Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Julian Assange: Britische…

Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: Charles Marlow 16.08.12 - 10:45

    Siehe auch Neuseeland.

  2. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: jeegeek 16.08.12 - 11:01

    Ich frage mich warum alle glauben Assange wäre ein Heiliger. Wenn es den Verdacht gibt das er an einem sexuellen Übergriff beteiligt war muss das vor einem Gericht geklärt werden und darum geht es ja.

    Mir scheint es eher das die Auslieferung in die USA ein Vorwand ist sich um einen Prozess zu drücken. Die Botschaft wäre gut beraten einen Prozess auf neutralen Gebiet anzubieten wo alles geklärt werden kann.

    Grüße

  3. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: ubuntu_user 16.08.12 - 11:05

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich warum alle glauben Assange wäre ein Heiliger. Wenn es den
    > Verdacht gibt das er an einem sexuellen Übergriff beteiligt war muss das
    > vor einem Gericht geklärt werden und darum geht es ja.

    weil das rein gar nichts mit vergewaltigung zu tun hat. wikileaks hat quasi den usa den krieg erklärt, weil die die ganze propagandalügen der westlichen welt aufgedeckt haben.

    > Mir scheint es eher das die Auslieferung in die USA ein Vorwand ist sich um
    > einen Prozess zu drücken. Die Botschaft wäre gut beraten einen Prozess auf
    > neutralen Gebiet anzubieten wo alles geklärt werden kann.

    das wollen die usa ja nicht.
    kommt nach schweden -> wird an die usa ausgeliefert -> landet in guantanamo

  4. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: beaver 16.08.12 - 11:10

    Hast du dich mal informiert wie Manning behandelt wird? Und das von einem westlichen "zivilisierten" Land was sich Land of the Free und demokratisch nennt?
    Mir wäre da auch SEHR mulmig, und ich würde auch alles tun was in meiner Macht steht nicht in deren Fänge zu gelangen.

  5. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: benji83 16.08.12 - 11:10

    Assange ist genausowenig ein Heiliger wie die hier gewählten Mittel in Relation zum Beischlaf ohne Kondom zu einer Vergewaltigung stehen.

    >Wenn es den Verdacht gibt das er an einem sexuellen Übergriff beteiligt war muss das vor einem Gericht geklärt werden und darum geht es ja.
    Es geht darum das ein politisch Verfolgter über ein bis zwei Zwischenstopps in amerikanische Foltergefängnisse gebracht werden soll.

  6. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: hpommerenke 16.08.12 - 11:35

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es den
    > Verdacht gibt das er an einem sexuellen Übergriff beteiligt war muss das
    > vor einem Gericht geklärt werden und darum geht es ja.

    Das ist konstruiert vom Geheimdienst der USA, vermutlich CIA, um Assange in die Finger zu bekommen.
    Die Story ist so offensichtlich, das ist wie im Hollywoodfilm.

    "Das Internet ist nur eine Modeerscheinung."

  7. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: jeegeek 16.08.12 - 11:45

    > Das ist konstruiert vom Geheimdienst der USA, vermutlich CIA, um Assange in die
    > Finger zu bekommen.
    > Die Story ist so offensichtlich, das ist wie im Hollywoodfilm.

    Gut aber der einzige der behauptet es wäre so ist ja Assange. Ich denke mir mal das die Verantwortlichen die du benennst ja nicht auf den Kopf gefallen sind. Es wäre doch um einiges einfacher ihn glauben zu lassen er wäre sicher und man wartet bis er mal in einer dunklen Ecke ist. Das wäre doch viel einfacher und unauffälliger gewesen. Man würde es unauffällig machen und ohne großen Medien Hype.

    Aber Verschwörungstheorien sind doch eine schönere Sache.

    Grüße

  8. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: hpommerenke 16.08.12 - 11:52

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das ist konstruiert vom Geheimdienst der USA, vermutlich CIA, um Assange
    > in die
    > > Finger zu bekommen.
    > > Die Story ist so offensichtlich, das ist wie im Hollywoodfilm.
    >
    > Gut aber der einzige der behauptet es wäre so ist ja Assange. Ich denke mir
    > mal das die Verantwortlichen die du benennst ja nicht auf den Kopf gefallen
    > sind. Es wäre doch um einiges einfacher ihn glauben zu lassen er wäre
    > sicher und man wartet bis er mal in einer dunklen Ecke ist. Das wäre doch
    > viel einfacher und unauffälliger gewesen. Man würde es unauffällig machen
    > und ohne großen Medien Hype.
    >
    > Aber Verschwörungstheorien sind doch eine schönere Sache.
    >
    > Grüße

    Na was ist wahrscheinlicher: Das Stürmen einer Botschaft wegen eines zweifelhaften, ungeklärten Falls der Vergewaltigung, oder doch wegen Wikileaks?

    "Das Internet ist nur eine Modeerscheinung."

  9. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: Vollstrecker 16.08.12 - 11:54

    Genau das wäre vllt. auch eingetreten, hätte Assange nicht so einen Medienrummel erzeugt.

  10. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: jeegeek 16.08.12 - 11:55

    > Na was ist wahrscheinlicher: Das Stürmen einer Botschaft wegen eines zweifelhaften, > ungeklärten Falls der Vergewaltigung, oder doch wegen Wikileaks?

    Nur mal zum Verständnis, wer ist in der Botschaft Wikileaks oder Assange?

    Grüße

  11. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: a.nym 16.08.12 - 11:55

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Aber Verschwörungstheorien sind doch eine schönere Sache.
    >

    apropro ... Verschwörungstheorien ...

    wer sagt das Ecuador nicht höst selbst J. an USA ausliefert :) in 1-2 Monaten :)

  12. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: nonameHBN 16.08.12 - 11:59

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > kommt nach schweden -> wird an die usa ausgeliefert -> landet in guantanamo

    letzter Schritt wird vermutlich nicht passieren, da er vorher schon von der Erdoberfläche verschwinden wird

    die einzige Frage ist, was Wikileaks noch so Geheimes auf der Festplatte hat, um bestimmte Schritte der USA unterbinden zu können

  13. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: MaLic3 16.08.12 - 12:07

    OMG, wie verblendet kann man sein :P


    Hey alles ist gut, alle unterstützen sich geseitig! Und greifen den anderen unter die Arme, wenn sie Geld oder Öl oder Wissen über die Machenschaften der anderen haben.
    Aus den USA kommt ja auch nur gutes. Deshalb gehts unserem Staat ja auch immer besser und alle tanzen auf der Strasse. Ich hab gehört das die freie Liebe wieder eingeführt werden soll. Eine tolle Welt, wie ich finde. Cool finde ich auch, dass alle so eine anarchistische Einstellung haben. Alle arbeiten für die anderen und jeder kann sich nehmen was er will. Voll gut. Da schlägt mir das Herz gleich viel höher.

    Am besten find ich allerdings die Methoden die Menschen zu informieren und ihre Unwissenheit zu kompensieren in dem man sie entmündigt. Woohoo
    Das freut doch alle oder? Und jeder will auch nur das beste für den anderen. Nämlich über ihm stehen. Das zeigt doch wie sozial die Gesellschaften sind.

    Mehrer Rückschritte heißen ja auch nicht gleich, dass man über kurz oder lang wieder im Mittelalter landet. Manchmal muss man sogar einfach mal nen Rückschritt machen, damit der nächte gleich hinterher folgen kann. Das macht mich so happy Leute. Könnt ihr euch nicht vorstellen.

    Ich geh gleich mal Geld spenden an Leute die es wirklich verdient haben und die mir das Leben so erleichtern.

  14. Kapitalismus

    Autor: Basisdemokratisch-Freiheitliche-Weltrevolution 16.08.12 - 12:12

    Die Aufgabe des Kapitalistischen Staates ist es ja auch die Bedürfnisse der Herrschenden Klasse zu bedienen. Wer da im Weg ist so wie der dubiose Kim oder Datenaktivist Assange wird halt beiseite geräumt.

    Der Rechtsstaat wird nur simuliert um das doofe Volk bei der Stange zu halten, sonst nix. Die Kleinen Verbrecher brechen die Gesetze, die großen machen sich die Gesetze welche ihre Verbrechen legalisieren. So einfach ist das.

  15. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: Uschi12 16.08.12 - 12:21

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Botschaft wäre gut beraten einen Prozess auf
    > neutralen Gebiet anzubieten wo alles geklärt werden kann.

    Ähm...

    > Ecuador hatte sich vergeblich bemüht, zwischen Assange, den britischen und den
    > schwedischen Behörden zu vermitteln, etwa um eine Befragung Assanges durch die
    > schwedische Staatsanwaltschaft in der Botschaft zu organisieren.

  16. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: the_spacewürm 16.08.12 - 12:51

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > das wollen die usa ja nicht.
    > kommt nach schweden -> wird an die usa ausgeliefert -> landet in guantanamo

    Warum wurde er dann nicht von GB ("dem USA Arschkriecherland Nr. 1" wie hier jemand schrieb) ausgeliefert?

  17. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: the_spacewürm 16.08.12 - 12:59

    a.nym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeegeek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Aber Verschwörungstheorien sind doch eine schönere Sache.
    > >
    >
    > apropro ... Verschwörungstheorien ...
    >
    > wer sagt das Ecuador nicht höst selbst J. an USA ausliefert :) in 1-2
    > Monaten :)

    Der J is doch dicke mit dem Cheffe von Ecuador, sagt der Artikel...

  18. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: Trockenobst 16.08.12 - 13:06

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > den usa den krieg erklärt, weil die die ganze propagandalügen der
    > westlichen welt aufgedeckt haben.

    90% von dem was drin stand hatten wir vorher schon gewusst. Also die Leute
    die nicht gerade Angry Birds spielen, Konsumpuppen nach US-Prägung sind
    und wissen, dass ihr Öl, ihr Telefon, ihr Essen und ihre Kleidung wohl auf
    Ausbeutung/Versklavung/Töten anderer Menschen beruht. Erschrocken hat das
    wohl nur die Träumer die wegen einer Fehlfunktionen aus ihrem Matrix-Beutel
    geklettert sind - und jetzt schnell wieder zurück wollen. Revolution ist nicht drin.

    Was ist denn nach dem Leak juristisch passiert? Irgendwo auf der Welt?
    Captain Obvious leakt bekannte Sachen. Ein dummer manipulierter Soldat
    geht sein Leben lang im Knast. Welch' großer "Krieg" hier stattfindet. Lachhaft.

    > kommt nach schweden -> wird an die usa ausgeliefert -> landet in guantanamo

    Wäre es nicht der Coup des Jahrhunderts? Schwarze flüsterleise Hubschrauber
    die Assange vom Flughafen wegstehlen - auf Video? Schweden dass damit +50 Gesetze verletzt und dann 100 Jahre lang als moralischer Müllhaufen der EU gilt?
    Nicht zu vergessen: überlebt die jetzige dortige Politikerkaste diese Aktion politisch niemals. Nicht zu vergessen: 1000ende von Menschen in schweden sind offensichtlich Anti-Demokraten, für wenig Geld kaufbare Untermenschen die vor den USA kuschen.

    Man sieht, die Wahrscheinlichkeit dass er mit einer Bewährungsstrafe davonkommt und gebeten wird das Land schleunigst zu verlassen ist *total weit* hergeholt. Da ist der Plot eines schlechten James Bond Filmes natürlich "nahe liegender".

    Und ein Obama braucht unbedingt Assange in Gitmo, vor den Wahlen. Und die australische Regierung nickt einfach alles ab, weil, die auch kein Problem damit haben einfach abgewählt zu werden.

    Lustig Lalalala.

  19. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: Uschi12 16.08.12 - 13:14

    Wie es aussieht kriegst du von Äußerungen von Politikern und anderen Staatsdienern aus den USA, Schweden oder Australien zum Thema Julian Assange nicht viel mit.

  20. Re: Nicht mehr weit her mit dem Rechtsstaat in UK.

    Autor: Trockenobst 16.08.12 - 13:49

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie es aussieht kriegst du von Äußerungen von Politikern und anderen
    > Staatsdienern aus den USA, Schweden oder Australien zum Thema Julian
    > Assange nicht viel mit.

    Das kann ich ja, z.B. von Glenn Greenwald immer wiederholt lesen:
    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/jun/20/julian-assange-right-asylum
    (Die Kommentare sind auch z.T. sehr Erkenntnisreich. Was ist nur mit Glenn passiert? Inzwischen ist er auch so ein wirrer Verschwörungsparanoiker.)

    Wenn also z.B. in USA ein zweite Reihe Politiker irgendeinen Stuss im fünften TV-Programm ablässt, ist das praktisch schon gemachte Sache. Also in Form von Urteilen und das die Staatsanwälte nur darauf warten. Ist alles schon geklärt.

    Da gibt es keine Einsprüche und so weiter, keine Prozesse, keinen Medienrummel. USA ist ja jetzt praktisch schon eine Diktatur, da geht Assange direkt vom Flughafen in den Waterboarding und Elektroschockraum - und das wars.

    Schnell 'ne Nuke auf Australien damit sie Ruhe geben und dann kümmert sich
    Obama um seine Wiederwah...achso, braucht er ja auch nicht. Diktatur. Vergessen ;(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.12 13:51 durch Trockenobst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  3. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57