Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klage: Firma überwacht…

Krasse App

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Krasse App

    Autor: SchmuseTigger 12.05.15 - 10:06

    Also diese Management App ist wohl nicht nur bei der einen Firma aktiv. Aber Amis sind eh komisch bei solchen Sachen. Hab auch gehört das es bei vielen Firmen inzwischen üblich ist das sie das Facebook Passwort wollen um sich das Facebook mal "richtig" anschauen zu können..

    Sowas wäre in Deutschland einfach undenkbar.

  2. Re: Krasse App

    Autor: Dextr 12.05.15 - 10:38

    SchmuseTigger schrieb:
    > Sowas wäre in Deutschland einfach undenkbar.

    Darf ich dich korrigieren...!?
    Besser wäre:
    Sowas ist in Deutschland aktuell noch undenkbar.

    ;-)

  3. Re: Krasse App

    Autor: SchmuseTigger 12.05.15 - 10:41

    Dextr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchmuseTigger schrieb:
    > > Sowas wäre in Deutschland einfach undenkbar.
    >
    > Darf ich dich korrigieren...!?
    > Besser wäre:
    > Sowas ist in Deutschland aktuell noch undenkbar.
    >
    > ;-)

    Na, unsere Datenschutzgesetzte sind schon um Klassen besser als in den USA. Also so schnell / einfach kann sich das nicht ändern. Glücklicherweise.

  4. Re: Krasse App

    Autor: Oktavian 12.05.15 - 10:47

    > Na, unsere Datenschutzgesetzte sind schon um Klassen besser als in den USA.
    > Also so schnell / einfach kann sich das nicht ändern. Glücklicherweise.

    BDSG §4, Abs. 1, §4a, Abs. 1. Sowas ist natürlich auch in Deutschland zulässig. Der Betroffene muss nur wissen, dass er so überwacht wird und darin einwilligen.

  5. Re: Krasse App

    Autor: crack_monkey 12.05.15 - 10:54

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Na, unsere Datenschutzgesetzte sind schon um Klassen besser als in den
    > USA.
    > > Also so schnell / einfach kann sich das nicht ändern. Glücklicherweise.
    >
    > BDSG §4, Abs. 1, §4a, Abs. 1. Sowas ist natürlich auch in Deutschland
    > zulässig. Der Betroffene muss nur wissen, dass er so überwacht wird und
    > darin einwilligen.

    Also wenn wir noch von der Überwachung per GPS reden, gilt das hier:

    § 32g BDSG
    Ortungssysteme
    (1) Der Arbeitgeber darf Beschäftigtendaten durch elektronische Einrichtungen zur Bestimmung eines geografischen Standortes (Ortungssysteme) nur erheben, verarbeiten und nutzen, soweit dies aus betrieblichen Gründen erforderlich ist

    zur Sicherheit des Beschäftigten oder
    zur Koordinierung des Einsatzes des Beschäftigten
    und wenn keine Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Interessen des Beschäftigten am Ausschluss der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung überwiegen. Eine Erhebung nach Satz 1 darf nur während der Arbeitszeit des Beschäftigten erfolgen. Der Arbeitgeber hat den Einsatz des Ortungssystems durch geeignete Maßnahmen für den Beschäftigten erkennbar zu machen und ihn über den Umfang der Aufzeichnungen und deren regelmäßige oder im Einzelfall vorgesehene Auswertung zu informieren. Beschäftigtendaten, die beim Einsatz von Ortungssystemen erhoben werden, dürfen nicht zu anderen Zwecken als nach Satz 1 verarbeitet oder genutzt werden.

    (2) Der Arbeitgeber darf Ortungssysteme auch zum Schutz beweglicher Sachen ein- setzen. In diesem Fall darf eine Ortung des Beschäftigten nicht erfolgen, solange der Beschäftigte die bewegliche Sache erlaubterweise nutzt oder diese sich erlaubterweise in seiner Obhut befindet.

    (3) Die Daten sind unverzüglich zu löschen, wenn sie zur Erreichung des Zwecks der Speicherung nicht mehr erforderlich sind oder schutzwürdige Interessen des Beschäftigten einer weiteren Speicherung entgegenstehen.

  6. Re: Krasse App

    Autor: Oktavian 12.05.15 - 11:06

    > Also wenn wir noch von der Überwachung per GPS reden, gilt das hier:
    >
    > § 32g BDSG

    Das ist richtig, insbes. Absatz 1 ist interessant. Eine Ortung ist während der Arbeitszeit zulässig. Die Frage ist also, ob arbeitsfreie Zeit, in der der Angestellte aber erreichbar sein muss, und das Gerät bei sich tragen muss (Rufbereitschaft), als Arbeitszeit gilt. Meist wird das bejaht, zB bei Ärzten im Hintergrunddienst, Servicetechnikern in Rufbereitschaft. Für diese Zeit zahlt der AG ja auch regelmäßig Geld.

    Eine übergeordnetes Interesse lässt sich auch leicht konstruieren. Der AG möchte unter seinen Angestellten in Rufbereitschaft immer denjenigen herbeirufen, der am nächsten an dem Einsatzort ist. Das ist auch im Interesse der Arbeitnehmer, da somit ihre Fahrzeiten und Einsatzzeiten minimiert sind.

    Ich kenne zumindest einen großen deutschen AG, dessen Servicetechniker in ihrer Rufbereitschaft (oft mehrere Tage rund um die Uhr am Stück) per GSM geortet werden können. Allerdings wird hier kein Bewegungprofil gespeichert, es dient nur der Disposition von Störungen. Die Angestellten wissen das natürlich und wünschen das auch so. Der Betriebsrat hat zugestimmt, der Datenschutz ebenfalls. Sie bekommen täglich per Meil eine Übersicht, wann sie geortet wurden (die eh keiner ließt).

    Das System kenn ich besonders gut, weil ich es selber vor 8 Jahren entwickelt habe.

  7. Re: Krasse App

    Autor: SchmuseTigger 12.05.15 - 11:24

    Super das wir dann mal eine Deutsche Anwendung haben wo das wirklich gemacht wird!

    Nur halt heimlich und ohne Transparenz würde die Firma in Deutschland dann wohl auch (zurecht) völlig einen zwischen die Hörner kriegen.

  8. Re: Krasse App

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.15 - 12:55

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also diese Management App ist wohl nicht nur bei der einen Firma aktiv.
    > Aber Amis sind eh komisch bei solchen Sachen. Hab auch gehört das es bei
    > vielen Firmen inzwischen üblich ist das sie das Facebook Passwort wollen um
    > sich das Facebook mal "richtig" anschauen zu können..
    >
    > Sowas wäre in Deutschland einfach undenkbar.

    LOL! Wer sowas von mir fordern würde der könnte mich mal kreuzweise :D

  9. Re: Krasse App

    Autor: SchmuseTigger 12.05.15 - 14:06

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchmuseTigger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also diese Management App ist wohl nicht nur bei der einen Firma aktiv.
    > > Aber Amis sind eh komisch bei solchen Sachen. Hab auch gehört das es bei
    > > vielen Firmen inzwischen üblich ist das sie das Facebook Passwort wollen
    > um
    > > sich das Facebook mal "richtig" anschauen zu können..
    > >
    > > Sowas wäre in Deutschland einfach undenkbar.
    >
    > LOL! Wer sowas von mir fordern würde der könnte mich mal kreuzweise :D

    7k ¤ im Monat für 1-2 Jahre?

  10. Re: Krasse App

    Autor: Sascha Klandestin 12.05.15 - 14:09

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchmuseTigger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also diese Management App ist wohl nicht nur bei der einen Firma aktiv.
    > > Aber Amis sind eh komisch bei solchen Sachen. Hab auch gehört das es bei
    > > vielen Firmen inzwischen üblich ist das sie das Facebook Passwort wollen
    > um
    > > sich das Facebook mal "richtig" anschauen zu können..
    > >
    > > Sowas wäre in Deutschland einfach undenkbar.
    >
    > LOL! Wer sowas von mir fordern würde der könnte mich mal kreuzweise :D

    In Deutschland: sicher. In den USA wird aus "arbeitslos" aber schnell "obdachlos". Da lässt man sich einiges gefallen, bevor man mit Frau und Kind auf der Straße steht.

  11. Re: Krasse App

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.15 - 14:42

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7k ¤ im Monat für 1-2 Jahre?

    Ich scheiß auf 7k ¤ im Monat! -.-
    Ich verkaufe meine Prinzipien nicht für bedrucktes Papier!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 14:42 durch spantherix.

  12. Re: Krasse App

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.15 - 14:44

    Sascha Klandestin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland: sicher. In den USA wird aus "arbeitslos" aber schnell
    > "obdachlos". Da lässt man sich einiges gefallen, bevor man mit Frau und
    > Kind auf der Straße steht.

    Oder organisiert sich früh genug (weil einem NICHT alles egal ist und man nur in den Tag hinein lebt und auf die Versorgung vertraut) und lebt dann einfach autark weiter mit genügend Vorräten, die einen unerpressbar machen...

    Wenn man in einem System lebt wo es keine Absicherung gibt, muss man sich eben selbstständig absichern! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 14:45 durch spantherix.

  13. Re: Krasse App

    Autor: plutoniumsulfat 12.05.15 - 16:10

    Einfach kein Facebook haben :D

  14. Re: Krasse App

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.05.15 - 16:13

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach kein Facebook haben :D

    Das wiederum ist für manche Arbeitgeber auch verdächtig.

  15. Re: Krasse App

    Autor: plutoniumsulfat 12.05.15 - 16:26

    Klingt jetzt wahrscheinlich dämlich, aber:

    Warum?

  16. Re: Krasse App

    Autor: Kira 12.05.15 - 16:30

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt jetzt wahrscheinlich dämlich, aber:
    >
    > Warum?


    Die Frage stell ich mir jetzt auch. Bin froh das ich meinen FB Account endlich los bin und Herrgott, ich vermisse absolut nichts.

  17. Re: Krasse App

    Autor: matok 12.05.15 - 16:35

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab auch gehört das es bei
    > vielen Firmen inzwischen üblich ist das sie das Facebook Passwort wollen um
    > sich das Facebook mal "richtig" anschauen zu können..

    Darf's vielleicht auch noch der Wohnungsschlüssel sein?

    > Sowas wäre in Deutschland einfach undenkbar.

    Mal ganz abgesehen von Orten und Gesetzen, finde ich es von den potenziellen Arbeitnehmern unfassbar, da auch noch mitzumachen. Sind das Sklaven?

  18. Re: Krasse App

    Autor: Mety2015 12.05.15 - 17:16

    Von wegen 'die würden in D eins zw. die Hörner bekommen' oder ' ... die könnten mich mal ...'!
    Ein guter Freund von mir hatte von 2011 bis 2012 einen Arbeitsstelle bei einem Kleinunternehmen als Servicetechniker für Drucker und Kopierer. Nach einigen Monaten erzählten ihn die Kollgn. hinter vorgehaltener Hand, dass der Chef schon 2010 alle Technikerfahrzeuge mit GPS-Ortung hat ausstatten lassen. Erfahren haben sie das angeblich erst Wochen später. Die Autos sollten offiziell damals 'nur zur Durchsicht' in die Werkstatt. Im Nov 2012 erhielten die Techniker dann alle ein iPad 'zur unbürokratischen und effektiveren Auftragsabwicklung', wie es hieß. Meinem Kumpel ist dann eine App auf dem iPad aufgefallen, dessen Sinn er nicht gleich erkennen konnte. Er recherchierte und fand heraus, dass das eine schlecht getarnte GPS-Tracking-App war. Speziell nur für Geschäftskunden und nicht in Apple-Store zu finden. Nachdem er das seinen Kollgn. erzählte, wunderten die sich nicht und erzählten ihm erst dann die Geschichte mit dem Kfz-Trackern. Meinem Kumpel hatte keiner der Chefs vorher etwas davon gesagt bzw. ihn darüber in Kenntnis gesetzt.
    Tags darauf sprach er deswegen seinen Werkstattmeister an. Das war an einem Fr. Am Mo darauf wurde mein Kumpel 'freigestellt' und erhielt die Kündigung 'aus betriebswirtschaftlichen Gründen'.

    Natürl. war sein erster Weg zum Anwalt. Der sagte Ihm, dass ... die Sachlage gar nicht so einfach, so eindeutig sei ...
    Die Klage ist soweit ich weiß noch nicht verhandelt worden. Das liegt nun schon fast 3 Jahre zurück.

    Soviel zu "in D gibt es so etwas nicht"!

  19. Re: Krasse App

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.05.15 - 17:41

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt jetzt wahrscheinlich dämlich, aber:
    >
    > Warum?

    "Dämlich" ist schon ein gutes Stichwort. Weil Arbeitgeber ihre Vorstellung von Normalität, Seriosität und Innovativität und nach den gleichen Kriterien aufbauen wie andere Leute, die jedem Trend hinterher hecheln. Und außerdem, wer nicht bei Facebook ist und etwas von sich preisgibt, hat womöglich etwas zu verbergen?

    Mich kriegen trotzdem keine zehn Pferde ins Fressenbuch bzw. in den Visagenfolianten. ;-)

  20. Re: Krasse App

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.15 - 20:22

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach kein Facebook haben :D

    Naja... Kann man machen, ja. Aber selbst wenn man es hat so wie ich heutzutage (ja meine Ansicht hat sich geändert) ist das noch lange kein Grund anderen meine Zugangsdaten zu übermitteln... Bei solch unverschämten Versuchen gibt's von mir nur den Mittelfinger, sonst nichts.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 20:23 durch spantherix.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  3. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  4. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
      Logitech Options
      Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

      In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

    2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
      Bixby
      Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

      Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

    3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
      Ice Lake
      Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

      Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


    1. 16:45

    2. 16:35

    3. 15:50

    4. 15:00

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:00

    8. 13:22