Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Illegales Streaming: Wie das…

*sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: TheBigLou13 27.10.14 - 12:12

    Ich weiß nicht, wie oft das noch in den Comments breitgetreten werden muss - Kinox.to wie auch Kino.to sind an sich nicht strafbar, da sie keinerlei Illegales Material hosten oder explizit dazu anstiften welches zu verbreiten. Es ist eine Forum-artige Seite wo jeder Nutzer werke verlinken kann, welche auf EXTERNEN HOSTERN gehostet werden. Soll google auch platt gemacht werden weil ich beim googlen von "Liedtitel mp3 download" den downloadlink dafür finde!?
    Wenn, dann muss man bei den Uploadern zu den one-click-hostern anfangen - nicht bei kinox.to, nicht bei den one-click-hostern sondern bei den uploadern - alles andere ist einfach sinnloser, rechtsunkräftiger bullshit.

  2. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: KloinerBlaier 27.10.14 - 12:16

    Jaja, damit wirbt Kinox.to genauso wie sein Vorgänger.

    De facto sind die Inhaber gleichzeitig aber Betreiber diverser Hoster, die nur für die entsprechenden Seiten agieren. Zufälle gibt's...

  3. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: Atomlobbyist 27.10.14 - 12:17

    Ach komm, die haben nicht einmal ein Impressum so legal sind die.

  4. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: PrefoX 27.10.14 - 12:22

    mit läppischen 2 millionen kannste nicht auch noch die hoster betreiben... also wenn da mal jmd nachdenken würde...

  5. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: plutoniumsulfat 27.10.14 - 12:24

    nur weil die Betreiber der Seite kino(x)(x²).to auch Sharehoster betreiben, heißt es nicht, dass auch die Seite illegal sein muss. Wenn ein Manager von der Bank X Firma Y hochzieht, die sich mit illegalem beschäftigt, ist dann auch X illegal?

  6. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: gaym0r 27.10.14 - 12:25

    TheBigLou13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, wie oft das noch in den Comments breitgetreten werden muss
    > - Kinox.to wie auch Kino.to sind an sich nicht strafbar, da sie keinerlei
    > Illegales Material hosten oder explizit dazu anstiften welches zu
    > verbreiten. Es ist eine Forum-artige Seite wo jeder Nutzer werke verlinken
    > kann, welche auf EXTERNEN HOSTERN gehostet werden. Soll google auch platt
    > gemacht werden weil ich beim googlen von "Liedtitel mp3 download" den
    > downloadlink dafür finde!?
    > Wenn, dann muss man bei den Uploadern zu den one-click-hostern anfangen -
    > nicht bei kinox.to, nicht bei den one-click-hostern sondern bei den
    > uploadern - alles andere ist einfach sinnloser, rechtsunkräftiger bullshit.

    Bekommt Google denn von den Mp3 Hostern eine Provision? Ich denke nicht, Tim. Und hier liegt der Hund begraben. Zumal Google eine Suchmaschine ist, Kinox hat sich ganz offensichtlich auf illegale Inhalte spezialisiert.

    Das ist so wie der Kerl, der dir die Grasdealer vermittelt und dafür von dem Grasdealer Geld bekommt - legal ist das auch nicht ;)

    Und warum melden sie das ganze dann nicht ganz normal an als Gewerbe, wenn es doch alles so legal ist?

  7. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: KloinerBlaier 27.10.14 - 12:27

    PrefoX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit läppischen 2 millionen kannste nicht auch noch die hoster betreiben...
    > also wenn da mal jmd nachdenken würde...

    Im Artikel steht etwas von Einkünften. Bei den Einkünften sind Betriebsausgaben bereits abgezogen. Mal ganz davon abgesehen, dass du mit 2 Millionen schon einiges an Servern betreiben kannst. Unklar bleibt inwiefern die Hoster ebenfalls Einnahmen hatten.

  8. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: gaym0r 27.10.14 - 12:28

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Manager von
    > der Bank X Firma Y hochzieht, die sich mit illegalem beschäftigt, ist dann
    > auch X illegal?

    Wenn X mit Y Geschäfte abschließt, obwohl sie wissen dass Y nur illegales macht, dann ist x unter Umständen auch strafrechtlich belangbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.14 12:28 durch gaym0r.

  9. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: violator 27.10.14 - 12:56

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal Google eine Suchmaschine ist,
    > Kinox hat sich ganz offensichtlich auf illegale Inhalte spezialisiert.

    Achso, solange man sich also nicht nur auf Illegales spezialisiert ist das völlig ok, wenn man das auch zum Finden von illegalen Dingen nutzen kann?

  10. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: gaym0r 27.10.14 - 12:57

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumal Google eine Suchmaschine ist,
    > > Kinox hat sich ganz offensichtlich auf illegale Inhalte spezialisiert.
    >
    > Achso, solange man sich also nicht nur auf Illegales spezialisiert ist das
    > völlig ok, wenn man das auch zum Finden von illegalen Dingen nutzen kann?

    Das hab ich nicht gesagt. War nur ein Zusatz. (Zu erkennen an dem "Zumal")

  11. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: RechtsVerdreher 27.10.14 - 12:58

    TheBigLou13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht, wie oft das noch in den Comments breitgetreten werden muss
    > - Kinox.to wie auch Kino.to sind an sich nicht strafbar, da sie keinerlei
    > Illegales Material hosten oder explizit dazu anstiften welches zu
    > verbreiten. Es ist eine Forum-artige Seite wo jeder Nutzer werke verlinken
    > kann, welche auf EXTERNEN HOSTERN gehostet werden. Soll google auch platt
    > gemacht werden weil ich beim googlen von "Liedtitel mp3 download" den
    > downloadlink dafür finde!?
    > Wenn, dann muss man bei den Uploadern zu den one-click-hostern anfangen -
    > nicht bei kinox.to, nicht bei den one-click-hostern sondern bei den
    > uploadern - alles andere ist einfach sinnloser, rechtsunkräftiger bullshit.


    Natürlich, und jeder weiß, dass auf Kinox.to nur Urlaubsvideos reigestellt worden sind, und man pingelig darauf achtet, dass niemand bloß etwas kopiergeschütztes reinstellt.

    Und Google hat sich nicht hauptsächlich darauf spezialisiert, im Gegensatz zu Kinox.to, Links zu illegalen Inahlten anzubieten.

  12. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: Schattenwerk 27.10.14 - 12:58

    KloinerBlaier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > De facto sind die Inhaber gleichzeitig aber Betreiber diverser Hoster, die
    > nur für die entsprechenden Seiten agieren. Zufälle gibt's...

    Ist dies eigentlich irgendwo mal belegt worden? Bislang habe ich immer nur gelesen, dass man davon ausgeht.

  13. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: gaym0r 27.10.14 - 13:00

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KloinerBlaier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > De facto sind die Inhaber gleichzeitig aber Betreiber diverser Hoster,
    > die
    > > nur für die entsprechenden Seiten agieren. Zufälle gibt's...
    >
    > Ist dies eigentlich irgendwo mal belegt worden? Bislang habe ich immer nur
    > gelesen, dass man davon ausgeht.

    Was belegt ist dass es provisionszahlungen gab. (Bei Kino.to)
    Ob die teilweise auch Betreiber waren weiß ich grad nicht.

  14. Das ist der Unterschied

    Autor: redrat 27.10.14 - 13:01

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumal Google eine Suchmaschine ist,
    > > Kinox hat sich ganz offensichtlich auf illegale Inhalte spezialisiert.
    >
    > Achso, solange man sich also nicht nur auf Illegales spezialisiert ist das
    > völlig ok, wenn man das auch zum Finden von illegalen Dingen nutzen kann?

    Eine Suchmaschine welche dir durch Algoritmnen versucht passende Suchergebnisse zu liefern ist was anderes wie eine Webseite mit Kategorisiertem Linkkatalog zu illegalen Inhalten und zwar zu ausschließlich illegalen Inhalten!

    Ausserdem kooperiert Google solche Sucheinträge zu entfernen und schlägt bestimmt begriffe nicht automatisch vor - torrent als beispiel.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.14 13:02 durch redrat.

  15. Re: Das ist der Unterschied

    Autor: AllDayPiano 27.10.14 - 13:09

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Suchmaschine welche dir durch Algoritmnen versucht passende
    > Suchergebnisse zu liefern ist was anderes wie eine Webseite mit
    > Kategorisiertem Linkkatalog zu illegalen Inhalten und zwar zu
    > ausschließlich illegalen Inhalten!

    Problem Nr. 1 dieser Argumentation ist schon inhärent bei der Formulierung "illegaler Inhalt", denn dies ist er definitiv nicht.

    Es werden hier viel zu viele unterschiedliche Argumente in einen riesigen Topf geworfen und anbschließend so getan, als rechtfertige die eine Annahme die nächste.

    Im Strafrecht gibt es eine Tateinheit, und eine Tatmehrheit. Und bevor man diesen Unterschied nicht verstanden hat, sollte man aufhören, Spekulationen über die Rechtmäßigkeit von Kino(x).to anzustellen. Und ja - allen voran Golem.de, denn Annahmen als Tatsachen zu verkaufen ist keine sonderlich große journalistische Glanzleistung.

  16. Re: *sigh* Nochmal: Kinox.to hat keine Straftat begangen

    Autor: Phreeze 27.10.14 - 13:12

    hehe, das stinkt doch gewaltig: sie unterstützen ganz klar das "verlinken" und sie WISSEN ganz klar, dass es auf etwas illegales linkt, da können sie noch so oft sagen "wir haben mit dem verlinkten nichts zu tun". Wenn es jetzt legale Dokus wären und ne Klage wegen 0,001% illegal verlinktem Material kommt, könnte man es verstehen....

  17. Re: Das ist der Unterschied

    Autor: redrat 27.10.14 - 13:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem Nr. 1 dieser Argumentation ist schon inhärent bei der Formulierung
    > "illegaler Inhalt", denn dies ist er definitiv nicht.
    >
    > ... Spekulationen
    > über die Rechtmäßigkeit von Kino(x).to anzustellen.

    Dass die Filmchen zweifelsohne illegal gehostet werden ist klar - der rechteinhaber hat diese dort nicht hoch geladen. Also handelt es sich mmn. nach um illegales Hosting und somit um illegalen Inhalt.
    Wer sich jetzt mit absicht illegalen inhalt reinzieht - wird wohl auf grund der nicht-weiterverbreitung, im deutschen recht nicht belangt.

    kannst mich gerne aufklären wiso der inhalt nicht illegal sein sollte und wiso kinox dadurch dann legal ist.
    vermutlich klärst du mich auch gleich darüber auf wiso das einschreiten der justiz und der vollzugsbeamte dann illegal war ggü. so einem rechtmässigen verein - kinox.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  18. Re: Das ist der Unterschied

    Autor: AllDayPiano 27.10.14 - 13:39

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kannst mich gerne aufklären wiso der inhalt nicht illegal sein sollte und
    > wiso kinox dadurch dann legal ist.

    Ganz einfach: Der Inhalt ist ein normaler Film, der veröffentlicht wurde und dessen Inhalt nicht gegen geltendes Recht verstößt. Damit ist der Inhalt legal. Illegal wäre wenn er verbotene Inhalte hätte - wie z.B. Inhalte, die den Nationalsozialismus verherrlichen.

    Das ist schonmal Problem Nr. 1 bei all den Kommentaren - die mangelnde Unterscheidung zw. unrechtmäßiger Verbreitung und dem Inhalt selbst.

    > vermutlich klärst du mich auch gleich darüber auf wiso das einschreiten der
    > justiz und der vollzugsbeamte dann illegal war

    War es nicht. Das beantwortet aber nicht die Frage nach der Illegalität von Kino(x).to. Wie ich schon sagte: Die mangelnde Unterscheidung einer Tateinheit- und Tatmehrheit.

    > ggü. so einem rechtmässigen
    > verein - kinox.

    Ob der Verein (was er juristisch betrachtet auch nicht ist) rechtmäßig ist, wurde nicht abschließend geklärt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

  19. Re: Das ist der Unterschied

    Autor: gaym0r 27.10.14 - 13:43

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redrat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kannst mich gerne aufklären wiso der inhalt nicht illegal sein sollte
    > und
    > > wiso kinox dadurch dann legal ist.
    >
    > Ganz einfach: Der Inhalt ist ein normaler Film, der veröffentlicht wurde
    > und dessen Inhalt nicht gegen geltendes Recht verstößt. Damit ist der
    > Inhalt legal. Illegal wäre wenn er verbotene Inhalte hätte - wie z.B.
    > Inhalte, die den Nationalsozialismus verherrlichen.
    >
    > Das ist schonmal Problem Nr. 1 bei all den Kommentaren - die mangelnde
    > Unterscheidung zw. unrechtmäßiger Verbreitung und dem Inhalt selbst.

    Korintenkackerei. Jedem sollte klar sein was damit gemeint ist... Aber hauptsache mal schön kluggeschissen, danke.

  20. Re: Das ist der Unterschied

    Autor: violator 27.10.14 - 13:49

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Suchmaschine welche dir durch Algoritmnen versucht passende
    > Suchergebnisse zu liefern ist was anderes wie eine Webseite mit
    > Kategorisiertem Linkkatalog zu illegalen Inhalten und zwar zu
    > ausschließlich illegalen Inhalten!

    Hat bei Pirate Bay aber auch niemanden interessiert, das war auch nur ne Suchmaschine und da gabs auch legale Sachen, die man finden konnte.

    Und Google zeigt mir sehr wohl oft direkt irgendwelche Torrents an, wenn ich nach bestimmten Dingen suchen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.14 13:49 durch violator.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. ITEOS, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42