Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhones: Qualcomm setzt…

Gut so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so.

    Autor: LinuxMcBook 03.01.19 - 18:31

    Bei dem Patent scheint die Schöpfungshöhe zumindest etwas höher zu sein, als nur runde Ecken in ein Gerät zu bauen.
    Insofern ganz gut, dass Apple auch mal mit Verkaufsverboten belegt wird.

  2. Re: Gut so.

    Autor: hardtech 03.01.19 - 18:45

    find ich auch gut.

    jetzt fehlt noch eine klage von amnesty international gegen die arbeitsbedingungen. und schwupp: das nächste iphone kostet in der basis 2.000¤. rofl.

  3. Re: Gut so.

    Autor: FalschesEnde 03.01.19 - 19:10

    hardtech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > find ich auch gut.
    >
    > jetzt fehlt noch eine klage von amnesty international gegen die
    > arbeitsbedingungen. und schwupp: das nächste iphone kostet in der basis
    > 2.000¤. rofl.

    Mal ganz davon abgesehen, dass man kein Unternehmen für die Arbeitsbedingungen beim Lieferanten (z. B. Foxconn) in einem Drittland (z. B. China) verklagen kann.

    Was immer gerne vergessen wird: die gesamte Industrie lässt den Kram bei den gleichen Lieferanten zu i. d. R. ähnlichen Preisen und Bedingungen produzieren. Das ist bei Elektronik so, das ist bei so etwas profanem wie Kleidung so. Wird also das iPhone teurer, dann auch das Huawei, das Samsung, das LG, das Sony, etc. Und auch jedes andere Stück Hardware, welches die gleichen Fabriken verlässt (Konsolen, Fernseher, Notebooks, PCs, etc.). Viel Freude mit dem dem Fön der plötzlich 200,- EUR kostet ;-)

    Dass in etlichen Produkten eine (teilweise abartig) hohe Marge enthalten ist, liegt nicht zuletzt an uns Kunden. Wir zahlen das ja freudig, ist ja Luxus, befriedigt das Ego ;-) .
    Bei anderen Produkten wird dann zur Gegenfinanzierung aber auf jeden Cent geschielt. Da ist es dann völlig in Ordnung, wenn sich für die Wurst Schweine gegenseitig tot beißen, oder die Baumwolle fürs T-Shirt in Bangladesh von Kindern ohne Schutzkleidung mit Pestiziden und anderer Chemie gewaschen wird. Hauptsache, der Fetzen kostet weniger als 5,- Euro.

  4. Re: Gut so.

    Autor: Raenef 03.01.19 - 19:20

    A sagt die machen das so und das dürfen die nicht

    B sagt stimmt nicht aber wie wir es machen sagen wir einfach nicht

    - so hört sich der gerichtsstreit für mich an

    Wenn hersteller mit niedrigen Gewinn Margen gute Handys herstellen frag ich mich wieviel verdienen Apple und Co mit ihren 1k+ Geräten

  5. Re: Gut so.

    Autor: Fex 03.01.19 - 20:02

    Raenef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > A sagt die machen das so und das dürfen die nicht
    >
    > B sagt stimmt nicht aber wie wir es machen sagen wir einfach nicht
    >
    > - so hört sich der gerichtsstreit für mich an
    >
    > Wenn hersteller mit niedrigen Gewinn Margen gute Handys herstellen frag ich
    > mich wieviel verdienen Apple und Co mit ihren 1k+ Geräten

    Schau dir halt die Aktienkurse an...

    But Wayne.... was es nicht gibt wird begehrenswerter. Qualcomm hat es wohl nötig - jetzt - wo alte Apple iPhones sich besser verkaufen als deren Produkte. Oder warum wartet man so lange mit der Klage? Affentheater

  6. Re: Gut so.

    Autor: crazypsycho 03.01.19 - 20:21

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau dir halt die Aktienkurse an...

    Ist schön gefallen. Eigentlich ein guter Zeitpunkt um Aktien zu kaufen. Spätestens wenn Apple in nächster Instanz gewinnt gehen die Kurse ja wieder hoch.
    Nur Qualcomm-Aktien sollte man sofort verkaufen (bzw besser schon vorher).

  7. Re: Gut so.

    Autor: Lasse Bierstrom 03.01.19 - 20:46

    Scheinbar ist es das Patent doch Wert, bezahlt zu werden :-)
    Spannend wie das ganze ausgeht. Wird der Streit auch in anderen Ländern geführt?

  8. Re: Gut so.

    Autor: crazypsycho 03.01.19 - 20:52

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheinbar ist es das Patent doch Wert, bezahlt zu werden :-)
    > Spannend wie das ganze ausgeht. Wird der Streit auch in anderen Ländern
    > geführt?

    Zumindest in den USA hat Qualcomm verloren. Da durfte Apple aber ihr Geheimnis auch offen legen, da Qualcomm einer Geheimhaltung zugestimmt hat.

    Darum sehe ich diese Nummer von Qualcomm als selten dämlich an, da eine Niederlage in nächster Instanz sehr wahrscheinlich ist.

  9. Re: Gut so.

    Autor: rabatz 03.01.19 - 20:55

    Woher willst du wissen, dass Apple Recht hat und vor allem auch Recht bekommt?

  10. Re: Gut so.

    Autor: crazypsycho 03.01.19 - 20:59

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher willst du wissen, dass Apple Recht hat und vor allem auch Recht
    > bekommt?

    Weil Apple in den USA das Geheimnis offen gelegt und deswegen gewonnen hat, da keine Patentverletzung vorliegt.
    Ich bin fest davon überzeugt, dass Apple hier taktisch handelt und in nächster Instanz den Nachweis erbringt und gewinnt.

  11. Re: Gut so.

    Autor: Michael Graetz2 04.01.19 - 07:18

    Nein.

  12. Re: Gut so.

    Autor: crazypsycho 04.01.19 - 07:33

    Michael Graetz2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein.

    Wir werden sehen wer Recht hat. Ich bin fest überzeugt, dass bei Apple schon die Sektkorken knallen.

  13. Re: Gut so.

    Autor: Malukai 04.01.19 - 09:15

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael Graetz2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein.
    >
    > Wir werden sehen wer Recht hat. Ich bin fest überzeugt, dass bei Apple
    > schon die Sektkorken knallen.



    Vor oder nach der für heute angesetzten Krisensitzung bei Apple? Werde nie verstehen wie man derart Partei für einen Elektronik-Hersteller ergreifen kann, teils könnte man annehmen Apple bezahlt die Trolle.

  14. Re: Gut so.

    Autor: darktux 04.01.19 - 11:03

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > But Wayne.... was es nicht gibt wird begehrenswerter. Qualcomm hat es wohl
    > nötig - jetzt - wo alte Apple iPhones sich besser verkaufen als deren
    > Produkte. Oder warum wartet man so lange mit der Klage? Affentheater

    Die Klage wurde Anfang Februar letzten Jahres auf Grund der Klage von Apple gegen Qualcomm bezgl. zu hoher Patentzahlungen eingereicht. Man musste halt 9 Monate bis zu ersten Verhandlung warten. Davor hat Apple die Zahlungen anscheinend geleistet und es gab keinen Grund zur Klage.

    Dass sich alte iPhones besser verkaufen als Geraete mit Qualcomm Chips halte ich uebrigens fuer aeusserst unwahrscheinlich. Selbst zusammen mit den neuen iPhones und iPads kommt Apple niemals an die Stueckzahl von Geraeten mit Quallcomm SoCs heran. Ausserdem nutzen auch viele der alten iPhones in diversen Laendern Qualcomm Chips fuer diverse Funktionen (z.B. das Mobilfunk-Modem).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.19 11:04 durch darktux.

  15. Re: Gut so.

    Autor: darktux 04.01.19 - 11:18

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Woher willst du wissen, dass Apple Recht hat und vor allem auch Recht
    > > bekommt?
    >
    > Weil Apple in den USA das Geheimnis offen gelegt und deswegen gewonnen hat,
    > da keine Patentverletzung vorliegt.
    > Ich bin fest davon überzeugt, dass Apple hier taktisch handelt und in
    > nächster Instanz den Nachweis erbringt und gewinnt.
    Der gewonnene Rechtsstreit bezgl. Intel-Modems in der USA hat mit diesen Fall allerdings nichts zu tun. In der USA beklagte man, dass Qualcomm Chips "kastriert" wurden um die selbe Leistung wie die schlechteren Intel-Modems zu liefern, wodurch die Qualcomm Modems in ein schlechteres Licht gerueckt wurden. In Deutschland geht es um eine Patentverletzung fuer Energiesparfunktionen in einen Chip von Qorvo, der in iPhones hierzulande verbaut ist.

