1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Insurance.aes256: Wikileaks…

Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: Sechs 02.08.10 - 19:42

    kt

  2. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: tw3bh 02.08.10 - 19:50

    Hättest du die Beiträge gelesen... ja das wurde hier auch schon vermutet.

  3. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: Sechs 02.08.10 - 19:54

    Wo?

  4. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: akalaka 02.08.10 - 19:57

    TutWirklichNixZurSache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nachher ist da nur ne Sammlung Trojaner und Viren drin...

    z.B.

  5. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: George W Busch 02.08.10 - 21:04

    Womöglich haben die Regierungsstellen ja bereits den Schlüssel um sich davon überzeugen zu können, was in der Datei liegt.
    Die werden jedenfalls daraufhin nicht öffentlich zugeben, was darin enthalten ist.

  6. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: cd.. 02.08.10 - 21:40

    warum solls auch nen bluff sein? haben die ja garnicht noetig und angst, nicht wiedergewaehlt zu werden, gibts bei wikileaks wohl auch kaum ;) bei diversen leuten, die als politische hoffnungstraeger gehypt worden, scheinbar schon mehr... aber auch schoen, dass die ami's mal wider ihr wahres gesicht zeigen.

  7. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: gant 02.08.10 - 21:50

    Warum ein Bluff?

    Weil:

    1) Alle Welt schaut sehr genau hin, was mit den Wikileaks-Leuten passiert, wodurch sich schon ein recht guter Schutz entwickelt.
    2) Ist die Bedrohung noch nicht so drückend, dass wirklich eine Rückversicherung notwendig erscheint. Dies soll ja offenbar auch nur eine dezente Warnung sein: wir haben da noch was...
    3) Warum nicht Datenmüll durchscramblen und so benennen? Das bindet NSA-Rechnerzeit und liefert niemals ein brauchbares Ergebnis.
    4) Kann man als echte Versicherung verschlüsselte Daten sonstwo einstreuen, am Stück oder in Häppchen, auf Rapidshare&Co oder über Binary-Newsgroups, P2P-Netz usw verteilen...

  8. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: AndreasL 03.08.10 - 09:30

    Ganz einfach, weil auch das Verteitigungsministerium, der CIA, die NSA oder was auch immer, dass Dokument herunterladen können und im Besitzt des korrekt Schlüssels sein dürften.

    AL

  9. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: AndreasL 03.08.10 - 09:31

    darum ist es wohl keiner... sorry etwas missverständlich geschrieben!

    AL

  10. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: exajttt 03.08.10 - 09:51

    AndreasL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach, weil auch das Verteitigungsministerium, der CIA, die NSA oder
    > was auch immer, dass Dokument herunterladen können und im Besitzt des
    > korrekt Schlüssels sein dürften.
    >
    > AL

    Exakt!
    Wikileaks hat dem weißen Haus sogar vorab alle Daten zugeschickt, damit diese geringfügig Sachen schwärzen dürfen (weil einiges wirklich sehr brisant war, sie haben abgelehnt), daher wissen sie sogar, was Wikileaks alles besitzt.

  11. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: Faktumulator 03.08.10 - 15:55

    Das ist Unsinn. WikiLeaks hat beim Weissen Haus Bescheid gegeben, dass Sie diese Dokumente haben und gefragt, ob diese die Dokumente im Vorfeld skimmen möchten, um ggfs. dabei zu helfen, Informationen, die für Soldaten und Informanten schädlich sein könnte, zu beanstanden, damit diese nicht veröffentlicht wurden.

    Das Weisse Haus hat diese Anfrage ignoriert. Weitere Korrespondenz geschah lediglich über die New York Times.

    Check your facts.

  12. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: George_W_Bush 03.08.10 - 23:00

    Das wäre ja auch noch schöner!!!

    Erst Geheimdienstberichte zugespielt bekommen und dann noch fragen ob die Regierung die Sachen schwärzen will, die gefährlich sein können.

    Noch dreister gehts auch nicht. WikiLeaks hat wohl die Frechheit gepachtet sich über jedes geltende Recht zu stellen.

  13. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: hab_ich 04.08.10 - 04:56

    so, erklär mal ... wo stellen sie sich über geltendes Recht?

  14. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: blub 04.08.10 - 07:27

    hier sollte wohl der name des autors als ironietag dienen :D.


    George_W_Bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre ja auch noch schöner!!!
    >
    > Erst Geheimdienstberichte zugespielt bekommen und dann noch fragen ob die
    > Regierung die Sachen schwärzen will, die gefährlich sein können.
    >
    > Noch dreister gehts auch nicht. WikiLeaks hat wohl die Frechheit gepachtet
    > sich über jedes geltende Recht zu stellen.

  15. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: Chrissie 04.08.10 - 08:35

    hab_ich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so, erklär mal ... wo stellen sie sich über geltendes Recht?


    Weil ich nicht einfach wegen Generalverdachts Geheimdienstmaterial verwenden darf, wenn in den jeweiligen Staaten oder Organisation dies ausdrücklich verboten ist.

  16. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: oh mann 03.12.10 - 10:52

    Es ist ganz sicher die Pornosammlung von Assange, falls sie seinen Laptop beschlagnahmen!!!!1
    Nein, die Weltformel, die sie im CERN geklaut haben!!!111
    Nein, die Telefonate zw. Bush und Bin Laden einen Tag vor 9/11 !!!!111


    Meine Güte. Was ist denn das Naheliegenste?
    Laut Assange haben sie jede Menge Leaks unbearbeitet auf "Halde" (z.B. den der 2 Großbanken) und die Cables sind bislang auch nur zu 2 Promille veröffentlicht.

    WENN also jetzt die Domain Wikileaks dauerhaft aus dem Netz gemobbt wird und Assange mit seinen Mitstreiter ausgeräuchert, rigide Pressegesetze erlassen und ein Internetnotstand verhängt wird ;) ...
    DANN...
    um das zu verhindern dient diese Datei. Absolut Naheliegend.

  17. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: bugsbunny 04.12.10 - 15:20

    Also zur Befriedigung der Paranoia all jener, die hinter jeder Ecke den "bösen Amerikaner" vermuten.

  18. Re: Zieht denn hier keiner in betracht, dass es sich um einen Bluff handeln könnte?

    Autor: snapy666 07.12.10 - 22:43

    bugsbunny schrieb:
    ------------------
    > Also zur Befriedigung der Paranoia all jener, die hinter jeder Ecke den
    > "bösen Amerikaner" vermuten.

    Wer vermutet hinter jeder Ecke den "bösen Amerikaner"? Es gibt nicht "das Böse" (gilt für Hitler wie auch für George W. Bush)

    Hast du Verfolgungswahn oder bist du selber ein Amerikaner, der Komplexe hat?

    So nun zum normalen Teil deiner Behauptung.. es ist keine Paranoia - es gibt genug Beweise, dass die Amerikaner jeder Menge Mist bauen und Amerika wirklich das Land der unbegrenzen Möglichkeiten im negativen Sinne ist..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Prozessmanagement
    Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  3. Senior Software Architect .NET (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  4. Fachbereichskoordinator*in für Digitalisierung (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de