Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetsperren: Dänemarks…

und was passiert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und was passiert...

    Autor: azeu 04.03.12 - 17:39

    wenn man mit seiner eigenen homepage geld verdient und diese versehentlich gesperrt wird?
    - der fehler nicht innerhalb von stunden behoben wird?
    - in der zwischenzeit alle (potentiellen) kunden die falschmeldung erhalten, dass auf der homepage kinderpornos verbreitet werden?
    - die versehntliche sperrung im netz "die runde" macht?

    wer entschädigt einen dann?

    ... OVER ...

  2. Re: und was passiert...

    Autor: Casandro 04.03.12 - 17:55

    Niemand, wozu auch, Du hast ja dann Kinderpornographie verbreitet. Du kannst froh sein, dass die dich nicht gleich verhaften.

    Glaub mir, die meisten Einträge in den Zensurlisten sind solche "versehentlichen" Einträge. Würde man ein Klagerecht schaffen, dann könnte man das gleich einstellen.

  3. Re: und was passiert...

    Autor: azeu 04.03.12 - 18:02

    war das jetzt ironisch gemeint?

    gabs auf facebook und google etwa doch kinderpornos?

    ... OVER ...

  4. Re: und was passiert...

    Autor: benji83 04.03.12 - 18:43

    "Wer die Vergangenheit kontrolliert, der kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, der kontrolliert die Vergangenheit!"
    Orwell, 1984

    Mit anderen Worten: Ja.
    Schließlich ist die Justiz unfehlbar und soll laut vieler bei Kindesmissbrauch auch über Leben und Tot entscheiden.
    Schließlich ist Privatisierung gut für uns alle und damit gehört auch Sperrung/Zensur von Inhalten und andere klassische Bereiche der Justiz privatisiert (Die Britische Polizei soll ja auch privatisiert werden - siehe Fefe bzw direkt Chanel 4 welche sich auf dem Guardian berufen - aber das nur am Rande, würd mich nur nicht wundern wenn die EU in den nächsten zwei Jahrzehnten uU ähnliches unternimmt).

    Schließlich geht es doch um die Kinder!

    Edit: Was ich eigentlich sagen will ist, wenn jemand mit der entsprechenden Autorität sagt das du etwas mit Kindesmissbrauch zu tun hast dann ist dein Leben eben vorbei - egal ob virtuell Beruflich/Privat oder im RL.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.12 18:48 durch benji83.

  5. Re: und was passiert...

    Autor: metalheim 04.03.12 - 21:07

    Den wirtschaftlichen Schaden ersetzt dir keiner, du hast ja kein Recht auf erreichbarkeit.

    Evtl. könntest du wegen Verleumdung gegen das Land vorgehen. Die werden das dann auf ein Bauernopfer abwälzen, dass dann entlassen wird...

  6. Re: und was passiert...

    Autor: ThorstenMUC 04.03.12 - 23:02

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaub mir, die meisten Einträge in den Zensurlisten sind solche
    > "versehentlichen" Einträge. Würde man ein Klagerecht schaffen, dann könnte
    > man das gleich einstellen.

    Wenn du keine Ahnung hast - dann tu doch bitte nicht so, als wüsstest du, wovon du redest.

    Natürlich könntest du im Falle einer falschen Verdächtigung Schadenersatz einklagen... dazu muss man nicht erst "ein Klagerecht schaffen".

  7. Re: und was passiert...

    Autor: d333wd 05.03.12 - 11:19

    Wird das denn wirklich so explicit erwähnt?
    Irgendwie Idiotisch. Hat was von "Eltern Im(p)fo(h)rmieren"

    ~d333wd

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cbb-Software GmbH, Stuttgart
  2. ERF Medien e.V., Wetzlar
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. über experteer GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 449€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Mobile-Games-Auslese Harry Potter und das Geschäftsmodell des Grauens
  2. Chicken Dinner Pubg erhält Updates an allen Fronten
  3. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. DSGVO EU-Kommission kritisiert "Fake-News" zur Datenschutzreform
  2. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  3. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. New Horizons Ist Pluto ein Komet?
  2. Space Launch System Neue Rakete fliegt drei Missionen in kleiner Konfiguration
  3. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist

  1. DSGVO: Datenschutz ist die neue Mülltrennung
    DSGVO
    Datenschutz ist die neue Mülltrennung

    Nach einer Übergangsfrist von zwei Jahren ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten. Sie gibt dem Datenschutz einen neuen Stellenwert. Doch es bleibt zu hoffen, dass es bei der Durchsetzung die Richtigen trifft.

  2. Flexibles Display: BOE lässt hauchdünnes Panel im Luftstrom flattern
    Flexibles Display
    BOE lässt hauchdünnes Panel im Luftstrom flattern

    Display Week 2018 Um seine flexiblen Displays zu demonstrieren, hat BOE ein besonders dünnes Display gezeigt. Es ist zugleich so flexibel, dass es im Luftstrom flattern kann.

  3. 500 Autos pro Tag: Tesla behebt Engpass beim Model 3
    500 Autos pro Tag
    Tesla behebt Engpass beim Model 3

    Tesla macht Fortschritte bei der Produktion des Model 3. In dieser Woche sollen 500 Autos pro Tag gefertigt worden sein. Das entspricht 3.500 pro Woche - und ist immer noch weit vom Ziel entfernt, Ende des nächsten Quartals wöchentlich 5.000 Stück zu bauen.


  1. 08:49

  2. 08:24

  3. 07:20

  4. 21:45

  5. 17:18

  6. 16:32

  7. 16:27

  8. 16:06