Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet-Rechtsprofessor Thomas…

ich mag den Kerl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich mag den Kerl

    Autor: Kartoffel 11.08.12 - 09:59

    Er ist ne coole Sau !

  2. Re: ich mag den Kerl

    Autor: Replay 11.08.12 - 10:18

    Kartoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er ist ne coole Sau !

    Derb ausgedrückt, aber dennoch richtig.

    Ob nun Mafia-Schutzgeld für das italienische Restaurant oder völlig haltlose und überzogene Forderung der GEMA gegenüber Diskotheken oder andere Gastronomen ist im Sinne der finanziellen Belastung für den Zahler erst mal egal.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: ich mag den Kerl

    Autor: wolfnagel 11.08.12 - 10:42

    Die Unterlassungserklärung ist wirklich Bombe.

  4. Re: Wenn keine Mafia, dann Zuhälter

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.12 - 11:48

    und da die Zuhälterei auch wieder ein Produkt der Mafia ist kann man die GEMA durchaus als "mafiös" bezeichnen.

    Eine Prostituierte wird auch zur Zahlung für eine Hintergrundbeschallung gezwungen. Immerhin handelt es sich ja um ein anerkanntest Gewerbe ;)

  5. Coole Sau?

    Autor: aktenwaelzer 11.08.12 - 19:43

    Kartoffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er ist ne coole Sau !

    D.h. Du findest es sinnvoll, dass Anwälte bzw. in diesem Fall Jura-Professoren, die Studenten ausbilden, sich mit fragwürdigem Vokabular auf diese Art und Weise äußern?

    Was, wenn ein Jura-Professor für ACTA wäre und die ACTA-Gegner mit "Schmeißfliegen" in Verbindung bringen würde?

    Wäre er für Dich dann immer noch eine coole Sau?

  6. Re: ich mag den Kerl

    Autor: Lomaxx 11.08.12 - 20:01

    Wenn er direkt im Anschluss die positiven Seiten von Schmeissfliegen darstellt schon. :)

  7. Re: Coole Sau?

    Autor: gauss 11.08.12 - 22:34

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kartoffel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er ist ne coole Sau !
    >
    > D.h. Du findest es sinnvoll, dass Anwälte bzw. in diesem Fall
    > Jura-Professoren, die Studenten ausbilden, sich mit fragwürdigem Vokabular
    > auf diese Art und Weise äußern?
    >
    > Was, wenn ein Jura-Professor für ACTA wäre und die ACTA-Gegner mit
    > "Schmeißfliegen" in Verbindung bringen würde?
    >
    > Wäre er für Dich dann immer noch eine coole Sau?

    Wenn Kartoffel auch für ACTA wäre, dann wäre der Professor für ihn dann wohl auch eine coole Sau. Da Kartoffel aber vermutlich eher gegen ACTA ist, wäre der Professor für ihn natürlich keine coole Sau.
    Aber mal ehrlich, was soll die Frage, die Antwort hättest auch du selber herausfinden können (Eventuell mit ein bisschen geistiger Anstrengung deinerseits).

  8. Re: Coole Sau?

    Autor: aktenwaelzer 12.08.12 - 18:02

    gauss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kartoffel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Er ist ne coole Sau !
    > >
    > > D.h. Du findest es sinnvoll, dass Anwälte bzw. in diesem Fall
    > > Jura-Professoren, die Studenten ausbilden, sich mit fragwürdigem
    > Vokabular
    > > auf diese Art und Weise äußern?
    > >
    > > Was, wenn ein Jura-Professor für ACTA wäre und die ACTA-Gegner mit
    > > "Schmeißfliegen" in Verbindung bringen würde?
    > >
    > > Wäre er für Dich dann immer noch eine coole Sau?
    >
    > Wenn Kartoffel auch für ACTA wäre, dann wäre der Professor für ihn dann
    > wohl auch eine coole Sau. Da Kartoffel aber vermutlich eher gegen ACTA ist,
    > wäre der Professor für ihn natürlich keine coole Sau.

    Wie so oft.

    > Aber mal ehrlich, was soll die Frage, die Antwort hättest auch du selber
    > herausfinden können

    Die Frage wurde ja nicht gestellt, damit ich die Antwort herausfinde, sondern damit Kartoffel die Antwort herausfindet.

  9. Re: Coole Sau?

    Autor: teenriot 13.08.12 - 17:10

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kartoffel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er ist ne coole Sau !
    >
    > D.h. Du findest es sinnvoll, dass Anwälte bzw. in diesem Fall
    > Jura-Professoren, die Studenten ausbilden, sich mit fragwürdigem Vokabular
    > auf diese Art und Weise äußern?

    D.h. du findest es sinnvoll das dass Anwälte bzw, in diesem Fall Jura-Professoren, die Studenten ausbilden, keine eigene Meinung haben oder diese nicht äußern dürfen?
    Ist die Meinung zu falsch? Brauchen wir linientreues abhängiges Lehrpersonal?
    Man fragt sich nur wo die Veränderungen im juristischen Zeitgeist her kamen, wenn Veränderung verboten ist.

    > Was, wenn ein Jura-Professor für ACTA wäre und die ACTA-Gegner mit
    > "Schmeißfliegen" in Verbindung bringen würde?
    >
    > Wäre er für Dich dann immer noch eine coole Sau?

    Wenn er Analogien aufzeigen kann die einen Sinn ergeben gibt es kein Problem.
    Du hast nur ein Problem weil du dich auf ein Wort fixierst und nicht auf das inhaltliche eingehst. Das gleiche passiert in der Regel bei z.B. Gaza/Ghetto. Wenn du dich dem Inhaltlichen nicht zuwenden willst, steht dir aber auch keine Kritik zu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mercoline GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00