1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to: Chefprogrammierer bekam…

Schuldig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schuldig

    Autor: luarix 31.03.12 - 23:20

    mir mutete es zunächst auch seltsam an, dass admin und entwickler hier relativ hohe haftstrafen kassierten oder zumindest dadurch bedroht waren. nachdem man jetzt erfahren hat, wieviel der programmierer kassierte, stellt sich der fall für mich anders dar.

    auch wenn der typ rund um die uhr bereitschaft gehabt hätte (was bei einer normalen firma ohnehin rein arbeitsrechtlich nicht möglich gewesen wäre), hätte der keine 50.000 im monat verdient. es gibt keinen legalen job in diesem bereich, bei dem ein normaler angestellter so viel verdient. auch als technik-chef im IT sektor bekommt man keine 50k im monat. schon gar nicht in deutschland.

    dass der typ dennoch kassiert hat und sogar auch verlangt hat -- er sagt ja selbst: er musste öfter beim chef nachbohren -- legt nahe, dass er sich sehr wohl bewusst war, was da abläuft. deshalb hat er sich meines erachtens nach mitschuldig gemacht.

  2. Re: Schuldig

    Autor: freiheit-stribt 01.04.12 - 18:55

    im grunde sind solche portale nicht illegal solange die links nach meldung entfernt werden.. da aber laut der so genauen ermittlungen des eingetragen vereins der content industrie dies ja nicht der fall war hat die sta. ja ermittelt .. wenn das so nennen kann 30 tage und schon hatten die STA. 13 leute in uhaft gesteckt .... das ist halt so wie die amis es immer machen er schiessen dann fragen ;-) ob schuldig oder nicht..

  3. Re: Schuldig

    Autor: luarix 02.04.12 - 00:03

    freiheit-stribt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im grunde sind solche portale nicht illegal solange die links nach meldung
    > entfernt werden.. da aber laut der so genauen ermittlungen des eingetragen
    > vereins der content industrie dies ja nicht der fall war hat die sta. ja
    > ermittelt .. wenn das so nennen kann 30 tage und schon hatten die STA. 13
    > leute in uhaft gesteckt .... das ist halt so wie die amis es immer machen
    > er schiessen dann fragen ;-) ob schuldig oder nicht..

    nur handelte es sich hier nicht um eine linkliste o.ä., sondern um einen streaming anbieter. gehostet wurde teilweise von hostern, die ebenfalls zu kino.to gehörte. tja, da fällt es dann schwer den naiven zu mimen und so zu tun als hätte man um die illegalität eines solchen angebotes nicht gewusst ... noch schwieriger wird es, wenn man derart viel kohle umgesetzt hat.

  4. Re: Schuldig

    Autor: freiheit-stribt 02.04.12 - 15:29

    von aussen war es legal die hoster waren abgetrennt was intern war kann man so nicht wissen .. und kino.to !! war eine linkliste wenn du was anders sagst hast du keine ahnung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Circlon | group, Göttingen, Lübeck
  2. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg
  3. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss
  4. über duerenhoff GmbH, Plauen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Red Dead Redemption 2 PS4 24,99€, Need for Speed Heat PS4 44,97€, Star Wars Jedi: Fallen...
  2. 57,99€
  3. 45,99€ statt 59,99€ | Special Edition für 53,99€ und Ultimate Edition für 63,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Schwert und Schild: Neues Pokémon trotz Fanprotest erfolgreich
    Schwert und Schild
    Neues Pokémon trotz Fanprotest erfolgreich

    Es gab Lügenvorwürfe und Boykottaufrufe gegen das Entwicklerstudio Game Freak, trotzdem ist das gerade für Nintendo Switch veröffentlichte Pokémon Schwert und Schild ein Verkaufsschlager.

  2. 5G: Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft
    5G
    Antrag gegen Huawei auf CDU-Parteitag entschärft

    Norbert Röttgen kämpft weiter gegen Huawei in Deutschland. Doch sein Antrag für den laufenden Parteitag wurde von der Parteiführung weitgehend entschärft.

  3. Shenmue 3 angespielt: Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub
    Shenmue 3 angespielt
    Herr Hazuki zwischen Spielspaß und Staub

    Nach 18 Jahren geht das Abenteuer von Ryo Hazuki endlich weiter: Shenmue 3 schickt Spieler in eine Welt voll mit merkwürdigen Figuren, antiquiertem Gameplay und mittelguten Faustkämpfen - für Serienfans ist das trotzdem eine Offenbarung.


  1. 16:29

  2. 14:30

  3. 14:05

  4. 12:01

  5. 11:40

  6. 11:25

  7. 11:12

  8. 10:58