  16. Re: Gut so.

    Autor: maci23 04.01.19 - 11:51

    Wahrscheinlich braucht die Firma Geld.
    Klagen mit einstweiligen Verfügungen sind da immerhin Mittel, auf such aufmerksam zu machen.

    Weiters: War da nicht einmal etwas mit Trump und Qualcomm? Es ging da ja um Importzölle.

  17. Re: Gut so.

    Autor: thinksimple 04.01.19 - 13:26

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schau dir halt die Aktienkurse an...
    >
    > Ist schön gefallen. Eigentlich ein guter Zeitpunkt um Aktien zu kaufen.
    > Spätestens wenn Apple in nächster Instanz gewinnt gehen die Kurse ja wieder
    > hoch.
    > Nur Qualcomm-Aktien sollte man sofort verkaufen (bzw besser schon vorher).

    Die gehn dann wieder hoch wenn broadcom sie übernehmen

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  18. Re: Gut so.

    Autor: pythoneer 04.01.19 - 14:08

    Malukai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... teils könnte man annehmen Apple bezahlt die Trolle.

    Nein, das funktioniert anders. Die Trolle bezahlen Apple. Apple Produkte sind so teuer, dass das "sich leisten können" schon als Kaufargument reicht. Nachdem man nun überteuerte Hardware hat möchte man sich den "Fehler" natürlich nicht eingestehen und fabriziert andere Qualitäten der Marke (nicht dem Produkt) hinzu. So wird man zum Fan/Verteidiger nicht der Marke sondern des eigenen Fehlers. Man kauft weil "man es kann" aber man will auch nicht mit teurem Hardwareschrott da stehen. (nicht das es bei anderen Marken nicht genauso ist) Mit dem Verteidigen verschafft man sich ein gutes Gewissen, dass der Fehlkauf nicht ganz so schlimm war. Irgendwann hat man sich selber davon überzeugt und kauft ein zweites mal. Apple braucht keine Trolle bezahlen, die Trolle bezahlen Apple damit sie Apple verteidigen dürfen. Gleiches passiert auch bei Google, Samsung, OnePlus – nur sind die Marken nicht so gut durch PR etabliert wie bei Apple und darum funktioniert das bei denen nicht ganz so gut. Apples PR Abteilung ist Weltklasse.

  19. Re: Gut so.

    Autor: plutoniumsulfat 04.01.19 - 14:55

    darktux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > But Wayne.... was es nicht gibt wird begehrenswerter. Qualcomm hat es
    > wohl
    > > nötig - jetzt - wo alte Apple iPhones sich besser verkaufen als deren
    > > Produkte. Oder warum wartet man so lange mit der Klage? Affentheater
    >
    > Die Klage wurde Anfang Februar letzten Jahres auf Grund der Klage von Apple
    > gegen Qualcomm bezgl. zu hoher Patentzahlungen eingereicht. Man musste halt
    > 9 Monate bis zu ersten Verhandlung warten. Davor hat Apple die Zahlungen
    > anscheinend geleistet und es gab keinen Grund zur Klage.

    Laut Artikel ja eben nicht.

  20. Re: Gut so.

    Autor: crazypsycho 04.01.19 - 18:15

    Malukai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Michael Graetz2 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein.
    > >
    > > Wir werden sehen wer Recht hat. Ich bin fest überzeugt, dass bei Apple
    > > schon die Sektkorken knallen.
    >
    > Vor oder nach der für heute angesetzten Krisensitzung bei Apple? Werde nie
    > verstehen wie man derart Partei für einen Elektronik-Hersteller ergreifen
    > kann, teils könnte man annehmen Apple bezahlt die Trolle.

    Ich ergreife keine Partei für Apple. Ich mag weder deren Produkte, noch deren Patenttrollerei.
    Mir ist nur klar, dass die bei Apple nicht ganz blöd sind. Und mir ist klar auf welch wackligen Beinen dieses Urteil steht. Apple wird das auch bewusst sein.

    Gut, es wird keiner damit gerechnet haben, das Qualcomm damit durchkommt und noch dazu diese Summe hinterlegt. Aber Apple kommt das wohl gerade recht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  4. WBS GRUPPE, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00