Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Iran schaltet Google Mail ab

ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Irankritiker 11.02.10 - 19:01

    nur mal so damit ich ihnen dann im Bezug auf Göttlichen Willen, nicht in solchen Dingen was an den Kopf werfen kann, gerade gross genug das Iran betroffen wird aber klein genug das nicht noch andere länder darunter leiden. Uran auf 20% anreichern wozu wohl... und das beste ist die UNO schaut zu Europa macht nix..

    ist halt ein Papiertieger und das beweist er jeden Tag...

  2. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Besserwisser01 11.02.10 - 19:12

    reg dich ab,
    Ahamenidschad will sich doch nur den Bart bestahlen lassen
    damit er so leuchtet wie bei seinem grossen Vorbild...

  3. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Atomschrauber 11.02.10 - 19:16

    nur wegen 20% lächerlich, für 80% brauchts schon was mehr als ne zentrifugale Waschschüssel...

  4. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: VollNeppos 12.02.10 - 00:32

    Selbst in der Bild liest man nicht so einen Stuss wie er hier vorgetragen wird.

  5. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: doch 12.02.10 - 01:02

    VollNeppos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst in der Bild liest man nicht so einen Stuss wie er hier vorgetragen
    > wird.

    DOCH...

  6. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: spanther 12.02.10 - 03:32

    doch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DOCH...

    Nein...
    Auf der BILD Webseite in der News zu diesem Artikel stand, dass das Uran 80% oder mehr an Reinheit besitzen müsse, um anständig Waffenfähig sein zu können.

  7. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: LordPinhead 12.02.10 - 07:07

    Pff, wenn die den Juden eines auswischen wollen reicht eine dreckige Bombe, und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope hat, wie z.B. Tritium. Sogar Uranerz in ausreichender Menge wäre verheerend.
    Ausserdem, wenn ich Uran anreichere hab ich genug Abfälle für Uranmunition und kann mich besser gegen den bösen Westen wehren :D

  8. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: spanther 12.02.10 - 17:58

    LordPinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pff, wenn die den Juden eines auswischen wollen reicht eine dreckige Bombe,
    > und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope
    > hat, wie z.B. Tritium. Sogar Uranerz in ausreichender Menge wäre
    > verheerend.

    Aha, dann verbreitet die BILD aber eine Falschinformation :)

    > Ausserdem, wenn ich Uran anreichere hab ich genug Abfälle für Uranmunition
    > und kann mich besser gegen den bösen Westen wehren :D

    Achso, davor haben die Amis also Angst! :)

  9. Re: ich wünsche dem Iran eine ordentliche Kernschmelze

    Autor: Merus 12.02.10 - 23:08

    LordPinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und da kann ich auch jedes billige Metal verwenden das instabile Isotope
    > hat, wie z.B. Tritium.

    Tritium ist kein Metall!!! Sondern überschweres Wasserstoff, also das Atom besteht aus 1 Proton und 2 Neutronen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,95€
  2. (-79%) 4,25€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 9,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36