1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iTunes: Apple muss 533 Millionen…

"..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: Freiheit statt Apple 25.02.15 - 13:12

    Ich will ja hier durchaus keine Patenttrollerei schönreden... aber bei diesem Satz musste ich dann doch lachen.

  2. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: h4z4rd 25.02.15 - 13:52

    +1 same here

  3. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: Jasmin26 25.02.15 - 14:00

    .... hätte apple die "erfunden" hätte apple das ja nachweisen kónnen, dann wäre keine klage zugelassen und kein urteil gefällt worden !

  4. Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: miauwww 25.02.15 - 14:07

    "Smartflash stellt keine Produkte her, hat keine Angestellten, schafft keine Arbeitsplätze, hat keine Niederlassung in den USA und nutzt unser Patensystem aus, um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Stellt keine Produkte her: na und? Gibt viele Firmen, die keine Produkte herstellen.
    Hat keine Angestellten: echt?, und selbst wenn... Es gibt viele Firmen ohne Angestellte.
    Schafft keine Arbeitsplätze: echt?, und selbst wenn. Es gibt auch Firmen, die vernichten Arbeitsplätze.
    Hat keine Niederlassung in USA: na und?
    ...

  5. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: SchmuseTigger 25.02.15 - 14:07

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... hätte apple die "erfunden" hätte apple das ja nachweisen kónnen, dann
    > wäre keine klage zugelassen und kein urteil gefällt worden !

    Du musst die Patente anschauen:

    Verfahren zur Datenspeicherung, zu Verwaltung und zum Rechtemanagement beschrieben

    Das ist jetzt nichts was irgendwie neu ist, extrem allgemein und schwammig. Aber sicher nichts was man sich (im Normalfall) patentieren lässt.

  6. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: Atzeonacid 25.02.15 - 14:24

    Das wird im Verfahren schon ein wenig spezifiziert worden sein (hab jetzt nich genug Interesse dran genauer nachzugucken), ansonsten lasse ich mir morgen ein Verfahren patentieren, das Betriebssysteme ermöglicht.

  7. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: SchmuseTigger 25.02.15 - 14:27

    Atzeonacid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird im Verfahren schon ein wenig spezifiziert worden sein (hab jetzt
    > nich genug Interesse dran genauer nachzugucken), ansonsten lasse ich mir
    > morgen ein Verfahren patentieren, das Betriebssysteme ermöglicht.

    Naja, wenn man das anschaut: "Die Firma hat auch Samsung, Google und Amazon verklagt", ich sag mal, es muss irgendwas schwammiges sein sonst kann man wohl kaum so viele Firmen damit verklagen.

  8. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.15 - 14:36

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jasmin26 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .... hätte apple die "erfunden" hätte apple das ja nachweisen kónnen,
    > dann
    > > wäre keine klage zugelassen und kein urteil gefällt worden !
    >
    > Du musst die Patente anschauen:
    >
    > Verfahren zur Datenspeicherung, zu Verwaltung und zum Rechtemanagement
    > beschrieben
    >
    > Das ist jetzt nichts was irgendwie neu ist, extrem allgemein und schwammig.
    > Aber sicher nichts was man sich (im Normalfall) patentieren lässt.

    Wenn es nicht neu ist,warum nutzt Apple dann nicht das erwähnte allgemeine Verfahren? Warum verwendet Apple diese spezielle Technologie,wenn diese doch eigentlich ersetzbar ist? Ich muss bei Apple auch erst haufenweise Software lizensieren um eigene Software über iTunes zu vermarkten. Und Apple liefert dieses Produkt dann über eine nicht lizensierte Technologie aus?

  9. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: SchmuseTigger 25.02.15 - 14:46

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn es nicht neu ist,warum nutzt Apple dann nicht das erwähnte allgemeine
    > Verfahren? Warum verwendet Apple diese spezielle Technologie,wenn diese
    > doch eigentlich ersetzbar ist? Ich muss bei Apple auch erst haufenweise
    > Software lizensieren um eigene Software über iTunes zu vermarkten. Und
    > Apple liefert dieses Produkt dann über eine nicht lizensierte Technologie
    > aus?

    Wenn Apple das allgemeine Verfahren nutzt. Niemand sich das patentieren lässt. Dann jemand kommt der das patentieren lässt (wenn man dabei bleibt wie Apple das sagt, sprich sie haben das Verfahren selbst entwickelt nur nicht patentieren lassen, weil Trivial) und verklagt die.

    Dann ist es richtig, dann nutzt Apple eine nicht lizenzierte Technologie. Aber auch richtig das diese Firma das Patent hätte nie bekommen dürfen.

    Im Prinzip egal, da kriegen jetzt paar Anwälte richtig Kohle, dann wird das geprüft und gelöscht. Und bis auf die Anwälte verdient keiner..

  10. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: tingelchen 25.02.15 - 14:52

    Hab die Patente nicht gelesen. Aber da es sich hier um ein US-Patent handelt (es muss in den USA Gültig sein), ist es wohl wieder so ein Hohlbirnen Patent, wie üblich bei Software Patenten. Das dortige Patentamt schiebt die Prüfung auf Gültigkeit ja schon seit Jahren auf die Gerichte ab. Eigene Prüfungen kosten zu viel Geld.

    Des weiteren werden mehrere Firmen verklagt. Die sicherlich nicht alle die gleiche Technik nutzen. Sonst gäbe es bereits unter einander Streitigkeiten. Folglich müssen die Patente unweigerlich unspezifisch gehalten worden sein. Denn nur so lässt sich ein breites Feld abdecken.

  11. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: Jasmin26 25.02.15 - 15:20

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchmuseTigger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jasmin26 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > .... hätte apple die "erfunden" hätte apple das ja nachweisen kónnen,
    > > dann
    > > > wäre keine klage zugelassen und kein urteil gefällt worden !
    > >
    > > Du musst die Patente anschauen:
    > >
    > > Verfahren zur Datenspeicherung, zu Verwaltung und zum Rechtemanagement
    > > beschrieben
    > >
    > > Das ist jetzt nichts was irgendwie neu ist, extrem allgemein und
    > schwammig.
    > > Aber sicher nichts was man sich (im Normalfall) patentieren lässt.
    >
    > Wenn es nicht neu ist,warum nutzt Apple dann nicht das erwähnte allgemeine
    > Verfahren? Warum verwendet Apple diese spezielle Technologie,wenn diese
    > doch eigentlich ersetzbar ist? Ich muss bei Apple auch erst haufenweise
    > Software lizensieren um eigene Software über iTunes zu vermarkten. Und
    > Apple liefert dieses Produkt dann über eine nicht lizensierte Technologie
    > aus?

    Bingo .....

  12. Re: "..., um an Lizenzen für Technologien zu verdienen, die Apple erfunden hat."

    Autor: SelfEsteem 25.02.15 - 18:00

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... hätte apple die "erfunden" hätte apple das ja nachweisen kónnen, dann
    > wäre keine klage zugelassen und kein urteil gefällt worden !

    ???? aehm ... nein??
    Fuer die EU magst du recht haben, weil bei uns first-to-invent verbreitet ist, die USA haben ein first-to-file Patentsystem, da ist es voellig irrelevant, wer was wann wo erfunden hat, sondern nur, wer das Patent haelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.15 18:01 durch SelfEsteem.

  13. Re: Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: SelfEsteem 25.02.15 - 18:05

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellt keine Produkte her: na und? Gibt viele Firmen, die keine Produkte
    > herstellen.
    > Hat keine Angestellten: echt?, und selbst wenn... Es gibt viele Firmen ohne
    > Angestellte.
    > Schafft keine Arbeitsplätze: echt?, und selbst wenn. Es gibt auch Firmen,
    > die vernichten Arbeitsplätze.
    > Hat keine Niederlassung in USA: na und?

    Da wird halt in Richtung Oeffentlichkeit auf die Traenendruese gedrueckt (und da ziehen solche Argumente durchaus) - rechtlich hat das alles natuerlich keinerlei Bedeutung.

