1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JDownloader2: Downloadfunktion…

Waffenhersteller verklagen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Waffenhersteller verklagen?

    Autor: patrik.stutz 19.06.13 - 13:00

    Der Logik des Urteils zufolge ist der Hersteller eines Werkzeuges, das für eine illegale Aktion verwendet werden kann, daran schuld, dass es verwendet wird.

    Das ist unsere Chance Waffenhersteller zu verklagen, da deren Waffen ja demnach au schuld an unzähligen Morden sind. Was gibt das ein Bussgeld :D

  2. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: NobodzZ 19.06.13 - 13:09

    +1

  3. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: NobodzZ 19.06.13 - 13:10

    +1

    Aber beide Branchen haben Ihre Lobbisten.

    Nebenbei, wann hab ich das letztemal MyVideo genutzt... äh NIE!
    Schlechte Youtube nachmachhe, darauf kann ich verzichten, so wie auf alles andere aus dem Hause SiebenSechsEins....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.13 13:11 durch NobodzZ.

  4. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: tingelchen 19.06.13 - 13:12

    Leider hat JDownload keine so große Lobby wie die Waffenindustrie. Aber wie sagte eine Mutter im Radio doch so schön, Zitat: "Waffen bringen ja keine Menschen um".

  5. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: JackyChun 19.06.13 - 13:15

    patrik.stutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Logik des Urteils zufolge ist der Hersteller eines Werkzeuges, das für
    > eine illegale Aktion verwendet werden kann, daran schuld, dass es verwendet
    > wird.
    >
    > Das ist unsere Chance Waffenhersteller zu verklagen, da deren Waffen ja
    > demnach au schuld an unzähligen Morden sind. Was gibt das ein Bussgeld :D

    Das Ding ist, mit Wafffen kannst du nur töten.
    Aber mit dem JDownloader2 kannst du, theoretisch, einen Kopierschutz umgehen das ist natürlich weitaus schlimmer und kann keinesfalls mit dem simplen töten eines oder auch mehrer Menschen verglichen werden.
    Man muss einfach die Verhältnissmäsigkeit sehen, was ist ein urheberrechtlich geschütztes Werk wert und wieviel zahlt man für ein Menschenleben. Da kann der Mensch schlicht und einfach nicht mithalten.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  6. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: flasherle 19.06.13 - 13:17

    vll reichts ja bei nem amoklauf 1000 menschen zu killen um auf den wert zu kommen?

  7. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: patrik.stutz 19.06.13 - 13:26

    Ok, ich sehe ja ein, dass der Tod eines Menschen in keinster Weise so schlimm wie der finanzielle Schaden durch das Aushebeln eines Kopierschutzes ist.

    Aber wenn man das ein wenig weiter denkt dann fällt folgendes auf: Da werden ja auch potentiell zahlende Kunden mit Waffen ermordet. Wenn die tot sind, können sie auch nix mehr kaufen, was auch wieder einen grossen finanziellen Schaden darstellt.

    Äusserst schwierige Situation. Nun verstehe ich wieso es für sowas Juristen braucht. Die kennen sich da einfach besser aus ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.13 13:27 durch patrik.stutz.

  8. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: gaekoo 19.06.13 - 13:28

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vll reichts ja bei nem amoklauf 1000 menschen zu killen um auf den wert zu
    > kommen?

    m m m m m m m monsterkill...kill...kill...kill :P

  9. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: flasherle 19.06.13 - 13:35

    ymmd

  10. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: Replay 19.06.13 - 13:39

    Da wäre ich sofort dabei, also +1

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: Brainfreeze 19.06.13 - 13:47

    patrik.stutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, ich sehe ja ein, dass der Tod eines Menschen in keinster Weise so
    > schlimm wie der finanzielle Schaden durch das Aushebeln eines
    > Kopierschutzes ist.
    >
    > Aber wenn man das ein wenig weiter denkt dann fällt folgendes auf: Da
    > werden ja auch potentiell zahlende Kunden mit Waffen ermordet. Wenn die tot
    > sind, können sie auch nix mehr kaufen, was auch wieder einen grossen
    > finanziellen Schaden darstellt.

    Die Person ist zwar als Kunde nicht mehr verfügbar, aber seine finanziellen Mittel werden ja an andere Personen weitergereicht (in welcher Form auch immer).

    > Äusserst schwierige Situation. Nun verstehe ich wieso es für sowas Juristen
    > braucht. Die kennen sich da einfach besser aus ;)

  12. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: JackyChun 19.06.13 - 14:00

    Brainfreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > patrik.stutz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ok, ich sehe ja ein, dass der Tod eines Menschen in keinster Weise so
    > > schlimm wie der finanzielle Schaden durch das Aushebeln eines
    > > Kopierschutzes ist.
    > >
    > > Aber wenn man das ein wenig weiter denkt dann fällt folgendes auf: Da
    > > werden ja auch potentiell zahlende Kunden mit Waffen ermordet. Wenn die
    > tot
    > > sind, können sie auch nix mehr kaufen, was auch wieder einen grossen
    > > finanziellen Schaden darstellt.
    >
    > Die Person ist zwar als Kunde nicht mehr verfügbar, aber seine finanziellen
    > Mittel werden ja an andere Personen weitergereicht (in welcher Form auch
    > immer).
    >
    > > Äusserst schwierige Situation. Nun verstehe ich wieso es für sowas
    > Juristen
    > > braucht. Die kennen sich da einfach besser aus ;)

    Und selbst wenn es an keine andere Person geht dann bekommt es automatisch der Staat also quasi eine Win Win Situation...für den Staat. Rente bleibt im Topf und das Erbe gibt´s auch noch und last but not least ein weiterer potentieller Raubmordkopierjunkie ist von der Straße denn schuldig sind wir eh alle.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  13. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: Phreeze 19.06.13 - 14:05

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider hat JDownload keine so große Lobby wie die Waffenindustrie. Aber wie
    > sagte eine Mutter im Radio doch so schön, Zitat: "Waffen bringen ja keine
    > Menschen um".

