1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Katastrophenschutz: Warn…

@Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Thomas 21.05.22 - 12:51

    Ich verstehe nach dem Lesen des Artikels nicht so recht, warum das erst bei 20% der aktuellen Smartphones funktionieren und iOS 16 und die letzten Android-Versionen voraussetzen soll. Das ist doch Technik aus den 1990ern Jahren, seitdem Teil aller Mobilfunkstandards (2G-5G) und wird in anderen Ländern seit Jahrzehnten eingesetzt.

    Soweit ich weiß ist das bisher nur in den deutschen Mobilfunknetzen nicht implementiert worden und die Netzbetreiber müssen hier entsprechend nachrüsten. Aber warum setzt das dann auch neue iOS und Android-Versionen voraus, eigentlich müsste das mit jedem Telefon (auch nicht-Smartphones) der letzten 20 Jahre funktionieren.

    --Thomas

  2. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Hotohori 21.05.22 - 13:07

    Gute und wichtige Frage.

  3. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: mibbio 21.05.22 - 13:43

    Bestimmt brät sich Deutschland da eine Extrawurst, die bei irgendeinem Feature nicht vom Standard abgedeckt ist. CB schlicht so zu nutzen, wie es der Standard vorsieht wäre ja zu einfach.

  4. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: stuempel 21.05.22 - 14:04

    *TelekomSAPEventimDollarSmiley*

  5. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: fulton 21.05.22 - 14:39

    Ja, scheint *MAL WIEDER* eine D-Extrawurst zu sein, weil "WIR DAS TOLLER UND BESSER UND BUNTER MACHEN MUESSEN, ALS ALLE ANDEREN!1!"

    Sie wollen wohl 4-stellige, statt den seit 2G unterstützten 3-stelligen message-IDs verwenden.
    Es ist zum heulen.

    https://twitter.com/ThomasKuhn/status/1527542672491171841



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.22 14:41 durch fulton.

  6. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Extrawurst 21.05.22 - 14:39

    Würde mich auch mal interessieren, warum das eigentlich so ist. Schade, dass der Artikel darauf nicht eingeht.

  7. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Thomas 21.05.22 - 14:45

    fulton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, scheint *MAL WIEDER* eine D-Extrawurst zu sein, weil "WIR DAS TOLLER
    > UND BESSER UND BUNTER MACHEN MUESSEN, ALS ALLE ANDEREN!1!"
    >
    > Sie wollen wohl 4-stellige, statt den seit 2G unterstützten 3-stelligen
    > message-IDs verwenden.
    > Es ist zum heulen.
    >
    > twitter.com

    Genau eine solche Info zur vierstelligen Cell Broadcast-MessageID hätte ich von Golem im Artikel erwartet. Dann hätte man ihn auch verstanden und nicht für noch mehr Verwirrung gesorgt, siehe die zahlreichen Beiträge hier im Forum.

    Dass Deutschland hier offenbar einen Sonderweg geht, der den effektiven Einsatz der Technik um Jahre verzögert (bis ausreichend viele Endgeräte die notwenigen Voraussetzungen haben), ist mal wieder typisch.

    --Thomas

    --Thomas

  8. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: NaruHina 21.05.22 - 14:50

    Das heist dann Bär wohl, dass das alte dummphone cellbroadcast in Deutschland nicht kann welches hier noch rumliegt oO
    Schade dabei ist das mein Notfall phone weil der Akku im standby 4 Wochen hält

  9. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: fulton 21.05.22 - 15:02

    Das versteh' ich auch so: nix mehr mit dem Nokia.

  10. Nationaler Sonderweg mal wieder

    Autor: Extrawurst 21.05.22 - 15:10

    fulton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, scheint *MAL WIEDER* eine D-Extrawurst zu sein, weil "WIR DAS TOLLER
    > UND BESSER UND BUNTER MACHEN MUESSEN, ALS ALLE ANDEREN!1!"
    >
    > Sie wollen wohl 4-stellige, statt den seit 2G unterstützten 3-stelligen
    > message-IDs verwenden.
    > Es ist zum heulen.
    >
    > twitter.com

    Klasse. Damit ist ein Argument für CB, nämlich geräteübergreifende Kompatibilität auch mit Jahrzehnte alten Modellen, direkt im Klo runter gespült.

    Da kann man sich den Kram auch gleich sparen und bei den Warn-Apps bleiben, wenn man am Ende eh ein aktuelles iOS/Android-Phone braucht. Einfach Apple und Google vorschreiben, dass die Apps in Deutschland vorinstalliert sein müssen und das Ergebnis wäre mehr oder minder das gleiche - nur würde man keine Steuergelder verplempern.

  11. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Comicbuchverkäufer 21.05.22 - 15:13

    Mein Nokia von 19 hundert X konnte schon CB.
    Das wurde damals genutzt, um die "Homezone" auf den Display anzuzeigen oder auch die Vorwahlbereiche in die man je nach Standort günstiger Telefonieren konnte.

    Oder irre ich mich da? War das eine andere Technik?

  12. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: fulton 21.05.22 - 15:23

    Nein, gleiche Technik.

    So, wie ich den tweet *interpretiere*, geht es um die Verwendung von einer Erweiterung des CB-Protokolls. Das wird aber noch nicht von vielen aktuellen Telefonen unterstützt - und wahrscheinlich von alten (wie besagten Nokias) erst recht nicht.

    Das wäre ein dermaßen kapitaler Griff ins Klo...

    Zu den Details von CBMI (Cell Broadcast Message ID) hab ich aber noch nichts öffentlich verfügbares gefunden und das ist auch sonst nicht mein Metier.

  13. Re: Nationaler Sonderweg mal wieder

    Autor: mibbio 21.05.22 - 17:46

    Dann hätte man sich CB eigentlich auch schenken können, wenn das durch diesen Sonderweg nur mit den aktuellsten Smartphones funktioniert.
    Auf einem Smartphone kann ich mit auch die NINA App installieren und Oma Elfriede mit ihrem Seniorenhandy, die man mit standardkonformem CB erreicht hätte, bekommt weiterhin keine Warnmeldungen.

  14. Re: Nationaler Sonderweg mal wieder

    Autor: JanJM 21.05.22 - 19:24

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fulton schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, scheint *MAL WIEDER* eine D-Extrawurst zu sein, weil "WIR DAS TOLLER
    > > UND BESSER UND BUNTER MACHEN MUESSEN, ALS ALLE ANDEREN!1!"
    > >
    > > Sie wollen wohl 4-stellige, statt den seit 2G unterstützten 3-stelligen
    > > message-IDs verwenden.
    > > Es ist zum heulen.
    > >
    > > twitter.com
    >
    > Klasse. Damit ist ein Argument für CB, nämlich geräteübergreifende
    > Kompatibilität auch mit Jahrzehnte alten Modellen, direkt im Klo runter
    > gespült.
    >
    > Da kann man sich den Kram auch gleich sparen und bei den Warn-Apps bleiben,
    > wenn man am Ende eh ein aktuelles iOS/Android-Phone braucht. Einfach Apple
    > und Google vorschreiben, dass die Apps in Deutschland vorinstalliert sein
    > müssen und das Ergebnis wäre mehr oder minder das gleiche - nur würde man
    > keine Steuergelder verplempern.

    Ist echt so. Da hätte man auch gleich eine weitere Warn-App programmieren können, die dann Cell Broadcast heißt. ^^ Die würde dann sogar ohne OS-Update funktionieren und wäre bestimmt billiger, weil man darin schon Übung hat.. ;)

  15. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: hhmarco 21.05.22 - 23:04

    Ihr versteht das alles einfach nicht. Es wird ein CB Katastrophen Rettungspack geben und damit dann ca. 40 Millionen aktuelle Smartphones verschenkt. Kurbelt gleich auch mal wieder die Wirtschaft an ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.22 23:05 durch hhmarco.

  16. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: wasdeeh 22.05.22 - 00:08

    fulton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sie wollen wohl 4-stellige, statt den seit 2G unterstützten 3-stelligen
    > message-IDs verwenden.
    > Es ist zum heulen.

    Siehe weiter unten (oben?): Das riecht gewaltig nach Ausrede.

    Seit 2G-Zeiten sind im Standard 4stellige Nummernkreise (auch die um die's hier geht) "for future use" vorgesehen und spezifiziert (BTW: das Feld hat 2 Bytes) - und wenn die in frage kommenden IDs auf der SIM gepflegt sind, hat sie das Endgerät zu empfangen.

  17. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Caffenicotiak 22.05.22 - 01:30

    Oh man, das ist echt nur peinlich, was sich Deutschland in allem, was irgendwie mit IT zu tun hat leistet.

    Anstatt ein gut funktionierendes extrem kompatibles und in aller Welt erprobtes System zu nehmen, muss es wieder was ganz besonderes sein. Ist ja nicht so, dass man das nachträglich einpflegen könnte.

    Als ich in die USA kam, hat mich das CB Alarmsystem die ersten paar Male zu Tode erschrocken (standardmäßig war Warnton + Text-to-Speech eingestellt) und erstaunt, dass sowas existierte. Wobei es hier übermäßig eingesetzt wird, Silver Alerts, gehen los bei vermissten Senioren, irgendein anderer Alert bei vermissten oder missbrauchten Kindern etc. Das heißt, wenn man alles außer lebensbedrohliche Katastrophen nicht deaktiviert, geht der Scheiß so gut wie täglich los...

    Aber es ist irgendwie schon unheimlich, wenn draußen unter Leuten bei jedem Zweiten gleichzeitig der Alarm losgeht.

  18. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Comicbuchverkäufer 22.05.22 - 07:33

    > alles außer lebensbedrohliche Katastrophen nicht deaktiviert, geht der
    > Scheiß so gut wie täglich los...

    Die Befürchtung habe ich (auch).
    Wenn ich nur daran denke, was am Donnerstag und Freitag meine Wetter App für ein "klamauk" gemacht hat. Ich dachte das Ende der Welt ist gekommen und das jüngste Gericht steht bevor. ;-)
    Nein, es hat nur etwas doller geregnet und es war auch etwas "windiger" als normal. Nach einer halben Stunde was er Spuk wieder vorbei.

    Ich und viele andere wären sicher "not amused" wenn man nachts wegen jeder Kleinigkeit mit Pauken und Trompeten aus dem Bett und aus dem Schlaf gerissen wird.

    Man muss hier ganz genau abwängen, wann man in welchem Umkreis vor was warnt. Sonst sind die Leute ganz schnell angenervt.

  19. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: Wulf 22.05.22 - 07:59

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich und viele andere wären sicher "not amused" wenn man nachts wegen jeder
    > Kleinigkeit mit Pauken und Trompeten aus dem Bett und aus dem Schlaf
    > gerissen wird.

    Es gibt laut der "TR DE-Alert" verschiedene Warnstufen, siehe Seite 24/25.
    Auf meinem Android-Telefon kann man in den Einstellungen der Messaging-App verschiedene Stufen (Extreme, Severe, Amber, Test) an- und abschalten.

    Auf https://warnung.bund.de/meldungen sieht man auch, dass in dem Warnsystem verschiedene Stufen implementiert sind, derzeit sogar eine "Extreme Gefahr" in Lippstadt wegen Sturm.

    Wenn alle nur die höchste Stufe aktiv haben, würden lediglich die Telefone im Bereich Lippstadt (je nach Reichweite der Funktürme) Lärm machen.

    > Man muss hier ganz genau abwängen, wann man in welchem Umkreis vor was warnt. Sonst sind > die Leute ganz schnell angenervt.

    Oder man lässt es sein, wie im Ahrtal, dann sind hinterher die Leute tot.

  20. Re: @Golem: Cell Broadcast ist doch Technik aus den 1990ern

    Autor: katze_sonne 22.05.22 - 12:46

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich auch mal interessieren, warum das eigentlich so ist. Schade,
    > dass der Artikel darauf nicht eingeht.

    Hier kann man echt mal ganz legitim spöttisch sagen: „IT News für Profis“. Echt angebracht. Der Artikel hinterlässt ja mehr Fragezeichen als er beantwortet…

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in (w/m/d) Java Application Software
    Hensoldt, Ulm
  2. Senior Researcher (m/w/d) - KI-basierte Dokumentenanalyse & OCR
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, Sankt Augustin
  3. (Senior) Consultant IBM Integration (w/m/d)
    ITARICON Gesellschaft für IT-Architektur und Integrationsberatung mbH, Dresden
  4. IT-Administrator und Projektkoordinator (w/m/d)
    Conmetall Meister GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 19,99€
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de