1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kein Konto…

ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: dings 29.04.22 - 21:31

    Und dazu gibts noch Werbung. Absolut sozial gerecht, insbesonders wenn man so gut wie nichts verdient. Leider gibt es ja keine vollständigen zahlen zu den Zuschauerquoten, mich würde doch sehr interessieren wieviel % der Bevölkerung wirklich noch dieses antiquierte Medium verwenden.

  2. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: DragonHunter 29.04.22 - 22:29

    dings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dazu gibts noch Werbung. Absolut sozial gerecht, insbesonders wenn man
    > so gut wie nichts verdient. Leider gibt es ja keine vollständigen zahlen zu
    > den Zuschauerquoten, mich würde doch sehr interessieren wieviel % der
    > Bevölkerung wirklich noch dieses antiquierte Medium verwenden.

    Ich frage mich immer noch, woher das Märchen von der "Grundversorgung" kommt.
    Nirgends im Medienstaatsvertrag steht eine solche Einschränkung geschrieben!
    https://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/user_upload/Rechtsgrundlagen/Gesetze_Staatsvertraege/Medienstaatsvertrag_MStV.pdf

  3. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: Lufegrt 29.04.22 - 22:33

    Dann benutzt einfach Google. Alle diese Zahlen sind öffentlich
    https://de.statista.com/themen/2037/ard/#topicHeader__wrapper

    Und antiquiert ist hier gar nichts…

    dings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dazu gibts noch Werbung. Absolut sozial gerecht, insbesonders wenn man
    > so gut wie nichts verdient. Leider gibt es ja keine vollständigen zahlen zu
    > den Zuschauerquoten, mich würde doch sehr interessieren wieviel % der
    > Bevölkerung wirklich noch dieses antiquierte Medium verwenden.

  4. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: Fex 30.04.22 - 07:18

    Dann schau dir mal an was davon alles finanziert wird. Die Leute wollen auch verdienen und wenn das nicht reicht dann halt Werbung - Wayne?

    Alle anderen Medien ziehen sich Infos und Material aus dem dpa

    Du finanzierst also auch den freien Journalismus und das sollte einem*r etwas wert sein

  5. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: dings 30.04.22 - 07:28

    Lufegrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann benutzt einfach Google. Alle diese Zahlen sind öffentlich
    > de.statista.com#topicHeader__wrapper
    >
    > Und antiquiert ist hier gar nichts…
    >
    > dings schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dazu gibts noch Werbung. Absolut sozial gerecht, insbesonders wenn
    > man
    > > so gut wie nichts verdient. Leider gibt es ja keine vollständigen zahlen
    > zu
    > > den Zuschauerquoten, mich würde doch sehr interessieren wieviel % der
    > > Bevölkerung wirklich noch dieses antiquierte Medium verwenden.

    Das Problem ist die AGF verwendet als Datenbasis 5400 Haushalte zum messen für ganz Deutschland. Wenn es zumindest 100000 Haushalte wären für die Hochrechnung. Auch fehlt mir die nötige Transparenz der Erfassungkriterien. Gibt es z.B. Haushalte die überhaupt kein Empfangsgerät verwenden und trotzdem Teil der Messung sind?

    Das Videostreaming ist wohl noch fragwürdiger. 15000 Teilnehmer geben Auskunft über die Quoten? Auch hier fehlt die Transparenz. Selbst eine Pi mal Daumen Erfassung z.B. wieviele unterschiedliche Zugriffe aus dem deutschen IP Bereich gibt es am Tag fuer öffentliche Streams ist nicht vorhanden. Technisch hört sich das jetzt nicht so wahnsinnig schwierig an. Mal abgesehen von Problemen bei der Erfassung mit z.B. CGN & dem Thema Datenschutz.

  6. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: bplhkp 30.04.22 - 07:40

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Alle anderen Medien ziehen sich Infos und Material aus dem dpa
    >
    > Du finanzierst also auch den freien Journalismus und das sollte einem*r
    > etwas wert sein

    Ist die DPA denn kein freier Journalismus?
    Da sehe ich eher das Medienimperium der SPD und vor allem das RND deren Inhalte von breiten Teilen der unabhängigen Presse gekauft werden.

    Und dann muss man nicht immer gleich alles zum freien Journalismus hochjubeln. Die Milliarden-teuren Propagandaspiele von Peking und ähnliche Veranstaltungen von korrupten Organisationen, oft zur Propaganda von Diktaturen, wären ein riesiges Sparpotenzial.

  7. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 08:21

    > Das Problem ist die AGF verwendet als Datenbasis 5400 Haushalte zum messen
    > für ganz Deutschland

    Jeder, der auch nur rudimentär Ahnung hat von Statistik und Berechnung der Signifikanz, wird Dir bestätigen, 5400 Haushalte ist weit weit genug um die Genauigkeit zu erreichen, die man für solche Zahlen erreichen muss. Es sind ungefähr doppelt so viele, wie man eigentlich bräuchte, um statistisch signifikante Aussagen treffen zu können.

    > Das Videostreaming ist wohl noch fragwürdiger. 15000 Teilnehmer geben
    > Auskunft über die Quoten?

    Auch hier, das ist eine phantastisch hohe Zahl, fast schon unsinnig hoch, um signifikante Aussagen treffen zu können.

  8. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: dings 30.04.22 - 08:35

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Problem ist die AGF verwendet als Datenbasis 5400 Haushalte zum
    > messen
    > > für ganz Deutschland
    >
    > Jeder, der auch nur rudimentär Ahnung hat von Statistik und Berechnung der
    > Signifikanz, wird Dir bestätigen, 5400 Haushalte ist weit weit genug um die
    > Genauigkeit zu erreichen, die man für solche Zahlen erreichen muss. Es sind
    > ungefähr doppelt so viele, wie man eigentlich bräuchte, um statistisch
    > signifikante Aussagen treffen zu können.
    >
    > > Das Videostreaming ist wohl noch fragwürdiger. 15000 Teilnehmer geben
    > > Auskunft über die Quoten?
    >
    > Auch hier, das ist eine phantastisch hohe Zahl, fast schon unsinnig hoch,
    > um signifikante Aussagen treffen zu können.

    Und wo ist die Transparenz (Erfassungskriterium) für die Datenbasis?

    Ohne eine entsprechende Erläuterung könnte ich auch sagen das z.B. Magenta TV ist eine bessere Basis für die Erfassung von Zuschauerzahlen ist, da mehr Kunden ohne größeren Aufwand erfasst werden können.

  9. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 09:54

    > Und wo ist die Transparenz (Erfassungskriterium) für die Datenbasis?

    Es ist eine repräsentative Auswahl. *Gähn* Das ganze wird durchgeführt durch die Gesellschaft für Konsumforschung, eines der renommiertesten unabhängigen Meinungsforschungsinstitute, nicht durch die ÖR oder ähnliches. Die Seriosität dieser Ermittlung wurde nicht einmal von Gegnern des ÖR jemals angezweifelt.

  10. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: dings 30.04.22 - 10:25

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wo ist die Transparenz (Erfassungskriterium) für die Datenbasis?
    >
    > Es ist eine repräsentative Auswahl. *Gähn* Das ganze wird durchgeführt
    > durch die Gesellschaft für Konsumforschung, eines der renommiertesten
    > unabhängigen Meinungsforschungsinstitute, nicht durch die ÖR oder
    > ähnliches. Die Seriosität dieser Ermittlung wurde nicht einmal von Gegnern
    > des ÖR jemals angezweifelt.

    Ich glaube wir finden keinen gemeinsamen Nenner. Für mich ist die Datenqualität ungenügend solange deren Kriterien nicht transparent sind, egal wer dahinter steht.

  11. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 11:04

    > Ich glaube wir finden keinen gemeinsamen Nenner. Für mich ist die
    > Datenqualität ungenügend solange deren Kriterien nicht transparent sind,
    > egal wer dahinter steht.

    Und das von jemandem, der meinte, man bräuchte zumindest 10.000 Haushalte für eine relevante Auswertung :-)

    Es sind die üblichen Kriterien für Repräsentativität:
    - Alter
    - Geschlecht
    - Haushaltsgröße
    - Einkommen
    - Soziale Schicht
    - Stadt/Land
    - Ethnische Herkunft
    - etc.

    Die Grundlagen für die von der GfK genutzte Variante kannst Du natürlich nachlesen. Sie nutzen das ADM-Master Sample.

    https://de.wikipedia.org/wiki/ADM-Design

    Hierzu gibt es umfangreiche wissenschaftliche Artikel, die die statistischen Hintergründe beleuchten. Aber ich vermute mal, Du interessierst Dich da gar nicht so dolle für, wie die GfK ihre Panel zusammenstellt. Du verstehst es nicht, es ist auch kompliziert, hat was mit Mathe und Statistik und so trockenen Sachen zu tun, und deshalb muss es eine Verschwörung sein.

    Denn die wirklich Antwort ist simpel: Sie haben Dich nicht gefragt, das Ergebnis entspricht nicht Deiner persönlichen Wahrnehmung, also ist es falsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.22 11:15 durch Oktavian.

  12. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: Extrawurst 30.04.22 - 11:10

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann schau dir mal an was davon alles finanziert wird. Die Leute wollen
    > auch verdienen und wenn das nicht reicht dann halt Werbung - Wayne?
    >
    > Alle anderen Medien ziehen sich Infos und Material aus dem dpa
    >
    > Du finanzierst also auch den freien Journalismus und das sollte einem*r
    > etwas wert sein

    Schon die "Killerspiel"-Dokus der 2000er haben gezeigt, was der Journalismus des ÖR eigentlich wert ist. Wer es schon vergessen hat, wie rotzfrech damals gelogen wurde: https://www.youtube.com/watch?v=zvidPUXp1R8

    PS: Die Nutzung von Gendersprech (was nur eine ideologische Minderheit befürwortet) ist ebenso entlarvend für den ÖR.

  13. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: nachwuchsmisanthrop 30.04.22 - 11:21

    dings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieviel % der
    > Bevölkerung wirklich noch dieses antiquierte Medium verwenden.

    Also in meinem Bekanntenkreis (alle Mitte Zwanzig bis etwas über 30) nutzen viele noch die Angebote. Ich sogar nahezu täglich. Zwar nicht im TV, aber viel auf YT (da die Mediatheken eher naja sind). Und da kannst du sogar die Klickzahlen sehen.

  14. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: dings 30.04.22 - 11:23

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verstehst es nicht, es ist auch kompliziert, hat was mit
    > Mathe und Statistik und so trockenen Sachen zu tun, und deshalb muss es
    > eine Verschwörung sein.
    >
    > Denn die wirklich Antwort ist simpel: Sie haben Dich nicht gefragt, das
    > Ergebnis entspricht nicht Deiner persönlichen Wahrnehmung, also ist es
    > falsch.

    Perfekte Basis für eine sachliche Diskussion, du wirst schon recht haben. Ich verkneife mir jeden weiteren Kommentar und überlasse dir das Feld.

  15. Re: ca. 8 Milliarden im Jahr für "Grundversorgung"

    Autor: Extrawurst 01.05.22 - 11:53

    nachwuchsmisanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dings schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wieviel % der
    > > Bevölkerung wirklich noch dieses antiquierte Medium verwenden.
    >
    > Also in meinem Bekanntenkreis (alle Mitte Zwanzig bis etwas über 30) nutzen
    > viele noch die Angebote. Ich sogar nahezu täglich. Zwar nicht im TV, aber
    > viel auf YT (da die Mediatheken eher naja sind). Und da kannst du sogar die
    > Klickzahlen sehen.

    Du spielst da wohl auf FUNK an. Das hat auch ein sehr breites Spektrum an Qualität. Da wurden halt schon offene Rassisten und Sexisten (aber natürlich die von der "guten Sorge", also gegen weiße, heterosexuelle Männer) beschäftigt, während es andererseits auch sowas wie das grandiose und oft hochwertige "Kurzgesagt" gibt. Und hey, selbst Coldmirror gehört ja dazu :^)

    Aber mir fällt schon auf, dass der "gute" FUNK-Content meistens von Kanälen stammt, die gar nicht so stark in den ÖR-Strukturen vernetzt sind und quasi "nur dazugekauft" wurden. Ironischerweise ist der gute FUNK-Content für mich daher sogar eher ein Beispiel dafür, warum das ÖR-System krankt. Je näher man den etablierten Strukturen kommt, desto eher fällt die Qualität und/oder Vielfalt ab.

    MaiLab z.B. hat auch stark an Qualität eingebüßt, seit dem sie eine Sendung im regulären ÖR hat.
    Ihre ursprüngliche Ablehnung gegen das Gendersprech nimmt sie (sicher nur zufällig) seit genau diesem Zeitpunkt auch nicht mehr so ernst. Und die schlechten Humoreinlagen scheinen auch ausschließlich aus der Redaktion dort zu stammen, auf ihren alten YouTube-Videos war von diesem cringe noch nix zu sehen (und vor allem zu hören). Was ihrer show aber mMn wirklich das Genick bricht, ist dass seit der TV-Show viel mehr verkürzt und vereinfacht wird - was sich leider auch auf ihre YT-Videos durchgeschlagen hat.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Controller (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Change- und Releasemanagement
    Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
  3. Referent (m/w/d) IT-Strategie und Portfoliomanagement
    RWE AG, Essen
  4. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Starship Troopers - Terran Command für 16,49€, Cyberpunk 2077 für 15,49€, Destiny 2...
  2. 126,04€ (günstig wie nie, UVP 179,99€)
  3. 18,08€ (günstig wie nie, UVP 37,55€)
  4. (von Samsung, AOC, Gigabyte, MSI & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de