Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to: Was haben die Nutzer…

Hab den Film auf DVD - download illegal?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: JustTrash 08.06.11 - 17:37

    Moin Leute,

    ich hab mal von nem Bekannten nen Streaminglink bekommen (nicht kino.to) und mir dort nen Film angesehen, den es schon auf DVD gab und von dem ich die DVD sogar hatte (nur an einem anderen Ort und ich wollte den Film sehen!). Ist das jetzt auch strafbar gewesen? Ich hatte das Original ja schon in meinem Besitz.

    Ansonsten finde ich es nicht so schlecht, dass Kino.to dicht ist. die haben es einfach übertrieben.

  2. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: katzenpisse 08.06.11 - 17:41

    Trotzdem illegal. Die wollen schließlich X-mal dran verdienen. Soll heißen: Du bezahlst für eine DVD und du bezahlst wieder für einen Streamingdienst.

  3. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: lokke009 08.06.11 - 19:29

    Das ist ja das beknackte an unserm Rechtssystem - wenn du ein Original besitzt ist das Ziehen (nur das Ziehen!) einer illegal erstellten Kopie eine Straftat.

    Jedes korrekt funktionierende Hirn sagt "GOTT, MEINE FRESSE, WEN JUCKT DAS DENN WENN ER ES DOCH EH GEKAUFT HAT ?!?!?!?!", aber das ist halt zivilisierte Dummheit in Textform :P

  4. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: /mecki78 08.06.11 - 20:37

    Die Antwort auf die Frage ist nicht so einfach, denn dazu muss erst die Frage beantwortet werden, ob beim Streamen eine Kopie entsteht oder nicht. Die Tatsache, dass du einen Film auf DVD hast berechtigt dich nämlich nicht Kopien von diesem Film zu erstellen, sondern nur Kopien von genau dieser DVD in Form einer Privatkopie. Wenn dieser Film aber woanders liegt, und du ihn dort herunterlädst, dann hast du eine unberechtigte Kopie erstellt, weil die nicht von deiner DVD kam. D.h. es geht hier nur um die Frage, ist das anschauen eines Streams gleichbedeutend mit dem Erstellen einer Kopie oder nicht... und das ist noch nicht abschließend geklärt.

    Warum ist das so? Naja, schau, jeden Film gibt es heute als günstige DVD und als teure BluRay Version... wäre dem nicht so, könntest du dir ja die günstige DVD kaufen und dann online die BluRay Version herunterladen... das wäre unfair gegenüber den Käufern, die gleich die teure Version gekauft haben. Und du kannst nie mit Gewissheit sagen, dass ein Film, den du wo herunterlädst auch wirklich von genau der gleichen DVD erstellt wurde, die du daheim liegen hast (vielleicht ist die Datei von einer "besseren" Version, Extended Version, Directors Cut, bessere Qualität des Ausgangsmaterials, alternative Tonspur, was auch immer).

    Eigentlich darfst du auch von deiner DVD daheim keine Kopien machen, aber da das der Staat weder überwachen noch verhindern kann, hat er gezwungener Weise die Privatkopie erlaubt; das ist eine Ausnahmeregelung. Im Gegenzug dazu verlangt dann die Content Industrie wieder Abgaben auf Leer DVDs, weil man könnte damit ja theoretisch Kopien von DVDs machen (was praktisch kaum vorkommt, denn wer macht heute denn bitte noch 1-zu-1 DVD Kopien, wenn man DVDs mit 2 Mausklicks nach H264 rippen kann, deutlich kleiner bei fast keinen Qualitätsverlust).

    Ich bin nicht gegen das Urheberrecht, im Gegenteil, ich lebe von ihm zu einem gewissen Grad... aber dass das derzeitige Urheberrecht so gar nicht mehr in unsere moderne, digitale Welt passt, sollte auch den letzten Depp mittlerweile aufgefallen sein. Mit den modernen Möglichkeiten wird es unendlich kompliziert, mich wundert es, dass da überhaupt noch jemand durchblickt, und teilweise macht es auch gar keinen Sinn mehr. Es gehört einfach dringend überarbeitet; aber keine Seite, weder die Content Industrie, noch die Konsumenten sind bereit irgendwelche Zugeständnisse zu machen und so bleibt alles genau der selbe Sch... wie bisher :-(

    /Mecki

  5. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: redwolf 08.06.11 - 20:45

    Nach der Logik wäre auch das Abspielen einer DVD illegal, weil dazu eine Vervielfältigung des Materials im Arbeitsspeicher oder der Grafikkarte stattfindet.

    http://www.youtube.com/watch?v=mTDdNhraGFw&feature=relmfu

    Eine illegale Vervielfältigung vererbt seinen Status weiter wenn sie weiter kopiert wird. Hast du das Orginal auf DVD darfst du nicht eine illegal verbreitete Kopie davon als Ersatz für deine Privatkopie hernehmen. Du darfst die DVD auch nicht Rippen, wenn ein Kopierschutz darauf vorhanden ist. Du darfst aber den Film abspielen und über das analoge Loch aufzeichnen und diese Kopie dann wie eine Privatkopie verbreiten, weil dazu kein Kopierschutz umgangen werden muss.

    Wie du siehst ist das der letzte Scheiß und muss dringenst reformiert werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.11 20:47 durch redwolf.

  6. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: lokke009 08.06.11 - 21:20

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Antwort auf die Frage ist nicht so einfach
    Doch, wenn da mal Leute mit Hirn rangelassen werden hab ich dir in 15 Minuten ein fertiges Gesetz geschrieben.

    > Frage beantwortet werden, ob beim Streamen eine Kopie entsteht oder nicht.
    Natürlich. Das Gesetz was es atm gibt zum Schutz von Konzernen ist einfach nur dumm und veraltet. Kann man gleich wegstreichen und ersetzen.
    Technisch entsteht eine vollwertige Kopie, die sich auch jeder nicht-|)epp wegspeichern kann.

    > Die Tatsache, dass du einen Film auf DVD hast berechtigt dich nämlich nicht
    > Kopien von diesem Film zu erstellen, sondern nur Kopien von genau dieser
    > DVD in Form einer Privatkopie.
    Was total DUMM ist.

    Wenn ich eine DVD von Film a gekauft habe MUSS es mir ja wohl erlaubt sein dieselbe Version des Films in nicht höherwertigerer (aber ggfs. auch minderwertigerer) Qualität von x-beliebigen Stellen zu beziehen.
    DAS wäre mal eine faire Kundenbehandlung.

    > Wenn dieser Film aber woanders liegt, und du
    > ihn dort herunterlädst, dann hast du eine unberechtigte Kopie erstellt,
    Solange die Kopie rein privat verwendet wird ist die Möglichkeit dies zu tun total wayne, sofern man bereits dafür gezahlt hat - natürlich nur solange man auf oder unter der Qualitätsstufe des Einkaufs bleibt.

    > weil die nicht von deiner DVD kam. D.h. es geht hier nur um die Frage, ist
    > das anschauen eines Streams gleichbedeutend mit dem Erstellen einer Kopie
    > oder nicht... und das ist noch nicht abschließend geklärt.
    Ja, ist es. Alle die etwas anderes behaupten wollen einfach nur Streams schauen gesetzlich erlaubt sehen. Ich habe da persönlich kein Problem mit, aber rein von der Materie gibt es da NICHTS zu diskutieren.

    > (vielleicht ist die Datei von einer "besseren"
    > Version, Extended Version, Directors Cut, bessere Qualität des
    > Ausgangsmaterials, alternative Tonspur, was auch immer).
    DAS sind Dinge, die die Filmindustrie verdammt nochmal endlich in einem Shop-System zu verdingen hat. Ich hab dafür so viele Ideen im Kopf, nur wie soll man das als kleiner Fritze aufbauen (zumal ich Netzwerker und nicht Progger bin).

    Glaube ich arbeite das mal in der Theorie aus und verkaufs Google.

    > Eigentlich darfst du auch von deiner DVD daheim keine Kopien machen, aber
    > da das der Staat weder überwachen noch verhindern kann, hat er gezwungener
    > Weise die Privatkopie erlaubt
    Mit der du dich in JEDEM Fall strafbar machst weil immer ALLES geschützt ist. Der ehrliche Kunde ist wie immer der Ar$ch.

    > Im Gegenzug
    > dazu verlangt dann die Content Industrie wieder Abgaben auf Leer DVDs, weil
    > man könnte damit ja theoretisch Kopien von DVDs machen
    Das ist reine Geldmacherei und sonst nichts. Was hat mein Geld bei denen zu suchen wenn ich Daten brennen will ? Eben, nichts.

    > aber dass das derzeitige Urheberrecht so gar nicht
    > mehr in unsere moderne, digitale Welt passt, sollte auch den letzten Depp
    > mittlerweile aufgefallen sein.
    ack

    > Mit den modernen Möglichkeiten wird es
    > unendlich kompliziert, mich wundert es, dass da überhaupt noch jemand
    > durchblickt, und teilweise macht es auch gar keinen Sinn mehr. Es gehört
    > einfach dringend überarbeitet;
    Das Problem ist dass unter den Gesetzgebern vielleicht 2 Personen sind (ich habe keine spezifischen im Kopf, aber rein von der Statistik) die sowas entwerfen könnten.
    Aber als ob von den andern Tr0tteln wer auf die hört.

