Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keine Vollstreckung: Berufung im…

Ich kann es nicht mehr höhren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Landarzar 11.12.16 - 16:31

    Die öffentlichen Fernseh- und Rundfunk-Anstalten sind eine großartige Einrichtung. Ich muss zugeben es nicht alles Perfekt, und manchmal sind Sie doch etwas dröge. Doch war macht denn bitte überhaupt noch Journalismus. Reportagen die auch mal tiefer gehen, etc... (auch wenn es früher mal besser war)

    Zudem hat das (öffentliche) Fernsehen keinen Unterhaltungsauftrag sondern einen Bildungsauftrag. In Zeiten von AssiTV wünschte ich mir, man hätte 1981 das Privatfernsehen nicht zugelassen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.16 16:33 durch Landarzar.

  2. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: DASPRiD 11.12.16 - 16:34

    Landarzar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem hat das (öffentliche) Fernsehen keinen Unterhaltungsauftrag sondern
    > einen Bildungsauftrag.

    Und trotzdem geht der Großteil der Beiträge (neben den überzogenen Renten) in die Unterhaltung, nicht in die Bildung.

  3. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: NeoCortex 11.12.16 - 16:35

    Du kannst deine Sender ja auch gern behalten. Wer sie sehen will, der zahlt. Sky/Premiere macht seit Jahren vor wie das geht.

  4. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Jogibaer 11.12.16 - 16:36

    +1 ich kann es auch nicht mehr hören. Habe gerade wieder eine erstklassige Doku über Flüssigsalzreaktoren bzw, Thorium bei arte gesehen. Meiner Meinung nach leisten die öffentlich rechtlichen Sender eine gute Arbeit. Dafür zahle ich gerne Rundfunkbeitrag.

  5. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Yash 11.12.16 - 16:48

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 ich kann es auch nicht mehr hören. Habe gerade wieder eine erstklassige
    > Doku über Flüssigsalzreaktoren bzw, Thorium bei arte gesehen. Meiner
    > Meinung nach leisten die öffentlich rechtlichen Sender eine gute Arbeit.
    > Dafür zahle ich gerne Rundfunkbeitrag.
    Dann zahl doch du auch gerne dafür, aber warum soll ich dafür bezahlen? Mich interessieren Dokus über Flüssigsalzreaktoren absolut nicht.
    Ja, Grundbedarf und so. Aber ein Rundfunk in der Größe ist kein Grundbedarf mehr, das ist purer Luxus. Ein TV Sender und ein Radiosender, mehr benötigt es nicht um einen Grundbedarf an Information und Bildung abzudecken. Marienhof, Sturm der Liebe, Dokus über Flüssigsalzreaktoren usw. können doch einfach auf privaten Sendern kommen, die entweder Werbung schalten oder Gebühren kosten.

  6. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: dirk1405 11.12.16 - 16:55

    Also um es mal so zu sagen.
    Ich habe kein Problem damit, was zu bezahlen was für die allgemeinheit ist.
    Aber warum müssen Milliarden an Euros in diesen scheiss Rundfunkbeitrag fließen?
    Braucht man diese ganzen Quiz Sendungen etc?
    Brauche ich die tausend verschiedenen Sender?
    Es reicht wenn wir 5 Sender haben, die davon bezahlt werden.
    Zudem warum müssen die die WM und EM übertragen? Wisst ihr wieviel die Lizenz kostet?
    Die Privaten haben da gar keine Chance mitzuhalten. ARD und Co kann ja in den Topf greifen...
    Wenn die richtig Wirtschaften würden, hätte ich wie gesagt kein Problem damit 2-5¤ im Monat zu bezahlen. Aber 17 oder 18¤?
    Nö nicht mit mir.
    Bei mir stehen aktuell kanpp 500¤ offen. Ich habe noch nie einen Cent bezahlt.
    Seit Januar liegt das beim Vollstrecker.
    Ich zahle bis zum Schluss nicht. Sollen die doch kommen.
    Ich bin damals 2 Tage umgezogen gewesen und schon war Post von denen da.
    Sowas geht einfach nicht.

  7. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Midian 11.12.16 - 16:57

    Landarzar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die öffentlichen Fernseh- und Rundfunk-Anstalten sind eine großartige
    > Einrichtung. Ich muss zugeben es nicht alles Perfekt, und manchmal sind Sie
    > doch etwas dröge. Doch war macht denn bitte überhaupt noch Journalismus.
    > Reportagen die auch mal tiefer gehen, etc... (auch wenn es früher mal
    > besser war)
    >
    > Zudem hat das (öffentliche) Fernsehen keinen Unterhaltungsauftrag sondern
    > einen Bildungsauftrag. In Zeiten von AssiTV wünschte ich mir, man hätte
    > 1981 das Privatfernsehen nicht zugelassen...

    Super, dann schicke ich dir jetzt alle drei Monate meine Rechnung von dem Laden.

    Wenn also die Öffentlichen einen Bildungsauftrag haben, warum laufen dann von Morgens bis Abends auch dort "Assi TV"? Warum bekommen "Moderatoren" Millionen Gehälter (Gottschalk)?
    Warum sind Bananen krumm?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.16 17:00 durch Midian.

  8. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: 1nformatik 11.12.16 - 16:57

    Die Dokumentationen sind wirklich gut aber die Kosten nur einen Bruchteil. Das meiste Geld geht drauf für Champions League, Weltmeisterschaft, Olympiade und so weiter. Von daher ist der Beitrag einfach viel zu hoch.

  9. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: tacc 11.12.16 - 17:01

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 ich kann es auch nicht mehr hören. Habe gerade wieder eine erstklassige
    > Doku über Flüssigsalzreaktoren bzw, Thorium bei arte gesehen. Meiner
    > Meinung nach leisten die öffentlich rechtlichen Sender eine gute Arbeit.
    > Dafür zahle ich gerne Rundfunkbeitrag.

    Und das dort nicht absoluter Schwachsinn erzählt wurde erkennt man an...?

  10. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Blackbird 11.12.16 - 17:01

    Ich glaube was auch viele verkennen, auch wenn man selbst die Kanäle und Angebote der öffentlich Rechtlichen nicht nutzt, man profitiert letzendlich trotzdem davon. Gerade bei kritischen Reportagen über Lohndumping, Politik, Krankenkassen, Lebensmitteln etc. etc. Es gibt Menschen die interessieren solche Dinge und bringen es widerum aktiv in die Politik mit ein. Viele Menschen befreien gar nicht den Wert eines unabhängiges Mediums. Der lässt sich nämlich gar nicht in Zahlen fassen. Es ist nicht ohne Grund ein fester Bestandteil in der Verfassung....

  11. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: lear 11.12.16 - 17:04

    Dafür zahlst Du ihn aber nicht, Blitzmerker.

    Der qualitativ unbestritten herausragende Teil macht ca. 5% der Kosten aus (genaue Zahlen gibt es nicht, man läßt sich nicht so gerne in die Bücher schauen)
    Was reinhaut sind Sport, "Stars" wie Carmen Nebel und der ganze Wasserkopf der Sendeanstalten.

    Die Leute sind von der Verschwendung, der Pöstchenmentalität und fragwürdigen Produktionsentscheidungen (Dokufilmer werden geradezu abgezockt, während die Degeto das große Geld mit lausig inszenierten 08/15 Krimis scheffelt - wie die Gelder da genau und auch im Kreis fließen ist abschreckend) genervt, nicht von der Phoenixrunde.

    Wir hätten ganz einfach gerne den ÖR mit Bildungs- und Informationsauftrag, wie er versprochen ist.
    Nicht das, was da zZt. abläuft.

  12. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: chromosch 11.12.16 - 17:04

    Die öffentlich rechtlichen Sender haben einen Informationsauftrag, einen Bildungsauftrag und eben auch den Auftrag zu Unterhalten.

  13. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: __destruct() 11.12.16 - 17:07

    Bildung, keine Unterhaltung? Ist das zufällig der Grund, weswegen diese Spacken jedes Jahr Milliarden für die Übertragungsrechte von Fußballspielen ausgegeben? Ist das der Grund, weswegen es eine dreistellige Anzahl an Radiosendern mit hirnlosem Gedudel geben muss?

  14. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Karlchen11 11.12.16 - 17:08

    @Blackbird:
    "Viele Menschen befreien gar nicht den Wert eines unabhängiges Mediums".

    Der ware gut! Selten so gelacht. Die ÖR sind Staatsfernsehen in Reinkultur. Und für einen Propagandasender zahl ich nicht.

  15. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: lear 11.12.16 - 17:09

    chromosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und eben auch den Auftrag zu Unterhalten.
    Und eben dafür gab es evtl 1950 einen Grund, aber heute nicht mehr. Und schon gar nicht zu den Kosten - und jenseits aller Marktmechanismen.

  16. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Eik 11.12.16 - 17:12

    Blackbird schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube was auch viele verkennen, auch wenn man selbst die Kanäle und
    > Angebote der öffentlich Rechtlichen nicht nutzt, man profitiert letzendlich
    > trotzdem davon. Gerade bei kritischen Reportagen über Lohndumping, Politik,
    > Krankenkassen, Lebensmitteln etc. etc. Es gibt Menschen die interessieren
    > solche Dinge und bringen es widerum aktiv in die Politik mit ein. Viele
    > Menschen befreien gar nicht den Wert eines unabhängiges Mediums. Der lässt
    > sich nämlich gar nicht in Zahlen fassen. Es ist nicht ohne Grund ein fester
    > Bestandteil in der Verfassung....

    Fester Bestandteil der Verfassung?
    Nirgendwo steht im GG, dass es einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk geben muss.

  17. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: chromosch 11.12.16 - 17:17

    Das sieht das Bundesverfassungsgericht aber vollkommen anders.

  18. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: Eik 11.12.16 - 17:23

    chromosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sieht das Bundesverfassungsgericht aber vollkommen anders.
    Dann zeigt doch mal, wo im GG steht, dass es einen ÖRR geben muss.

  19. der ör ist eine transatlantische propagandaschleuder

    Autor: Der Rechthaber 11.12.16 - 17:26

    Da wird schon in Kindersendungen erklärt wer gut und böse ist.

    Das ist zu tiefste widerlich und sollte nicht finanziell unterstützt werden.

  20. Re: Ich kann es nicht mehr höhren

    Autor: tezmanian 11.12.16 - 17:28

    Alte Männer/Frauen welche unter anderem mit den Leuten von Rundfunk verstrickt sind... Na nennt sich Gefälligkeitsurteil... Gerade da diese Urteile aus einer Zeit stammen wo das Netz noch nicht so vertreten war.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. Handwerkskammer für Mittelfranken, Nürnberg
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 85,55€ + Versand
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
    2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

    1. App-Entwicklung: Google veröffentlicht Beta von Android Studio 3.2
      App-Entwicklung
      Google veröffentlicht Beta von Android Studio 3.2

      Nach der Ankündigung auf der I/O 2018 hat Google eine erste Betaversion des neuen Android Studio 3.2 vorgestellt. Diese unterstützt zahlreiche neue Hilfsmittel, wie etwa Android Jetpack, Android App Bundle und den Energy Profiler, die neue Apps effizienter machen sollen.

    2. Bundesrechtsanwaltskammer: Sicherheitsgutachten zum Anwaltspostfach enttäuscht
      Bundesrechtsanwaltskammer
      Sicherheitsgutachten zum Anwaltspostfach enttäuscht

      Das lange versprochene Sicherheitsgutachten zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach (BeA) ist veröffentlicht worden. Es zeigt, wie viele Sicherheitsprobleme das BeA nach wie vor hat. Die versprochene Transparenz wird aber kaum hergestellt.

    3. Testnetz: Telekom braucht für 5G erheblich mehr Antennen
      Testnetz
      Telekom braucht für 5G erheblich mehr Antennen

      Das große 5G-Testnetz der Telekom in Berlin liefert erste Erkenntnisse zu der Zahl der benötigten Antennen, aber auch zur tatsächlich erreichten Datenrate und Latenz.


    1. 14:49

    2. 14:26

    3. 13:30

    4. 13:04

    5. 12:43

    6. 12:27

    7. 12:00

    8. 11:34