Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Iran schaltet Google Mail ab

ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Irankritiker 11.02.10 - 19:01

    nur mal so damit ich ihnen dann im Bezug auf Göttlichen Willen, nicht in solchen Dingen was an den Kopf werfen kann, gerade gross genug das Iran betroffen wird aber klein genug das nicht noch andere länder darunter leiden. Uran auf 20% anreichern wozu wohl... und das beste ist die UNO schaut zu Europa macht nix..

    ist halt ein Papiertieger und das beweist er jeden Tag...

  2. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Besserwisser01 11.02.10 - 19:12

    reg dich ab,
    Ahamenidschad will sich doch nur den Bart bestahlen lassen
    damit er so leuchtet wie bei seinem grossen Vorbild...

  3. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Atomschrauber 11.02.10 - 19:16

    nur wegen 20% lächerlich, für 80% brauchts schon was mehr als ne zentrifugale Waschschüssel...

  4. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: VollNeppos 12.02.10 - 00:32

    Selbst in der Bild liest man nicht so einen Stuss wie er hier vorgetragen wird.

  5. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: doch 12.02.10 - 01:02

    VollNeppos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst in der Bild liest man nicht so einen Stuss wie er hier vorgetragen
    > wird.

    DOCH...

  6. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: spanther 12.02.10 - 03:32

    doch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DOCH...

    Nein...
    Auf der BILD Webseite in der News zu diesem Artikel stand, dass das Uran 80% oder mehr an Reinheit besitzen müsse, um anständig Waffenfähig sein zu können.

  7. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: LordPinhead 12.02.10 - 07:07

    Pff, wenn die den Juden eines auswischen wollen reicht eine dreckige Bombe, und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope hat, wie z.B. Tritium. Sogar Uranerz in ausreichender Menge wäre verheerend.
    Ausserdem, wenn ich Uran anreichere hab ich genug Abfälle für Uranmunition und kann mich besser gegen den bösen Westen wehren :D

  8. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: spanther 12.02.10 - 17:58

    LordPinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pff, wenn die den Juden eines auswischen wollen reicht eine dreckige Bombe,
    > und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope
    > hat, wie z.B. Tritium. Sogar Uranerz in ausreichender Menge wäre
    > verheerend.

    Aha, dann verbreitet die BILD aber eine Falschinformation :)

    > Ausserdem, wenn ich Uran anreichere hab ich genug Abfälle für Uranmunition
    > und kann mich besser gegen den bösen Westen wehren :D

    Achso, davor haben die Amis also Angst! :)

  9. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Merus 12.02.10 - 23:08

    LordPinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope
    > hat, wie z.B. Tritium.

    Tritium ist kein Metall!!! Sondern überschweres Wasserstoff, also das Atom besteht aus 1 Proton und 2 Neutronen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. ALLPLAN Development Germany GmbH, München
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. über duerenhoff GmbH, Wasserburg am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. ab je 2,49€ kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Mobilfunkzentrum: Bayern schließt seine Funklöcher
    Mobilfunkzentrum
    Bayern schließt seine Funklöcher

    Wo staatliches Geld fließt, schließen sich die Mobilfunk-Löcher erheblich schneller. Wie in Bayern, dessen Landesregierung nun ein Mobilfunkzentrum gründet.

  2. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  3. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.


  1. 18:09

  2. 16:50

  3. 16:36

  4. 16:14

  5. 15:53

  6. 15:35

  7. 14:45

  8. 14:35