    Das ist so wie: ich habe ihn nicht geschlagen, das Gesetz der Physik war es die ihn auf meine Faust zurennen hat lassen

  14. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: tingelchen 19.06.13 - 14:11

    Dafür ist ein Toter eine gute Werbung für die Waffenindustrie. Immerhin hat die Waffe einwandfrei funktioniert. Bessere Werbung kann man sich wohl nicht wünschen, als durch erfolgreiche praktische Tests von Otto Normalverbraucher.

    Und der Staat? Der kann sich ekelhaft durch das Ableben eines Menschen bereichern, in dem er wie ein Parasit die Hand in Form von Erbschaftssteuer auf hält. Welche nicht selten die verbleibenden Erben in den Ruin treiben können.

    Man darf natürlich auch nicht die ganzen Politiker vergessen, welche sich in den Schützenvereinen tummeln. Die können ja dann gar nicht mehr ihrem Hobby nachgehen. Das geht doch nicht. Man pinkelt sich schließlich nicht selbst ans Bein ;)

  15. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: tingelchen 19.06.13 - 14:12

    Jaja... die Schwerkraft die einem jedem Körper inne wohnt :D

  16. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: Auric 19.06.13 - 14:29

    Brainfreeze schrieb:
    > aber seine finanziellen
    > Mittel werden ja an andere Personen weitergereicht (in welcher Form auch
    > immer).
    >

    Es gibt da draussen Menschen die über kein dickes Sparbuch verfügen, sondern für das was sie heute ausgeben letzten Monat arbeiten mussten.

    Da wird aus Ermangelung einer Masse nichts weiter gegeben, auch nicht an den Staat.

  17. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: neocron 19.06.13 - 14:41

    patrik.stutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Logik des Urteils zufolge ist der Hersteller eines Werkzeuges, das für
    > eine illegale Aktion verwendet werden kann, daran schuld, dass es verwendet
    > wird.
    >
    > Das ist unsere Chance Waffenhersteller zu verklagen, da deren Waffen ja
    > demnach au schuld an unzähligen Morden sind. Was gibt das ein Bussgeld :D
    nicht wirklich. Die Herstellung von Waffen ist, mit Erlaubnis zumindes, erlaubt.
    Die Herstellung von Programmen die Kopierschutz umgehen, jedoch nicht!
    Rein gesetzlich so festgelegt, also ist deine "Logik" irrelevant und hat hoechstens einen gequaelten ironischen Charakter ...

  18. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: neocron 19.06.13 - 14:42

    da kannst du dabei sein ... gruende oder waehle eine Partei, die genau diese entsprechenden Interessen vertritt!

  19. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: Prypjat 19.06.13 - 14:47

    JackyChun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > patrik.stutz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Logik des Urteils zufolge ist der Hersteller eines Werkzeuges, das
    > für
    > > eine illegale Aktion verwendet werden kann, daran schuld, dass es
    > verwendet
    > > wird.
    > >
    > > Das ist unsere Chance Waffenhersteller zu verklagen, da deren Waffen ja
    > > demnach au schuld an unzähligen Morden sind. Was gibt das ein Bussgeld
    > :D
    >
    > Das Ding ist, mit Wafffen kannst du nur töten.
    > Aber mit dem JDownloader2 kannst du, theoretisch, einen Kopierschutz
    > umgehen das ist natürlich weitaus schlimmer und kann keinesfalls mit dem
    > simplen töten eines oder auch mehrer Menschen verglichen werden.
    > Man muss einfach die Verhältnissmäsigkeit sehen, was ist ein
    > urheberrechtlich geschütztes Werk wert und wieviel zahlt man für ein
    > Menschenleben. Da kann der Mensch schlicht und einfach nicht mithalten.

    Zumal ein Mensch weniger wieder bedeutet, dass ein potenzieller Raubmordkopierer weniger aktiv werden könnte.

  20. Re: Waffenhersteller verklagen?

    Autor: aasgard77 19.06.13 - 15:04

    Ich weiß, Übertreibung ist die Mutter der Anschauung. Aber man braucht gar nicht "Raubmordkopierer" zu sagen. Schon der Begriff "Raubkopierer" ist absurd.

    § 249 StGB - Raub
    (1) Wer mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

    Wenn man also mit AnyDVD eine Kopie erstellet, suggeriert die ContentIndustrie, dass das der Ausübung von Gewalt gleich käme. Finde ich lustig.

    Es sei denn, ein Vertreter der Contentindustrie steht neben mir und will die Kopie verhindern, wobei ich ihm eine auf 100 verpasse. Das wäre eine echte Raubkopie...

    Es gibt keine Raubkopien. Das ist höchstenfalls Diebstahl. Aber Diebstahlkopie klingt ja nicht. Und selbst Diebstahl spricht von "widerrechtlicher Aneignung". Das ist auch etwas, was nicht ohne Weiteres nachgewiesen werden kann. Daher der ganze Terz mit dem Kopierschutz und der Strafrelevanz bei Umgehung. Sonst hätten sie nämlich nichts in der Hand.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  4. Campact e.V., deutschlandweit (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  3. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler