1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Katastrophenschutz: Cell…

Unwetterwarung != Hochwasserwarnung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unwetterwarung != Hochwasserwarnung

    Autor: Alessey 23.07.21 - 12:47

    Solange das genauso spezifisch genutzt wird, wie die anderen Kanäle, kann man es auch sein lassen.
    Wir in Raum Wuppertal bekommen monatlich Unwetterwarnungen, jeder wusste das es regnet aber vor dem wirklichen Hochwasser nicht.
    Es gab halt die allgemeine Info, das es zu Überschwemmungen kommen kann. Ich wurde nicht so hart getroffen, aber man kann nicht sein Haus verlassen oder Sandsäcke stapeln, weil ne Meldung kommt, es regnet stark, das tut es hier andauernd!

    Ich habe keinen Bewertungsrahmen um zu Wissen ob wirklich Gefahr droht, 30l/m² oder 100l/m², welche Dauer oder die Talsperren/Bodensättigung.

  2. Re: Unwetterwarung != Hochwasserwarnung

    Autor: Knuspermaus 23.07.21 - 13:04

    Dafür gibt es die EFAS und die hat die Länder 2 Tage vorher gewarnt.
    Na klar ist es ein Risiko, das THW zu benachrichtigen, das ein Einsatz drohen könnte.
    ... und klar kostet die Vorbereitung Geld und es kann sein dass die Katastrophe evtl. nicht eintritt, aber lieber das als über Hundert Tote, falls die Katastrophe kommt.

    (viele ältere Links sind mittels Leerzeichen deaktiviert, da ich bis vor kurzem noch keine Posten durfte)
    Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung. Nicht immer gebe ich dem Leser genehme Quellen an.

  3. Re: Unwetterwarung != Hochwasserwarnung

    Autor: Atreju 23.07.21 - 13:13

    @Alessey, genau das ist der Punkt. Ich musste NINA/KATWARN schon mächtig zurechtstutzen, damit ich nicht alle furzlang eine Warnung bekomme. Wie mit dem Junge, der ständig Wolf ruft. Irgendwann schaut keiner mehr hin.

    Als nächstes sollte neben der konkreten Warnung vor Sturzfluten auch ein entsprechender Hinweistext erscheinen, was im Ernstfall zu tun und zu lassen ist. Viele, die Hochwasser nicht kennen, wissen nicht, welche Gefahren schnell strömendes Wasser im Keller oder treibende Möbelstücke darstellen. In Regionen der Mosel z. B., wo es regelmäßig die Keller "durchspült", würde kein Mensch bei Hochwasser in den Keller gehen.

    Solche Informationen kann man durchaus auch mal im Wetterbericht bringen, wenn man dort schon 200l/m2 ankündigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referentin bzw. Referent (m/w/d) für IT und Digitalisierung
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
  2. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz
  4. Scrum Master (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de