Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Imho: Von der Hinterlist einer…

auch wenn die Amies und die Briten das jetzt mitlesen....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. auch wenn die Amies und die Briten das jetzt mitlesen....

    Autor: spiderbit 26.06.13 - 17:58

    Man muss von diesen Staaten jetzt eben als faschistische Strukturen aus gehen.

    Ich persönlich bin zu pacifistisch um mit denen in direkten Krieg oder sowas zu gehen. Solange sie uns außer überwachen nicht angreifen.

    Aber diese Nationen führen gegen ihre Minderheiten heute schon krieg. Ja es ist (noch) nicht so schlimm wie damals Hitler... aber das Prinzip ist das gleiche.

    Ich mein es ist ja nicht nur deren Überwachung, woher kommt z.B. die neoliberal also neofaschistischen Menschenverachtlichen Ideologien her? Ja in erster LInie aus den 2 Ländern.

    Es wird grad in Amerika einem Menschen ein politischer Prozess gemacht, weil er politisch 1-2 Parteien schadet. Des weiteren hat der Bürger dort nur die Wahl zwischen 2 Parteien die eigentlich eine ist in USA, ist das Demokratie ich glaube nicht, das ist so ähnliche Demokratie wie damals in der DDR, damals gabs auch wahlen... in usa bekommen halt die 2 Unterdrücker Parteien die sich nicht erkennbar unterscheiden, 95% in der ddr halt damals nur eine partei 99.9% <- das ist dann halt dümmer gemacht... man kann doch ne freie wahl simulieren... und die Leute Freiheit vorspielen... so das sie sich selbst versklaven ist viel weniger durchsichtig wenns so aus sieht als hätte man ne wahl.

    Die Presse in den USA ist ein absoluter witz, ein Schatten von sich selbst. Großbritanien, dort werden mitlerweile Leute versklavt:

    Olympische Spiele wurden Arbeitslose zu ARbeit gezwungen, auch Zwangsarbeit genannt.

    Auch werdne Leute die von der Polizei dort nur davon rennen "vorsichtshalber" ohne vorwarnung direkt mit einem Kopfschuss lequidiert.

    Dann Osama Bin Laden, rein um politisch einen Punkt zu machen, wird dieser ohne Not hin gerichtet ohne Prozess. Der Präsident von Amerika ist offenbar der Gott der über jeden weltweit bestimmen darf ob er noch weiter leben darf oder nicht.

    Das ist jetzt nur mal was mir spontan ein fällt und hat noch nicht mal mit unserer totalüberwachung zu tun.

    Ab wo darf man von Faschismus, Diktatur reden und ab wieviel % darf man noch von demokratie reden. Oder sollte man eine Kategorie wählen wie Autoritärer Staat oder nicht-Autoritärer Staat... vielleicht wär das Zielführender.

    Nur weil ein Staat hin und wieder irgendwelche Pseudowahlen ab hält wo zum einen man nur die Wahl zwischen Pest und Kolera hat, und zum anderen die Presse zu 100% nur noch Propagenda sendet, und damit eine freie Wahl praktisch schon aus geschlossen ist muss man das wirklcih Demokratie nennen?

    und jetzt wird mal wieder gegoscht das doch andere Führer auf die Bevölkerung los gehen, in Großbritanien wurde doch genauso streng gegen die Aufständigen durch gegriffen wie jetzt in Türkey. BTW in Spanien und so gabs auch schon änliche aufstände, und die Polizei hat vileleicht noch drauf geachtet niemanden komplett um zu bringen, aber die unterschiede sind doch kaum noch sichtbar...

    Ich hoffe das in Südeuropa es mal los geht und dort die Regime gestürtzt werden und das es irgendwann auch in Deutschland an kommt. oder ich dann vielleicht irgendwo in Südeuropa hin ziehen kann mit ner anderen vielleicht zinseszinsfreien währung und ner Bürgerregierung oder irgendwas...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.13 18:01 durch spiderbit.

  2. Okay, wo ist der Unterschied zu Deutschland? (k. w. T.)

    Autor: !amused 27.06.13 - 02:48

    (k. w. T.)

    On the 7th day, when God saw what She had done the bad hair day before, She shot Herself in a *politically correct* way, called 'The Big Bang'.

  3. Word (kt)

    Autor: teenriot 27.06.13 - 02:53

    kt

  4. Re: Okay, wo ist der Unterschied zu Deutschland? (k. w. T.)

    Autor: spiderbit 27.06.13 - 03:16

    ja hier kann man z.B. die Piratenpartei wählen... und hier muss die Partei nicht wie in amerika 50% erhalten um irgend eine Rolle zu spielen, hier reichen 5%. Das ist doch schon mal ein Unterschied.

    Das ist für mich jetzt auch so ein Ding, ich mein Freizügigkeit in Europa ist auch eher Theoretisch, ohne Job ist das weitgehend Theorie. Außer vielleicht wenn man reich geerbt hat. Aber wenn nach jetzt Prism und Tempora hier wirklich die Piraten unter 5% bleiben sollten... dann ist Deutschland und da mein ich dann nicht mal mehr das System sondern die Leute für mich gestorben, also ich weiß nicht vielleicht bewirb ich mich dann in die schweiz oder so. Oder kein plan, aber das aus Deutschland noch was liberales der Menschheit positiv bringendes werden kann, wie wir z.B. auch den Bismarksen Sozialstaat erfunden haben und exportiert haben.

    Den glauben verlier ich daran dann, oder zumindest die Geduld, darauf kann ich keine 20 Jahre mehr warten. Da muss man dann höchsten hoffen das der Kapitalismus in ner kürzeren Zeit total explodiert. und das Geldsystem und alles auf hört zu existieren... aber das ist schwer vorherzusehen wann das passiert.

    Für mich ist unser Sozialstaat btw, genau im selben geiste auf gebaut, daher bring ich auch das beispiel, man traut niemandem. Mann nimmt von jedem das schlimmste erstmal an und will ihn kontrollieren. Ob nun totalüberwachung oder Hartz4 Spezialüberwachung. Das system ist im Grunde das selbe.


    Hier in Deutschland sind die Medien wenigstens noch nicht total gleich geschaltet und bei uns hätten spinner wie diese Tee-Party verrückten keine Chance sondern würden zurecht ins Irrenhaus eingewiesen, es gibt also schon noch unterschiede, trotz allem.

    Und es gibt hier noch demokratie in gewissem Mase NOCH, vielleicht irr ich mich ja, werden wir bei der wahl sehen, ich denke nicht das die medien jetzt Prism und co verharmlost haben, oder irgendwie als was positives verkauft haben, wenn die Leute ihr wahlverhalten danach nicht ändern sind nicht die Medien schuld... dann ist der Deutsche eben ein Volldepp. Dann muss man wie gesagt sofern möglich eben hoffen das sich ein Ausland ändert und dort hin ziehen.

    Aktuell ists echt schwierig da es kein tolles land gibt, wo viel anders macht. überall die gleiche einheitsscheisse neoliberale Staaten mit kleinen unterschieden.

    Aber ich kann nicht aufhören dran zu glauben das irgendwo sich mal was gutes durch setzt, vielleicht in brasilien grad... immerhin haben die schon ein bge in der Verfassung stehen, wenn auch noch die implementierung fehlt, mal schauen... Aber 5 Jahre weiterer Merkelwinter werd ich kaum durch halten. Außer ich klink mich irgendwie total aus TV von wenig auf 0.0000000 runter fahren, irgendwelche substanzen einwerfen oder so...

  5. Re: Okay, wo ist der Unterschied zu Deutschland? (k. w. T.)

    Autor: !amused 27.06.13 - 03:45

    Danke dir.

    Meine Meinung?

    Ich sehe es eher so, dass die Grundzüge der Strukturen hier und in den USA absolut identisch sind (neo-liberal bis faschistoid) und sich nur in deren wahrnehmbaren Ausprägung unterscheiden. - Es wird sich allerdings alles bald ganz von selbst regeln ...

    Zu den persönlichen Strategien:

    - Auswandern = sinnlos
    - Ausklinken = gut
    - Ausblenden = gut
    - Fernseher raus = gut
    - Konsumverweigerung (politisch manipulativer Meinungen und materieller Produkte) = sehr gut
    - Es anderen recht machen wollen = schlecht
    - Wieder auf das Wesentliche konzentrieren = sich selbst und z. B. Familie/Freunde = sehr gut
    - Substanzen einwerfen = (Noch mehr) Kontrollverlust = schlecht

    Bleib so, wie du bist. - Du siehst die Dinge richtig, auch, wenn dir schlaue Leute etwas anderes erzählen ...

    On the 7th day, when God saw what She had done the bad hair day before, She shot Herself in a *politically correct* way, called 'The Big Bang'.

  6. Re: Okay, wo ist der Unterschied zu Deutschland? (k. w. T.)

    Autor: spiderbit 27.06.13 - 20:50

    !amused schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke dir.
    >
    > Meine Meinung?
    >
    > Ich sehe es eher so, dass die Grundzüge der Strukturen hier und in den USA
    > absolut identisch sind (neo-liberal bis faschistoid) und sich nur in deren
    > wahrnehmbaren Ausprägung unterscheiden. - Es wird sich allerdings alles
    > bald ganz von selbst regeln ...

    ja seh ich auch so, aber die ausprägung ist schon noch wichtig... es ist z.B. ein unterschied ob man in allen ländern vorm 2. weltkrieg was gegen juden hatte, oder ob man konzentrationslager baut und diese gruppe aktiv stark bekämpft.

    Wenn von denen die presse hörst kommts dir hoch, ist hier sicher schlecht aber so gestört dann doch nicht, stell dir mal vor hier würde sowas raus kommen, wie prism, dann fänden das alle doof, in amiland ist wohl ne mehrheit dafür...


    > - Auswandern = sinnlos

    jain... in Schweiz z.B. gibts wenigstens direkte Demokratie... aber klar wenn dort nur deppen rum rennen bringt das auch nix ^^. Wir werden sehen kommt jetzt bald die Abstimmung oder wie das heißt zum Bedingungslosen Grundeinkommen die 100.000 Stimmen für sind schon zusammen jetzt kommt die abstimmung. Das wäre z.B. ein Paukenschlag, und das wenigstens nicht alles gleichgeschaltet ist, sieht man an dieser Mineret-entscheidung. Finde die Entscheidung falsch, aber immerhin kann was anderes als der Mainstream hinten raus kommen.

    > - Ausklinken = gut
    > - Ausblenden = gut

    auch schon paar jahre gemacht ^^ nur wird man ja zwanghaft im system gehalten... außer man zieht auf die Straße... muss sich ständig mit dem ARbeitsamt rum schlagen z.B. und GEZ muss man auch zahnlen ^^ ob mans benutzen will oder nicht.

    > - Fernseher raus = gut

    ja richtigen tv hab ich eh schon lang nimmer... aber schau grad quer auf zattoo ^^ aber gibt sicher auch auf den öffentlich rechtlichen noch sendungen die man sich sparen könnte die ich heute schaue oft.

    > - Konsumverweigerung (politisch manipulativer Meinungen und materieller
    > Produkte) = sehr gut

    ja ganz auf 0 kann mans nicht schrauben außer man hat ein stück land und ein haus und so und will nix mit computer oder so zu tun haben... aber ja reduzieren ist gut... verkauf auch grad viel gebrauchtes... zum einen gut finanziel aber man weiß wenigstens auch das wenn man sich was neues kauft das alte nicht direkt aufn müll wnadert.

    > - Es anderen recht machen wollen = schlecht
    > - Wieder auf das Wesentliche konzentrieren = sich selbst und z. B.
    > Familie/Freunde = sehr gut

    ja auch schwer... in der welt ist man schnell isoliert wenn man nicht "funktioiert"

    > - Substanzen einwerfen = (Noch mehr) Kontrollverlust = schlecht

    Ach kommt drauf an... man könnte es auch anders sehen z.B. bei canabis wird man ineffizient... also antikapitalisitsch wärend ein guter alkoholiker voll ins system passt.

    und entschleunigung hat schon was, hier und da... natürlich nicht jeden tag und rund um die uhr das wär wirklich schlecht.

    > Bleib so, wie du bist. - Du siehst die Dinge richtig, auch, wenn dir
    > schlaue Leute etwas anderes erzählen ...

    vielen dank für die blumen ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg
  4. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Bayern: Eltern wollen Lockerungen beim Handyverbot an Schulen
    Bayern
    Eltern wollen Lockerungen beim Handyverbot an Schulen

    Der Elternverband fordert das Kultusministerium auf, die Regelungen zum Smartphone-Verbot an bayerischen Schulen zu lockern. Das Ministerium will an den bestehenden Regelungen festhalten.

  2. Baden Württemberg: Streit über "Cyberwehr" im Landtag
    Baden Württemberg
    Streit über "Cyberwehr" im Landtag

    Die Landesregierung von Baden-Württemberg will mit einer neu eingerichteten "Cyberwehr" der Wirtschaft helfen. Die Opposition hat zu dem Projekt aber noch viele Fragen. Unklar ist vor allem, wie die Kooperation mit privaten Sicherheitsfirmen laufen soll.

  3. Die Woche im Video: Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter
    Die Woche im Video
    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

    Golem.de-Wochenrückblick Eine verkehrsreiche Woche: BMW zeigt Pläne für die Straßen der Zukunft, wir besuchen die Tesla-Montage in Tilburg - und ein Zeppelin hat wenig Glück. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 11:49

  2. 11:04

  3. 09:00

  4. 17:56

  5. 15:50

  6. 15:32

  7. 14:52

  8. 14:43