Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Initiative D21: E-Government…

Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: MrAnderson 03.11.18 - 08:48

    Beim Lesen des Artikels und der Kommentare, musste ich an einen Beitrag in der "Brand Eins" denken. In ihm wird beschrieben, wie die öffentliche Verwaltung / das Bürgerbüro in Kopenhagen funktioniert. Aus deutscher Sicht: Sience-Fictuion pur.

    "Nie wieder Schlange stehen"
    https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2018/service/nie-wieder-schlange-stehen

  2. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: non_sense 03.11.18 - 09:04

    Weil die deutschen Behörden dies gar nicht wollen. Wer sägt denn schon selbst an seinem eigenen Stuhl, auf dem er gerade sitzt? Niemand.

    Also werden der Digitalisierung und Automatisierung weiterhin Steine in den Weg gelegt, damit alles so funktioniert, wie bisher. Mehr als ein "Termin online buchen" wird da auch nicht passieren. Wir haben ja nun eine Staatsministerin für Digitales, die dieses Vorgehen ja für Gut befindet und fordert, dass jede popelige Behörde Softwareentwickler einstellen soll, damit sie schöne Insellösungen bauen können, die dann mit allen anderen Behörden inkompatibel bleiben. Sprich: Software für die Tonne. Anstatt die Digitalisierung und Automatisierung voranzutreiben, möchte sie lieber, dass auf den Behörden freies WLAN zur Verfügung steht. Sie ist also gar nicht bemüht, die Probleme anzugehen, sondern feuert sie noch an aber sie weiß wohl selber, dass sie keine Ahnung hat und lieber auf Kongressen unterwegs ist, wo sie dann Bullshit-Bingo spielen und Fotos machen kann, anstatt ihrer Arbeit nachzugehen.

  3. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: gol 03.11.18 - 11:07

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Lesen des Artikels und der Kommentare, musste ich an einen Beitrag in
    > der "Brand Eins" denken. In ihm wird beschrieben, wie die öffentliche
    > Verwaltung / das Bürgerbüro in Kopenhagen funktioniert. Aus deutscher
    > Sicht: Sience-Fictuion pur.

    Zum Glück.
    Dänemark ist Bigbrother-BigData Horror.
    Alles wird mit einer Personalnummer verknüpft, von Gesundheit, Steuern, Finanzen - Alles.
    Total gläsern.

    Dann doch lieber eine dezentrale Verwaltung wie in Deutschland, wo man eben nicht auf einen Knopfdruck alles über eine Person erfahren kann. Da warte ich liebe ne halbe Stunde beim Rathaus und erledige die Dinge offline.

    Es ist ja nicht nur der Staat, der alles wissen will.
    Alle Anwendungen sind unsicher, wenn sie noch nicht gehackt sind, wird es eines Tages so kommen (technische Unzuverlässigkeit, Personal beim Anbieter/Staat zieht Daten).
    Gefundenes Fressen für Hacker, Kriminelle, wenn sie alle Daten auf einen Schlag absaugen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.18 11:09 durch gol.

  4. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: azeu 03.11.18 - 11:24

    Unser Rundfunkbeitragsservice hat schon sämtliche Daten über uns.

    DU bist ...

  5. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: schnedan 03.11.18 - 12:35

    und die Rentenversicherung auch...
    und - Gott möge uns allen gnädig sein - das Finanzamt auch
    und die Schufa
    und...

    immer dieses rumgehacke auf der GEZ... sonst keine Probleme?

  6. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: azeu 03.11.18 - 13:59

    Das heißt jetzt Beitragsservice.

    Und nein, abgesehen davon habe ich sonst keine Probleme, wenn Du schon so kommst.

    DU bist ...

  7. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: Tpircs Avaj 03.11.18 - 16:17

    gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück.
    > Dänemark ist Bigbrother-BigData Horror.
    > Alles wird mit einer Personalnummer verknüpft, von Gesundheit, Steuern,
    > Finanzen - Alles.
    > Total gläsern.

    Benutzt du Facebook oder Google? Ich frage nur aus Interesse.

  8. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: gol 03.11.18 - 17:23

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Glück.
    > > Dänemark ist Bigbrother-BigData Horror.
    > > Alles wird mit einer Personalnummer verknüpft, von Gesundheit, Steuern,
    > > Finanzen - Alles.
    > > Total gläsern.
    >
    > Benutzt du Facebook oder Google? Ich frage nur aus Interesse.

  9. Re: Bsp. Kopenhagen / Lesetipp Brand Eins

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.18 - 19:17

    gol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tpircs Avaj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Benutzt du Facebook oder Google? Ich frage nur aus Interesse.
    >
    > nö

    Selbst wenn, wäre es egal. Facebook/Google würde er freiwillig nutzen, in dem Wissen, dass Google & FB alles speichern was sie in die Finger kriegen.
    Beim Staat ist es anders - hier ist man Zwangsbeglückt. Auf der einen Seite ist das Beispiel Dänemark natürlich super, da es enorm viel Arbeit erspart und alles wesentlich schneller geht. Aber das Missbrauchspotenzial ist auch viel größer.
    Ich hoffe für die Dänen dass bei denen 24/7/365 mehrere Admins in den RZs sitzen und nichts anderes tun als den Traffic zu kontrollieren. Sicherheitslücken gibt es überall, und bei einem solchen Berg an Daten über Bürger... Ist schon ein attraktives Ziel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Viessmann Group, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55