Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Journalisten-Verband: "Neue…

Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Hanmac 30.01.13 - 12:20

    man kann ganz einfach nur den bot für die bilder suche aussperren. und weiterhin in der websuche auftauchen.
    und wenn ein bild halt nur 32x32 pixel groß ist was soll da google machen? noch mehr verkleinern?



    ich bin für meta informationen, so als zusatz daten im bild ein feld für Urheber bzw Lizenz. dann könnte Google das gleich parsen und entsprechend reagieren

  2. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: NERO 30.01.13 - 12:31

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann ganz einfach nur den bot für die bilder suche aussperren. und
    > weiterhin in der websuche auftauchen.
    > und wenn ein bild halt nur 32x32 pixel groß ist was soll da google machen?
    > noch mehr verkleinern?
    >
    > ich bin für meta informationen, so als zusatz daten im bild ein feld für
    > Urheber bzw Lizenz. dann könnte Google das gleich parsen und entsprechend
    > reagieren

    Ich sag mal: DRM für's Netz. Klar, ich kann ne schöne robot.txt schreiben und sicherlich gibt es auch genug anderere Tricks, um Daten zu schützen. Aber: Es ist nicht gerade umgänglich. Es fehlen einfach mal die Möglichkeiten auf einfache Art und Weise Rechtemanagement der eigenen HP zu betreiben. Als Laie wäre man doch hier schon völlig überfordert.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  3. Und wieso muss ein Laie Webseiten bauen?

    Autor: fratze123 30.01.13 - 12:35

    Da hat der Laie einfach Pech gehabt, wenn ihm Inhalte geklaut werden.

    Es ist eigentlich recht einfach, den Zugriff auf diverse Medien nur von der eigenen Domain aus zu erlauben. Google kopiert sich die ja wohl nicht, sondern erstellt nur Links darauf...

  4. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Paykz0r 30.01.13 - 12:42

    Geht es hier um Laien oder journalisten die eine Internetpresens haben?

    Für den Laien der seine Urlaubsfotos
    zugänglich für Freunde aber nicht google machen will gibts flicker etc

  5. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: mumble 30.01.13 - 12:59

    Die gibt es, verwende ich auch, werden nur nicht ausgelesen ;)

    Den Image-bot auszusperren nutzt mir auch nichts, den meine Inhalte bestehen zu 90% aus Bildern, dh in der Websuche tauche ich fast garnicht auf, in der Bildersuche jeder recht häufig. Und auf 32x32 Pixel zu verkleinern ist nun auch keine Oprion, dann brauche ich die Bilder nicht ins Netz stellen.

  6. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Phreeze 30.01.13 - 12:59

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht es hier um Laien oder journalisten die eine Internetpresens haben?
    >
    > Für den Laien der seine Urlaubsfotos
    > zugänglich für Freunde aber nicht google machen will gibts flicker etc


    Das Internet ist offen für alle. Wenn man ein inhalt online stellt, ohne Zugriffsrechte abzufragen, kann es gelesen werden. Wie, ist ganz egal. Das sollte man wissen bevor man ins Internet geht und sich dort breit macht.

    Wenn ich auf Safari gehe und in der Wildnis zelte, beschwere ich mich auch nicht wenn mich nen Löwe frisst..

  7. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: mumble 30.01.13 - 13:01

    Und wie ist das mit Hobbyfotografen wie mich, die ihre Bilder schon einem größeren Publikum zeigen wollen und ihre rechte nicht an flickr, picasa oder facebook abtreten wollen?

  8. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: mumble 30.01.13 - 13:03

    So wie google die Bildersuche momentan betriebt, ist ja auch alles in Ordnung. Wenn sie jedoch die hochaufgelösten Bilder direkt anzeigen, wird meine Seite und damit die anderen Bilder wohl kaum noch wahrgenommen werden. Ausserdem schleust Google die Suchenden an meinem Ciopyrighthinweis vorbei, dh. die Bildersammler bekommen auch den nicht mehr zu sehen. Irgendwie unbefriedigend das Ganze.

  9. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Guardian 30.01.13 - 13:24

    mumble schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Bildersammler bekommen auch den nicht mehr zu sehen.
    > Irgendwie unbefriedigend das Ganze.

    Stimmt so nicht ganz!

    Unter jedem Bild steht:
    Das Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt

  10. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: SirFartALot 30.01.13 - 13:26

    500px

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  11. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Muhaha 30.01.13 - 13:38

    mumble schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie google die Bildersuche momentan betriebt, ist ja auch alles in
    > Ordnung. Wenn sie jedoch die hochaufgelösten Bilder direkt anzeigen, wird
    > meine Seite und damit die anderen Bilder wohl kaum noch wahrgenommen
    > werden.

    Bei der jetzigen Form der Bildersuche wird die das Bild enthaltende Seite oft genug auch ignoriert, der User klickt gleich auf "Bild in Originalgröße anzeigen". Es ändert sich nicht wirklich etwas.

    > Ausserdem schleust Google die Suchenden an meinem Ciopyrighthinweis
    > vorbei, dh. die Bildersammler bekommen auch den nicht mehr zu sehen.
    > Irgendwie unbefriedigend das Ganze.

    Das Copyright an Deinen Bildern hast Du auch dann, wenn niemand irgendeinen Copyright-Hinweis zu sehen bekommt.

  12. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Suchandt 30.01.13 - 13:41

    Wenn soviele Content-Anbieter hier von ihren Bildern "leben" wie behauptet, haben sie folgende Möglichkeiten:

    - Eine gesonderte Seite für Google mit Thumbs
    - Watermarks auf den Bildern (ja, auch so eine alte Methode kann das Eigentum schützen)
    - Crawler mit robots.txt aussperren

    Jeder Content-Anbieter sollte sich doch darauf fokussieren, den Nutzer einen Mehrwert mit seinem Content anzubieten. Wenn das Bilder sind und die Nutzer in diesen Bildern einen Mehrwert erkennen der hoch genug ist, dann werden diese schon die Seite besuchen.

    Zudem wird immer wieder vergessen, dass das Internet ein freier öffentlicher Raum ist. Dieses Argument wird doch gern bei der Facebook-Datenschutz-Debatte verwendet. Wer Inhalt online stellt, muss auch damit rechnen, dass andere auf seinen Inhalt >zeigen<. Wer sein Eigentum darstellen will, kann dies doch tun indem er auf das Bild schreibt, dass er der Eigentümer ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 13:42 durch Suchandt.

  13. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Muhaha 30.01.13 - 13:54

    Suchandt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn soviele Content-Anbieter hier von ihren Bildern "leben" wie behauptet,
    > haben sie folgende Möglichkeiten: ...

    Du hast in allem Recht. Aber dann hat man ja gar keinen Grund mehr sich über Google aufzuregen oder die Verantwortung für die eigene Faulheit jemand anderem in die Schuhe schieben zu können :)

  14. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.13 - 13:54

    Die eigenen Fotos auf der Seite mit nem dicken Branding versehen und dann ist die Bildersuche sogar noch eine gute Werbeplattform ;)

  15. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Thom- 30.01.13 - 14:11

    Zum Verständnis: Du möchtest, dass Google mit seiner Bildersuche für dich kostenlos Werbung macht und damit möglichst viele User auf deine Webseite lockt, die zum größten Teil aus Bildern besteht.

    Du möchtest jedoch nicht, dass Google den Usern die Möglichkeit gibt das Bild auch vernünftig zu erkennen (die Bildschirmauflösungen werden immer größer - bei 22 Zoll und 1080p Auflösung kann man oftmals gar nichts erkennen), damit der User dann auch entscheiden kann ob dein Bild tatsächlich einen weiteren Besuch auf deine Homepage wert ist.

    Du möchtest jedoch weiterhin bei Google gefunden werden, du willst dir jedoch nicht die Mühe machen eine Vorschaltseite mit kleineren Thumbnails für den Robot zu erstellen.

    Joa, böses Google.

  16. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: egal 30.01.13 - 14:27

    Genau so siehts aus... thumbs up

    Aber ich glaube es gibt noch einen anderen Grund: Dummheit, denn 90% von denen die sich so aufregen, haben das Internet bis heute nicht verstanden.

  17. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.13 - 14:42

    So ist es. Das erlebe ich auch stets mit Kontaktpersonen von Partner, Kunden und anderen Unternehmen, die irgendwas ins Netz leaken lassen haben und sich dann natürlich bei Dritten am Telefon aufregen man solle das doch bitte "aus dem Internet raus nehmen".
    Die haben alle das Internet nicht verstanden.

  18. Re: Und wieso muss ein Laie Webseiten bauen?

    Autor: olleIcke 30.01.13 - 14:42

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hat der Laie einfach Pech gehabt, wenn ihm Inhalte geklaut werden.
    Das is richtig! Aber das Netz gehört allen! Wieso sollen Laien keine Webseiten bauen?!

    > Es ist eigentlich recht einfach, den Zugriff auf diverse Medien nur von der
    > eigenen Domain aus zu erlauben. Google kopiert sich die ja wohl nicht,
    > sondern erstellt nur Links darauf...
    Stimmt auch. Wenns so einfach ist... ehmm soll er doch bauen der Laie! Es geht ja auch um die Profis die ihre offensichtliche Inkompetenz im Rahmen so einer Kampagne energisch herausbrüllen! Genau wie im LSR-Fall.

  19. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: blubby666 30.01.13 - 14:59

    es geht ja drum das der bot die bilder listen darf, nur soll er thumbs der bilder listen und nicht die originalgröße

  20. Re: Entweder zu blöd zum seite schützen, oder einfach geldgeil

    Autor: mindo 30.01.13 - 15:05

    Thom- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Verständnis: Du möchtest, dass Google mit seiner Bildersuche für dich
    > kostenlos Werbung macht und damit möglichst viele User auf deine Webseite
    > lockt, die zum größten Teil aus Bildern besteht.
    >
    > Du möchtest jedoch nicht, dass Google den Usern die Möglichkeit gibt das
    > Bild auch vernünftig zu erkennen (die Bildschirmauflösungen werden immer
    > größer - bei 22 Zoll und 1080p Auflösung kann man oftmals gar nichts
    > erkennen), damit der User dann auch entscheiden kann ob dein Bild
    > tatsächlich einen weiteren Besuch auf deine Homepage wert ist.
    >
    > Du möchtest jedoch weiterhin bei Google gefunden werden, du willst dir
    > jedoch nicht die Mühe machen eine Vorschaltseite mit kleineren Thumbnails
    > für den Robot zu erstellen.
    >
    > Joa, böses Google.

    +1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 21,95€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Ãœbertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29