Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infrastruktur: Deutsche Firmen…

bei den Preisen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bei den Preisen

    Autor: Ike_klar 24.04.15 - 11:39

    Wenn ich mir ansehe das eine 34Mbit CoCo Sync auf Glas uns aktuell 899¤ (nett) kostet (ohne Backuppfad) wundert das irgendwie?

    Für eine Firma ist nunmal die Ausfallsicherheit ein wichtiger Aspekt der bei den privaten nicht eingepreißt ist..

  2. Re: bei den Preisen

    Autor: theonlyone 24.04.15 - 11:57

    Ike_klar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir ansehe das eine 34Mbit CoCo Sync auf Glas uns aktuell 899¤
    > (nett) kostet (ohne Backuppfad) wundert das irgendwie?
    >
    > Für eine Firma ist nunmal die Ausfallsicherheit ein wichtiger Aspekt der
    > bei den privaten nicht eingepreißt ist..

    Naja ein Ausfall der Verbindung kommt dann doch nicht oft vor, es sei den irgendwelche BauArbeiter und co. kappen die Leitung komplett, da hilft dann auch keine Ausfallsicherheit, die Leitung ist eben tot.

    Wer seine "privaten" Leitungen will, der zahlt dann auch kräftig.

  3. Re: bei den Preisen

    Autor: Quantium40 24.04.15 - 12:23

    theonlyone schrieb:
    > Naja ein Ausfall der Verbindung kommt dann doch nicht oft vor, es sei den
    > irgendwelche BauArbeiter und co. kappen die Leitung komplett, da hilft dann
    > auch keine Ausfallsicherheit, die Leitung ist eben tot.

    Kleine Unterschiede, wie die Entstörung angegangen wird, gibt es dann aber schon.
    Allerdings wird der Service bei einigen Firmen zunehmend schlechter in der Hinsicht.
    Seit der Übernahme von Arcor durch Vodafone z.B. fiel dort über die Jahre die Supportqualität von einer A wie ausgezeichnet auf ein V wie vielleicht.

  4. Re: bei den Preisen

    Autor: Ike_klar 24.04.15 - 12:36

    Es gibt durchaus massive Verbesserungen im Service wenn man zB. bei der Telekom dem "Complete" Service/SLA zur CoCo bucht...

    Aber stimmt, diese Leitungsart fällt praktisch nicht aus, mit Backuppfad eigentlich NIE (selbst durch Bagger).
    Was ja eigentlich sinn und zweck einer Leitung ist wenn diese zum Arbeiten benötigt wird.

    Ich lebe da aber auch nach der Richtlinie.. Die Leitung kauft man vom Leitungseigentümer.. Nicht von dem der die Leitung mietet/weiter vermietet.. Dann kann der Service einfach nicht so gut sein.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 12:39 durch Ike_klar.

  5. Re: bei den Preisen

    Autor: brainDotExe 24.04.15 - 12:49

    Ike_klar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir ansehe das eine 34Mbit CoCo Sync auf Glas uns aktuell 899¤
    > (nett) kostet (ohne Backuppfad) wundert das irgendwie?
    >
    > Für eine Firma ist nunmal die Ausfallsicherheit ein wichtiger Aspekt der
    > bei den privaten nicht eingepreißt ist..

    Für 899¤ netto ist das aus Sicht einer Firma ein noch relativ günstig.
    Für 2MBit/s symetrisch per Kupfer verlangt die Telekom in der Regel 350¤.
    Die Hardware (nicht nur die beim Kunden) bei CompanyConnect ist auch eine ganz andere als bei xDSL. Die muss auch irgendwie bezahlt werden und das geschieht unter anderem über die Monatsgebühr.
    Außerdem sind das garantierte Bandbreiten und nicht "bis zu".

  6. Re: bei den Preisen

    Autor: Ike_klar 24.04.15 - 12:51

    2,5Mbit CoCo Sync auf Kupfer kostet aktuell um die 220¤. Dafür wird diese Leitung selbst bis auf die Zugspitze gebaut.

    Hier gibt es keine Ausreden von wegen "gibts bei mir nicht"

  7. Re: bei den Preisen

    Autor: natenjo 24.04.15 - 15:09

    Wir haben hier in Dortmund eine Leitung mit ca 1,2 MB/s Downstream und 0,4 MB/s im Upstream. Wir haben ein Inklussivvolumen von 25GB/Monat und alles danach schlägt mit 23¤/GB (Netto) zu Buche. Ohne dass das in irgend einer weise Redundant oder besonders toll ist.

    Alternativen gibt es leider nicht.. Daher wird "nur das Nötigste" im Internet gemacht..

    Traurig :(

  8. Re: bei den Preisen

    Autor: tingelchen 24.04.15 - 22:11

    Nun ja. Ein Firmenanschluss hat auch eine deutlich geringere Ausfallzeit als ein Privatanschluss. D.h. man darf früher Fristlos kündigen. Dazu kommt, das wenn man eine Backup Leitung legt, wird diese nicht auf das gleiche Kabel / Kabelstrecke gelegt wie die Main. Das ist ja Sinnlos :D

    Eben genau wegen dem übereifrigen Baggerfahrer ;)

  9. Re: bei den Preisen

    Autor: tingelchen 24.04.15 - 22:14

    Ehrlich. Da würde ich eher eine kleine Mietwohnung neben an aufmachen und da DSL legen lassen und dann diese Leitung nutzen :D

  10. Re: bei den Preisen

    Autor: Unix_Linux 25.04.15 - 23:26

    natenjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben hier in Dortmund eine Leitung mit ca 1,2 MB/s Downstream und 0,4
    > MB/s im Upstream. Wir haben ein Inklussivvolumen von 25GB/Monat und alles
    > danach schlägt mit 23¤/GB (Netto) zu Buche. Ohne dass das in irgend einer
    > weise Redundant oder besonders toll ist.
    >
    > Alternativen gibt es leider nicht.. Daher wird "nur das Nötigste" im
    > Internet gemacht..
    >
    > Traurig :(

    Omg, wtf? Lol. Das ist ja voll die verarsche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  2. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.

  3. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
    Disney
    Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

    Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.


  1. 12:34

  2. 11:35

  3. 10:51

  4. 10:27

  5. 18:00

  6. 18:00

  7. 17:41

  8. 16:34