Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Iran schaltet Google Mail ab

ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Irankritiker 11.02.10 - 19:01

    nur mal so damit ich ihnen dann im Bezug auf Göttlichen Willen, nicht in solchen Dingen was an den Kopf werfen kann, gerade gross genug das Iran betroffen wird aber klein genug das nicht noch andere länder darunter leiden. Uran auf 20% anreichern wozu wohl... und das beste ist die UNO schaut zu Europa macht nix..

    ist halt ein Papiertieger und das beweist er jeden Tag...

  2. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Besserwisser01 11.02.10 - 19:12

    reg dich ab,
    Ahamenidschad will sich doch nur den Bart bestahlen lassen
    damit er so leuchtet wie bei seinem grossen Vorbild...

  3. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Atomschrauber 11.02.10 - 19:16

    nur wegen 20% lächerlich, für 80% brauchts schon was mehr als ne zentrifugale Waschschüssel...

  4. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: VollNeppos 12.02.10 - 00:32

    Selbst in der Bild liest man nicht so einen Stuss wie er hier vorgetragen wird.

  5. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: doch 12.02.10 - 01:02

    VollNeppos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst in der Bild liest man nicht so einen Stuss wie er hier vorgetragen
    > wird.

    DOCH...

  6. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: spanther 12.02.10 - 03:32

    doch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DOCH...

    Nein...
    Auf der BILD Webseite in der News zu diesem Artikel stand, dass das Uran 80% oder mehr an Reinheit besitzen müsse, um anständig Waffenfähig sein zu können.

  7. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: LordPinhead 12.02.10 - 07:07

    Pff, wenn die den Juden eines auswischen wollen reicht eine dreckige Bombe, und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope hat, wie z.B. Tritium. Sogar Uranerz in ausreichender Menge wäre verheerend.
    Ausserdem, wenn ich Uran anreichere hab ich genug Abfälle für Uranmunition und kann mich besser gegen den bösen Westen wehren :D

  8. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: spanther 12.02.10 - 17:58

    LordPinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pff, wenn die den Juden eines auswischen wollen reicht eine dreckige Bombe,
    > und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope
    > hat, wie z.B. Tritium. Sogar Uranerz in ausreichender Menge wäre
    > verheerend.

    Aha, dann verbreitet die BILD aber eine Falschinformation :)

    > Ausserdem, wenn ich Uran anreichere hab ich genug Abfälle für Uranmunition
    > und kann mich besser gegen den bösen Westen wehren :D

    Achso, davor haben die Amis also Angst! :)

  9. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Merus 12.02.10 - 23:08

    LordPinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope
    > hat, wie z.B. Tritium.

    Tritium ist kein Metall!!! Sondern überschweres Wasserstoff, also das Atom besteht aus 1 Proton und 2 Neutronen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trinomica GmbH, Darmstadt
  2. BWI GmbH, Nürnberg
  3. Bosch Gruppe, Karlsruhe
  4. Omikron Data Quality GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)
  2. 199,00€
  3. Code 100SGS3
  4. (u. a. Sicario, Bodyguard, Inception)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    1. Kuhhandel zu Nord Stream?: Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte
      Kuhhandel zu Nord Stream?
      Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte

      Schon seit Wochen gibt es Spekulationen, dass die Einigung zu Uploadfiltern zwischen Deutschland und Frankreich nicht nur etwas mit dem Urheberrecht zu tun haben könnte. Nun soll es dazu konkrete Hinweise geben.

    2. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2
      Mobiles Betriebssystem
      Apple veröffentlicht iOS 12.2

      Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

    3. Apple TV+: Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
      Apple TV+
      Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien

      Apple steigt in den Streamingmarkt ein und will eigene Filme und Serien produzieren. Die Inhalte werden als eigenes Abomodell vermarktet. Zudem wird die TV-App von Apple überarbeitet, um Dienste der Konkurrenz einzubinden.


    1. 23:12

    2. 20:47

    3. 20:10

    4. 19:41

    5. 19:03

    6. 19:00

    7. 18:18

    8. 17:45