    > aber keine Seite, weder die Content
    > Industrie, noch die Konsumenten
    Warum sollten WIR Zugeständnisse machen ? Wir werden vorne und hinten von diesen dummen Spa$ten gegängelt:
    - Endlos teure Medien
    - Endlos teure Downloads
    - Endlos verf!ckte Werbung
    - Endlos verf!ckte NICHT KOPIEREN DU BÖSER RAUBKOPIERER DADADA Scheisse
    - Endlos "coole Trailer" mit FUCKTHISSHIT-Filmen als Endprodukt
    - Keine legale Vorschaumöglichkeit (5-10 Minuten in-film ?!? ist ja wohl nicht zuviel verlangt)

    Und was bekommt die Industrie im Gegenzug ? Genau:
    - Kohle ohne Ende

    Warum sollten WIR da IRGENDWAS ändern müssen.
    Solange sie DAS nicht kapieren können sie sich ins Knie f!cken und weiter rumheulen dass Gott und die Welt ihre Werke kopiert. Dumme Spacks verdienens einfach nicht anders.

  7. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Johnny Cache 08.06.11 - 21:49

    lokke009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten WIR Zugeständnisse machen ? Wir werden vorne und hinten von
    > diesen dummen Spa$ten gegängelt:
    > - Endlos teure Medien
    > - Endlos teure Downloads
    > - Endlos verf!ckte Werbung
    > - Endlos verf!ckte NICHT KOPIEREN DU BÖSER RAUBKOPIERER DADADA Scheisse
    > - Endlos "coole Trailer" mit FUCKTHISSHIT-Filmen als Endprodukt
    > - Keine legale Vorschaumöglichkeit (5-10 Minuten in-film ?!? ist ja wohl
    > nicht zuviel verlangt)
    >
    > Und was bekommt die Industrie im Gegenzug ? Genau:
    > - Kohle ohne Ende
    >
    > Warum sollten WIR da IRGENDWAS ändern müssen.
    > Solange sie DAS nicht kapieren können sie sich ins Knie f!cken und weiter
    > rumheulen dass Gott und die Welt ihre Werke kopiert. Dumme Spacks
    > verdienens einfach nicht anders.

    Bei der Frage geht es mir noch nicht einmal mehr ums warum, sondern viel mehr was für Zugeständnisse denn überhaupt noch Seitens der Kunden möglich wären.

    Ich habe eine DVD, die zwingt mich erst einmal diverse Trailer anzusehen, beschimpft mich dann als potentiellen Urheberrechtsverletzter auf den sich schon schmierige Knackies freuen, und darf mir dann vielleicht den Film ansehen. Selbstverständlich nicht immer so wie es eigentlich gedacht war, sondern in einer Kinderfassung oder wie es der Hausmeister des Filmstudios haben wollte.
    Darüber hinaus kann ich die Scheibe natürlich kopieren, darf es aber nicht, weil ich damit einen (juristisch) wirksamen Kopierschutz umgehen würde, was selbst das rippen auf Festplatte verbietet.
    Um dem ganzen dann noch die Krone aufzusetzten, werden Regiocodes auf der Hardware verewigt, was aber nur 5 mal möglich ist, was also einen Player massiv entwerten kann. Unnötig zu erwähnen daß dies mit AnyDVD zu umgehen ebenfalls nicht zulässig ist.

    Wenn ich mir das so alles ansehe ist eigentlich das letzte Zugeständnis was ich als Kunde noch machen kann daß ich den Hauptfilm nicht mehr sehen kann, was mir ehrlich gesagt den Spaß an DVDs vermiesen würde, selbst wenn mir das irgendwelche daher gelaufenen Marketing-Fuzzies als Mehrwert anpreisen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  8. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Hotohori 09.06.11 - 03:34

    lokke009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten WIR da IRGENDWAS ändern müssen.
    > Solange sie DAS nicht kapieren können sie sich ins Knie f!cken und weiter
    > rumheulen dass Gott und die Welt ihre Werke kopiert. Dumme Spacks
    > verdienens einfach nicht anders.

    Aber anscheinend sind die Werke immer noch so wichtig, dass man sie sich dann illegal beschafft, anstatt einfach komplett darauf zu verzichten. Das ist dann auf der Seite der Konsumenten das was ich nicht kapiere.

    Würde es keiner kopieren, hätte die Industrie rein überhaupt keine Ausrede mehr, so können sie es aber den Kopierern in die Schuhe schieben.

  9. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: lokke009 09.06.11 - 08:21

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber anscheinend sind die Werke immer noch so wichtig, dass man sie sich
    > dann illegal beschafft, anstatt einfach komplett darauf zu verzichten. Das
    > ist dann auf der Seite der Konsumenten das was ich nicht kapiere.
    Warum denn auch ? Weil die Industrie zu blöd war, bzw. es nicht gewollt hat (weil man ja auch so SEHR gut verdient hat), dass ihre Werke "einfach und günstig" zu erhalten sind und man auf diesem Weg mithilfe des Staates dann noch durch "mimimi" dieses Preisniveau halten kann.
    Bei der Menge an Musik und Filmen die heutzutage erscheint ist es aber schlicht unmöglich, all das zu kaufen was man hören oder sehen will. Da bräuchten wir alle mal eben 500 ¤ mehr Gehalt pro Monat.

    Der Punkt ist aber doch, wir dürfens aufnehmen, in Vid/Aud splitten und dann hören.
    Wir dürfens aufnehmen, auf unserer HD speichern und ansehen wann wir wollen.
    Aber weeeeehe man spart Netzlast und Energie und lädts gleich als mp3 oder avi.
    Das Ergebnis ist dann ja ein gaaaanz anderes.

    Was die Idioten auch nicht kapieren ist, dass durch die Masse auch bei geringerem Preis die gleichen oder sogar mehr Gewinne reinkommen. Aber das wird natürlich von den ganz schlauen BWLern widerlegt, und die haben logischerweise immer Recht !!

    > Würde es keiner kopieren, hätte die Industrie rein überhaupt keine Ausrede
    > mehr, so können sie es aber den Kopierern in die Schuhe schieben.
    Würde es zu vernünftigen Preisen angeboten würde es keiner kopieren.
    Du wirst ja praktisch dazu gezwungen. (Ja, das kann man mir jetzt im Halse umdrehen, aber so siehts nunmal aus)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.11 08:22 durch lokke009.

  10. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Flying Circus 09.06.11 - 08:46

    lokke009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Menge an Musik und Filmen die heutzutage erscheint ist es aber
    > schlicht unmöglich, all das zu kaufen was man hören oder sehen will. Da
    > bräuchten wir alle mal eben 500 ¤ mehr Gehalt pro Monat.

    Soll das ein Argument sein? Ich kann mir leider keinen Porsche leisten. Trotzdem käme ich nicht auf die Idee, mir widerrechtlich einen zu beschaffen.

    > Was die Idioten auch nicht kapieren ist, dass durch die Masse auch bei
    > geringerem Preis die gleichen oder sogar mehr Gewinne reinkommen. Aber das
    > wird natürlich von den ganz schlauen BWLern widerlegt, und die haben
    > logischerweise immer Recht !!

    Bin auch BWLer und da ganz bei Dir: die Menge macht's, solange der Deckungsbeitrag pro Stück positiv ist. Aber das kriegst Du den Gierhälsen nicht beigebogen.

    > Du wirst ja praktisch dazu gezwungen. (Ja, das kann man mir jetzt im Halse
    > umdrehen, aber so siehts nunmal aus)

    Nein, so sieht's nicht aus. Das ist hirnrissiger Blödsinn. Schade, weil das, was Du sonst zu sagen hast, schlüssig ist.

  11. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Johnny Cache 09.06.11 - 09:30

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll das ein Argument sein? Ich kann mir leider keinen Porsche leisten.
    > Trotzdem käme ich nicht auf die Idee, mir widerrechtlich einen zu
    > beschaffen.

    Und da haben wir wieder den Unterschied zwischen physischen und ideellen Gütern. Das eine ist dann nicht mehr da und kann folglich nicht mehr veräußert werden, wogegen ein Film nur kopiert wird.

    > Bin auch BWLer und da ganz bei Dir: die Menge macht's, solange der
    > Deckungsbeitrag pro Stück positiv ist. Aber das kriegst Du den Gierhälsen
    > nicht beigebogen.

    Gratulation zu deinem Outing. Irgendwo ist auf beiden Seiten ein Limit erreicht, das stimmt. Allerdings kommen wir dann zur Diskussion einer Flatrate, welche sich aber zumindest bei uns beim besten Willen nicht durchsetzen läßt.
    Ein Angebot wie Netflix für gerade mal 8 USD würde ja wohl kaum jemand weh tun und bietet ja neben der Flatrate für DVDs bzw. BRs auch noch einen Streaming Angebot. Lovefilm.de bietet ja bei uns etwas ähnliches an, wobei sie aber mal eben mindestens 12¤ kosten und das Streamingangebot gerade mal rund 300 Titel beinhaltet, da hat ja selbst meine DVD-Sammlung schon doppelt so viele Titel... und ja, gekaufte Titel.

    > Nein, so sieht's nicht aus. Das ist hirnrissiger Blödsinn. Schade, weil
    > das, was Du sonst zu sagen hast, schlüssig ist.

    Gezwungen ist auch sicher nicht das richtige Wort, aber rein wirtschaftlich gesehen ist es ohnehin egal. Irgendwo ist das finanzielle Limit erreicht und ab diesem Punkt ist es egal ob man kopiert oder auf einen Kauf verzichtet, da so oder so kein Geld mehr fließen würde.
    Selbstverständlich ist es falsch nur zu kopieren, aber ab einem bestimmten Betrag ist es zumindest moralisch vertretbar. Nicht daß das in der Welt der Juristen irgendeine Bedeutung hätte.
    Gäbe es die Möglichkeit für pauschal 30¤ im Monat beliebige Inhalte in guter Qualität zu streamen wäre ich auf der Stelle dabei. Warum existieren solche Angebote noch nicht?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  12. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Captain 09.06.11 - 12:19

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber anscheinend sind die Werke immer noch so wichtig, dass man sie sich
    > dann illegal beschafft, anstatt einfach komplett darauf zu verzichten. Das
    > ist dann auf der Seite der Konsumenten das was ich nicht kapiere.
    >

    Man kann es auch als eine Art Notwehr verstehen, da man sich nicht in den Rechten beschneiden lassen will.

    > Würde es keiner kopieren, hätte die Industrie rein überhaupt keine Ausrede
    > mehr, so können sie es aber den Kopierern in die Schuhe schieben.

    Selbst wenn nicht kopiert würde, dann wären die TV und Radiokanäle schuld, weil da auch Fantastillionen versacken. Wozu das führt, sieht man bei den Privaten und ihrem ach so tollen HD+ Schrott....

  13. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Captain 09.06.11 - 12:23

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gäbe es die Möglichkeit für pauschal 30¤ im Monat beliebige Inhalte in
    > guter Qualität zu streamen wäre ich auf der Stelle dabei. Warum existieren
    > solche Angebote noch nicht?

    Weil das nicht gewollt ist. Von Seiten der MI ist eine Gewinnmaximierung in Form von Kleinstaaterei (Regionalgedöns) Bezahlung pro Schauen gewünscht...

  14. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: itsme21 09.06.11 - 12:52

    War da nicht etwas, dass mit dem Kauf einer DVD ich bereits die Nutzungsrechte erworben habe, egal in welcher Form. Es gab vor Jahren auch die Diskussion, ob nicht bereits der Kauf einer Kinokarte zum "mehrfachen Schauen desselben Produkts" berechtigt. Und zu guter letzt, wer hat überhaupt es geschafft, dass man vor dem Schauen zahlen muss. Im alten England konnte man das Theater besuchen und je nachdem WANN man rausgegangen ist, da es einem nicht gefallen hat, musste man einen anteiligen Preis zahlen. Wer also bis zum Schluss blieb, musste den vollen Eintritt zahlen. Dochdann kam ein BWLer mit Gewinnmaximierung (die gab es damals auch schon) und liess dieses von der Gesellschaft akzeptierte Vorgehen versichern.

  15. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: /mecki78 09.06.11 - 15:58

    >> aber keine Seite, weder die Content
    >> Industrie, noch die Konsumenten
    >
    > Warum sollten WIR Zugeständnisse machen ?

    Siehst du, genau das habe ich gemeint. Du willst mit einer anderen Partei in Verhandlungen treten, schließt aber sofort von vorn herein aus Zugeständnisse zu machen, ohne dir überhaupt anzuhören, was die andere Partei für Ideen hat. Auf dieser Basis finden Verhandlungen nicht statt, sie sind schon beendet bevor sie begonnen haben, denn keine Partei geht in eine Verhandlung, wenn sie von vorn herein weiß, dass nur sie Zugeständnisse machen muss. In so einen Fall konzentriert sich die Partei lieber auf Lobbyarbeit in der Politik und scheißt drauf wie sehr sie beim Kunden aneckt und genau so läuft es.

    Wenn du Zugeständnisse von der Content Industrie haben möchtest, und viele Teile dieser Industrie wären hier tatsächlich dazu bereit, dann muss du dich genauso kompromissbereit zeigen. Ein Kompromiss bedeutet, keiner bekommt das was er will, sondern man trifft sich in der Mitte an einer Stelle, wo beide sagen können "Ja, in Ordnung, damit kann ich leben".

    Also, soll es so wie es jetzt läuft die nächsten 50 Jahre weiter laufen oder soll sich was ändern? Es liegt genauso in der Hand jedes einzelnen Konsumenten da draußen wie es in der Hand der großen Medienkonzerne liegt. Die Medienkonzerne haben kein Problem damit die nächsten 50 Jahre so weiter zu machen wie die letzten, egal wie das am Ende ausgeht und egal wie es dann wirklich ausgeht, es wird so oder so extrem unschön und beide Seiten werden am Ende weinen, weil es bis zu einem Wiederaufbau des Systems nur Verlierer geben wird auf beiden Seiten. Wollen wir da wirklich hin? Also ich eigentlich nicht.

    Denn wenn man sich mal gütlich mit der Medienindustrie einigen würde, und dann Vertreter der Konsumenten und Vertreter der Industrie GEMEINSAM vor die Bundesregierung treten und GEMEINSAM ihre Anliegen vortragen, die sich nicht widersprechen, sondern sich gegenseitig decken, dann gibt es keine Ausrede und keine Entschuldigung für die Regierung diese Vorschläge nicht sofort umzusetzen und in geltendes Recht zu verwandeln, denn alle Beteiligten sind sich ja dann endlich mal einig.

    /Mecki

  16. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Johnny Cache 09.06.11 - 16:05

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> aber keine Seite, weder die Content
    > >> Industrie, noch die Konsumenten
    > >
    > > Warum sollten WIR Zugeständnisse machen ?
    >
    > Siehst du, genau das habe ich gemeint. Du willst mit einer anderen Partei
    > in Verhandlungen treten, schließt aber sofort von vorn herein aus
    > Zugeständnisse zu machen, ohne dir überhaupt anzuhören, was die andere
    > Partei für Ideen hat. Auf dieser Basis finden Verhandlungen nicht statt,
    > sie sind schon beendet bevor sie begonnen haben, denn keine Partei geht in
    > eine Verhandlung, wenn sie von vorn herein weiß, dass nur sie
    > Zugeständnisse machen muss. In so einen Fall konzentriert sich die Partei
    > lieber auf Lobbyarbeit in der Politik und scheißt drauf wie sehr sie beim
    > Kunden aneckt und genau so läuft es.

    Aber wie ich gestern schon angemerkt habe gibt es praktisch kein Zugeständnis was man als Kunde überhaupt noch machen kann. Oder was für Kompromisse schweben dir denn vor welche für beide Seiten von Vorteil wären? Mir fallen keine ein, zumindest keine welche von Seiten der MI akzeptiert werden würden, selbst wenn sie zu ihrem eigenen Vorteil wären.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  17. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: lokke009 09.06.11 - 18:16

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Warum sollten WIR Zugeständnisse machen ?
    > Siehst du, genau das habe ich gemeint. Du willst mit einer anderen Partei
    > in Verhandlungen treten, schließt aber sofort von vorn herein aus
    > Zugeständnisse zu machen, ohne dir überhaupt anzuhören, was die andere
    > Partei für Ideen hat.
    Wir haben die "Ideen" der letzten Jahre doch alle gesehen:
    - DRM in jeglicher Form
    - Onlinezwang (HALLO EA & UBISOFT, SCHÖN AUF DIE FRESSE GEFLOGEN, HAHA! (drecks Stümper))
    - Billigen Scheiss en masse produzieren und zum Vollpreis verkaufen
    - Spiele verbugt auf den Markt werfen
    - PreBuyer-Boni durch unfähige Netzleistung verrecken lassen was gleich den Gameserver mit gekillt hat (hallo Dragon Age 2)
    - sich via AGB die Seelen der Käufer zu eigen machen (okayokay, das warn Aprilscherz irgendwo aus den USA :))
    Hab ich was vergessen ?

    > Auf dieser Basis finden Verhandlungen nicht statt,
    Es ist doch so: Wir sind nicht im Zugzwang :P
    Man siehts doch an kino.to. Oh, Seite ist down ? Wow, jetzt merken dann halt sogar die letzten Deppen dass man sich das Zeug auch einfach von sharehostern ziehen kann. Grz! Das ist eine Verlagerung, keine Gewinnwiederherstellung.

    > sie sind schon beendet bevor sie begonnen haben, denn keine Partei geht in
    > eine Verhandlung, wenn sie von vorn herein weiß, dass nur sie
    > Zugeständnisse machen muss.
    Wie sag ichs immer so schön: Nachdem der Geldbeutel jahrelang mit dem Mikroskop abgeschröpft wurde wundert man sich nun, warum die Kunden keinen Bock mehr drauf haben.
    Den gleichen Knebel darf die Atomindustrie hoffentlich bald fressen. Jahrelang Gewinne abschöpfen durch abartige Aufwendungen auf dem Rücken der Bürger und dann rumheulen.
    So läufts nicht!

    > In so einen Fall konzentriert sich die Partei
    > lieber auf Lobbyarbeit in der Politik und scheißt drauf wie sehr sie beim
    > Kunden aneckt und genau so läuft es.
    Und genau solange können diese dummen Vollhonks nur weiters aufs Maul kriegen. Irgendwann lernen sies, spätestens wenn die Eingriffe so rabiat werden, dass es "Cyberterror" (OMG PANIK) gibt, weil man immer und überall Zugriff hat durch irgendwelche Kontrollinstanzen (hallo China!).

    > Wenn du Zugeständnisse von der Content Industrie haben möchtest, und viele
    > Teile dieser Industrie wären hier tatsächlich dazu bereit, dann muss du
    > dich genauso kompromissbereit zeigen. Ein Kompromiss bedeutet, keiner
    > bekommt das was er will, sondern man trifft sich in der Mitte an einer
    > Stelle, wo beide sagen können "Ja, in Ordnung, damit kann ich leben".
    Die Mitte sehen wir doch jeden Tag:
    Youtube macht Werbung für die Contentheinis, indem sie Trailer und weiß Gott alles kostenlos ausstrahlen. Was ist der Dank ?
    "Dieses Video enthält Content von Dumpfbacke und BLA".
    Schlussfolgerung ? Wer nicht will, der hat !

    Ein Kompromiss wäre ja z.B. alleine mal ne Umfrage zu starten, so von wegen "Wieviel würden Sie denn so bezahlen für Filme / Musik im Monat als Flatrate" ? (von mir aus auch "volumenbasiert" am Anfang)
    Solange die Preise nicht exorbitant hoch sind hat da doch keiner n Problem damit.
    Downloadkosten sind n Witz (siehe Rapidshare), stellt man das ganze in x Formaten hin, jeder kann sichs leisten und wer dann noch kopiert darf nur zu gerne eingebuchtet werden. DRM kann man sich auch sparen und schon kann das ganze noch billiger hergestellt werden.
    Sozial Schwache müssten natürlich gestützt werden etc. aber da kämen unsere Politiker schon früh genug drauf.

    > Die Medienkonzerne haben kein Problem damit die nächsten 50 Jahre so weiter
    > zu machen wie die letzten
    Wer von uns sollte da schon ein Problem mit haben ? Uns fehlen die Gewinne ja nicht =)

    > egal wie das am Ende ausgeht und egal wie es
    > dann wirklich ausgeht, es wird so oder so extrem unschön und beide Seiten
    > werden am Ende weinen, weil es bis zu einem Wiederaufbau des Systems nur
    > Verlierer geben wird auf beiden Seiten. Wollen wir da wirklich hin? Also
    > ich eigentlich nicht.
    Das ist im Krieg eben so (und ja, nichts anderes ist es. Consumer vs Producer)

    > Denn wenn man sich mal gütlich mit der Medienindustrie einigen würde, und
    > dann Vertreter der Konsumenten und Vertreter der Industrie GEMEINSAM vor
    > die Bundesregierung treten und GEMEINSAM ihre Anliegen vortragen, die sich
    > nicht widersprechen, sondern sich gegenseitig decken, dann gibt es keine
    > Ausrede und keine Entschuldigung für die Regierung diese Vorschläge nicht
    > sofort umzusetzen und in geltendes Recht zu verwandeln, denn alle
    > Beteiligten sind sich ja dann endlich mal einig.
    Ich gebe dir Brief und Siegel, wenn ich (oder eine x-beliebige Person mit Ahnung von der Materie, ich möchte mal definitiv nicht aussagen dass ich ein Hirn wie Einstein besitze) mir die Mühe mache mir ein entsprechendes System auszudenken und unsere Gesetze entsprechend upzudaten, dann ist das Ergebnis folgendes:
    - Konsumenten: Geil, so können wir das machen. Das kann ich bezahlen und wenn da die meistens mitmachen kriegen die doch genug Geld.
    - Contentmafia: Wo bleiben denn da unsere exorbitanten Gewinnschneisen ? Wen sollen wir dann noch verklagen ? Neeee, das geht so ned.
    - Politiker: Ja mei! Einfach in die Kamera lächeln und was vom Bahnhof erzählen, die werden scho wissen was ich ned wusste was ich damit sagen wollt!

    Warum bin ich ned FIAE geworden, dann würd ich den Scheiss einfach selbst designen...

  18. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: Dragos 10.06.11 - 08:53

    lokke009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /mecki78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Downloadkosten sind n Witz (siehe Rapidshare), stellt man das ganze in x
    > Formaten hin, jeder kann sichs leisten und wer dann noch kopiert darf nur
    > zu gerne eingebuchtet werden. DRM kann man sich auch sparen und schon kann
    > das ganze noch billiger hergestellt werden.
    > Sozial Schwache müssten natürlich gestützt werden etc. aber da kämen unsere
    > Politiker schon früh genug drauf.
    Hier bin ich nicht deiner Meinung, aufgrund das ich die Filme auch auf den Fernseher
    sehen will.

    Kauf Versionen generell DRM frei - stimme ich zu
    Leihversionen (muss Kommuniziert werden) immer mit DRM

  19. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: /mecki78 10.06.11 - 14:47

    lokke009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben die "Ideen" der letzten Jahre doch alle gesehen:

    Es geht hier um neue Ideen und eine Reform des Urheberrecht, nicht um was derzeit erlaubt oder gängige Praxis ist.

    > Es ist doch so: Wir sind nicht im Zugzwang :P

    Nicht? Na dann kann ja alles so bleiben wie es ist. Dann werden eben weiterhin Server am laufenden Band geschlossen, P2P Nutzer abgemahnt und zu tausenden von Euro strafen verdonnert, ein paar harmlose Kopierer landen im Knast und die Industrie wird immer bessere und stärker einschränkende DRM Schutzmechanismen entwickeln, der Three Strikes Schutz aus Frankreich kommt auch nach Deutschland und Wiederholungstäter fliegen aus dem Netz. Schön, dass du mit dem Jetzt Zustand so zufrieden bist, denn die Industrie ist es auch. Die Industrie ist nämlich nicht um Zugzwang, weil sie alles Recht, alle Anwälte, alles Geld und alle Möglichkeiten auf ihrer Seite hat und auch keine Sekunde zögern wird das alles als volle Breitseite auf dich abzufeuern.

    Dann brauche ich den Rest deines Postings auch nicht mehr lesen, denn du bist anscheinend zufrieden damit, wie es jetzt läuft. Ich konzentriere mich dann lieber auf die Leute, die wirklich etwas ändern wollen.

    /Mecki

  20. Re: Hab den Film auf DVD - download illegal?

    Autor: /mecki78 10.06.11 - 14:52

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber wie ich gestern schon angemerkt habe gibt es praktisch kein
    > Zugeständnis was man als Kunde überhaupt noch machen kann. Oder was für
    > Kompromisse schweben dir denn vor welche für beide Seiten von Vorteil
    > wären?

    Es geht hier nicht darum am IST-Zustand herum zu doktoren. Es geht hier darum alles über den Haufen zu werfen, alles zu hinterfragen und nochmal bei Null anzufangen; also um die Frage wie könnte und sollte es denn sein, so dass beide Seiten damit die nächsten 50-100 Jahre zufrieden sein können, damit es nicht so läuft wie die letzten 50 Jahre.

    Und hier hat die Industrie Ideen, wie man alles reformieren könnte und die Endnutzer haben das auch... nur decken sich diese natürlich nicht einmal im Ansatz und daher passiert gar nichts. Würde man sich auf irgend eine Idee dazwischen einigen, dann würde zumindest mal was passieren, aber dazu müssten beide Seiten von ihren Ideal-/Traumvorstellungen ablassen und mal etwas realistischer werden, wozu aber keine Seite bereit ist.

    Siehe auch:
    https://www.golem.de/1106/84136.html

    Da versucht eine Politikerin den bestmöglichen Kompromiss zwischen zwei Hardliner Seiten zu finden und was ist das Ergebnis? Sie wird von beiden Seiten niedergemacht! Keine Seite ist nicht bereit auch nur einen Mikrometer von ihren Forderungen abzuweichen. Menschen haben einfach verlernt Kompromisse zu schließen und sich mit nur 50% statt 100% zufrieden zu geben; denn auch 50% sind immer noch deutlich besser als 0%.

    /Mecki

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  3. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,67€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
      Linux
      Wer sind die Debian-Bewerber?

      Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
      Von Fabian A. Scherschel

      1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
      2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
      3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

      1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
        Lokaler Netzbetreiber
        Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

        Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

      2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
        Volkswagen
        5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

        Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

      3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
        Amazon vs. Google
        Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

        Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


      1. 19:10

      2. 18:20

      3. 17:59

      4. 16:31

      5. 15:32

      6. 14:56

      7. 14:41

      8. 13:20