Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Israel verbietet den Import von…

"Einfuhr" <> "Import"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Einfuhr" <> "Import"

    Autor: Iport-pad 14.04.10 - 14:13

    Unter Import verstehe ich den (meist versandmäßigen) Import zum dauerhaften Besitz durch einen Inländer (Nationalität egal).

    Hier gehts aber um "Einfuhr", wenn das an der Grenze einbehalten wird.

    Pisas sind schon bei Golem aktiv...

    Dabei hat Golem bei einigen Themen neulich journalistischere Korrektheit gezeigt als andere, die nur nachplapplern (Alle anderen: "Chavez zensiert Internet-Nachrichten-Portal" Golem: "Chaves bekämpft Diffamierungs-Site" und ein paar weitere Themen ebenso).

  2. Re: "Einfuhr" <> "Import"

    Autor: Ansicht wechseln 14.04.10 - 14:19

    Richtig müsste der Vergleichsoperator != heissen. Alles andere ist ja neuerdings auf dem iPad/phone verboten.

  3. Re: "Einfuhr" <> "Import"

    Autor: ap (Golem.de) 14.04.10 - 14:27

    Der Artikel wurde entsprechend ergänzt. Danke für den Hinweis, der den Autor übrigens auch direkt erreicht hätte, wenn du ein @golem vor den Betreff gesetzt hättest. :)

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  4. Re: "Einfuhr" <> "Import"

    Autor: iport-pad 14.04.10 - 15:34

    Ich wollte keinen Aufstand anzetteln und es ist sicher Gewichtungs-Interpretation und vielleicht war die Headline auch laut Duden/Wörterbuch ok.

    Weil es also um den normalen Sprachgebrauch ging, habe ich kein at.golem davorgehangen.

    Solche Schludrigkeiten aber bitte vermeiden und draus lernen. Z.b. indem man die Fehler des Vortages in der Redaktionskonferenz kurz durchgeht. Hier wars mir egal, manchmal sind die Headlines aber doch irreführend. Und das muss in vielen Fälle nicht sein.

    Manchmal haben wir allerdings den Verdacht, das das Absicht ist.
    Aber die Zahl der aus Flüchtigkeit misverständlichen Headlines sollte man trotzdem absenken. Dann werden solche Fehler bzw. missverständliche Formulierungen hoffentlich wirklich "Einzelfälle".

  5. Re: "Einfuhr" <> "Import"

    Autor: Streuner 14.04.10 - 15:53

    Iport-pad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Import verstehe ich den (meist versandmäßigen) Import zum dauerhaften
    > Besitz durch einen Inländer (Nationalität egal).

    Ich schätze der Israeli dem sein iPad abgenommen wurde war nicht gerade auf der durchreise ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 274,00€
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01