1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetplattformen: Merkel will…

Internetplattformen: Merkel will Googles Suchalgorithmus sehen

Für Bundeskanzlerin Merkel bedeutet die Macht der IT-Konzerne eine Gefahr für die Demokratie. Die Menschen sollten nicht in ihrer Filterblase leben und die Algorithmen von Plattformen wie Google und Facebook kennen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die hat vollkommen Recht. (Seiten: 1 2 ) 21

    seizethecheesl | 25.10.16 23:12 28.10.16 13:25

  2. Und ich will die angebliche Doktorarbeit der Merkel sehen! /kt 4

    ArchLInux | 26.10.16 12:15 27.10.16 10:58

  3. Und der Link zur Rede führt zu nem Login... 2

    iGadget | 26.10.16 19:45 26.10.16 20:43

  4. Wollte Merkel gerade loben. Was dann geschah, glaubt niemand! 7

    Mithrandir | 25.10.16 19:11 26.10.16 20:08

  5. welchen algorithmus? 1

    peace | 26.10.16 19:54 26.10.16 19:54

  6. Eine Suchanfrage Sie zu finden, ins dunkel zu treiben und ewig zu binden 6

    Mavy | 26.10.16 09:16 26.10.16 19:49

  7. Merkel sagt mal was schlaues? Wow! 16

    HelpbotDeluxe | 25.10.16 18:56 26.10.16 16:32

  8. Angela Merkel ist einfach brilliant 6

    ingocnito | 26.10.16 09:54 26.10.16 16:17

  9. "dass die EU mit Oettinger einen deutschen Experten habe" 9

    HiddenX | 25.10.16 20:00 26.10.16 15:33

  10. ziemlich dreist... 8

    yashagoro | 26.10.16 07:59 26.10.16 13:35

  11. Wat?! 2

    Clown | 26.10.16 10:48 26.10.16 10:55

  12. Google, EU und Monopol ? 1

    pk_erchner | 26.10.16 10:52 26.10.16 10:52

  13. Re: Die hat vollkommen Recht.

    HelpbotDeluxe | 26.10.16 10:33 Das Thema wurde verschoben.

  14. Re: Frau Merkel, dann machen Sie doch den ersten Schritt...

    dmal77 | 26.10.16 10:27 Das Thema wurde verschoben.

  15. Frau Merkel, dann machen Sie doch den ersten Schritt... 3

    RicoBrassers | 26.10.16 08:57 26.10.16 09:17

  16. #neuland 1

    moppi | 26.10.16 07:05 26.10.16 07:05

  17. Werden dann auch die Geheimverträge des Staats veröffentlicht? 3

    Alternativlos | 25.10.16 19:06 26.10.16 07:02

  18. printmedien einfach Subventionieren 2

    Anonymer Nutzer | 26.10.16 02:19 26.10.16 06:15

  19. Wenn die das durchziehen haben wir bald... 4

    Techn | 25.10.16 20:06 26.10.16 03:16

  20. Ich glaube die Schufa Scoring Algos wären am Anfang wichtiger 2

    sydthe | 26.10.16 00:10 26.10.16 02:11

  21. Dann auch Algorithmen Deutscher Unternehmen offenlegen 2

    bojenkommandant | 26.10.16 00:55 26.10.16 01:24

  22. Merkel will Google's Suchalgorithmus kontrollieren 1

    HelpbotDeluxe | 26.10.16 00:15 26.10.16 00:15

  23. Die Menschen sollten nicht in ihrer Filterblase leben 3

    amagol | 25.10.16 22:44 25.10.16 23:46

  24. Deutsche Experten? 1

    Seismoid | 25.10.16 23:44 25.10.16 23:44

  25. Der Algorithmus ist doch eh fürn Hintern.. 6

    niemandhier | 25.10.16 21:38 25.10.16 23:32

  26. Die Algorithmen? 1

    Gamma Ray Burst | 25.10.16 23:24 25.10.16 23:24

  27. Für mich bedeutet die Macht von Angela Merkel eine Gefahr für die Demokratie <kwt> 3

    plutoniumsulfat | 25.10.16 20:48 25.10.16 23:14

  28. OpenSource als Pflicht für ALLE!!! 9

    Centin | 25.10.16 21:36 25.10.16 22:58

  29. Und dann mit Öttinger zusammen den Verlagen petzen 2

    Mopsmelder500 | 25.10.16 19:33 25.10.16 22:40

  30. Was verstehen #Neuland-Bewohner unter dem Wort "Algorithmen"? 1

    RedSonja | 25.10.16 22:32 25.10.16 22:32

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Bremen
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  4. sepp.med gmbh, Forchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. (-73%) 13,50€
  3. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
    Amazon Echo Studio im Test
    Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

    Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
    3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
      Oracle gegen Google
      Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

      Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

    2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


    1. 21:45

    2. 17:34

    3. 17:10

    4. 15:58

    5. 15:31

    6. 15:05

    7. 14:46

    8. 13:11