1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jeff Bezos: Amazon-Chef spendet…

Wohltätigkeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wohltätigkeit

    Autor: .02 Cents 18.02.20 - 15:31

    Es gibt sicher "Super Reiche" insbesondere in den USA (weniger in Deutschland, wo die Superreichen Überprivilegierten ala Quandt nicht einmal die Verantwortung für Sklavenarbeit im 2. WK übernehmen wollen) bei denen das "Soziale Engagement" aus Altruistischen Motiven stammt. Wer aber in dieser Form darüber berichtet, sollte auch klar stellen, dass das extrem Vorteilhafte Konstellationen bezüglich der eigenen Steuerpflicht nach sich ziehen kann. So wirkt sich das "Parken" von Geldern in entsprechenden Trustfunds direkt Steuermindernd aus, ohne dass deswegen Gelder an irgendeinen wohltätigen Zweck fliessen müssen. Das heisst auch noch lange nicht, dass man deswegen wirklich ernsthaft die Kontrolle über diese Gelder aufgibt ...

    Ich will Herrn Bezos nichts unterstellen, aber das "Anlegen" dieser Trust Funds reduziert erst einmal nur das Steueraufkommen auf Seiten der öffentlichen Hand.

  2. Re: Wohltätigkeit

    Autor: bofhl 18.02.20 - 16:57

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt sicher "Super Reiche" insbesondere in den USA (weniger in
    > Deutschland, wo die Superreichen Überprivilegierten ala Quandt nicht einmal
    > die Verantwortung für Sklavenarbeit im 2. WK übernehmen wollen) bei denen
    > das "Soziale Engagement" aus Altruistischen Motiven stammt. Wer aber in
    > dieser Form darüber berichtet, sollte auch klar stellen, dass das extrem
    > Vorteilhafte Konstellationen bezüglich der eigenen Steuerpflicht nach sich
    > ziehen kann. So wirkt sich das "Parken" von Geldern in entsprechenden
    > Trustfunds direkt Steuermindernd aus, ohne dass deswegen Gelder an
    > irgendeinen wohltätigen Zweck fliessen müssen. Das heisst auch noch lange
    > nicht, dass man deswegen wirklich ernsthaft die Kontrolle über diese Gelder
    > aufgibt ...
    >
    > Ich will Herrn Bezos nichts unterstellen, aber das "Anlegen" dieser Trust
    > Funds reduziert erst einmal nur das Steueraufkommen auf Seiten der
    > öffentlichen Hand.

    Nicht in den USA und eigentlich auch nicht in Europa. Alleine das "Einzahlen" kostet nicht wenig.
    Und in den USA ist es normal Zahlungen solcherart über eigenständige Trusts abzuwickeln - auch um im Ablebensfall die Gelder weiter Zweck-gebunden vergeben zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Unterföhring
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab