1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet-Rechtsprofessor Thomas…

Die Forumulierungen sind interessant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: lala1 10.08.12 - 19:47

    Ich meine wenn man die "Richtigstellung" richtig liest kann man genau das lesen was man lesen möchte.
    ;)

  2. Re: Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: burning 10.08.12 - 20:32

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine wenn man die "Richtigstellung" richtig liest kann man genau das
    > lesen was man lesen möchte.
    > ;)

    Ja, also ich wäre mir nicht so sicher ob die GEMA keine Geldwäsche betreibt. Möchte nicht wissen wie viele Kilo Drogen die GEMA monatlich indirekt über ihre "Künstler" (Betonung auf den Doublequotes) finanziert...

  3. Re: Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: Lord Gamma 10.08.12 - 20:43

    Das ist gewiss richtig. Aber solange man nichts anderes beweisen kann, ist es immerhin nur indirekt (man weiß wohl nichts davon, und nur manche Künstler (die Betonung liegt auf Künstler, denn das hat erstmal nicht unbedingt was mit Drogen zu tun) genießen oder missbrauchen (die Betonung liegt auf keinem von Beidem, denn offiziell (laut Gesetz) geht beides ja mit einer der härtesten Drogen (Opiate, Barbiturate und Alkohol machen körperlich abhängig), nämlich Alkohol, auch) Drogen), während die "richtige" Mafia ja direkt mit Drogen in Verbindung gesetzt wird.

    Sorry für die vermehrten Klammern, bin ein Freund von LISP.

  4. Re: Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: benji83 10.08.12 - 21:34

    M-x Cheer!
    C-x C-c
    y

  5. Re: Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: Rainer Tsuphal 10.08.12 - 21:35

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Forumulierungen sind interessant

    Das neue Kunstwort "Forumulierung" passt sehr gut hierher, auch wenn es vielleicht nur versehentlich so forumuliert wurde.

  6. Re: Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.12 - 22:38

    ich bin für Eintrag in den Duden ;)

  7. Re: Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: lala1 11.08.12 - 11:01

    Tja manchmal findet ein blindes Huhn auch ein Korn. :)

  8. Re: Die Formulierungen sind interessant

    Autor: lala1 11.08.12 - 11:03

    Genau das ist es ja was ich meine. Bei dem Zitat entscheidet der Leser, wie er die "Entschuldigung" verstehen möchte.
    Allein das Wort "unerlaubte" impliziert bei der Gema genau das Gegenteil ;)

  9. Re: Die Forumulierungen sind interessant

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.12 - 11:38

    Es war doch Freitag ;)

    Ich finde diese Wortschöpfung allerdings auch sehr gelungen. Da kann man mal sehen das am Ende einer Woche doch noch etwas produktives zustande kommen kann^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55