1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Julian Assange: Gericht…

Im Prinzip kann er gehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Prinzip kann er gehen

    Autor: dabbes 21.11.14 - 09:12

    in die USA wird er eh nicht ausgeliefert, da die USA wohl kaum noch ein Interesse an ihm haben.

    Das Ziel der USA wurde erreicht, jedem Leak-Verbreiter droht das Schicksal der jahrelangen Exils, das ist eine schlimmere Strafe als ein Showprozess, der Wikileaks ja noch publicity bringen würde.

  2. Re: Im Prinzip kann er gehen

    Autor: _speedy_ 21.11.14 - 09:16

    das glaubst du aber auch nur.
    Informiere dich einmal wer ganz oben bei denen immer noch auf der Liste steht. Gleich nach Snowden.

  3. Re: Im Prinzip kann er gehen

    Autor: Anonymer Nutzer 21.11.14 - 09:32

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in die USA wird er eh nicht ausgeliefert, da die USA wohl kaum noch ein
    > Interesse an ihm haben.
    >
    > Das Ziel der USA wurde erreicht, jedem Leak-Verbreiter droht das Schicksal
    > der jahrelangen Exils, das ist eine schlimmere Strafe als ein Showprozess,
    > der Wikileaks ja noch publicity bringen würde.

    Bitte führe doch mal aus, wieso du darauf kommst.
    Oder hast dich mal kurz in die USA reinversetzt und die Möglichkeiten gecheckt?
    So liest sich das nämlich.

  4. Re: Im Prinzip kann er gehen

    Autor: Trockenobst 21.11.14 - 10:11

    phybr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte führe doch mal aus, wieso du darauf kommst.
    > Oder hast dich mal kurz in die USA reinversetzt und die Möglichkeiten
    > gecheckt? So liest sich das nämlich.

    Ich bettele inzwischen darum, dass Schweden wirkich bereit wäre zig internationale Gesetze zu brechen in dem Sie Assange in 4k von 20 Kameras gefilmt direkt vom Flughafen in den schwarzen CiEIAi Blackhawk stecken.

    Auf dieses filmische Material wartet die Aluhutfraktion seit Rosswell. Ist komischerweise auch mit ganz anderen Leuten nie wirklich passiert.

  5. Re: Im Prinzip kann er gehen

    Autor: incoherent 21.11.14 - 10:17

    Welche Liste?

    Ich hab gerade ein paar durchgesehen und da stand keiner von beiden drauf ;-)

  6. Re: Im Prinzip kann er gehen

    Autor: ChMu 22.11.14 - 00:31

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in die USA wird er eh nicht ausgeliefert, da die USA wohl kaum noch ein
    > Interesse an ihm haben.

    Bis jetzt haben die Schweden soweit ich weiss niemanden ausgeliefert. Sie "verlieren" die Zielpersonen allerdings gerne welche dann in Aegypten oder Jemen bezw gleich in Gitmo wieder aufwachen. Die Schlapphuete die bei Nacht und Nebel ihre Leute direkt aus dem Bett neben der schlafenden Frau rauszerren und ohne Behinderungen und Sicherheits Checks in privaten Jets ausreisen koennen, sind auch keine Schweden.
    >
    > Das Ziel der USA wurde erreicht, jedem Leak-Verbreiter droht das Schicksal
    > der jahrelangen Exils, das ist eine schlimmere Strafe als ein Showprozess,
    > der Wikileaks ja noch publicity bringen würde.

    Wie? Assange ist Australier. Oder inzwischen wohl auch Staatsbuerger Equadors. Welches "Exil" bedroht ihn da seitens der USA? Das sie ihn nicht in den Universal Themepark lassen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 4,99€
  4. 4,26€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00