1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kim Dotcom: "Wie illegales…
  6. T…

Das ist doch alles heuchelei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist doch alles heuchelei

    Autor: hansi110 09.01.13 - 09:42

    SJ schrieb:
    >
    > > Was für ein Unsinn. You cannot compete with free.
    >
    > Doch, kannst du... sonst würde auf jedem Desktop nur noch Linux laufen....

    Nein. Die Analogie wäre: kauf dein Windows für 130 Euro bei Microsoft oder lad es dir für 0 Euro bei Megaupload runter.
    Das hinkt nur insofern, als dass bei Windows mehr AUfwand getrieben werden muss um eine unlizensierte Version am laufen zu halten als bei Musik oder einem Film.

  2. Re: Das ist doch alles heuchelei

    Autor: developer 09.01.13 - 10:32

    thepiman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @developer:
    > Du weisst schon, dass deine Signatur hochgradig abmahnwürdig ist, oder?
    > Grüße T.
    >

    Ob man da von Würde sprechen kann halte ich jetzt persönlich für fraglich.
    Aber da ich jetzt keine Lust habe nochmal nachzulesen ob und wann Zitate abgemanhnt werden können wechsel ich einfach zu einem anderen noch passenderen Zitat.

    Danke für den Hinweis

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  3. Re: Linux Distros

    Autor: ImBackAlive 09.01.13 - 10:44

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > free kunden. deswegen werden die downloads in 100mb pakete aufgeteilt.
    Das hat andere Gründe:
    a) Die "Szene" releast "original" in derartigen Paketen (obwohl es bei den meisten Gruppen nur 50mb Pakete sind)
    b) Wenn dir etwas kaputt geht während des Downloads, musst du nur einen Teil nachladen und nicht den gesamten Download noch einmal durchführen

    Das wurde vor den One-Click-Hostern schon so gemacht (bei BitTorrent ist das beispielsweise durchaus ebenfalls gängig; Usenet sowieso) und wird vermutlich auch danach weiterhin so fortgeführt werden.

  4. Re: Das ist doch alles heuchelei

    Autor: developer 09.01.13 - 10:54

    hansi110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atunah schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hansi110 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also funktioniert das doch? Und ich dachte Musik wird nur deshalb auf
    > > > Tauschbörsen getauscht, weil's das alles nicht gibt? Nun bin ich aber
    > > > verwirrt...
    > >
    > > Ja, jetzt gibt es entsprechende Angebote, aber darum gehts doch gar
    > nicht.

    Doch genau das ist der Punkt.
    Das wurde solange belächelt bis sich unlizensierte Werbefinanzierte Angebote durchgesetzt hatten. Dumm nur, dass die im Gegensatz zu den lizensierten Werbfinanzierten Angeboten ( privater Rundfunk ) nichts zurückgezahlt haben.

    >
    > Also ist jetzt alles gut, aber deshalb muss _jetzt_ ein neuer Sharehoster
    > kommen um die Menschheit zu befreien?

    He geht ja nur komplett an der Aussage des Artikels vorbei aber wenns dazu dient die eigene Meinung ohne Inhalt zu puschen rethorisch io.

    >
    > > Als die ersten ernst zunehmenden Angebote der
    > > Musikindustrie kamen, war Filesharing schon voll etabliert und ist jetzt
    > > natürlich nicht mehr so einfach zu verdrängen.
    >
    > Aber ich dachte das war "Notwehr"? Notwehr hört eigentlich auf, wenn der
    > entsprechende Umstand abgestellt ist.

    Eieieieiei.
    Jetzt kommt der Part mit den unsinnigen Vergleichen in der Hoffnung dass es jemand aufschnappt und sich damit ins Abseits argumentiert.
    Nice try.

    >
    > > Napster hat doch früh gezeigt wohin der Weg ging, und wieviel Potential
    > im
    > > Internet steckt.
    >
    > Ja. Musik kostenlos. Jeder mag kostenlos. Das Wort kostenlos machte das
    > alles erst wirklich gut.
    >
    > > Hätte die Industrie nach Napster zügig ein ordentlichen
    > > Angebot aufgestellt, hätten sich eDonkey und wie das alles hieß wohl
    > nicht
    > > derart verbreitet.
    >
    > Was für ein Unsinn. You cannot compete with free.

    Oh jaaa. Das standard Argument für Weltbildimporteure.

    Wenn dem so wäre müsste open source mittlerweile einen Großen Teil der prorietären Software verdrängt haben.
    Wenn wir das auf Raubkopien beziehen dann kann man hier wunderbar Steam anführen. Durch regelmäßige Rabattaktionen kaufen da immer mehr Menschen Spiele teils wie doof, selbst wenn sie sie danach nichtmal spielen nur weils gerade nach einer günstigen Gelegenheit schien.

    Abgesehen davon. Es wird immer angeführt der Schaden von diesem Mega dingens wären 500.000.000$ gewesen.
    Auf der anderen Seite hat aleine Kim damit geschätzt irgendwas über 150.000.000$ verdient, und da waren ja noch mehr dabei + Kosten um das am laufen zu halten etc.

    Ganz im ernst, das alleine widerlegt doch schon komplett alle Argumente man könne in der Form kein Geld verdienen. Das hätte das Geschäft der Rechteinhaber sein können, zumal die ob ihrer Möglichkeiten sogar noch höhere Umsätze und Gewinne beim gleichen Pensum hätten einfahren können.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  5. +1

    Autor: Tigerf 09.01.13 - 10:55

    Levial schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich habe seit sehr sehr langer Zeit neulich wieder eine DVD geschaut
    > weil
    > > die Freundin es günstig fand den Film (Release 2010) für 9.99 Euro zu
    > > kaufen. Diese drecks Ads und unskippable Copyright Notice...
    >
    > Ich habe mir letztens für für 120¤ die Fluch der Karibik Collector Box
    > gekauft und darf mir bei Jedem einlegen einer DVD knapp 5min Werbung
    > angucken, die sich nicht überspringen lässt.

    Das finde ich allerdings auch eine Unverschämtheit. Es gibt Softwareplayer, mit denen man trotzdem weiter springen kann, z.B. VLC.

    > Bei sowas dürfte jegliches Verständnis aufhören. Wenn ich bezahle, dann
    > will Ich bitte mit dem ganzen Trailer und Raubkopierverbrecher Scheiß in
    > Ruhe gelassen werden.

    Deshalb hab ich mit kaufen und rippen kein Problem.
    Bei Schmitz geht es aber um was anderes.

  6. Re: Das ist doch alles heuchelei

    Autor: developer 09.01.13 - 11:05

    hansi110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > >
    > > Stell dir vor, das hab ich vor 15 Jahren versucht.
    > > Es gab kein einziges Label das Interesse hatte auch nur Ansatzweise
    > > irgendwas mit diesem Internet zu tun haben zu wollen.
    >
    > Lass mal hören, was Du 98 geboten hast an Konditionen.

    Wenn ich glauben würde, dass du in der Lage bist einen Geschäftsplan und einen Absatz / Gewinn Kalkulation zu verstehen dann würde ich dir das kaum überlassen.
    Wenn nicht kannst du so oder so nichts mit anfangen.

    Es ist nicht so, dass ich der Einzige mit der Idee war, da sind eine ganze Reihe von Leuten abgeblitzt. Man wollte das einfach nicht.

    Na ja.
    Im Nachhinein müsste ich dankbar sein.
    In de Branche in der ich jetzt bin hat ein erheblicher Teil der Kunden für sich alleine schon mehr Umsatz als die ganze Musikindustrie zusammen.

    >
    > >
    > > Das wäre nicht interessant.
    > > Ja, es war im Nachhinein keine schlechte Idee, es gibt ja mittlerweile
    > > genug Shops die Musik im Internet verkaufen.
    >
    > Also funktioniert das doch?

    Ja, offensichtlich.

    > Und ich dachte

    Guter Witz :-)

    > Musik wird nur deshalb auf Tauschbörsen getauscht, weil's das alles nicht gibt?

    Stell dir vor genau so hat es angefangen.

    > Nun bin ich aber verwirrt...

    Die Steilvorlage lass ich aus.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  7. Re: Linux Distros

    Autor: Tigerf 09.01.13 - 11:06

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > Das kleine schmutzige Detail aus dem Megaupload Untergang verschweigt der
    > Dicke: am Ende hat MU einfach künstlich die Masse an Löschanfragen nämlich
    > beschränkt. Die wollten nämlich 1 Million Links pro Tag löschen und MU hat
    > nach 100.000 gesagt "Genug!".
    ...

    Wie kommst Du zu dieser Aussage?

    Es gäbe bestimmt noch eine ganze Menge Interessantes, wenn mal ein Insider auspacken würde.

    Mich wundert nur, warum es so schwer gewesen sein soll, den MU Traffic zu analysieren. Wenn die Server in den USA standen, hatten die Amis doch garantiert die Tools dafür.

  8. Im Kino nicht besser

    Autor: developer 09.01.13 - 11:10

    So true.

    Und dann im Kino dauernd diese verfluchte Belästigung.
    Ne halbe Stunde Werbung und Propaganda.

    Wenn ich das auf meinen Stundensatz umrechne ist das ein Preisaufschlag von mehreren 100% auf die Kinokarte für etwas das mich so anpisst, dass ich seit ein paar Jahren dankend aufs Kino verzichte.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  9. Re: Linux Distros

    Autor: developer 09.01.13 - 11:12

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine Ahnung. Woher auch immer du jetzt weißt, dass das etwas kostet.
    >
    > Alle brauchbaren sharehoster haben downloadlimits (anzahl und größe) für
    > free kunden. deswegen werden die downloads in 100mb pakete aufgeteilt.
    > jetzt lad dir mal ne dvd runter oder noch besser, ne blueray. du wirst
    > einen anfall bekommen.
    >
    > also wenn du illegale filme und spiele haben willst brauchst du entweder ne
    > halbe woche zeit und extrem gute nerven oder du zahlst.

    Hm widerlegt das nicht das Argument der Gegner hier von wegen Kostenlos und kein Geschäftsmodell?
    Klingt für mich als ob es einfach wäre dem mit fairen Preisen und fairen Nutzunsbedingungen entgegen zu treten.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  10. Re: Das ist doch alles heuchelei

    Autor: developer 09.01.13 - 11:22

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Heuchelei ist es wenn eine Industrie komplett ein neues Zeitalter
    > > verschläft und danach anstelle neuer Geschäftsmodelle nur neue Methoden
    > zum
    > > gängeln der noch verbliebenen Kunden entwickelt.
    >
    > D.h. seit iTunes, Spotify und Co. gibt es keine mp3 Downloads aus
    > schmieriger Quelle?

    iTunes kam erst als Tauschbörsen schon hoch im Kurs waren.
    Das Internet wurde komplett verschlafen in der Anfangszeit.

    Seit wann gibt es denn Spotify in De? Und wie lange hat es gedauert sich mal auf sinnvolle Konditionen zu einigen?
    Ganz im ernst, die ganze Geschichte ist gemessen an den Umständen eher ein Negativbeispiel als eine Erfolgsgeschichte für neue Geschäftsmodelle aus sich der Deutschen Musikindustrie.

    > Erklär' doch mal *genau* wie die Menschen seit dem voll korrekt
    > geworden sind. Da muss es dann schon eine ziemlich weite DNA-Änderung
    > gegeben haben.

    Das hat mit korrekt nichts zu tun.
    Wenn der Markt nicht die Bedürfnisse der Kunden befriedigt kommt es zu Ausweichverhalten und diese umso stärker desto einfacher diese umsetzbar sind.

    Diese im nachhinein zu korrigieren ist dann weitaus schwieriger, bis fast unmöglich von extremsten Methoden mal angesehen.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  11. Re: Das ist doch alles heuchelei

    Autor: developer 09.01.13 - 11:23

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Nick und seine Postings kommen mir nicht echt vor.

    Ack, ich glaub hier werden einige fürs Stimmung machen bezahlt.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  12. Re: Linux Distros

    Autor: Trockenobst 09.01.13 - 11:46

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > beschränkt. Die wollten nämlich 1 Million Links pro Tag löschen und MU
    > >hat nach 100.000 gesagt "Genug!".

    > Wie kommst Du zu dieser Aussage?

    Ist in der Original-Anklage vom FBI drin, als Zitat (etwa in der Mitte)
    http://www.geekosystem.com/megabox-megaupload-takedown-theory/

    "They are currently removing 2500 files per day – a cursory check indicates that it’s legit takedowns of content that they own appearing in public forums.” ORTMANN also stated, “We should comply with their request – we can afford to be cooperative at current growth levels.” DOTCOM responded that the limit should be increased to 5,000 per day, but “not unlimited.”"

    But not unlimited. Der Hehler will nicht dass sein Lager leer ist.

  13. Re: Linux Distros

    Autor: Tigerf 09.01.13 - 12:07

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tigerf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > beschränkt. Die wollten nämlich 1 Million Links pro Tag löschen und MU
    > > >hat nach 100.000 gesagt "Genug!".
    >
    > > Wie kommst Du zu dieser Aussage?
    >
    > Ist in der Original-Anklage vom FBI drin, als Zitat (etwa in der Mitte)
    > www.geekosystem.com

    Sehr interessant.

    > But not unlimited. Der Hehler will nicht dass sein Lager leer ist.

    Ja klar, denn mit dem Verteilen von Linux-Distris verdient er nämlich nichts, denn die bekommst Du auch z.B. vom FTP-Server der Universität Esslingen ;)

    Interessanterweise hielt er es schon damals für angebracht, Kooperation vorzuspielen.

  14. Kino ist ein Auslaufmodell

    Autor: Tigerf 09.01.13 - 12:21

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und dann im Kino dauernd diese verfluchte Belästigung.
    > Ne halbe Stunde Werbung und Propaganda.

    Deshalb habe ich mir einen Beamer angeschafft und bereue es nicht:

    + Bild + Tonqualität besser als in 95% der von mir besuchten Kinos
    + viel mehr Platz
    + bessere Stühle
    + niemand vor mir
    + Film fängt an wann ich will
    + es stinkt nicht & keine Läuse im Sitz
    + es gibt mein Lieblingsbier

    - manchmal dauert es etwas, bis ein Film zu kaufen/leihen ist (ich bin aber schon über 14 und kann das ab)

  15. Re: Kino ist ein Auslaufmodell

    Autor: RobiNobi 09.01.13 - 12:41

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und dann im Kino dauernd diese verfluchte Belästigung.
    > > Ne halbe Stunde Werbung und Propaganda.
    >
    > Deshalb habe ich mir einen Beamer angeschafft und bereue es nicht:
    >
    > + Bild + Tonqualität besser als in 95% der von mir besuchten Kinos
    > + viel mehr Platz
    > + bessere Stühle
    > + niemand vor mir
    > + Film fängt an wann ich will
    > + es stinkt nicht & keine Läuse im Sitz
    > + es gibt mein Lieblingsbier
    >
    > - manchmal dauert es etwas, bis ein Film zu kaufen/leihen ist (ich bin aber
    > schon über 14 und kann das ab)

    Klar 4k Beamer, was weiss ich nicht zu 1 Lautsprecher system und dann noch 3D Technik zu hause. Sonst hat man je keine Schmerzen

  16. Re: Kino ist ein Auslaufmodell

    Autor: developer 09.01.13 - 12:52

    RobiNobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tigerf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > developer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Und dann im Kino dauernd diese verfluchte Belästigung.
    > > > Ne halbe Stunde Werbung und Propaganda.
    > >
    > > Deshalb habe ich mir einen Beamer angeschafft und bereue es nicht:
    > >
    > > + Bild + Tonqualität besser als in 95% der von mir besuchten Kinos
    > > + viel mehr Platz
    > > + bessere Stühle
    > > + niemand vor mir
    > > + Film fängt an wann ich will
    > > + es stinkt nicht & keine Läuse im Sitz
    > > + es gibt mein Lieblingsbier
    > >
    > > - manchmal dauert es etwas, bis ein Film zu kaufen/leihen ist (ich bin
    > aber
    > > schon über 14 und kann das ab)
    >
    > Klar 4k Beamer, was weiss ich nicht zu 1 Lautsprecher system und dann noch
    > 3D Technik zu hause. Sonst hat man je keine Schmerzen

    Hm wenn das deine Kriterien für Filmgenuss sind bitte.
    für ein Homekino dürften ein HD Beamer mit 7.1 Soundsystem mehr als ausreichend sein. Und das ist auch bei mittleren Einkommen locker erreichbar wenn man das möchte.

    Beim Kino wäre eigentlich eher die Soziale Komponente wichtig.
    Zeit mit der neuen Flamme verbringen. Mal aus dem Haus kommen.

    Mit nem Haufen komplett zugedröhnten in die erste Reihe nur um drauf zu warten, dass die Kacknussschale mit Leonardo endlich untergeht um mit der Laola anfangen zu können... etc.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  17. Re: Kino ist ein Auslaufmodell

    Autor: Tigerf 09.01.13 - 12:59

    RobiNobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > Klar 4k Beamer, was weiss ich nicht zu 1 Lautsprecher system und dann noch
    > 3D Technik zu hause. Sonst hat man je keine Schmerzen

    Du darfst auch gerne weiter ins Kino gehen.

  18. Re: Das ist doch alles heuchelei

    Autor: Skwirrel 09.01.13 - 13:01

    So nach durchforsten dieser interessanten Diskussion, muss ich doch mich mal
    auf die Seite von developer schlagen. Ich gebe dir vollkommen Recht.
    Vor allem dieser Punkt:

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon. Es wird immer angeführt der Schaden von diesem Mega
    > dingens wären 500.000.000$ gewesen.
    > Auf der anderen Seite hat aleine Kim damit geschätzt irgendwas über
    > 150.000.000$ verdient, und da waren ja noch mehr dabei + Kosten um das am
    > laufen zu halten etc.
    >
    > Ganz im ernst, das alleine widerlegt doch schon komplett alle Argumente man
    > könne in der Form kein Geld verdienen. Das hätte das Geschäft der
    > Rechteinhaber sein können, zumal die ob ihrer Möglichkeiten sogar noch
    > höhere Umsätze und Gewinne beim gleichen Pensum hätten einfahren können.

    Vor allem der letzte Satz bringts voll auf den Punkt. Daran kann man einfach nicht vorbei reden oder sagen, es wäre nicht möglich. Es ist und bleibt eigentlich immer noch eine Goldgrube in meinen Augen. Es wurde halt in der Anfangszeit verschlafen, was das Internet für Möglichkeiten bieten kann und jetzt diese "Kostenlosmentalität" bei vielen wieder raus zu kriegen wird schwer, aber möglich, nur das richtige Angebot fehlt noch, denn die bisherigen sind einfach nicht wirklich top, vor allem die Auswahl an Filme/Daten ist bei den meisten einfach zu wenig (lovefilm, maxdome etc.), da brauch man sich nicht wundern, dass die meisten auf andere Wege zurückgreifen, um ihren Film zu sehen (das (illegale) Angebot in Foren oder sonstigen Suchmaschinen oder Seiten ist einfach rieeeeesig und ins Kino gehen? da läuft ja auch nicht viel an Filmen, was in Wirklichkeit produziert wird, aber Hauptsache nonstop "Hollywood-Blockbuster"!! YEAH und dann haben wir ja noch die FSK/Spio deren Willkür was Fassungen angeht, ein Riesenwitz ist, vor allem als Fan des Horror-Genres).

    Und zu dem skipping Problem bei DVD´s/BLu-Rays: Holt euch nen gescheiten Player, oder lest eure Bedienungsanleitung diese Argument stinkt einfach. PS3 z.B.

    Gruß skwirrel

  19. Anklageschrift hier nachzulesen, sehr lustig!

    Autor: Tigerf 09.01.13 - 13:18

    http://de.scribd.com/doc/78786408/Mega-Indictment

    Haufenweise was zum schnmunzeln, insbesondere aus der internen Kommunikation.

    Seite 36 unten:

    On or about July 9, 2008, VAN DER KOLK sent an e-mail to a third-party, entitled “funny chat-log.” In the e-mail, VAN DER KOLK copied the text of a previousonline conversation between himself and ORTMANN, in which VAN DER KOLK had stated,“we have a funny business . . . modern days pirates :)” ORTMANN responded, “we’re notpirates, we’re just providing shipping services to pirates :)

    Seite 38, tt:

    On or about November 17, 2008, DOTCOM forwarded an e-mail toORTMANN from a customer that indicated “I just want to start of by saying that i love the site,but today i discovered something i would consider a flawd. I was watching a video of MythBusters when i recived a message that said “You have watched 3079 minutes of video today””.ORTMANN responded to DOTCOM that this was the correct behavior of the service

    LOL!

  20. Kino = besser

    Autor: Phreeze 09.01.13 - 13:27

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RobiNobi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tigerf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > developer schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Und dann im Kino dauernd diese verfluchte Belästigung.
    > > > > Ne halbe Stunde Werbung und Propaganda.
    > > >
    > > > Deshalb habe ich mir einen Beamer angeschafft und bereue es nicht:
    > > >
    > > > + Bild + Tonqualität besser als in 95% der von mir besuchten Kinos
    > > > + viel mehr Platz
    > > > + bessere Stühle
    > > > + niemand vor mir
    > > > + Film fängt an wann ich will
    > > > + es stinkt nicht & keine Läuse im Sitz
    > > > + es gibt mein Lieblingsbier
    > > >
    > > > - manchmal dauert es etwas, bis ein Film zu kaufen/leihen ist (ich bin
    > > aber
    > > > schon über 14 und kann das ab)
    > >
    > > Klar 4k Beamer, was weiss ich nicht zu 1 Lautsprecher system und dann
    > noch
    > > 3D Technik zu hause. Sonst hat man je keine Schmerzen
    >
    > Hm wenn das deine Kriterien für Filmgenuss sind bitte.
    > für ein Homekino dürften ein HD Beamer mit 7.1 Soundsystem mehr als
    > ausreichend sein. Und das ist auch bei mittleren Einkommen locker
    > erreichbar wenn man das möchte.
    >
    > Beim Kino wäre eigentlich eher die Soziale Komponente wichtig.
    > Zeit mit der neuen Flamme verbringen. Mal aus dem Haus kommen.
    >
    > Mit nem Haufen komplett zugedröhnten in die erste Reihe nur um drauf zu
    > warten, dass die Kacknussschale mit Leonardo endlich untergeht um mit der
    > Laola anfangen zu können... etc.

    In unsern Kinos ist der Sound besser als er je in einem "Heimkino" zu haben wird, alleine deswegen weil im Kino nicht nach 5 Granateneinschlägen die Polizei klingelt.
    Die Sitze sind auch bequem, nur man muss Treppen steigen :( oh weh.
    Die Werbung nervt, sind bei uns um 10-15mins. Danach kommen Trailer, find ich immer gut, dann hab ich schon Vorfreude auf die nächsten Filme (jaja youtube hat sie auch blablubb), und während der Werbung scan ich meine Tickets und schau ob ich was gewonnen hab, und lese das gratis Kino Magazin oder schwatze mit Freunden die auch keine 20meter Leinwand zuhause haben.


    Wo alle Recht haben: DVDs mit Werbung geht gar nicht, dafür würde ich Geld zurückfragen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Hays AG, Hamburg
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Apotheke im Paunsdorf Center Inh. Kirsten Fritsch e. K., Markkleeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist