Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iTunes: Großbritannien verbietet…

Ist doch nicht möglich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch nicht möglich?

    Autor: reij 07.08.15 - 19:42

    Damit wäre das Besuchen von Websites illegal. Landet ja auch als Privatkopie im Cache

  2. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Fairlane 07.08.15 - 20:00

    Laut vorherrschender Rechtsmeinung (es wurde noch nicht ausgeurteilt) gehört
    der Cache zum elektronischen Verarbeitungsprozess des Browsers für die
    Darstellung des Inhalts untrennbar dazu.

    Deshalb ist er nicht isoliert zu betrachten.

    Grüße
    Fairlane

  3. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Isodome 08.08.15 - 00:47

    Das Gesetz sagt ja nicht, dass es verboten ist, zu kopieren, sondern dass es verboten ist, ohne das Einverständnis des Rechteinhabers zu kopieren...

  4. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Indiana 08.08.15 - 01:06

    Und bei Webseiten liegt eindeutig ein Einverständnis vor ...

    Have a N.I.C.E. day!

    Real programmers don't comment their code - it was hard to write, it should be hard to understand.

  5. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Trollinger 08.08.15 - 07:21

    Hehe, dass sehen aber die Presse-Verlage ganz anders, wenn ich da an LexGoogle denke.

  6. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: reij 08.08.15 - 12:30

    Oder mit der GEMA. Viele Künstler laden ihre eigene Musik auf Youtube und werden trotzdem gesperrt

  7. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: TheBigLou13 08.08.15 - 15:10

    Okay, dann nutzt man eben nun Ausschließlich Video/Musik-player, welche stehts das gesamte werk cachen, weil sie es zur wiedergabe benutzen - was man am ende mit dem cache macht, ist ja jedem seine eigene Sache.

  8. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: plutoniumsulfat 08.08.15 - 18:05

    Aber nicht kopieren! ;)

  9. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Isodome 08.08.15 - 18:55

    reij schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder mit der GEMA. Viele Künstler laden ihre eigene Musik auf Youtube und
    > werden trotzdem gesperrt

    Diese Künstler haben freiwilig und ausdrücklich die Verwertungsrechte an die GEMA abgegeben.

  10. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: quadronom 09.08.15 - 00:28

    Hihi, "freiwillig"...
    Der war nicht schlecht. Viele würden da sicher gerne drauf verzichten.....

    %0|%0

  11. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Captain 09.08.15 - 10:35

    Weil GEMA Rechte höher sind als die Rechte der Künstler. *ggg

  12. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Captain 09.08.15 - 10:36

    Stimmt, aber wenn du aus dem Verein rauswillst, darfst du nach Austritt 2 Jahre lang nichts veröffentlichen...

  13. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: plutoniumsulfat 09.08.15 - 11:51

    Auch exklusiv?

  14. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: Isodome 09.08.15 - 11:52

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, aber wenn du aus dem Verein rauswillst, darfst du nach Austritt 2
    > Jahre lang nichts veröffentlichen...


    Hast du eine Quelle dafür? Google brachte nichts dergleichen hervor und eine Suche nach 'zwei' oder '2' in dem Vertagsdokument (https://www.gema.de/fileadmin/user_upload/Musikurheber/Informationen/Berechtigungsvertrag.pdf) war auch erfolglos.

    Und ja, den Vertrag unterschreibt man freiwillig. Dass ein Künstler ohne die Hilfe(!) der GEMA nicht in der Lage wäre, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, ist weder die Schuld der GEMA ,noch die der Gesetze oder sonst ganz alleine seine.

  15. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: plutoniumsulfat 09.08.15 - 13:40

    Man muss jedoch zugeben, dass es dir Monopolstellung einem nicht gerade leicht macht.

  16. Re: Ist doch nicht möglich?

    Autor: BLi8819 12.08.15 - 12:00

    Nein, weil die Künstler ihre Rechte an die GEMA abgegeben haben. Selbst schuld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Hays AG, Hamburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  4. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
    Dr. Mario World im Test
    Spielspaß für Privatpatienten

    Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
    2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
    3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50