  14. Re: Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: TheUnichi 25.02.15 - 18:26

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stellt keine Produkte her: na und? Gibt viele Firmen, die keine Produkte
    > > herstellen.
    > > Hat keine Angestellten: echt?, und selbst wenn... Es gibt viele Firmen
    > ohne
    > > Angestellte.
    > > Schafft keine Arbeitsplätze: echt?, und selbst wenn. Es gibt auch
    > Firmen,
    > > die vernichten Arbeitsplätze.
    > > Hat keine Niederlassung in USA: na und?
    >
    > Da wird halt in Richtung Oeffentlichkeit auf die Traenendruese gedrueckt
    > (und da ziehen solche Argumente durchaus) - rechtlich hat das alles
    > natuerlich keinerlei Bedeutung.

    Realistisch aber schon, denn sie schaffen tatsächlich Arbeitsplätze und stellen tatsächlich Produkte her, die sich tatsächlich gut verkaufen.
    Das hat auf jeden Fall mehr Wert für unsere Wirtschaft und Gesellschaft als eine Firma, die sich einfach nur mit dem Patent-System bereichert.
    So sehr man Apple auch hassen mag.

  15. Re: Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: Jasmin26 25.02.15 - 19:42

    Was bitte hat die gesellschaft davon ob apple patentgebúhren zahlt oder auch nicht, die wirtschaft interessiert das auch nicht !

  16. Re: Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: SelfEsteem 25.02.15 - 20:31

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realistisch aber schon, denn sie schaffen tatsächlich Arbeitsplätze und
    > stellen tatsächlich Produkte her, die sich tatsächlich gut verkaufen.
    > Das hat auf jeden Fall mehr Wert für unsere Wirtschaft und Gesellschaft als
    > eine Firma, die sich einfach nur mit dem Patent-System bereichert.
    > So sehr man Apple auch hassen mag.

    Du magst hier recht haben, aber ich frage mich ... und?
    Ich sagte, es hat rechtlich keine Bedeutung und das hat es auch nicht. Ob das gesellschaftlich einen Unterschied macht und unsere Kultur und Haarpracht veraendert, steht doch ganz woanders geschrieben.

  17. Re: Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.15 - 01:15

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du magst hier recht haben, aber ich frage mich ... und?
    > Ich sagte, es hat rechtlich keine Bedeutung und das hat es auch nicht.

    Worum gehts dir eigentlich? Ums streiten an sich?

  18. Re: Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: TheUnichi 26.02.15 - 17:32

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bitte hat die gesellschaft davon ob apple patentgebúhren zahlt oder
    > auch nicht, die wirtschaft interessiert das auch nicht !

    Lies doch meinen Kommentar einfach noch mal, lass dir Zeit dabei, lass es dir noch mal durch den Kopf gehen und dann denk genau darüber nach, ob du wirklich auf "Beitrag absenden" klickst oder einfach das "X" oben rechts an deinem Golem-Tab nutzt.

    Danke.

  19. Re: Der ganze Satz ist ja lächerlich

    Autor: TheUnichi 26.02.15 - 17:35

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Realistisch aber schon, denn sie schaffen tatsächlich Arbeitsplätze und
    > > stellen tatsächlich Produkte her, die sich tatsächlich gut verkaufen.
    > > Das hat auf jeden Fall mehr Wert für unsere Wirtschaft und Gesellschaft
    > als
    > > eine Firma, die sich einfach nur mit dem Patent-System bereichert.
    > > So sehr man Apple auch hassen mag.
    >
    > Du magst hier recht haben, aber ich frage mich ... und?
    > Ich sagte, es hat rechtlich keine Bedeutung und das hat es auch nicht. Ob
    > das gesellschaftlich einen Unterschied macht und unsere Kultur und
    > Haarpracht veraendert, steht doch ganz woanders geschrieben.

    Es hat durchaus eine rechtliche Bedeutung, zumal in den USA noch so richtig mit Jury entschieden wird.
    Da ziehen gerade solche Argumente immer.
    'Murica!

    Weiterhin kommst du mit Kultur und Haarpracht, ich rede hier von tatsächlichem Gut und Apple schafft eben Arbeitsplätze, Apple bezahlt Programmierer, Designer und Techniker überall auf dem Globus verteilt und Apple kurbelt mit ihren Produkten, so gerne du es auch hassen magst, die Wirtschaft an.

    Wenn du lieber die puren Patenttrolle bevorzugst, bist du hier an diesem Punkt auch nichts weiter als ein Hater, der Fakten einfach ignoriert um seine Meinung zu vertreten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  3. Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen
  4. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster