:03

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Airblader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich schaue Netflix zu allen möglichen Zeiten und hatte noch nie
    > > Bandbreitenprobleme.
    > Weil Netflix die Bildqualität an deine Bandbreite anpasst bzw. an ihre
    > eigene Bandbreite. Da kriegt man keine 1:1 Blurayqualität raus zur
    > Primetime = wertlos für mich.
    Ich hatte auch noch nie Bandbreitenprobleme. Sprich: Auch wurde nie was runterskaliert o.ä. -> es lief bei mir *immer* in höchster Qualität. Ok, ich habe hier auch eine stabile (sprich: zu jeder Tageszeit kommt die volle Geschwindigkeit ohne kurzzeitige Einbrüche an; meist sogar bis zu 5.000kbit/s mehr) 100.000er-Leitung (danke KabelBW! Die Telekom-Leitung schaffte hier mitten in der Stadt ja kaum die 2.000kbit/s stabil!). Also besteht von meiner Seite keine Einschränkung. Vielleicht ist es bei dir einfach die Bandbreite, die zur "Primetime" einbricht? Denn bisher konnte ich Netflix noch nicht als limitierenden Faktor ausmachen. Bei Amazon Instant Video hatte ich aber beispielsweise auch noch nie Probleme zur Primetime. Aber da muss ich auch sagen, dass die Qualität von Netflix deutlich überlegen ist.

  2. Re: Ich zahle lieber für Netflix & Amazon Instant Video.

    Autor: Sirence 27.10.14 - 12:28

    Premiumaccount für fast alle Hoster zusammen kostet 9,99¤ pro 3 Monate, Netflix 9 ¤ für einen Monat. Günstiger kommt man mit OCH auf jeden Fall, bequemer ist Netflix allerdings schon.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen
  3. Conergos, München
  4. telent GmbH, Backnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-69%) 12,50€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 34,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
        Dunkle Energie
        Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

        Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

      2. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
        Smartphones
        Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

        Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.

      3. Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
        Landtag
        Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+

        Niedersachsen folgt einem Antrag der FDP und will DAB+ beenden. 5G sei ein besserer Übertragungsweg. Auf die UKW-Abschaltung soll aber verzichtet werden, sagte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Niedersachsen, Stefan Birkner.


      1. 19:02

      2. 17:35

      3. 15:52

      4. 15:41

      5. 15:08

      6. 15:01

      7. 15:00

      8. 13:50