Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Israel verbietet den Import von…

und iPhone?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und iPhone?

    Autor: Liege-Andreas 14.04.10 - 12:55

    Hallo,

    wie sieht es mit dem iPhone aus?

    Gruß
    Andreas

  2. Re: und iPhone?

    Autor: katzenpisse 14.04.10 - 12:56

    Gibt wohl ne angepasste Version.

  3. Re: und iPhone?

    Autor: Ottod d.O. 14.04.10 - 13:07

    Könnte aber für Touristen u.ä. spannend werden, die mit einem US-amerikanischen iPhone nach Israel kommen und dort Schwierigkeiten kriegen, weil das iPhone im WLAN-Modus mit zuviel Power oder auf den falschen Frequenzen unterwegs ist... falls das iPhone nicht schlau genug ist, automatisch zu erkennen, wie es sich hier zu verhalten hat. Betrifft natürlich auch alle anderen WLAN-fähigen Smartphones.

  4. Re: und iPhone?

    Autor: Skylla 14.04.10 - 13:09

    > wie sieht es mit dem iPhone aus?

    Nutzt aktuell 802.11n.

  5. Re: und iPhone?

    Autor: Skylla 14.04.10 - 13:15

    Skylla schrieb: (etwas falsches)

    > Nutzt aktuell 802.11n.

    Das iPhone nutzt aktuell kein 802.11n.

  6. Re: und iPhone?

    Autor: Tantalus 14.04.10 - 13:18

    Auch 802.11b/g ist AFAIK betroffen, denn die Grenzwerte für die Sendeleistung auf 2,4GHz unterscheiden sich in USA und EU ganz erheblich (100mW zu 2W IIRC).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: und iPhone?

    Autor: Melonenhund 14.04.10 - 15:28

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch 802.11b/g ist AFAIK betroffen, denn die Grenzwerte für die
    > Sendeleistung auf 2,4GHz unterscheiden sich in USA und EU ganz erheblich
    > (100mW zu 2W IIRC).
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Puhh wusste ich gar nicht, 2W auf 2.4GHz find ich dann doch schon recht viel.
    Erinnert mich an das Ende von "Thank you for smoking". :D

    Wuff!!
    Melonenhund

    -------------------
    Bei "Fakten": Quelle oder Klappe!
    When you have cake, it is not the cake that creates the most magnificent of experiences, but it is the emotions attached to it.

  8. Re: und iPhone?

    Autor: knilch 14.04.10 - 18:19

    Ja das iPhone ist tatsächlich gesundheitsgefährdend, wurde wissenschaftlich bewiesen

  9. Re: und iPhone?

    Autor: Tantalus 14.04.10 - 18:24

    Melonenhund schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Puhh wusste ich gar nicht, 2W auf 2.4GHz find ich dann doch schon recht
    > viel.
    > Erinnert mich an das Ende von "Thank you for smoking". :D

    Ist relativ. Diese Sendeleistungen werden immer als "EIRP" angegeben (=Äquivalent zum idealen Punktstrahler) und somit stark von der verwendeten Antenne abhängig. Die Werte hab ich noch ausm Hinterkopf aus der Zeit als ich für nen Hersteller von Funkübertragungssystemen gearbeitet hab. Sind aber auch schon 7 Jahre alt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: und iPhone?

    Autor: javos 14.04.10 - 22:32

    Wo?

    knilch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurde wissenschaftlich bewiesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KVV Kassel, Kassel
  2. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 3,74€
  4. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00