1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz: Neue…

"Menschenleben verachtende Software...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: Grammar Police 07.02.11 - 14:20

    ...möchten auch die Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben"

    Doch. Gief. Nao.

    Im Ernst (!!1):

    Herzlichsten Dank für Ihre Fürsorge, Herr Gentner. Allerdings möchte ich vorsichtig anmerken, dass - auch wenn das völlig abstrus anmutet - ein nicht geringer Bevölkerungsanteil vermutlich auf (staatliche) Entmündigung verzichten kann.

    Ein kleiner Tipp noch: mit reißerischen, populistischen Begriffen wie "Menschenleben verachtende Software" haben Sie vermutlich auf Plattformen wie Frontal 21 und in der BAMS mehr Erfolg. Oder in Ihrer Stammkneipe. Oder dem Elternabend in der Gesamtschule Bopfingen.

    Wie kann Software etwas verachten?

  2. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: Atrocity 07.02.11 - 15:05

    Danke, dem kann ich nur zustimmen. Ist doch lächerlich so was halbgares zu verlangen. Entweder geht man davon aus die Menschen selber groß sind. Oder eben nicht.

  3. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: Rapmaster 3000 07.02.11 - 15:06

    Grammar Police schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann Software etwas verachten?

    Und du warst auf der Gesamtschule in Erbsenzählhausen oder was?

  4. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: Apocalypto 07.02.11 - 15:49

    Warum? Er hat doch Recht.

    Es ist übrigens nicht die Software, nicht das Spiel, nicht der Spieler, der Menschenleben "verachtet".
    Das ist immer wieder dieses sinnlose Gesülze, das sich Anti-Was-Auch-Immer-Freaks auf die Fahnen geschrieben haben.
    Und für Diejenigen, die diesen Leuten auch noch beipflichten: Killerspielespieler erschiessen keine Menschen, sondern ein paar Pixel. Genausowenig, wie man beim Schach spielen nun mal keine Bauern, Pferde und Läufer killt - und keine Türme einreißt.

    Und die Leute, die laut schreiend durch die Gegend rennen und rufen: "Das macht alles unsere Familie kaputt!" - Ihr solltet Euch wirklich mal um Eure Familie, Eure Kinder, Eure Ehe KÜMMERN, denn wenn es so weit ist, daß die Familie unter Spielen leidet, haben alle wohl etwas falsch gemacht.

  5. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: .radde. 07.02.11 - 15:55

    /signed

    Dazu ist nichts weiter hinzu zu fügen(Punkt)

  6. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: Prypjat 07.02.11 - 16:00

    Amen!

  7. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: IceRa 07.02.11 - 16:54

    Apocalypto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es so weit ist, daß die
    > Familie unter Spielen leidet, haben alle wohl etwas falsch gemacht.

    nicht nur "etwas falsch" sondern viele Dinge grundsätzlich falsch gemacht!

    Heisst: /signed


    Gruss, Ice

  8. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: goldgelbesaggrokind 07.02.11 - 20:02

    Oh ja, mein Fenster verletzt auch ständig meine persönliche Würde... und die meiner Nachbarin!
    Und stellt euch vor, erst gestern weigerte sich mein Trinkglas von mir als solches benutzt zu werden, indem es Selbstmord begann!

    DAS nenne ich menschenverachtend!

    Wobei... wenn Software demnächst Menschenrechte verletzen kann... kann man Windows, Gothic 4 etc dann auch bald vor den europäischen Gerichtshof zerren?

    *Schwaaachsiiinn*

    -----------------------------------------
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
    <= mit etwas Abstand und Hintergrundwissen betrachtet, eine gute Seite!

  9. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: Anglizismus 07.02.11 - 20:32

    > "Menschenleben verachtende Software möchten auch die Spieler und Spielerinnen in Deutschland nicht haben".

    Jetzt müsste man nur noch alle "Spieler und Spielerinnen" fragen, ob sie das genauso sehen oder den lieben Herren über die Meinung der genannten entscheiden lassen wollen.

  10. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: Sentis 08.02.11 - 11:33

    Also "Man Hunt" ist menschenverachtend. Und nein so Software will ich garantiert nicht haben.

  11. Re: "Menschenleben verachtende Software...

    Autor: flasherle 08.02.11 - 12:48

    was ist daran menschen verachtend? was ist daran "verachtender" als bei css, oder gta?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Koch-Institut, Wildau
  2. SENSIS GmbH, Viersen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Kirn
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 24-Stunden-Deals (u. a. Sony KD-77AG9 77 Zoll OLED für 2.477€ inkl. Direktabzug), Sandisk...
  2. 939€ (Bestpreis)
  3. 159€ (Bestpreis)
  4. (u. a. QNAP TS-231P3-2G NAS 2 Einschübe für 269€, QNAP TS-451D2-2G NAS 4 Einschübe für 399€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme