Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Golem.de und…
  6. Thema

Hut ab, Adblock aus!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hut ab, Adblock aus!

    Autor: ji (Golem.de) 05.03.13 - 17:29

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als guter Lemming habe ich jetzt auch wieder AdBlock deaktiviert. Nach
    > einer Minute kam ein Fenster, man möge doch an einer Umfrage teilnehmen.
    > Will ich nicht - weggeklickt.
    > AdBlock bleibt auf golem bei mir aus, solange keine nervigen Fenster sich
    > in den Vordergrund drängen. Eingebettete Werbung, ja. Aber wenn ich wieder
    > mit irgendwelchen Fenster genervt werde, ist AB ruckzuck wieder aktiviert.

    Wir lassen auf Golem.de keine Layer Ads oder Popups zu, die sich über den Inhalt legen. Umfragen gibt es nur ganz selten. Dauerhaft läuft nur die Umfrage der AGOF und das mit einem Popup-Layer. Um diese Umfrage kommt man als Website, die sich von Werbung finanziert, allerdings nicht wirklich herum, sie sollte aber ganz selten kommen. Ich surfe viel, ohne Adblocker, und sehe die Umfrage insgesamt vielleicht 1 bis 2 mal im Jahr, verteilt über alle Seiten, die ich besuche.

    Wir lehnen bei Golem.de sehr viel Werbung aus Rücksicht auf unsere Leser ab. Werbeformen wie Layer Ads erlauben wir nicht, genauso wie Werbung, die sich ungefragt über den Inhalt legt oder lärm macht. Wir verzichten damit kurzfristig auf Geld, hoffen aber, dass es sich langfristig auszahlt und der Adblocker auf Golem.de eher mal ausbleibt. Wenn doch eine Werbung auf Golem.de nervt, kann man uns einfach Bescheid geben. Wir haben schon oft Kampagnen von der Seite nehmen lassen. Nur bekommen wir das nicht immer mit. Manche Werbung sehen wir gar nicht. Redaktion und Werbung sind schließlich getrennt.

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  2. Re: Hut ab, Adblock aus!

    Autor: ji (Golem.de) 05.03.13 - 17:33

    fmyasitch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1! Der einzige Grund, weshalb AdBlock bei Golem nicht deaktiviert ist: die
    > Werbung ist unglaublich nervig. Ganz schlecht! Sollten sich ein Beispiel an
    > Reddit oder The Verge nehmen... (KEINE Animationen, KEINE Pop-Ups, KEINE
    > Sounds!)

    Hallo,

    Sound und Popups mit Werbung gibt es bei uns nicht. Auf Animationen verzichten ist hierzulande schlichtweg nicht möglich, es sei denn, wir entlassen 90% unserer Mitarbeiter.

    Werbung, die sich über die Inhalte legt und weggeklickt werden muss, erlauben wir nicht-

    Und bei The Verge gibt es ebenso animierte Werbung wie bei uns. Die haben das gleiche Problem.

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  3. Re: Hut ab, Adblock aus!

    Autor: ji (Golem.de) 05.03.13 - 17:38

    powerman5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde bei mir IMHO nichts nützen :D
    > Habe Ghostery noch am laufen. Das letzte mal auf der Arbeit war Red Coon
    > Werbung am Rand, geht gar nicht.

    Hallo,

    die Redcoon-Werbung haben wir schon vor einiger Zeit von der Seite nehmen lassen, da sie auch bei uns für Unmut sorgte. Allerdings gab es keine einzige Beschwerde von Lesern.

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  4. Re: Hut ab, Adblock aus!

    Autor: urlauber 05.03.13 - 19:11

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weis nicht was euer Problem ist.
    > ich habe keinen Blocker, null Komma gar nichts und werde nicht vollgespamt,
    > weil ich schlicht alles ignoriere [...]

    Nun, das mag bei dir funktionieren, bei mir nicht. Wenn ich mit nem Browser ohne Adblocker browse, werde ich im besten Fall genervt, im schlimmsten Fall verlasse ich die Seite. Potentielle Einnahmen für die Webseite: ebenfalls gleich Null.

    Ich benutze übrigens hauptsächlich Opera mit der eingebauten Blockiertechnik. Es wird zunächst nichts geblockt. Nervt mich was, klicke ich auf das entsprechende Element und blockiere es.

    > Technische Maßnahmen um die Werbung von regelmäßig genutzten kostenlosen
    > Angeboten zu blocken ist aktives Schmarotzen. So funktioniert das Internet
    > nicht.
    > Geben und nehmen und so...

    Ich nenne es aktiven Selbstschutz vor Augenkrebs und offensichtlicher Manupulation. Desweiteren nehme ich mir das Recht zu entscheiden, wem ich diese Art der finanziellen Zuwendung zukommen lasse. Wenn deswegen das Abendland untergeht, dann geht's halt unter.

    Mir jetzt hier zu versuchen ein schlechtes Gewissen einzureden klappt nicht. Mit der Methode Holzhammer schon gar nicht.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. Hays AG, Baden-Württemberg
  3. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl
  4. BWI GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 47,67€ (Bestpreis!)
  3. (-73%) 7,99€
  4. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland