1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Governance Forum…

Aber Geld für die NATO ist da

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: ubuntu_user 28.11.19 - 07:52

    https://www.tagesschau.de/inland/deutschland-nato-ausgaben-101.html

    >Demnach wird der US-Anteil an den Gemeinschaftskosten ab 2021 von derzeit 22,1 Prozent auf 16,35 Prozent gesenkt. Der deutsche Anteil soll steigen von 14,8 Prozent auf 16,35 Prozent.

    Kein Geld für besseres Internet, aber Terrororganisationen unterstützen, dafür ist Geld da

  2. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: GangnamStyle 28.11.19 - 08:04

    Für unsere Autoindustrie tut unsere Regierung (fast) alles. Was NATO mit unserer Autoindustrie zu tun hat? Trump hat Deutschland indirekt angedroht die Importsteuer für Autos zu erhöhen und immer von Deutschland gefordert mehr Geld für Rüstung auszugeben. Mehr für Rüstung heißt nach Trump, mehr Waffen aus USA kaufen oder eben mehr Geld ausgeben für die NATO.
    Deutschland könnte dem Trump ein Gefallen tun und paar F35 kaufen. Aber da stehen die Interessen der französischen Rüstungsindustrie. Also verzichtet man auf F35 und entwickelt an Kampfflugzeug der 6. Generation. Bis sie diese im Einsatz haben, werden sie keine Tornados und Eurofighter mehr in der Luft halten können, weil Ersatzteile fehlen.

  3. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: OutOfCoffee 28.11.19 - 08:58

    Ach, Du meinst die Aussage von Frau M. das man die Verteidigungsausgaben bis 2030 auf 2% anhebt? Da kann sie viel reden. Da ist sie schon längst nicht mehr im Amt und Trump auch nicht (mach mir keine Angst) und bis dahin hat sich die Welt noch paar mal um die Sonne gedreht. Ist genau so wie die leeren Versprechungen das wir bis 20xx alle Highspeed Internet gehabt hätten sollen.

  4. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Emulex 28.11.19 - 08:59

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.tagesschau.de
    >
    > >Demnach wird der US-Anteil an den Gemeinschaftskosten ab 2021 von derzeit
    > 22,1 Prozent auf 16,35 Prozent gesenkt. Der deutsche Anteil soll steigen
    > von 14,8 Prozent auf 16,35 Prozent.
    >
    > Kein Geld für besseres Internet, aber Terrororganisationen unterstützen,
    > dafür ist Geld da

    Ich ziehe die Verteidigung meines Lebens einem schnelleren Internet vor.

  5. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.19 - 09:02

    Und was ist wenn diese Verteidigung ohne schnelles Internet nicht (mehr) geht?

  6. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Emulex 28.11.19 - 09:06

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist wenn diese Verteidigung ohne schnelles Internet nicht (mehr)
    > geht?

    Du meinst wenn man mangels VDSL-Leitung am Waldrand die Oma Elfriede nicht mobilisiert kriegt?
    Ja das wäre bitter.

    Ansonsten denk ich sind die Streitkräfte gut genug angebunden ;)

  7. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Akaruso 28.11.19 - 09:13

    Da geht es um die Verteilung der Nato-Gemeinschaftskosten (z. B. für die Zentrale Verwaltung)

    Das sind zwar einige Millionen (33) mehr, aber im Verhältnis zum gesamten Verteidigungshaushalt ein Klacks.
    Mit 33 Millionen würdest du Beim Internetausbau auch nicht besonders weit kommen.

  8. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.19 - 09:16

    Für die 1 TBit-Glasfaserstandleitung zu meinem Haus würde es gerade noch reichen.

  9. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: OutOfCoffee 28.11.19 - 09:22

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > www.tagesschau.de
    > >
    > > >Demnach wird der US-Anteil an den Gemeinschaftskosten ab 2021 von
    > derzeit
    > > 22,1 Prozent auf 16,35 Prozent gesenkt. Der deutsche Anteil soll steigen
    > > von 14,8 Prozent auf 16,35 Prozent.
    > >
    > > Kein Geld für besseres Internet, aber Terrororganisationen unterstützen,
    > > dafür ist Geld da
    >
    > Ich ziehe die Verteidigung meines Lebens einem schnelleren Internet vor.

    Von wem siehst Du denn dein Leben aktuell bedroht? Ich aktuell nur durch die aktuelle Einwanderungspolitik und durch die ungeschützten EU Aussengrenzen.
    Im Kriegsfall im Landesinneren ist es auch schon egal wie viel sie da jetzt in Verteidigung stecken. Bei der heutigen Waffentechnologie kann eh alles schnell Platt gemacht werden und das ohne großen Einsatz von Soldaten. Einige unbemannte Drohnen mit entsprechender Bewaffnung und Platt ist das Land egal wie hoch die Ausgaben für Verteidigung waren.

  10. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: cry88 28.11.19 - 09:28

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die 1 TBit-Glasfaserstandleitung zu meinem Haus würde es gerade noch
    > reichen.
    Wenn ich mir die Rechnungen der Telekom so ansehe, dann wäre ich an deiner Stelle vorsichtig mit solchen Aussagen :D

  11. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: E-Mover 28.11.19 - 09:30

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.tagesschau.de
    >
    > >Demnach wird der US-Anteil an den Gemeinschaftskosten ab 2021 von derzeit
    > 22,1 Prozent auf 16,35 Prozent gesenkt. Der deutsche Anteil soll steigen
    > von 14,8 Prozent auf 16,35 Prozent.
    >
    > Kein Geld für besseres Internet, aber Terrororganisationen unterstützen,
    > dafür ist Geld da

    Kein Geld für besseres Internet, aber...

    - Neue Straßen bauen
    - Alte Brücken reparieren
    - Renten finanzieren
    - Diesel subventionieren (und E-Autos auch, ja)
    - ...und was halt ein Staat sonst so alles noch mit dem Steuertopf finanzieren muss

    Was für ein armseliger post, sorry.

  12. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Emulex 28.11.19 - 09:33

    OutOfCoffee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Von wem siehst Du denn dein Leben aktuell bedroht?

    Mal so formuliert: Ich sehe mein Auto nicht aktuell bedroht, aber hab trotzdem ne Vollkasko-Versicherung ;)
    Sobald man bedroht wird, ist es meistens schon zu spät eine Verteidigung aufzubauen.

    > Ich aktuell nur durch
    > die aktuelle Einwanderungspolitik und durch die ungeschützten EU
    > Aussengrenzen.

    Dito.

    > Im Kriegsfall im Landesinneren ist es auch schon egal wie viel sie da jetzt
    > in Verteidigung stecken. Bei der heutigen Waffentechnologie kann eh alles
    > schnell Platt gemacht werden und das ohne großen Einsatz von Soldaten.
    > Einige unbemannte Drohnen mit entsprechender Bewaffnung und Platt ist das
    > Land egal wie hoch die Ausgaben für Verteidigung waren.

    Naja so einfach ist es dann auch wieder nicht.
    Und Abwehrmaßnahmen gibt es ja auch - je mehr davon desto besser (und desto teurer).
    Weiterhin geht es auch um Abschreckung - kann ich einen massiven Gegenschlag starten, dann ist ein Angriff weniger wahrscheinlich.

  13. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.19 - 09:33

    Mit gutem Internet könnte man sich diverse Ausgaben für Straßen und Brücken sparen, wenn alle Home-Office machen.

    Fast ernst gemeint.

  14. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: OutOfCoffee 28.11.19 - 09:38

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > www.tagesschau.de
    > >
    > > >Demnach wird der US-Anteil an den Gemeinschaftskosten ab 2021 von
    > derzeit
    > > 22,1 Prozent auf 16,35 Prozent gesenkt. Der deutsche Anteil soll steigen
    > > von 14,8 Prozent auf 16,35 Prozent.
    > >
    > > Kein Geld für besseres Internet, aber Terrororganisationen unterstützen,
    > > dafür ist Geld da
    >
    > Kein Geld für besseres Internet, aber...
    >
    > - Neue Straßen bauen
    > - Alte Brücken reparieren
    > - Renten finanzieren
    > - Diesel subventionieren (und E-Autos auch, ja)
    > - ...und was halt ein Staat sonst so alles noch mit dem Steuertopf
    > finanzieren muss
    >
    > Was für ein armseliger post, sorry.

    - 1 Milliarde an die Inder für den Bau von solarbetriebenen Bussbahnhöfen
    - Jährlich über 600 Millionen als "Entwicklungshilfe" an China
    - Laut Schäuble vermutlich jährliche Ausgaben von 100 Milliarden für die Flüchtlinge / Migranten
    - ...

  15. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: E-Mover 28.11.19 - 10:16

    ...ja, einer holt Militärausgaben aus der Tasche, der nächste Kosten für Flüchtlinge und Entwicklungshilfe, was kommt jetzt sonst noch so?

    Whataboutism halt, das können viele hier perfekt. Großartige Diskussionskultur.

    Will ich damit sagen, dass unsere Steuergelder alle richtig ausgegeben werden? NATÜRLICH NICHT!
    Aber es geht hier ums Internet und nicht um Euren Weltschmerz, den ihr auch immer schon mal loswerden wolltet. Hast Du auch noch andere Lösungsansätze als Entwicklungshilfe einzustellen, um Glasfaserkabel zu verlegen?

    Davon abgesehen sind Deine Beispiele fragwürdig: Kannst Du mal eine Quelle für die Busbahnhöfe in Indien nennen? Und für die 100 Milliarden laut Schäuble?

  16. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Niaxa 28.11.19 - 10:34

    Bei den ganzen Irren die aktuell in der Welt Menschen umbringen? Ob Erdogan, Putin, Assad, JinPing, Trump, Kim oder sonst wer. Alle habenn scheinbar keine Ahnung für wen die Macht geacht ist, die sie ausüben und für wen sie diese einsetzen sollte. Ohne Volk ist der mächtigste Mann der Welt ein Fliegenschiss.

    Aber ja... das sind wenige Beispiele von ein paar Irren, die die Welt und deren Frieden bedrohen mit ihren Kurzschlussentscheidungen.

  17. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: E-Mover 28.11.19 - 10:38

    OutOfCoffee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > Von wem siehst Du denn dein Leben aktuell bedroht? Ich aktuell nur durch
    > die aktuelle Einwanderungspolitik und durch die ungeschützten EU
    > Aussengrenzen.

    Das lässt tief blicken!

  18. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Akaruso 28.11.19 - 10:39

    Internationale Zusammenarbeit und auch die Unterstützung ärmerer Länder (Entwicklungshilfe) verringern Probleme, die ansonsten in Zukunft viel teuerer werden könnten.

    Das gleiche gilt für die Unterstützung der Flüchtline (Wobei 100Mdr so viel ist, dass es nicht stimmen kann!)
    Bedenke doch mal nur: Menschen, die keine Zunkunftsperspektive haben und nichts zu verlieren haben sind zu vielen bereit und ein leichtes Opfer von extremistischen (Terror-) Organisationen

  19. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: Akaruso 28.11.19 - 10:48

    OutOfCoffee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wem siehst Du denn dein Leben aktuell bedroht? Ich aktuell nur durch
    > die aktuelle Einwanderungspolitik und durch die ungeschützten EU
    > Aussengrenzen.

    Dann solltest du aber auch nicht mehr dein Haus verlassen. Der tägliche Verkehr auf den Straßen ist nämlich eine viel größere Bedrohung. Es sterben deutlich mehr Menschen im Verkehr als durch irgendwelche Terroristische Anschläge aus dem Ausland.
    Das selbe gilt auch z. B. für Krankenhausaufenthalte. Die Gefahr dort eine tödliche infektion zu holen ist auch deutlich größer.
    Nur das wird halt in den Medien nicht so rüber gebracht.

  20. Re: Aber Geld für die NATO ist da

    Autor: E-Mover 28.11.19 - 10:49

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Internationale Zusammenarbeit und auch die Unterstützung ärmerer Länder
    > (Entwicklungshilfe) verringern Probleme, die ansonsten in Zukunft viel
    > teuerer werden könnten.
    >
    > Das gleiche gilt für die Unterstützung der Flüchtline (Wobei 100Mdr so viel
    > ist, dass es nicht stimmen kann!)
    > Bedenke doch mal nur: Menschen, die keine Zunkunftsperspektive haben und
    > nichts zu verlieren haben sind zu vielen bereit und ein leichtes Opfer von
    > extremistischen (Terror-) Organisationen

    Ich weiß nicht, ob Du bei Leuten, die nach einfachen Lösungen suchen, mit solchen etwas komplexeren Erklärungen weiter kommst!? Es ist aber auf alle Fälle lobenswert, es zu versuchen, Danke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Scheer GmbH, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. 37,49€
  3. 7,99
  4. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03