1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to: Chefprogrammierer bekam…

Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: Casandro 30.03.12 - 18:42

    Bei 50k im Monat für einen _PROGRAMMIERER_ müssen doch die Alarmglocken schellen. Das kann gar nicht mit rechten Dingen zugehen.

    Das ist so, wie wenn ich einem Lastwagenfahrer eine Million gebe damit er ein Paket wo abgibt, oder einer Putzfrau eine ähnliche Summe.

    Nur mal so zum Vergleich, ein Programmierer in China verdient grob 800 Euro im Monat, in Deutschland schafft man schon mal 2-3k, wenn man einen besonders doofen Arbeitgeber hat auch mal mehr.

  2. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: petameter 30.03.12 - 19:03

    > ... schafft man schon mal 2-3k ...

    Ich kenne keinen Entwickler, der unter 100k/A verdient. Ich denke aber, das ist abhängig von Branche und Spezialisierung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.12 19:03 durch petameter.

  3. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: Der mit dem Blubb 30.03.12 - 19:19

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Wer?

  4. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: MrNice 31.03.12 - 00:04

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal so zum Vergleich, ein Programmierer in China verdient grob 800 Euro
    > im Monat, in Deutschland schafft man schon mal 2-3k, wenn man einen
    > besonders doofen Arbeitgeber hat auch mal mehr.

    Also ich habe meine 3,5k mit 3 Jahren Berufserfahrung ;)
    50.000 ist natürlich total übertrieben, aber 2-3k trifft es eben auch nicht

  5. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: irata 31.03.12 - 00:47

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 50k im Monat für einen _PROGRAMMIERER_ müssen doch die Alarmglocken schellen.

    Klar, "da kann ich mich ja bald zur Ruhe setzen" klingelt es da. ;-)

    Übrigens kannte ich einen Programmierer, der hat mal so zwischen 30k und 35k monatlich verdient.
    Ist aber schon länger her, im Prinzip könnte das jetzt auch schon bei 40k bis 50k sein.
    Hat damals jedenfalls viele Spezialaufträge gemacht - GIS, VR-Spielautomat (spezielle HW, hochauflösend), auch mal was für MS usw.
    War aber auch selbständig und absoluter Workaholic.
    Und hat meines Wissens nach nichts "verwerfliches" gemacht.

  6. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: Der mit dem Blubb 01.04.12 - 09:56

    Das liest sich hier so, als wäre P. das Opfer!?

    Der hat doch alles gewusst - versteh die Diskussion hier nicht.

  7. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: luarix 01.04.12 - 10:32

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... schafft man schon mal 2-3k ...
    >
    > Ich kenne keinen Entwickler, der unter 100k/A verdient. Ich denke aber, das
    > ist abhängig von Branche und Spezialisierung.

    es gibt branchen, in denen ein entwickler 100k im jahr verdienen kann, aber ganz sicher nicht im monat. es sei denn du meinst 100k in einer anderen währung.

  8. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: franzleon 01.04.12 - 19:54

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > petameter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > ... schafft man schon mal 2-3k ...
    > >
    > > Ich kenne keinen Entwickler, der unter 100k/A verdient. Ich denke aber,
    > das
    > > ist abhängig von Branche und Spezialisierung.
    >
    > es gibt branchen, in denen ein entwickler 100k im jahr verdienen kann, aber
    > ganz sicher nicht im monat. es sei denn du meinst 100k in einer anderen
    > währung.

    100k/A = 100.000,00 EUR per Anno (pro Jahr) = 8333,33 EUR pro Monat

  9. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: freiheit-stribt 01.04.12 - 20:29

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > petameter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > ... schafft man schon mal 2-3k ...
    > >
    > > Ich kenne keinen Entwickler, der unter 100k/A verdient. Ich denke aber,
    > das
    > > ist abhängig von Branche und Spezialisierung.
    >
    > es gibt branchen, in denen ein entwickler 100k im jahr verdienen kann, aber
    > ganz sicher nicht im monat. es sei denn du meinst 100k in einer anderen
    > währung.
    lol schau dir mal die preise von entwicklern in deutschland dann weisst du was die verdienen

  10. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: luarix 02.04.12 - 00:01

    > > es gibt branchen, in denen ein entwickler 100k im jahr verdienen kann,
    > aber
    > > ganz sicher nicht im monat. es sei denn du meinst 100k in einer anderen
    > > währung.
    > lol schau dir mal die preise von entwicklern in deutschland dann weisst du
    > was die verdienen

    ich weiss, was entwickler in deutschland verdienen. 50k im monat sind es nicht, andernfalls bin ich auf den gegenbeweis von dir gespannt. mein wissen muss ich nicht untermauern, das kann sich jeder selbst durch statistiken und einschlägig verfügbaren informationen zusammensuchen, wohingegen mir noch keine firma untergekommen ist, die 50k zahlt -- schon gar nicht in der "medienbranche", zu der kino.to wohl gezählt werden müsste, würde man es als wirtschaftliches unternehmen eingliedern.

  11. Re: Der hätte doch Verdacht schöpfen müssen

    Autor: freiheit-stribt 02.04.12 - 15:28

    ich rede nicht von einen angestelten sondern von preisen welche entwickler firmen nehmen und was denkst du was solche projekte kosten in deutschland ?? ausserdem hat er auch keine 50k jeden monat bekommen wenn sieht das er in 3 jahren 700k gemacht hat kannst du die das ja ausrechnen auch bei 1 mio wäre das nicht so viel.. dazu wird noch einkommsteuer abgzogen dann hat er vll 8-11k gemacht im monat..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Dataport, Hamburg
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 80,99€
  2. 3,24€
  3. (-10%) 22,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59