Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Eine Niederlage für die…

Womit wieder einmal bewiesen wäre,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: janpi3 23.09.13 - 10:08

    dass nur weil einer laut schreit er nicht automatisch die Mehrheit vertritt -.-

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  2. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: hackCrack 23.09.13 - 10:13

    Die frage ist doch eher:
    "Hat die mehrheit sich gedanken gemacht was eine partei möchte oder wofür sie steht?"

  3. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Poly 23.09.13 - 10:14

    hackCrack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die frage ist doch eher:
    > "Hat die mehrheit sich gedanken gemacht was eine partei möchte oder wofür
    > sie steht?"


    Das ist das Problem.
    Ganz ehrlich ich habe nichts gegen CDUCSU Wähler die ihre Wahl auch logisch begründen können. Aber Leute die nur sagen "das wählen sie schon immer" oder "meine eltern wählen das auch" oder "uns gehts doch gut"....HALLO?! wie naiv kann man sein?!

  4. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Midian 23.09.13 - 10:18

    Poly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hackCrack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die frage ist doch eher:
    > > "Hat die mehrheit sich gedanken gemacht was eine partei möchte oder
    > wofür
    > > sie steht?"
    >
    > Das ist das Problem.
    > Ganz ehrlich ich habe nichts gegen CDUCSU Wähler die ihre Wahl auch logisch
    > begründen können. Aber Leute die nur sagen "das wählen sie schon immer"
    > oder "meine eltern wählen das auch" oder "uns gehts doch gut"....HALLO?!
    > wie naiv kann man sein?!

    Und genau das ist die Mehrheit aller Wähler.

  5. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Klausens 23.09.13 - 10:23

    Wenn wir schon bei dem Thema sind: Und wofür steht die Piratenpartei?

    Ursprünglich kommts ja von the pirate bay. Also Leuten die gern ihre illegalen Filmkopien rumgetauscht haben. Um dieses "Recht" zu bewahren wird natürlich folgendes benötigt:
    - Recht auf freie Kopien
    - Keine Internetüberwachung
    - Abschaffung des Urheberrechts
    Wenn man die 3 Punkte hätte könnte man weiter nach Lust und Laune Filme tauschen.
    Also: Partei gründen und das fordern.

    Natürlich sind die Punkte mittlerweile leicht abgewandelt und offiziell war nun mittlerweile auch nie von Urheberrecht abschaffen die Rede.

    Aber wenn man schon fordert bei jeder Partei nachzuforschen was sie möchte und wofür sie steht glaub ich haben das bei den Piraten die meisten wohl getan. die gut 2% sind dafür eh noch schmeichelhaft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 10:27 durch Klausens.

  6. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Poly 23.09.13 - 10:23

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Poly schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hackCrack schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die frage ist doch eher:
    > > > "Hat die mehrheit sich gedanken gemacht was eine partei möchte oder
    > > wofür
    > > > sie steht?"
    > >
    > >
    > > Das ist das Problem.
    > > Ganz ehrlich ich habe nichts gegen CDUCSU Wähler die ihre Wahl auch
    > logisch
    > > begründen können. Aber Leute die nur sagen "das wählen sie schon immer"
    > > oder "meine eltern wählen das auch" oder "uns gehts doch gut"....HALLO?!
    > > wie naiv kann man sein?!
    >
    > Und genau das ist die Mehrheit aller Wähler.


    Naja also etwa 62Millionen Wahlberechtigte gibt es. Von denen haben nur knapp 72% an der Wahl teilgenommen = 45Million Stimmen
    Von den 45Million Stimmen haben knapp 42% CDUCSU gewählt = 19Million CDUCSU Wähler

    DANKE das ich jetzt von einer Partei regiert werde, die mit weniger als 1/3 der Bevölkerung, fast die absolute Mehrheit bekommen hat. WOW -.-' (und ich hab NUR aufgerundet!)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 10:24 durch Poly.

  7. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: divStar 23.09.13 - 10:25

    So ist es leider. Imho haben die meisten CDU/CSU Wähler vom Internet im Fernsehen gehört und stellen sich darunter einen rechtsfreien Raum vor, der aus Mobbing, Betrügerei und Vergewaltigung besteht. Viel mehr Intelligenz (und weniger Ignoranz) traue ich den meisten CDU/CSU Wählern nicht zu.

    Allerdings - und das muss man hier ebenso anführen - bieten kleinere Parteien wie die Piraten oder auch AfD Lösungsvorschläge für Teilprobleme. Zu einer regierenden Partei gehört aber ein (wenn auch Wischiwaschi-) Gesamtprogramm, welches alle relevanten Punkte behandelt. Damit können mMn vor allem die kleineren Parteien weniger anfangen.

    Die Netzpolitik ist bei den meisten überhaupt kein Thema - stattdessen lassen sie sich von der "Kopf einziehen und aussitzen"-Mentalität der CDU/CSU leiten; insbesondere die laienhaften und vollkommen unüberlegten Vorstöße der Regierung zum Thema Netzsperren usw. sind ein Beweis dafür, dass diese Partei reformresistent ist und kaum Zukunft hat. Ich hoffe immer noch, dass zumindest Smartphones und Facebook (und die mit beiden verbundenen digitalen Probleme) die Wähler irgendwann in andere Gewässer treiben, sodass die alte und parteipolitisch vergreiste CDU/CSU einen Abgang macht und in der Bedeutungslosigkeit versinkt wie jetzt die FDP.

  8. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: luarix 23.09.13 - 10:27

    Poly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hackCrack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die frage ist doch eher:
    > > "Hat die mehrheit sich gedanken gemacht was eine partei möchte oder
    > wofür
    > > sie steht?"
    >
    > Das ist das Problem.
    > Ganz ehrlich ich habe nichts gegen CDUCSU Wähler die ihre Wahl auch logisch
    > begründen können. Aber Leute die nur sagen "das wählen sie schon immer"
    > oder "meine eltern wählen das auch" oder "uns gehts doch gut"....HALLO?!
    > wie naiv kann man sein?!

    oder aber diejenigen, die die CDU wegen merkel als person gewählt haben und nicht wegen deren inhalten. "hach, die ist doch soooo sympathisch". leider oft genug gehört. aber kein wunder, dass es in deutschland so viele schrott-sendungen gibt wie: "red" oder "daniela katzenberger", "die geisens" usw. da muss man sich echt nicht wundern über das wahlergebnis.

  9. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.13 - 10:28

    Die Mehrheit der Wähler hat nach 8h Arbeit + Familie auch wenig Lust sich noch groß mit Politik zu beschäftigen. Statt darauf zu schauen wo eine Partei insgesammt hin will und über langfristige folgen nachzudenken, fixieren sich die meisten auf ein zwei Themen den ihnen die Zeitung/TV zum Thema Wahl an den Kopf knallt.

    So bekommt man bereits seit Wochen aus dem Kasten eingetrichtert SPD VS CDU, Rest = peanuts. Wer da am meisten Kohle in die Propagandamaschinerie pumpen kann, sichert sich auch viele Stimmen. Vorallem der traurig beindruckenden Start der AfD zeigt das IMO deutlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 10:29 durch surv.

  10. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: throgh 23.09.13 - 10:29

    Entschuldige, aber wie kann man die Wahl der CDU / CSU denn logisch begründen nach all den Debakeln in Merkels (Grusel)kabinett? Die Verpulverung von Steuergeldern für die Drohnenaffäre? Das Leugnen von Abhörskandalen und Missbrauch von Daten? Das rigide Niederwirtschaften verschiedenster Bevölkerungsschichten?

    Die Liste von Beispielen ist wirklich lang. Mir persönlich kann wirklich kein Wähler der CDU eine logische Begründung aktuell liefern, warum diese Partei auch noch prozentualen Zuspruch gewonnen hat. Es beweist für mich einfach nur, dass wirklich viele Einwohner Deutschlands ihr Gehirn schon längst zur Wartung abgegeben haben und den sog. Schreckgespenstern den Vorzug geben. Wie oft hat Merkel von "alternativlos" in Sachen "Euro-Rettung" gesprochen? Wenn man es sich genau überlegt: Alternativlos bedeutet gleichsam auch kein Demokratie. Selbige impliziert die Existenz von mindestens einem weiteren Lösungsweg, also den Alternativen. Dem Arbeitnehmer wird immer wieder suggeriert: "Hartz 4" ist eine Qual. Ja, das ist es auch wirklich. Eine Gängelung der Mitbürger und Menschen dieses Landes und zwar ABSICHTLICH. Und NIEMAND will dort hinein. Also was passiert? Man unternimmt auch wirklich alles, um dagegen zu wirken. Und daher auch die Argumentation "Uns geht es doch gut!". Ja, weil Merkel reine Stagnation zelebriert. Schlimm daran ist, dass sie nicht das sagt was sie wirklich meint. Sie lächelt immer nur ihr falsches Lächeln und wälzt die Schuld auf andere Teilnehmer ab. Da muss dann ein Minister oder eine Ministerin wieder gehen oder der Koalitionspartner leidet darunter. Interessant dabei ist nämlich, dass sowohl SPD als auch FDP einen Niedergang erlebt haben bisweilen. Wie kann man eine dermaßen inkompetente, verlogene Partei logisch begründet wählen?

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!

  11. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Schattenwerk 23.09.13 - 10:29

    Willkommen beim Prinzip der Wahl. Wenn es dir nicht gefällt, dann kannst du ja in ein Land auswandern, wo noch eine Monarchie mit Königshaus existiert ;)

  12. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: caba 23.09.13 - 10:31

    Ich bitte euch, wir leben in Deutschland, wir sind das 4. größte Industrieland der Welt! Wir leben in einem extrem starken Land! Von diesem Privileg profitieren wir ALLE! Fragt mal die gleichaltrigen Menschen in Italien, Griechenland, oder von mir aus auch Brasilien und co. Unsere Hauptaufgabe ist jetzt diesen riesen Motor weiter laufen zu lassen und sogar zu stärken, damit es unseren Kindern genau so gut geht wie uns!

    Klar, wir als "Technikfreaks" interessieren uns sehr für das Thema Internet, aber wir sollten wirklich alle den Weitblick haben zu wissen dass das lediglich ein kleineres Thema ist.

    Sieht ihr das anders?

  13. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: throgh 23.09.13 - 10:32

    Ich stelle fest: Du hast dich in keinster Weise mit der Piratenpartei beschäftigt. Eine kurze Recherche und du hättest weit mehr in Erfahrung bringen können als diesen polemischen Unsinn in deiner Zusammenfassung:

    http://wiki.piratenpartei.de/Wahlen/Bund/2013/Wahlprogramm

    Die Piratenpartei fordert mitnichten die komplette Abschaffung des Urheberrechts. Es geht um die Umformung von diesem. Eine gerechtere Sache für die Gemeinschaft UND eine gute Bezahlung der Inhaltsschaffenden.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 10:35 durch throgh.

  14. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: divStar 23.09.13 - 10:33

    Wieso ist AfD denn eine schlechte Wahl? Besser als CDU/CSU/SPD sind sie doch alle mal - oder will sonst wer noch weiter unter Europa die Ausbeutung der Deutschen oder in Deutschland lebenden Steuerzahler verstehen? Ich nicht. Natürlich muss man aufpassen, dass AfD nicht von Rechtsradikalen unterwandert wird - aber imo geht es bei denen gegen Europa und ich sähe das ähnlich. Traurig ist höchstens, dass sie nicht 5% erreicht haben.

  15. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Replay 23.09.13 - 10:34

    daß die Mehrheit in einer Scheindemokratie politisch nicht vertreten wird.

    Fakt ist, daß die Mehrheit der Wähler eher auf der linken bis ganz linken Seite steht (SPD, Grüne, Linke).

    Problematisch ist mittlerweile auch die 5 %-Hürde. Es gibt zu viele kleine Parteien, die zusammen immerhin 12 % der Stimmen holten. Also werden mal ganz gepflegt 12 % der Stimmen unter den Tisch fallen gelassen. Man sollte diese Hürde den politischen Entwicklungen anpassen und auf 3 % senken.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Kendel 23.09.13 - 10:38

    caba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bitte euch, wir leben in Deutschland, wir sind das 4. größte
    > Industrieland der Welt! Wir leben in einem extrem starken Land! Von diesem
    > Privileg profitieren wir ALLE! Fragt mal die gleichaltrigen Menschen in
    > Italien, Griechenland, oder von mir aus auch Brasilien und co. Unsere
    > Hauptaufgabe ist jetzt diesen riesen Motor weiter laufen zu lassen und
    > sogar zu stärken, damit es unseren Kindern genau so gut geht wie uns!
    >
    > Klar, wir als "Technikfreaks" interessieren uns sehr für das Thema
    > Internet, aber wir sollten wirklich alle den Weitblick haben zu wissen dass
    > das lediglich ein kleineres Thema ist.
    >
    > Sieht ihr das anders?

    Angesichts der Tatsache, dass meine Steuern nur höher und mein Einkommen immer niedriger wird... joah, ich würde glatt behaupten, dass ich das anders sehe.
    Immer weniger Leute haben Chancen auf eine zufriedenstellende, geschweige denn volle Arbeitsstelle. Und mittlerweile nicht mehr mit Hauptschulabschluss... auch nicht mit Realschulabschluss, nein, mit Abitur und Studium.
    Dämmert es eventuell langsam? Der Spalt zwischen Besserverdienenden und Mittelstand wird zunehmend größer. Wer könnte daran wohl in den letzten vier Jahren rumgefuhrwerkt haben?
    Was ist mit den Von-Der-Leiharbeiter? Mercedes tauscht seine 4% Leiharbeiter lieber gegen 60% Leiharbeiter ein. Ist ja auch viel praktischer. Und wer hat das möglich gemacht? Na?

  17. Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: throgh 23.09.13 - 10:39

    dass ein Großteil der Einwohner Deutschlands sich wahlweise nicht im Ansatz mit den verschiedenen Parteien beschäftigt haben, schlichtweg zu dumm sind eine Alternative abzusehen respektive es überhaupt zu "wollen" aufgrund der Angst etwas von ihrem "Besitz" abgeben zu müssen oder einfach nur noch aufgegeben haben. :-)

    Mit Sicherheit wird sich jetzt gleich Jemand über das Wort "dumm" aufregen. Aber ja: Es ist tatsächlich DUMM wenn man eine Regierung bestätigt, die durch Inkompetenz und mangelndem Gemeinschaftsverständnis die letzten vier Jahre geprägt hat. Dabei ist jetzt nur die FDP herausgefallen. Die wirklichen Agitatoren sind aber noch im Amte! Sie leugnen sogar die Abhörskandale. Was ist schlimmer? Nichts zu wissen oder vorzugeben nichts zu wissen?!

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 10:41 durch throgh.

  18. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Klausens 23.09.13 - 10:40

    Ich sag ja mittlerweile will man von der Abschaffung offiziell nichts mehr wissen.

    Hier die Anfänge:
    http://www.shortnews.de/id/603458/schweden-piratenpartei-will-ins-parlament-und-das-urheberrecht-abschaffen

    Auch wenns mittlerweile möglichst unter den Tisch gekehrt werden soll:
    Wenn gefragt wird wo die Partei herkommt: Aus einer wilden Ansammlung von Raubkopierern, die jegliche Möglichkeit von Verfolgung abschaffen wollten.

  19. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Korashen 23.09.13 - 10:43

    Was ich besonders interessant finde, ist die Tatsache, das man Online nur von CDU-Kritik ließt. Weder in Facebook, noch hier, noch auf anderen Online-Plattformen habe ich bisher etwas positives zum Wahlergebnis gelesen.

    Liegt es daran, dass die Unions-Wähler, die das Neuland benutzen, sich an den Diskussionen einfach nicht beteiligen (wollen)?
    Oder vielleicht daran, dass die Unions-Wähler keinen Schimmer vom Neuland haben und online gar nicht vertreten sind?


    Fakt bleibt aber, dass die Union alle Bürger im großen Stil verarscht.
    Fakt bleibt auch, dass die Verarschten (zumindest ein großer Teil) die Union trotzdem wählen.

  20. Re: Womit wieder einmal bewiesen wäre,

    Autor: Poly 23.09.13 - 10:44

    Klausens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sag ja mittlerweile will man von der Abschaffung offiziell nichts mehr
    > wissen.
    >
    > Hier die Anfänge:
    > www.shortnews.de
    >
    > Auch wenns mittlerweile möglichst unter den Tisch gekehrt werden soll:
    > Wenn gefragt wird wo die Partei herkommt: Aus einer wilden Ansammlung von
    > Raubkopierern, die jegliche Möglichkeit von Verfolgung abschaffen wollten.


    Was du schriebst ist wie die Panikmache von Merkel, die sagt das die Steuerpläne der SPD ALLE Bürger belasten wird. Meine Fresse die SPD ist ehrlich und NACHGEWIESENERMASEN betreffen ihre Pläne WIRKLICH nur die oberen 5-10%.

    Genauso das Thema Maut. Entweder hat Merkel gelogen(wenn es eine Maut gibt), Seehofer hat gelogen(wenn es keine gibt) oder BEIDE haben gelogen wenn die Maut für alle kommt. Wieso fallen die Leute auf diese dumme Wahlkampfscheiße herein?!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH, Leipzig
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Freising

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27