1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to: Europäischer…

Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: lisgoem8 06.07.12 - 11:52

    Ich glaube wenn die Filmindustrie sich endlich von dem FirstInMovie-Prinzip verabschiedet und aktuelle Kinofilme in einer Art MovieSteamFlat anbieten wird, wird diese Frage endlich unnötig sein zu beantworten. Die meisten Bürger sind gerne bereit etwas Geld zu bezahlen, doch sie wollen nicht länger das Gegängel ins Kino zu müssen.

  2. Re: Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.12 - 12:11

    es ist doch nicht mal das Probelm, dass das Kino die ersten Wochen exklusiv bekommt, sondern das praktisch nicht vorhandene Angebot im Internet zu akzeptablen Preisen.
    Keine Sau möchte eine DRM verseuchte Blueray mit nervigen Menüs und Werbung und Warnungen für viel zu viel Geld kaufen. Dann muss man warten bis sie hergeschickt wurde (oder man sucht vergeblich in irgendeinem stinkenden Kaufhaus) um sie dann 1 oder vielleicht 2 mal anzusehen.
    Der status quo ist Selbstverschulden der Medienriesen die die Zeichen der Zeit vor 20 Jahren noch nicht erkannt haben und nach wie vor die Augen und Ohren zuhalten...
    Daran werden klagen niemals was ändern und ein rein passives Medium wie Filme wird sich immer irgendwie raubmordschänden lassen. Es wird auch raubmordvergewaltigt werden, so lange es Nachfrage aber kein Angebot gibt.

  3. Re: Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: bassfader 06.07.12 - 13:02

    providus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daran werden klagen niemals was ändern und ein rein passives Medium wie
    > Filme wird sich immer irgendwie raubmordschänden lassen. Es wird auch
    > raubmordvergewaltigt werden, so lange es Nachfrage aber kein Angebot gibt.

    Full ACK! Die Frage ist nur, werden sie es erst merken wenn sie richtig auf die Schnauze Fallen (z.B. wenn etliche Studios aufgrund fehlender Einnahmen pleite gehen), oder merken sie es noch rechtzeitig und unternehmen was dagegen (also passen sich dem "Digitalen Zeitalter" an).

  4. Umdenken - das würde ja in Arbeit ausarten

    Autor: SJ 06.07.12 - 13:33

    und kann der armen MAFIAA doch nicht zugemutet werden.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: Der mit dem Blubb 06.07.12 - 14:34

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie wollen nicht länger das Gegängel ins Kino zu müssen.

    Also ich geh auch ins Kino wegen des Kinofeelings, nicht, weil ich da den Film als ersten sehen kann. Kino ist doch was anderes als daheim vorm Fernseher/Beamer.

  6. Re: Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: Pera 06.07.12 - 15:31

    Bin ich auch der Meinung, Kinofeeling ist etwas ... besonderes im Vergleich zum zuhause schauen.
    Z.b. um mal die Freundin oder Freunde etc. ins Kino einzuladen.

    Dennoch finde ich das fehlende Internetangebot mies^^

    MfG,
    Pera

  7. Re: Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: aktenwaelzer 06.07.12 - 21:15

    Pera schrieb:

    > Dennoch finde ich das fehlende Internetangebot mies^^

    Es gibt kein fehlendes Internetangebot.

    Die Filme, die kino.to angeboten hat, gibt es legal in viel besserer Qualität.

  8. Re: Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: mochiman 07.07.12 - 08:23

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt kein fehlendes Internetangebot.
    >
    > Die Filme, die kino.to angeboten hat, gibt es legal in viel besserer
    > Qualität.

    Und wo bitte, zu einem angemessenem Preis?

  9. Re: Sobald die Filmindustrie umdenkt, sind solche Fragen irrelevant

    Autor: aktenwaelzer 08.07.12 - 13:48

    mochiman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt kein fehlendes Internetangebot.
    > >
    > > Die Filme, die kino.to angeboten hat, gibt es legal in viel besserer
    > > Qualität.
    >
    > Und wo bitte, zu einem angemessenem Preis?

    Nahezu überall. Und wenn Dir der Preis nicht überall angemessen erscheint, musst Du nicht überall kaufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Allensbach
  2. VerbaVoice GmbH, München
  3. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Karlsfeld
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile Games: Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr
Mobile Games
"Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr"

Mit cleveren Kartenspielen wie Card Thief hat der Berliner Mobile-Games-Macher Arnold Rauers von Tinytouchtales seine gewinnbringende Nische gefunden. Im Gespräch mit Golem.de nennt er Zahlen - und gibt konkrete Empfehlungen für andere Entwickler.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Games Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
  2. Mobile Games Verspielt durch die Feiertage
  3. Mobile-Games-Auslese Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01