Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz: Neue Diskussion…

Liebe Jugendschützer: Verbote schützen niemanden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liebe Jugendschützer: Verbote schützen niemanden!

    Autor: LX 28.01.11 - 17:32

    Bitte begreift es endlich: Verbote sorgen nur dafür, dass das Verbotene an Attraktivität gewinnt und die Betroffenen in die Illegalität gedrängt werden. Geschützt wird damit niemand. Verantwortungsvoller Umgang mit Medien braucht keine Verbote, sondern Vorwissen, Einfühlungsvermögen und Eigenverantwortung. Das gilt fürs Internet genau wie für jegliche andere Medien.

    Gruß, LX

  2. Re: Liebe Jugendschützer: Verbote schützen niemanden!

    Autor: redwolf 28.01.11 - 18:24

    In einem Experiment mit Vorschulkindern wurden diese zunächst aufgefordert, Spielsachen zu nennen, mit denen sie am liebsten spielen würde. Dann verbot der Versuchsleiter, mit einem der attraktivsten zu spielen und verließ den Raum. Er beobachtete, dass alle Kinder das Verbot beachteten. Anschließend wurden die Spielsachen erneut bewertet. Für die Kinder, denen eine harte Strafe angedroht worden war, hatte das verbotene Spielzeug nach wie vor dieselbe Attraktivität; ihr Verhalten war ausreichend extrinsisch motiviert. Diejenigen Kinder, denen nur eine milde Strafe angedroht worden war, erlebten kognitive Dissonanz und änderten zu ihrer Reduktion ihre Überzeugung: bei der zweiten Befragung stuften sie das verbotene Spielzeug als weniger begehrenswert ein (Aronson und Carlsmith, 1963).[21] Auch mehrere Wochen nach diesem Experiment hielt die Wirkung der milden Strafandrohung an: Diese Kinder spielten nach wie vor viel weniger mit dem einst so begehrten Spielzeug (Freedman, 1965).

    Es kommt also auf die Stärke der Sanktionierung an. Das funktioniert nicht nur beim Konsumenten, sondern auch beim Produzenten, welcher ja ebenfalls seiner Selbstzensur unterliegt.

  3. Re: Liebe Jugendschützer: Verbote schützen niemanden!

    Autor: elgooG 28.01.11 - 23:02

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kommt also auf die Stärke der Sanktionierung an. Das funktioniert nicht
    > nur beim Konsumenten, sondern auch beim Produzenten, welcher ja ebenfalls
    > seiner Selbstzensur unterliegt.

    Du redest hier von einem vereinzelten Experiment, dessen Ausgang von zahlreichen Bedingungen abhängig ist. Es ist zwar interessant, aber keine allgemeingültige Aussage.


    Die Frage ist eher: Wie gehen wir mit unseren Kindern um? Filtersoftware, die lokal auf dem Rechner für ein Kind installiert ist, ist ja schön und gut, aber lengt völlig von der Tatsache ab, dass es erst gar nicht dazu kommen sollte, dass ein Kind am PC abgestellt wird.
    Bei Jugendlichen dagegen sollte man auf Filtersoftware verzichten. Sie kommen sowieso an einschlägiges Material, allen vorran Pornographie. Wer glaubt, man könne einen Menschen bis zum 18. Lebensjahr davon abhalten muss schon sehr naiv sein. Diese Entwicklung aufzuhalten ist nicht nur unmöglich sondern auch unnötig und führt dazu dass Jugendliche sich ihre eigenen Dinge zusammenreimen, oder sogar eine abwägige Sexualität entwickeln, weil sie nur Pornos aus dem Netz kennen und das für die Realität halten. Auch hier würde eine gesunde Aufklärung helfen....und das heißt nicht, dass die Eltern darauf warten sollen, dass ihr Sohn/ihre Tocher "schon alles herausfinden" bzw. im Sexualunterricht verklickert bekommen.

  4. Re: Liebe Jugendschützer: Verbote schützen niemanden!

    Autor: N17 01.12.11 - 01:41

    Ja, so sind Kinder in diesem Alter (5-6 Jahre), aber das ändert sich in den darauffolgenden Jahren.

    -

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Software & Support Media GmbH, Berlin
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für 55€)
  2. bei Alternate.de
  3. 5€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Apple: Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen
    Apple
    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

    Apple soll im nächsten Monat mit dem Verkauf seiner kabellosen Airpower-Ladematte beginnen. Das gibt zumindest die japanische Webseite Mac Otakara an, von ihren Informanten erfahren zu haben.

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3: AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller
    Radeon Software Adrenalin 18.2.3
    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

    Wer das Piraten-MMORPG Sea of Thieves von Microsoft spielt, der sollte die Radeon Software Adrenalin 18.2.3 installieren: Der Grafiktreiber sorgt für bis zu 40 Prozent höhere Bildraten. Auch das Remaster von Final Fantasy 12 läuft flüssiger.

  3. Lifebook U938: Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne
    Lifebook U938
    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

    Fujitsus Lifebook U938 kombiniert viele Anschlüsse mit einer guten Wartbarkeit bei einem Gewicht von unter 1 kg. Das neue Modell ist mit einem Quadcore statt Dualcore ausgestattet.


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45