1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Das Internet des Dr…

Einfach nur ein Armutszeugnis

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Zoerrvivor 23.06.10 - 12:03

    Ich halte ausnahmslos ALLE Leute in der Bundesregierung für internettechnisch absolut untauglich. Wie sonst kann es sein das die so langsam aber sicher nen Überwachungsstaat aus Deutschland machen wollen. Selbst meine Oma kennt sich im Netz besser aus als die Spacken dort in Berlin. SCNR!

    Echt, wenn wir irgendwann enden wie in "1984" würde es mich nicht wundern...

    MfG

  2. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Orwell 23.06.10 - 12:08

    irgendwann?
    träumer.
    ist schon längst realität.
    nur etwas subtiler als in 1984

  3. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: wee 23.06.10 - 12:11

    Streiche "fuer Internettechnisch" aus deinem ersten Satz und du hast die Realistische Darstellung von Politikern im Auge - Achja und nicht nur in der Bundesregierung - Nein, jeder Politiker ist ein Verbrecher!

  4. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Zoerrvivor 23.06.10 - 12:15

    lol, danke für die Aufklärung ^^

  5. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Satei 23.06.10 - 12:16

    Der Überwachungsstaat ist doch schon längst Realität und er wird ausgebaut.
    Wenn er auch teilweise wieder zurückgenommen wird.
    Aber ein Ersatz für die Vorratsdatenspeicherung wird kommen und allein was man damit und mit den bald ausgeweiteten Mautstellen machen kann ist echt enorm.
    Wenn dann noch solche Informationssammlungen wie Volkszählung oder auch die Daten von den Krankenkassen hinzukommt wird der Bürger bald ganz durchsichtig sein.
    Zum Glück haben sie noch nicht die Infrastruktur und die Mitarbeiter um das wirklich nutzen zu können, sonst würden wir echt alt aussehen.

  6. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Ungläubig 23.06.10 - 13:54

    Satei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Überwachungsstaat ist doch schon längst Realität und er wird
    > ausgebaut.
    > Wenn er auch teilweise wieder zurückgenommen wird.
    > Aber ein Ersatz für die Vorratsdatenspeicherung wird kommen und allein was
    > man damit und mit den bald ausgeweiteten Mautstellen machen kann ist echt
    > enorm.
    > Wenn dann noch solche Informationssammlungen wie Volkszählung oder auch die
    > Daten von den Krankenkassen hinzukommt wird der Bürger bald ganz
    > durchsichtig sein.
    > Zum Glück haben sie noch nicht die Infrastruktur und die Mitarbeiter um das
    > wirklich nutzen zu können, sonst würden wir echt alt aussehen.


    Zu ergänzen sind die Möglichkeiten, die die RFID-Chip bestückten Ausweise ermöglichen, d. h. das Auslesen, ohne dass es der Betreffende überhaupt bemerkt. Aber immerhin hilft hier, den Ausweis in eine Aluhülle stecken oder einfach nur eine Fotokopie mitzunehmen.

  7. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Rainer Tsuphal 23.06.10 - 15:02

    Zoerrvivor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Echt, wenn wir irgendwann enden wie in "1984" würde es mich nicht
    > wundern...
    >
    Enden? Wir sind mitten drin und haben 1984 schon um 26 Jahre übertroffen, nicht nur das Datum.

  8. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Neusprech 23.06.10 - 16:03

    Na ja, alles voll mit Kameras und Mikros wie in 1984 ist hier nicht...
    Die Engländer sind schon lange soweit, ich war 2000 da (also noch vor 9/11) und an fast jeder verdammten Straßenecke waren Kameras angebracht, seit 9/11 soll sich deren Dichte noch stark erhöht haben, konnte das kaum glauben dass da noch eine Steigerung drin wäre...
    Da glotzen die Kameras auch in Gärten und Fenster rein, das ist eine andere Welt als hier. In meinem Örtchen gibt es keine Kameras (außer im einzigen Parkhaus oder in Geschäften) und Google war auch noch nicht da (nichtmal User-Bilder gibt es). Noch fühle ich mich hier wohl, im Unkreis gibt es einige schöne Dörfer mitten im Wald, da könnte ich wohl bis ans Lebensende ohne elektron. Überwachung ausharren. Das Internet geht dann halt nur noch mit knallharten Anon-Tools und Sperrenumgehung+Verschlüsselung (so dass es nicht "detektiert" werden kann.

  9. Re: Einfach nur ein Armutszeugnis

    Autor: Neusprech 23.06.10 - 16:07

    Gegen RFID hilft perfekt ein umgebauter Blitz (mit ner Spule statt Blitzlicht) und in einem Monat erneuere ich vorzeitig meinen Perso gegen die ALTE Version --> bis 2021 Ruhe. Danach leg ich es drauf an (keine Erneuerung mehr). Die Einkaufstüte erst mal zu "zappen", bevor man sie ins Fahrrad/Auto verlädt wird ein alltäglicher Vorgang an den man sich gut gewöhnen kann. Und Barzahlung (mit "gezappten" Euronoten) wird sicher noch lange gehen. Die Haltbarkeit der RFID-Teile ist so mies, da wird keiner einem einen Stick draus drehen, wenn es nicht geht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt:in (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. IT-Controller (m/w/d) Datenmanagement
    AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Bad Homburg vor der Höhe, Wetzlar (Home-Office möglich)
  3. IT-Consultant / Software-Entwickler Backend-Datenbanken (m/w/d)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen)
  4. Projektmitarbeiter*in (m/w/d) Digitalisierung der Hochschulverwaltung im Kompetenzzentrum E-Akte.NRW
    Universität Bielefeld, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  4. (u. a. SW Classics Collection für 8,50€, SW X-Wing Series für 5,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Fairness am Arbeitsplatz: Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit
Fairness am Arbeitsplatz
"Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"

Faire Firmen finden und binden leichter IT-Fachkräfte als unfaire. Was aber ist fair?, haben wir eine Wirtschaftsexpertin gefragt.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Impostor-Syndrom Hochstapler wider Willen
  2. 1 Milliarde US-Dollar Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
  3. Hybride Arbeit Das Schlechteste aus zwei Welten?

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller