1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Katastrophenschutz: Warn…

Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: spyro2000 21.05.22 - 13:14

    ... könnte man doch einfach eine SMS schicken, die erreicht alle Geräte, hat nur um die 160 Byte und kann trotzdem einen kurzen Link enthalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.22 13:15 durch spyro2000.

  2. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: Hotohori 21.05.22 - 13:19

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... könnte man doch einfach eine SMS schicken, die erreicht alle Geräte,
    > hat nur um die 160 Byte und kann trotzdem einen kurzen Link enthalten.

    War es nicht so, dass eine SMS die Netze überlasten würde, weil diese eben anders funktioniert als CB?

  3. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: mibbio 21.05.22 - 13:41

    Ja, weil eine klassische SMS (SMS-MO oder SMS-MT) einen Adressaten hat und man quasi für jedes eingebuchte Gerät eine eigene Info-SMS verschicken müsste. Bei SMS-CB wird dagegen nur 1 SMS abgesetzt, die dann jedem, in der Funkzelle eingebuchten, Gerät zur Verfügung steht - eben ähnlich wie bei Rundfunk, daher ja auch "Cell Broadcast".

  4. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: regiedie1. 22.05.22 - 02:47

    Aber müssten SMS‘ denn wirklich die Netze überlasten? Man könnte die doch gestaffelt verschicken statt gleichzeitig an alle. Die Unwetterwarnung kann auch mal 2 min später ankommen, das wird kaum was ausmachen.

  5. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: Wulf 22.05.22 - 07:36

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber müssten SMS‘ denn wirklich die Netze überlasten? Man könnte die
    > doch gestaffelt verschicken statt gleichzeitig an alle. Die Unwetterwarnung
    > kann auch mal 2 min später ankommen, das wird kaum was ausmachen.

    Stummgeschaltetes Telefon benachricht nicht für SMS, aber für CB schon.

    Es gibt auch Gefahren, wo es schnell gehen muss, z. B. Tsunami oder Amokläufe.

  6. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: Sandeeh 22.05.22 - 12:46

    mibbio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, weil eine klassische SMS (SMS-MO oder SMS-MT) einen Adressaten hat und
    > man quasi für jedes eingebuchte Gerät eine eigene Info-SMS verschicken
    > müsste.

    140 bytes (klassische 160 Zeichen SMS) an vielleicht 200 Geräte/Funkzelle = 0.14kb x 200 = 28kb (KiloByte!)

    Selbst wenn der Overhead 100% beträgt, wären das immer noch nur 56 kbyte/s (= 448 kBit/s).

    Und selbst wenn man die SMS nicht gleichzeitig sondern sequentiell an die Endgeräte schickt, aller 1/10 Sekunde eine Nachricht, dann hätte man in 20 Sekunden die "Queue" abgearbeitet.

    Die ganzen "Sonderlocken", wie Stummschaltung übergehen, wären sicher "nice to have", denn viel wichtiger wäre, eine zügige Umsetzung mit größtmöglicher Kompatibilität zu allen aktuell genutzten Mobiltelefonen.

    Sandeeh

  7. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: ashahaghdsa 23.05.22 - 14:15

    SMS klingt schon unpraktisch. Man will die Meldungen ja lokal begrenzt schicken. Also muss man erst alle eingeloggten Nummern an den Masten erfragen, dann ne SMS absetzen. Das klingt auch nach einem Datenschutzproblem.
    Oder man müsste jeder Antenne eine Funktion nachrüsten, die jedem eingeloggten Gerät eine SMS schreibt. Das klingt auch sehr aufwändig.

  8. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: mibbio 23.05.22 - 14:42

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man müsste jeder Antenne eine Funktion nachrüsten, die jedem
    > eingeloggten Gerät eine SMS schreibt. Das klingt auch sehr aufwändig.

    Und würde man diese Funktion nachrüsten, hätte man sich unnötige Arbeit gemacht, weil ja genau das die Funktion von Cell Broadcast ist. Der Standard heißt ja nicht ohne Grund "SMS-CB".

  9. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: Rocketeer 23.05.22 - 14:52

    Du bist auf einer 6-spurigen Straße.
    Vor dir fährt ein Junge mit einem Roller. Das ist kein Problem, du kannst mit deinem LKW problemlos ausweichen... nun sind aber 10 Jungs auf der Straße und die verteilen sich gleichmäßig auf alle Spuren, dabei fahren die nur von einem Ende des Blocks zum anderen Ende.
    Und das zur Rush Hour...

    Du siehst, es kommt nicht darauf an, ob die Datenmenge groß ist, sondern wie viele Leitungen gleichzeitig aktiviert werden.
    Und alle Mobiltelefone (egal ob Smart oder nicht) gleichzeitig auf Empfang, inklusive Empfangsbestätigung, das ist eine Menge. Und dann noch kabellose Übertragung. Das bedeutet, wenn ein Gerät annimmt, dass es nicht verstanden wurde, sendet es noch mal...

  10. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: mibbio 23.05.22 - 16:08

    Oder anders ausgedrücktr, Cell Broadcast ist "fire and forget" und wird ggf. in Intervallen wiederholt während eine "klassische" SMS erst bei einem erfolgreichen Zustellversuch aus dem System verschwindet oder wenn die Vorhaltezeit von bis zu 63 Wochen abgelaufen ist.

  11. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: chefin 23.05.22 - 22:07

    Sandeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mibbio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, weil eine klassische SMS (SMS-MO oder SMS-MT) einen Adressaten hat
    > und
    > > man quasi für jedes eingebuchte Gerät eine eigene Info-SMS verschicken
    > > müsste.
    >
    > 140 bytes (klassische 160 Zeichen SMS) an vielleicht 200 Geräte/Funkzelle =
    > 0.14kb x 200 = 28kb (KiloByte!)
    >
    > Selbst wenn der Overhead 100% beträgt, wären das immer noch nur 56 kbyte/s
    > (= 448 kBit/s).
    >
    > Und selbst wenn man die SMS nicht gleichzeitig sondern sequentiell an die
    > Endgeräte schickt, aller 1/10 Sekunde eine Nachricht, dann hätte man in 20
    > Sekunden die "Queue" abgearbeitet.
    >
    > Die ganzen "Sonderlocken", wie Stummschaltung übergehen, wären sicher "nice
    > to have", denn viel wichtiger wäre, eine zügige Umsetzung mit
    > größtmöglicher Kompatibilität zu allen aktuell genutzten Mobiltelefonen.
    >
    > Sandeeh

    Gut, 200 Teilnehmer pro Funkzelle. Heist wir haben ca 370.000 Funkzellen. Hm, oder vieleicht doch nur 80.000 mit jeweils 1000 Teilnehmern. Aber nur einen Serververbund für alle SMS.

    Um nun jedem eine SMS zu schicken müsste man also die Software der Funkzellen so modifizieren, das sie aus Broadcast dann Einzel-SMS machen. So oder so, es ist dafür nicht ausgelegt worden und funktioniert einfach nicht. Der Flaschenhals bleibt, du kannst ihn nur hin und her schieben.

    Dafür wurde eben CB entwickelt und definiert. Aber auch das unterliegt Weiterentwicklungen. Und daran scheitert es gerade. Statt erstmal ein rudimentäres System hinzubekommen, wird gleich an der allerneuesten Definition angesetzt. Nur das die eben wie im Artikel zu lesen, bei älteren Modellen schlecht oder garnicht funktioniert.

    Leider kommt hier mal wieder dazu: Mobilfunkfirmen sowie Handyhersteller haben garkein Interesse das alte Handys das können. Sie haben ein super Instrument nun, mit dem sie den Leuten verkaufen können, das neue Handys Leben retten kann. Ein besseres Marketingargument gibts wohl kaum. Also verkauft die Industrie der Regierung das man unbedingt die neuen Standards einhalten muss, weil man nicht weis wie lange man die alten noch Aktiv hält. Und schon lassen unsere politischen Futzis sich einlullen und spielen denen in die Hände.

  12. Re: Der Standard ist 20 Jahre alt? Außerdem:

    Autor: mibbio 24.05.22 - 09:52

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider kommt hier mal wieder dazu: Mobilfunkfirmen sowie Handyhersteller
    > haben garkein Interesse das alte Handys das können. Sie haben ein super
    > Instrument nun, mit dem sie den Leuten verkaufen können, das neue Handys
    > Leben retten kann. Ein besseres Marketingargument gibts wohl kaum. Also
    > verkauft die Industrie der Regierung das man unbedingt die neuen Standards
    > einhalten muss, weil man nicht weis wie lange man die alten noch Aktiv
    > hält. Und schon lassen unsere politischen Futzis sich einlullen und spielen
    > denen in die Hände.

    Dass die Entscheidung durch die Hersteller beeinflusst ist, um dadurch neue Geräte zu verkaufen, halte ich eher für unwahrscheinlich.
    Es gibt sicherlich genug Länder, die 3-stellige IDs bzw. generell eine ältere Spezifikation für ihre CB Meldungen nutzen. Es wäre also wenig sinnvoll, wenn die Hersteller den entsprechenden Support in den Geräten weglassen. Dann könnte man damit ja in den entsprechenden Ländern keine Meldungen empfangen, wenn man sich dort Zwecks Urlaub oder Diensreise aufhält.
    Dann ist auch die Frage, inwieweit aktuelle Spezifikationen eine Abwärtskompatibilität vorschreibt. Sprich, wenn das Gerät mit 4-stelligen IDs umgehen kann, muss es auch mit weiterhin 3-stellige IDs funktionieren.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Mitarbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    PTK Bayern, München
  3. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. IT Mitarbeiter (m/w/d) im 1st Level Support
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Switch Sports für 39,99€, Chocobo GP für 26,09€)
  2. 3,49€
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de